[beantwortet] Problem mit Behringer ADA8200, keine extra Kanäle

maak

|||||||||
Habe das ADA8200 (optisch OUT) mit TosLink an mein AI - Behringer UMC1820 - (optisch IN) angeschlossen.
ADA8200 liefert die Master Clock und ist auch hinten auf Master eingestellt.

SO alles angeschaltet. LEDs leuchten.

Problem: ich sehe die 8 extra Kanäle vom ADA8200 nicht. Weder in der DAW noch in dem Behringer Hardware Setup.

Was ich habe sind 1-8 vom AI (Standard) und SPDIF 1/2 - das wird im Setup angezeigt.

Ok. Hab ich irgendwas übersehen vielleicht? Normal sind das 16 Kanäle insgesamt.

Das sollte doch sofort klappen, eigentlich oder?
 

maak

|||||||||
Bei ADAT braucht man keinen Master einstellen, das Protokoll synct sich selbstständig.
Hab im Setup beides mal versucht. Das sieht jetzt so aus:

[x] Internal Clock, stable. 48000 Hz
[ ] Optical in SPDIF, not valid

Beim Ada8200 steht der Switch hinten auf Master 48kHz.

Die 8 Kanäle haben erstmal mit dem Sync nix zu tun, würde ich meinen.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich kann die ADAT Kanäle beim UMC1820 nur unter ASIO nutzen, ich müßte schauen ob ich das in der dazugehörigen Software irgendwo eingestellt hab', ist auch schon wieder ein paar Monate her. Da gibts auch noch 'nen S/P-DIF ADAT Schalter vorne am Gerät, hast du den eingeschaltet?
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Rein logisch sollten in der Mixersoftware von Behringen unabhängig ob angeschlossen oder nicht 18 Eingangskanäle vorhanden sein.

Ich kenne deren Environment aber nicht - bei den meisten Herstellern sind dann gerne mal Kanäle versteckt und man muss die irgendwo aufklappen.

Zumindest kenn ich das von RME, Universal Audio oder TC Electronics so - das kann schon mal irreführend sein.
 

maak

|||||||||
Ich kann die ADAT Kanäle beim UMC1820 nur unter ASIO nutzen, ich müßte schauen ob ich das in der dazugehörigen Software irgendwo eingestellt hab', ist auch schon wieder ein paar Monate her. Da gibts auch noch 'nen S/P-DIF ADAT Schalter vorne am Gerät, hast du den eingeschaltet?
Hannisch. Steht auf SPDIF.

Rein logisch sollten in der Mixersoftware von Behringen unabhängig ob angeschlossen oder nicht 18 Eingangskanäle vorhanden sein.

Ich kenne deren Environment aber nicht - bei den meisten Herstellern sind dann gerne mal Kanäle versteckt und man muss die irgendwo aufklappen.

Zumindest kenn ich das von RME, Universal Audio oder TC Electronics so - das kann schon mal irreführend sein.
Ne, da das setup UI ist sau primitiv von denen. Also wenn da nix steht dann ist da auch nichts versteckt.
Evtl. muss ich die Treiber noch mal installieren... das macht Spass.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Hannisch. Steht auf SPDIF.
Aber warum ?

Du willst 8 Kanäle ADAT und keinen optische S/PDIF Variante ;-)

Wer ADAT will der muss schon ADAT wählen - du hast ja 2 mal S/PDIF an dem Gerät - die optische Variante teilt sich den Anschluss mit ADAT und das coaxiale S/PDIF hat einen eigenen Stecker.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Wenn man also ADAT vorne einstellt so sollte dann statt dem optischen Steroekanal 8 Monokanäle angezeigt werden.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ja, das meinte ich mit eingeschaltet ;-) Man kann den Coax SP/DIF Eingang trotzdem noch als Masterlclock In nutzen, falls das jemand brauch.
 

siebenachtel

||||||||||||
ok, nachdems problem gelöst ist: ;-)


ob ich das in der dazugehörigen Software irgendwo eingestellt hab
ihr habt ne software dazu ? hab ich nicht.
muss ich die haben aufm mac, gewinnt man dabei was ? ( Funzt bisher prima ohne ;-) )


aber hauptfrage: auch @maak
wie findet ihr den sound vom 1820 ? (ich hab da keine vergleiche)



weil alle immer von RME, Apogee etc. babbeln und so tun als wäre alles darunter nicht zu gebrauchen......:roll: ( etwas böse formuliert)
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
ihr habt ne software dazu ? hab ich nicht.
ASIO Treiber, ohne das geht's auf dem PC nicht.

wie findet ihr den sound vom 1820 ? (ich hab da keine vergleiche)
Läuft bei mir komplett über ADAT, wie auch der Rest meiner Musik PCs (sieht man mal vom P2-400 Windows 98SE PC ab), von daher kann ich zum Eigenklang der Kiste gar nix sagen ;-) Edit:Ich hätte was mit PCI-Express genommen, wenn das beim ASUS PC (Desktop PC mit Notebook HW, leise - so lange man damit nicht zockt) möglich gewesen wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

|||||||||
ok, nachdems problem gelöst ist: ;-)



ihr habt ne software dazu ? hab ich nicht.
muss ich die haben aufm mac, gewinnt man dabei was ? ( Funzt bisher prima ohne ;-) )


aber hauptfrage: auch @maak
wie findet ihr den sound vom 1820 ? (ich hab da keine vergleiche)



weil alle immer von RME, Apogee etc. babbeln und so tun als wäre alles darunter nicht zu gebrauchen......:roll: ( etwas böse formuliert)
Sorry erst jetzt gesehen.....

Das Behringer Teil ist absolut ok für Hobbymenschen (Preis hehe). Es ist bestimmt nicht das richtige, wenn du perlige Gitarrenzupfer maximal(!) akkurat haben willst. Aber dann redest du eh von der entsprechenden Gitarre, dem Mic, Raum, Abhöre und der Spieltechnik. Gilt auch für Gesang aufnehmen. Es gibt bestimmt AIs die sind nach oben offener, lebendiger, sound und preismäßig. Für mich Synth Fuzzinoodler reicht das Teil echt. 16 Kanäle (mit dem ADA) wär vor paar Jahren total nicht machbar zu dem Preis in der Quali.

Die grossen Namen kommen aber auch mit Treibern, die das allerletzte aus dem System rausholen, super Latenz, Performance und so was, muss man halt alles bezahlen. Aber dann willst eben keine Knakser in der Aufnahmen haben, die dein Kunde für teures Geld in deinem Studio gebucht hat.

Ich schaue immer wer da seinen Senf zu gibt und warum. Es ist auch möglich, dass die in Foren ihre Produkte pushen. Man weset ja nicht :)

Wenns geht mal zwei bestellen, Focusrite ist noch habwegs in der Behringer-Liga und dann gucken was besser passt.
 

siebenachtel

||||||||||||
Für mich Synth Fuzzinoodler reicht das Teil echt
ich hab ja schon eins. War echt früh auf das teil angesprungen ;-)
und ja, ich hab auch das Gefühl es reicht mir.

Die grossen Namen kommen aber auch mit Treibern, die das allerletzte aus dem System rausholen, super Latenz, Performance und so was, muss man halt alles bezahlen.
ich weiss, das IST ein punkt auf ner Windoof kiste. Bin auf mac, da scheint das weniger Gewicht zu haben.

Es ist auch möglich, dass die in Foren ihre Produkte pushen.
ich seh vor allem bei muffs oft nen unglaublichen hype........als könne man ohne 2000€ AI keine musik machen.
.......dann fragt man sich eben doch ein wenig ;-)



ich selbst hab irgendwo das gefühl dass das 8 kanal Behringer teil "klang vs. kosten" der überflieger ist.
plus erweietrungs optionen püer adat ( audio oder auch CV outs )


thanks
 


Neueste Beiträge

News

Oben