Remmler wills nochmal wissen?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Moogulator, 22. Juli 2006.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Passend dazu: In der vergangenen Ausgabe "Galore" ist ein längeres Interview mit ihm. "Galore" ist bekannt dafür, die Interviews stets unredigiert abzudrucken und Back Issues kann man bequem beim Verlag nachbestellen.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    wie ist denn die grundessenz dessen, remmler hab ich eher für cool eingeschätzt ;-) bestätigt sich das? ..
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja, er hat mit seinem Kram eine Menge (Kohle) gemacht, das färbt manche Menschen und das hat es auch bei Remmler offensichtlich getan. Das kommt in dem Interview auch ganz gut rüber. Nicht wirklich sympathisch für meinen Geschmack, ich hab´s lieber unbeeinflusst von der Kohle, gerade wenn man genügend davon hat. Den Mann würde ich nie persönlich treffen wollen. Künstlerisch ist das was anderes, interessante Statements, auch zu Sachen wie "Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei", ein meiner Ansicht nach genial arrangierter Song, den ich dennoch nie mehr hören möchte ;-)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    aha, also Fazit: Arschgeige mit zu viel Geld? Schade.. wenns wirklich so ist..
     
  6. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    Also letztens in der N3 Talkshow war er mir mehr als sympathisch. Er hat offen über alles mögliche gequatscht, für einige Lacher gesorgt und wirkte auf mich immer noch sehr bodenständig, teils sogar zurückhaltend und ist vom Outfit her auch in seinem hohen Alter immer noch freakiger und besser gekleidet als viele jüngere Menschen. Von mir gab es für die Sendung und Remmler einen Daumen hoch...
     
  7. Naja, hab auf dem Heisefoto grad nen Schreck bekommen wie alt der geworden ist, da sieht er ja auch wie Marcel Reich-Ranicki mit Sonnenbrille.

    Die Trio-Sachen waren IMO noch die besten :cool:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    So krass würde ich das nicht sagen, zumal ich den ja nicht persönlich kenne. Bin allerdings nicht ganz unbefangen, eine Bekannte von mir war mal mit ihm liiert, ist lange her, und hatte Haarsträubendes erlebt. Insofern ist meine Sicht eben etwas voreingenommen und sicher ungerecht.

    Dass er in der Dauerwerbesendung N3 Talkshow eine gute Figur gemacht hat, ist nachvollziehbar, schließlich hat er sein aktuelles Album zu promoten und braucht sich nicht eigentormäßig ins Knie schießen. Die Stichwortgeber dort sind viel zu praktisch, als das man da heute noch den Kinski geben müsste ;-)
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    ok, dann werte ich das mal eher als subjektiv.. Ich mochte den irgendwie..

    vermarkten oder nicht.. der "Typ" ist cool.. ich will ja nicht mit ihm zusammenziehn ;-) :gay:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mache ich auch so, solange ich jemanden nicht persönlich kenne ist das alles immer unter Vorbehalt zu verbuchen. Außerdem sind künstlerischer Output und Person auch noch mal zwei paar Schuhe. Ich kenne tolle Künstler, die privat, nun ja: reichlich eigenartig sind und umgekehrt. Das dürfte Leuten mit mir genauso gehen ;-)
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das ist sicher so..
    aber privat kenne ich nur wenige "stars".. und es ist oft besser so.. ;-)

    während meiner musikzeitungszeit hab ich ein paar kennengelernt.. einige waren cool, andere nett.. und manche einfach.. naja: hat man halt gemacht, danach vielleicht etwas menschlich enttäuscht.. aber musikalisch ists dasselbe geblieben..

    der remmler war für mich jedenfalls an den richtigen stellen saucool und irgendwie lustig..
     
  12. Tja, der Remmler...
    Seine Solo-Sachen haben mich nie so wirklich vom Hocker gerissen, aber:

    Die Live-Platte "Hüh!" von Stephan Remmler & Die Steher ist eine seeeehr
    wichtige Scheibe!
    Nämlich zum Testen, ob das jeweilige Gegenüber wirklich hartgesotten ist!
    Dieses Ding kann durchaus Leute vergraulen und sollte niemals - niemals! - ohne Alkohol gehört werden!

    Die erste von Trio hingegen ist Pflicht und sollte als Deluxe Edition mit
    Demo-Variante besessen werden!

    Neulich sah ich ihn nun irgendwo im Fernsehen auf Promotour.
    Da wurde das komplette Video zur Single "Frauen sind böse" gezeigt.
    Ich war etwas ratlos, denn das Ding kam mir sehr lang vor, gleichzeitig
    spannend und ziemlich eigen.
    Zwar clever gemacht; ein wenig Trio, ein wenig Remmler, ein bißchen
    Sinn, trotzdem auch prolo-kompatibel, dennoch wurde ich neugierig.

    Der Moderator meinte dann, irgendein Kritker hätte das Album als
    "merkwürdigste Platte des Jahres" bezeichnet.
    Das klingt schon interessant für mich.

    Zu guter letzt, was das Thema trickbeat und die Prominenz angeht:
    Ab einem bestimmten Level meide ich den Künstler, dessen Arbeit ich
    schätze.
    Die Erfahrung hat gezeigt, daß es besser ist, sich ein paar Illusionen
    zu erhalten.

    Grüße
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich habe eigentlich meist die entgegengesetzte Erfahrung gemacht, aber eher mit bekannten Leuten aus der Klassikszene. Da habe ich mich des öfteren gewundert, wie nett und "normal" die im Grunde waren.

    Man muss auch bedenken, dass "Stars" meist von vielen lästigen Typen umgeben sind, die irgendwas von ihnen wollen. Da muss man wohl allein schon aus Selbstschutz manchmal etwas abweisend sein.

    Gruß,
    Markus
     
  14. Neo

    Neo aktiviert

    Ich fand den nie so wirklich cool, aber" Dadada" war genial, weil es keiner so richtig ernst genommen hat, am wenigsten Trio selbst. Heute ist das leider anders, da will Scheiße als Kunst verstanden werden.

    Es gibt ja zum Glück auch noch die Variante von Musikern, Schauspielern, Künstlern, die etwas können, damit erfolgreich sind und auch privat sehr nett und angenehm daherkommen. David Bowie ist so einer, aber auch Marc Almond und George Michael. Da ich beruflich nichts mehr mit Musik zu tun habe, kenne ich keine aktuell erfolgreichen Musiker persönlich, aber es gab immer schon die "genialen Arschlöcher", die "Möchtegern Arschlöcher" und die "genial interessant angenehmen Musiker".
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei Spiegel Online ist ein kurzer Artikel, quasi eine kleine Promo für Remmlers neustes Werk.

    Hier: http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,15 ... 18,00.html

    Ansonsten ist vielleicht ein kurzer Rückblick über das Schaffen des Meisters ganz korrekt, steht auf seiner Homepage.

    Hier: http://www.stephan-remmler.de/Stephan%2 ... /frame.htm


    Was Charakter, Umgangsformen und Zubehör von "Stars" betrifft, lässt sich das wenig verallgemeinern bis auf die Erkenntnis, die sich mit Markus Posting deckt: Je mehr Star, desto weniger allürenhaft im Umgang.

    Bei mir im Haushalt ist immer Augenhöhe angesagt, insofern wird "Star" nicht als Eigenschaft registriert. Der Rest ist Charakterangelegenheit und die Range reicht vom supernetten besten Kumpel bis zum ständig alkoholisierten Altrocker, der sich als Stalker entpuppt hat und den wir hier nur mit viel Mühe wieder loswurden.
     
  16. Neo

    Neo aktiviert

    Ich weiß nicht ob man die Klassikszene mit der Popszene vergleichen kann ? Ich kenn mich ziemlich gut in der Popszene der 80er aus, aber was so im Klassikbereich abgeht, keine Ahnung. Ich weiß nur das es immer von beiden Seiten Berührungsängste gab, warum auch immer.
    Mariah Carey war ne Zeit lang super erfolgreich und laut den Leuten die mit ihr zu tun hatten:"A Pain in the Ass". Also ich glaube nicht an die Formel, ein richtiger Star ist dann auch als Mensch nett. Kinski oder Berger waren genial als Schauspieler, als Menschen, na ja ?!
     
  17. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Wieso, Mariah Carey passt doch - die finde ich nämlich auch als Sängerin völlig unerträglich. :lol:

    Gruß,
    Markus
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Trau nie Leuten, die schlecht über andere reden.

    Das mag Geschmacksache sein, wie man ihre Stimme findet. Die objektiven Stimmqualitäten sind über Zweifel jedenfalls erhaben. Viele vergessen auch, dass sie bei ihren Produktionen weit mehr leistet als nur singen. Zurück zum Threadthema Remmler wäre eine Betrachtung Remmlers Gesangsqualitäten im Vergleich zu Carey möglich aber wahrscheinlich doch nicht ;-)
     
  19. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das stimmt, aber WAS sie singt. :roll:
    Mit diesem Genre kannst Du mich halt jagen. Klar ist das Geschmackssache.
    Aber abgesehen von der banalen Musik kann ich auch mit der Jaul-Ästhetik dieses Gesangsstils nichts anfangen.
    Wenn ich gute Stimmen hören will, lege ich klassischen Gesang auf, Maria Callas, Janet Baker, Renata Tebaldi usw.

    Gruß,
    Markus
     
  20. Neo

    Neo aktiviert

    Geschmacksache eben, ich mag weder Carey noch Callas.
     
  21. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Daraus dass Du Maria Callas nicht magst, schließe ich, dass Du mit klassischem Gesang an sich nichts anfangen kannst, oder stört Dich Ihr Timbre?
    Höchstinteressant finde ich auch solche Sängerinnen wie Joan LaBarbara, Beth Griffith oder Shelley Hirsch.

    Gruß,
    Markus
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schon ok. Nur mein Geschmack ist das Eine, und die Profession was anderes. Carey muss ich nicht hören, aber sie respektieren ihrer tollen Leistung wegen durchaus. Callas finde ich btw tierisch gut und bei ihr vereinen sich Können und Erfüllung meines Geschmacks gleichzeitig, was das doppelte Vergnügen ist. Meine Klavierlehrerin hatte das Vergnügen, sie einmal bei einem Autritt als Teil des Ensembles zu begleiten. Da war ich 10 und durfte mir hinterher alle Anekdoten des Ereignisses anhören. Sowas prägt. Remmler kann ich kaum hören, seine Ambition ist aber m.E. respektabel.
     
  23. Aaaalso: Habe gestern die neue Platte 1,2,3,4 geholt; als Special Edition mit 2 CDs und DVD. Wer sich dafür interessiert, sollte die gleiche Wahl
    treffen, da diese Produktion dermaßen komplex und aufwendig war, daß
    sehr viel geiles Material nicht auf eine CD paßte.
    Die zahlreichen Kollaborationen mit Señor Coconut, Thomas Fehlmann,
    Thomas D., Seeed, Café Drechsler, 2raumwohnung, Deichkind, Rodrigo
    Sha & David Villefort, [re] etc. etc. bieten eine enorme Vielseitigkeit, z.T. von ein und demselben Song, zumal hier nicht nur schnöde Club-Remixe aufgefahren werden, sondern eher Electro-Dancehall, Power Soul
    mit massiven Bläsern, Country, Bossa Nova, Electro-Latino und immer
    wieder Reaggae Anleihen auftauchen.

    Mal eben auf der Fanseite
    http://www.stephan-remmler.de/Stephan%2 ... /frame.htm
    auf das Album Cover links klicken, da gibts mp3s und Videos.

    Meine Tips: "Ich muß ins Krankenhaus"
    und "Im Krankenhaus mit Dr. Englert"
    oder
    "Kummer" feat. Phillep von Deichkind
    und "Kummer" [re]
    etc.
    etc.

    Ein Album, daß großen Spaß macht und enorm groovt.

    Grüße
     

Diese Seite empfehlen