Rat zu Live-Equipment - Hardware analoger polyphoner Synth

Welches Setup würdet ihr mir vorschlagen?

  • Prologue 16

    Stimmen: 1 6,3%
  • Prologue 8

    Stimmen: 0 0,0%
  • DSI Prophet Rev-2 16

    Stimmen: 6 37,5%
  • DSI Prophet Rev-2 8

    Stimmen: 1 6,3%
  • 2 Geräte anstatt einem

    Stimmen: 8 50,0%

  • Umfrageteilnehmer
    16
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Hallo Ben,

ein "ganz klar" gibt es hier nicht. Der eine würde das so – der ander so machen.

Von dem, was du dir schon ausgesucht hast fände ich den REV2 16 am interessantesten.
Da hast du erstmal alles in einem Gerät und kannst dich mit diesem einen Gerät intensiv auseinander setzen.

Den angesprochenen Nord Lead 4 (oder A1 – die sind ähnlich) kannst du auch mal im Laden testen. Der wäre eine sehr gute Alternative. (wenn nicht sogar besser)
Ich finde der klingt sehr analog und organisch. Und ist von der Bedienung ein Traum, wie ich finde. Einfach mal im Laden antesten. (dazu empfehle ich generell bei allen Geräten, die man im Laden testen möchte, vorher kurz das Manual zu überfliegen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bensynth

Bensynth

..
Liebe Gemeinde, werte SynthesizerliebhaberInnen.
Ich habe nun eine Auswahl getroffen und hätte folgende Setups, die für mich in Frage kommen:


Bass:
-) Roland SE-02: 449€ (ich brauche ihn nur für bässige Sounds – auch manchmal für „indieFresse“)

-) Bassstation 2 – 389€ (habe öfter gelesen, dass bei gewissen Einstellungen die Bässe nicht allzugeil kommen)


Leads+Pads:

- DSI Prophet Rev-2 8 Stimmig – 1319 €

- Novation Peak – 1119€ (+Masterkeyboard ca. 180€)

- Korg Prologue 8 – 1299€



Derzeitiger Favourite:

-) Roland SE-02 + Novation Peak (1748€ inkl. Masterkeyboard)

-) SE-02 + Prologue (1808€ inkl. kleinem Midi-Keyboard)

-) SE-02 + DSI Rev-2 (1948 €) – hier ginge auch NUR REV-2 16 um 1899€



Bitte um Meinungen!
 
Zuletzt bearbeitet:
duplobaustein

duplobaustein

|||||
Der Prologue hat massive Schwierigkeiten. Stimmprobleme, wo Korg seit Monaten Abgilfe verspricht. Ein Kollege am Nachbar Forum hat schon den dritten stehen, immer mit den selben Problemen.

Jeder Synth hat bei gewissen Einstellungen keinen Bass. ;-)

Die BS2 ist auf Bässe spezialisiert und kann die auch sehr gut.
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Ich halte von der Konstellation 2 Desktopsynths + Masterkeyboard für deine Zwecke überhaut nichts. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
Deshalb finde ich von deinen Favoriten nur den REV2 immer noch am besten.
Oder einen vergleichbaren Synth, der beides kann.

Für Bass und Pads/Leads zwei Getrennte Synts anzuschaffen finde ich auch nicht abwegig, aber dann würde ich welche mit Tastatur nehmen. Und da stellt sich dann die Frage, wie man lieber spielt. Bass und Rest auf einer Tastatur oder eben auf zweien übereinander oder nebeneinander.
 
Zuletzt bearbeitet:
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Bei den heutigen Auswahlmöglichkeiten (sowohl neu, wie gebraucht) ist die Entscheidung für einen polyphonen nicht ganz einfach zu treffen (sofern es der eine sein soll).
Ob der nun 100% analog sein muss ? hmm naja.. ich würde mich da nicht so 100% festlegen. Wie bereits hier w.o. geschrieben, ist der Clavia A1 eine sehr vernünftige Alternative - das Teil klingt sehr gut und verfügt hinzu über gut brauchbare FX. Beim Prologue ist das hingegen so, dass der "nur" über einen 12db-Filter verfügt, was ihn für knackige Bässe (falls man das auch will) nicht wirklich so gut auszeichnet, wie einen, der mit 24db-Filtern arbeitet (Pads und Leads hingegen gehen damit wunderbar).

Noch mal: wenn es einer der aufgelisteten und dazu unbed. analog sein muss, dann DSi.
Hier würde ich noch bez. der Anschaffungskosten überlegen, ob die 8-stimmige Version ggf. nicht ausreichend wäre (beachte, dass viele analoge in der Vergangenheit oft "nur" 6-stimmig waren, was auch volkommen ok war/ist).
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Prologue hat nicht nur keine zwei Ausgänge, sondern auch einfach keine
Split- oder Layerfunktion.
Ehm, doch - der 16er hat das nur besser zu bedienen, der kann Split und Layer und beim großen kann man das umschalten am Panel, da Bühne und so vorn ist würde ich den 16er nehmen, kann da nur helfen.

Rev 2 kann bzg. Modulation schon deutlich mehr, der Prologue klingt dafür breit und hochwertig. Beide sind aber jene Geräte, die quasi sich an die richtigen, die nicht in erster Linie die maximale Synthese suchen, beim Prologue hilft der digitale OSC vielseitig zu sein, beim Rev eben die vielen ENVs und LFOs, dass sich was "bewegt"..

Wenn du flexibler im Sound sein willst, gibt es da noch andere, aber wenn dir die zusagen, passt das. 16 Stimmen ist seltener als 8, ist klar - bei analog.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Liebe Gemeinde, werte SynthesizerliebhaberInnen.
Ich habe nun eine Auswahl getroffen und hätte folgende Setups, die für mich in Frage kommen:


Bass:
-) Roland SE-02: 449€ (ich brauche ihn nur für bässige Sounds – auch manchmal für „indieFresse“)

-) Bassstation 2 – 389€ (habe öfter gelesen, dass bei gewissen Einstellungen die Bässe nicht allzugeil kommen)


Leads+Pads:

- DSI Prophet Rev-2 8 Stimmig – 1319 €

- Novation Peak – 1119€ (+Masterkeyboard ca. 180€)

- Korg Prologue 8 – 1299€



Derzeitiger Favourite:

-) Roland SE-02 + Novation Peak (1748€ inkl. Masterkeyboard)

-) SE-02 + Prologue (1808€ inkl. kleinem Midi-Keyboard)

-) SE-02 + DSI Rev-2 (1948 €) – hier ginge auch NUR REV-2 16 um 1899€



Bitte um Meinungen!

Was machst Du Dir denn jetzt schon für SetUp-Gedanken ?
Du weist doch noch gar nicht, was Dir am z.B. REV2 an Klangnuancen tatsächlich fehlt ?

Ob REV2 / Korg Prologue ( das >für mich< leider schlechteste oder besser unvollständigste, was Korg seit langem abgeliefert hat...) … damit hast Du vollwertige Synths,
die es erst einmal auszunutzen gilt ! Bässe z.B. in allen erdenklichen Klangfarben kann ein REV2 hervorragend !
Ich glaube, Du verkomlizierst Dich gerade...
 
Bensynth

Bensynth

..
Wir sind mit Jänner im Studio - bisher haben wir halt einiges über MIDI-Keyboard gemacht und Soundlibraries verwendet. Synhts müssen noch nicht zu 100% stehen, aber ich möchte mich damit auseinandersetzen, da wir ab März gebucht sind für Live-Auftritte. Deshalb auch Setup-Gedanken. Ja. Es wäre besser und angenehmer, hätt ich mehr Zeit, hab ich aber nicht.

Den REV-2 hab ich jetzt nochmal im Proberaum angespielt. Den Korg Prologue hab ich mit Garantie bis Aptil 2020 um 995 bekommen - da war die Entscheidung dann klar. Wird für Leads und Pads eingesetzt, sowie für Interludes.

Für live ist es mir einfach lieber, ich habe etwas, womit ich Bässe spielen kann/vielleicht mal eine Bassequenz abfeuern kann - deshalb zusätzlich der SE-02. Großteils aufgrund der Bedienbarkeit und des live-Einsatzes.

Das ist also mein erstes Synth-Setup, und das gesamt unter 2000€ - ja das spielt halt derzeit auch mit. Ich bin zufrieden und froh, dass für kurze Zeit jetzt genießen angesagt ist, bevor ich draufkomme, was es in der Synth-Welt noch so alles gibt. Die letzten Wochen hab ich meine Freak-Seite ganz schön ausgelebt! war auch schön! :D

Herzlichen Dank nochmal für die Ratschläge! LG
 

Similar threads

 


News

Oben