Quantec QRS Netzteil

Dieses Thema im Forum "Reparatur, Wartung, Pflege" wurde erstellt von swissdoc, 9. Januar 2016.

  1. swissdoc

    swissdoc back on duty

    sägezahn-smoo war gerade hier und wir haben uns seinen defekten Quantec QRS angesehen. Ist ja derart fies konstriert, man schraubt sich einen Wolf... Nun ja, nach einigem Hin und Her haben wir den Brückengleichrichter als möglichen Quell allen Übels erkannt und nach Auslöten sieht man diesem auch an, dass er intern so heiss geworden ist, dass er a) platzte und b) sogar geschmolzenes Metall nach aussen gedrungen ist.

    Das Netzteil arbeitet anders als erwartet nicht mit den üblichen Längsreglern, sondern mit einer PWM Schaltung. Ich poste morgen mal einen Auszug aus dem Schaltplan.

    Frage nun, kennt sich jemand mit dieser Art von Netzteilen aus? Unter anderem müsste ich wissen, ob man es ohne Last betreiben kann/darf? Weiter wäre interessant, was den Brückengleichrichter zum Sterben verleitet haben mag? Der Gang der Dinge war wohl so, dass es die Sicherung geschmissen hatte, dann wurde leider eine falsche Sicherung eingebaut und dann hat es gestunken. Alle Sicherungen (es gibt 2, 1x vor dem Trafo und 1x danach) sind intakt. Das Gerät hat nur 5 Volt ab Netzteil und ist dort mit 4A Träge abgesichert.

    Ich denke mal, der Brückengleichrichter hat nach 20-30 Jahren einfach aufgegeben ;-)
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Es ist nun ein neuer Diotec B80C5000-3300 drinnen und das Netzteil liefert ohne Last brav 5 Volt. Nun muss noch der Overvoltage protection test und der Load test entsprechend obigem Link gemacht werden. Dann kann man mutig wieder alles zusammenbauen und hoffen, dass es läuft.
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ich lese mit und lerne.... :nihao:
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Korrektur: Die Primärsicherung war von 0.5 A auf 5 A getauscht worden. So hat es den Brückengleichrichter dann gegrillt. Aber intern hat es die 4A Träge überlebt. Wie man dem Quantec Text entnehmen kann, haben sie es extra so gebaut, dass es bei einem Problem in der internen Elektronik die 0.5 A Sicherung bläst. Weiter gibt es noch einen Schutz gegen Überspannung. Spannend noch, dass aus den 5 Volt dann im Analogteil +/- 10 Volt und +15 Volt via DC/DC Wandler gebaut werden.

    Wie auch immer, es besteht noch Hoffnung, dass die ganze TTL etc. Logic noch intakt ist, und es "nur" das Netzteil erwischt hat. Sehen wir also weiter...
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hast Du auch einen Quantec QRS?
     
  7. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Nein, bin nur nicht so fit in Elektronik und schnappe dies und das auf...
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Um die Spannung zu lösen, der QRS von sägezahn-smoo läuft wieder und sägezahn-smoo freut sich am Wunderklang, der ihn inspiriert und begeistert. Ich habe erfolgreich noch alle Tests gemäss oben verlinkter Anleitung durchgeführt und dann alles wieder vernäht, ehem, zusammengeschraubt. Die Mechanik der Kiste ist eine Katastrophe...

    Hier der Scope beim Load-Test (Linie unter 0% entspricht 0 V und 90% 5 V):
    [​IMG]

    So soll das aussehen:
    [​IMG]

    Netzteil beim Load-Test (der Widerstand wird schön warm):
    [​IMG]

    Einschalten nach Zusammenbau - Er lebt:
    [​IMG]

    Ein Quantec QRS von innen:
    [​IMG]

    Alles so schön bunt hier:
    [​IMG]

    Der modifizierte Molex-Verbinder:
    [​IMG]

    J4 und J5 sind zusammengelötet:
    [​IMG]

    Der geplatzte Gleichrichter mit geschmolzenem Metall. Wo rohe Kräfte sinnlos walten, wenn man eine Sicherung falsch ersetzt:
    [​IMG]

    2 Quantec QRS im Doppelpack:
    [​IMG]

    Bemerkung am Schluss:
    Die Anleitung von Quantec ist super, man kann da nicht viel falsch machen. Das Netzteil ist eher speziell im Vergleich zu den "normalen" Längsreglern. Der Power-Transistor, der via PWM getaktet wird ist wohl obsolet, evtl. legt man sich da den einen oder anderen auf Halde. Cool ist das Konzept mit Sicherung innen und aussen, wobei im Normalfall nur die aussen schmelzen soll. Dann gibt es noch eine Sicherung gegen Überspannung, die die kostbaren TTL etc. schützen soll. Die Spannungen für den Analogteil werden aus 5 V intern erzeugt. Das Gehäuse dient als Kühlkörper, es ist also völlig normal, wenn vorne rechts das Quantec-Symbol heiss wird.

    Mein Quantec zeigt völlig andere Pegel an als der von sägezahn-smoo, mal bei Gelegenheit im Schaltplan schauen, ob das justiert werden kann. Ist aber eher kosmetisch, wenn man nach Gehör einpegelt.
     
  9. Vielen herzlichen Dank. Unglaublich. Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben........
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Und ein Lexicon 200 habe ich Dir auch noch aufgeschwatzt ;-)
     
  11. soderstrom

    soderstrom Hardlöter

    Anspruchsvolle OP, schöne Fotos und dann noch erfolgreich. Was will man mehr? Glückwunsch :supi: