PlanB Model15

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 9. Mai 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab mal ein paar Fragen an Besitzer vom Model15. Es wird ja oft gesagt dass das 1V/octave Tracking sehr schlecht sei oder dass er sich dauernd verstimmen würde. Ich hab bei meinen oscillator mal mit einem Tuner geschaut wie das Tracking von denen so ist und der Plan B war da gar nicht mal so schlecht. schon nicht ganz exakt aber ich hatte bisher nie ein Problem dass man die Verstimmung wirklich hört. wie ist das so bei euren?

    Und irgend wie scheint bei meinem das Sync nicht wirklich zu funktionieren. Hab die Wellenformen mal genau angeschaut und da ist nichts davon zu sehen. Der Sound verändert sich zwar ein bisschen aber ein normaler Sync ist das auf jeden Fall nicht. Ist das ein bekanntes Problem oder ist da was kaputt.

    Sonst find ich das Teil wirklich gut. Manche Sachen wie Tune oder Pulsweite ist zwar echt Mühsam zum einstellen, sonst aber macht der ein guten job.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Tracking betreffend hatte ich zu Anfang auch so meine Probleme, mit manchem Fluch verbunden. Mittlerweile habe ich nach diversen Umbauten meine beiden Model 15 nur noch mit anderen Plan B-Modulen in einer Reihe stehen, das Ganze in einem Doepfer-Rahmen mit neuem Trafo.
    Ausnahme in der prall gefüllten Reihe bildet ein A-185 Bus Access Modul.
    Das exakte Tracking bekam ich noch zusätzlich hin, indem ich ein A-190 Modul exakt auf die Plan B - Oszillatoren abgestimmt habe (Spread).
    Diese "Sorge" wurde ich also los.
    Was bleibt sind die recht grob einstellbaren Regler (abgesehen vom Fine-Tuner :D ) und das auch von Dir beanstandete Sync-Verhalten, das ich ebenfalls als äußerst Soft Sync bezeichnen würde.
    Herr Grenader kündigte ja seit Unterzeichnung des Versailler Vertrages ein Expander Modul 15A an, welches u.a. ein verbessertes Sync-Verhalten zur Folge hätte haben sollen, aber irgendwann im Zuge der Invasion in der Normandie sind wohl die Pläne A - Z nebst B abhanden gekommen.
    Er hat sich aber bekanntlich vor Kurzem von seiner neu eingerichteten Mondbasis Alpha B gemeldet und 734 neue Module angekündigt, leider kein 15A mehr. Fragen danach werden stillschweigend übergangen bzw. von seinen letzten Fans und damit Science Fiction-Liebhabern bzw. Nie-Drankommen-Werde-Masochisten gar nicht mehr gestellt.
    Ich begnüge mich seit geraumer Zeit mit einem bzw. zwei wirklich wohlklingenden, wenn auch nicht immer leicht einzustellenden Model 15 und nehme sie einfach so, wie sie sind.
    Es ist ja nicht so, dass sie unbrauchbar sind, im Gegenteil, sie haben wirklich einen eigenen Charakter.
     
  3. @Phaedra: Sehr schönes Posting!

    Das Lustige am Model 15 VCO ist, dass Peter es als Meilenstein ankündigte: Klingt besser und "trackt" besser. Doch gerade mit dem Tracking machen die Leute ganz unterschiedlcihe Erfahrungen. Es ist mal so mal so ganz verschieden:

    http://www.analoguehaven.com/forum/view ... 74ee3825ba

    Das Model 15A kann m.W. nur an die neueren Model 15 angeschlossen werden, da die ersten Modelle keine entsprechende Steckverbind. vorsehen.
     
  4. Navs

    Navs aktiviert

    Ich hatte ursprünglich auch riesige Tracking Probleme und wie Phaedra hat sich das mit der Zeit entweder verbessert bzw. ich habe gelernt, damit zu leben. Zwar trackt er nicht wie ein Cwejman, dafür klingt er aber viel besser.

    Hatte auch email Kontakt mit PG dazu: ein Tip ist sicherzustellen, ob alle Chips auch tatsächlich fest sitzen. Pack ihn links oben in deinem System, so weit weg wie möglich vom PSU.

    Bau dir einen langen Flachband Kabel und stimm ihn einfach alle paar Monate. Ist wirklich nicht so schwierig und bringt viel. Wichtig dabei ist, dass Du ihn mit dem gleichen PSU stimmst von den er tatsächlich in Deinem System sein Strom bezieht und, natürlich, mit dem gleichen MIDI>CV Converter. Allerdings genüge ich mit ca. 4 Oktaven und nicht die versprochenen 8. Wie PG sagt: use your ears, sonst wirst Du dich nur ärgern :lol:

    Zum Sync: meins wurde modifiziert auf 'härter' (Deins müsste schon von Werk diese Modifizierung haben). Es ist kein richtiges Hard Sync, dafür klingts aber gut. Der VCO-2RM zB weist unangenehme Artefakte (=zerbröselt) bei seinem Hard Sync, der M15 bleibt warm + musikalisch.
    Kannste hier hören. M15 double tracked durch M12 SVVCF.

    Muss zugeben, dass es aus musicalischer Hinsicht auch alles Sinn macht (auch die PWM Einstellung), wie PG es in mehren Posts verteidigt hat. Versuche die PW mit einem VCO (Audiorate) zu modulieren und Du wirst es kapieren. So einen Klang schaff ich nicht mit dem VCO-2RM. Brauchst halt Abschwächer.

    FM (lin + exp) klingen hervoragend, die bipolaren Eingänge (exp) find ich sehr praktisch. Das einzige, was bei mir nie so richtig funktioniert hat ist das Wavemorph. Anders als beim A-Sys RS95e oder ZO ist das kein wahres Morph sondern ein vactrolgesteuertes Überblenden. Für mich ist das zu rumpelig, um es sinnvoll einzusetzen.

    Fazit: it's a love/ hate relationship ;-)
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es soll eine Modifikation für Rev 1.5 und tiefer möglich sein, mit der die Steckverbindung auch für ältere Rev. realisiert werden kann. Da aber das ganze Unternehmen 15A in den Sternen steht, ist die Modifikation wohl eher theoretischer Natur.

    Ansonsten meine ich auch (trotz der Tatsache, dass ich PG rein vertriebstechnisch in seiner Mondbasis gut aufgehoben sehe, ohne dass ich mir die Mühe machen musste, ihn selbst dorthin zu schießen), dass der Model 15 OSC schon sehr musikalisch klingt und ich ausnahmsweise ebenfalls dem Satz von PGs folge: Use Your Ears!
    Hergeben möchte ich sie nicht mehr!
     

Diese Seite empfehlen