Pioniere der Elektronischen Musik

B

binaer1984

.
Hallo,

mich interessiert welcher Pionier (oder auch Pioniere) der Elektronischen Musik für Euch am bedeutendsten sind und ob Bob Moog (ohne seine Leistungen zu schmälern) wirklich so viel geleistet hat? Meine Helden der elektronischen Musik sind Hugh Le Caine, David Cockerell & Peter Zinovieff, Don Buchla und Oskar Sala. Bob Moog ist für mich nicht so relevant. Die von mir genannten Personen habe ich auf Grund Ihrer Passion für Musik und Ihrer Weitsichtigkeit, ihres Innovationsgeistes ausgewählt.

Wie seht ihr das ganze?
 
intercorni

intercorni

||||||||||||
Meinst du Musiker oder Konstrukteure? Beides würde ich nicht in einen Topf werfen!
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
intercorni schrieb:
Meinst du Musiker oder Konstrukteure? Beides würde ich nicht in einen Topf werfen!

Die Frage ist in der Tat berechtigt. Da aber oben in erster Linie Ingenieure genannt werden, von denen zufällig auch einige gleichzeitig als Musiker ihre eigenen Erfindungen nutzten, verschwimmen die Grenzen natürlich teilweise. Ich habe mich bewußt an die Ingenieure gehalten.

Bei "Ingenieuren" bleibe ich bei meiner Auswahl, würde aber evtl. noch Harry Chamberlin hinzufügen, da er den Weg zum Mellotron geebnet hat. Ferner natürlich Laurens Hammond, vor allem wegen des Novachords.

Bei Musikern führt dieser Thread ins Nichts und wird sehr schnell die Lager "Stock, Hausen und Walkman" auf der einen und "Däschnöh" auf der anderen Seite bilden. Dann kommen wieder die unsäglichen Diskussionen, was denn überhaupt elektronische Musik sei und was davon für die Schlauen und was für die Doofen und blablabla... haben wir hier ja schon bis zum Erbrechen gehabt. Muß nicht schon wieder.

Stephen
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Nicht Stock, Aitken & Waterman sondern

Hermann von Helmholtz
McIntyre, Schumacher & Woodhouse
Julius Orion Smith III
 
ASJ

ASJ

||||||||||
Technisch: Robert Moog

Künstler(isch): Klaus Schulze, Tangerine Dream und Kraftwerk
 
Cyborg

Cyborg

|
musikalisch und speziell auf Synthesizer bezogen war für mich Walter Carlos (Wendy Carlos) wichtig. Diese LP "Switched on Bach" hat mir den letzten Kick gegeben, auch so ein Instrument haben zu wollen. Andere Elektronik-Musiker die ich früher hörte, nahm ich nicht sso bewusst wahr, kann mich also an keine Namen erinnern. Elektronenmusik nannte man das früher und so ab den frühen 60ern hörte ich solche Sachen immer bis zum Schluß bei meinen "Ausflügen über Lang- Mittel- und Kurzwellen" während ich anderes immer bald wegdrehte. (Naja, Hörspiele waren noch interessant für mich)
 
A

Anonymous

Guest
ohne wendy hätte sich kein mensch vor die komischen kästen voll niederfrequenzelektronik interessiert :mrgreen:
 
serge

serge

*****
ppg360 schrieb:
intercorni schrieb:
Meinst du Musiker oder Konstrukteure? Beides würde ich nicht in einen Topf werfen!

Die Frage ist in der Tat berechtigt. Da aber oben in erster Linie Ingenieure genannt werden, von denen zufällig auch einige gleichzeitig als Musiker ihre eigenen Erfindungen nutzten, verschwimmen die Grenzen natürlich teilweise.
In dieser Grauzone tummelte sich auch Raymond Scott.
 
tholan

tholan

......
Moog war kein Musiker und Björk? -na sicher! :D
Erstens ist sie keine Elektronikerin und zweitens vielleicht Pionierin in sonstwas,
aber sicher nicht auf dem Gebiet der Elektronischen Musik.
Die kam zur Welt, als von "Telstar" und der "Dr Who" Titelmusik schon niemand mehr redete.
Als Kraftwerk ihr "Ruckzuck" spielten, war sie immerhin schon 5 Jahre alt.

Brian Eno würde ich noch zu den Innovativen der Branche zählen.
Der hat zwar erst in den Siebzigern mit seinen elektronischen Geschichten
angefangen (1973 "No Pussyfooting" mit Fripp), aber soweit mir bekannt,
geht mit seinen "Ambient" -Platten sogar der Begriff Ambient auf ihn zurück.
 
PNP

PNP

Transistor
tholan schrieb:
Moog war kein Musiker und Björk? -na sicher! :D
Erstens ist sie keine Elektronikerin und zweitens vielleicht Pionierin in sonstwas,
aber sicher nicht auf dem Gebiet der Elektronischen Musik.
Die kam zur Welt, als von "Telstar" und der "Dr Who" Titelmusik schon niemand mehr redete.
Als Kraftwerk ihr "Ruckzuck" spielten, war sie immerhin schon 5 Jahre alt.

Brian Eno würde ich noch zu den Innovativen der Branche zählen.
Der hat zwar erst in den Siebzigern mit seinen elektronischen Geschichten
angefangen (1973 "No Pussyfooting" mit Fripp), aber soweit mir bekannt,
geht mit seinen "Ambient" -Platten sogar der Begriff Ambient auf ihn zurück.

Du bist aber ein ganz Schlauer... :schwachz:
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Moorer and Schroeder
Barry Blesser and Karl-Otto Bäder
Christopher Moore
Anthony Agnello
David Griesinger
Wolfgang Buchleitner geb. Schwarz
 
Alchemist

Alchemist

In Space
Auf der musikalischen Seite: Ganz klar Kraftwerk und Yello. Beide machen elektronische Musik, sind graduell aber so verschieden. Kraftwerk hat den maschinenmässigen Ansatz, während Yello den organischen Aspekt in der Musik viel mehr zum Tragen bringt.

Auf der technischen Seite: hm, ich bin glücklich, dass überhaupt jemand den Grundstein für Elektronik gelegt hat. Pioniere der Elektronik! Wer waren die denn? wahrscheinlich Edison und Tesla :D
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben