Roland D-50 defekt, Ton erst beim Loslassen einer Taste

D
dubfl0w
..
Hallo, ich habe noch einen Roland D-50 aus früher Jugend. Die letzten Jahrzehnte (verdammt) stand er zugedeckt auf einem Schrank an einem trockenen Ort in der Wohnung. 2006 hatte ich ihn einmal wieder eingeschaltet und die Batterie gewechselt, da funktionierte noch alles. Nun möchte ich wieder mit Musikmachen anfangen und habe das Gerät angeschlossen. Von Außen alles in Ordnung soweit. Allerdings stimmt etwas ganz und gar nicht wenn man eine Taste drückt, ist auch egal welche. Erst beim Loslassen wir ein Klang erzeugt. Schnell hintereinander geht auch nicht. Polphon scheint es auch nicht mehr zu sein. Da ich mir erst in der nächsten Woche ein Audi Interface kaufen werde konnte ich ihn noch nicht per Midi ansteuern. Hatte ihn mal aufgeschraubt und geschaut. An den Kabeln gewackelt usw. Nichts. Hatte schon mal jemand das Problem mit dem Roland? Leider bin ich kein Elektrofachmann. Frage mich ob er nicht mehr reparierbar ist oder ob was mal wieder nur an einem Cent Artikel scheitert. Ich Habe das Gerät mehrfach resetet und die Sounds von der original Karte neu eingespielt. Hatte dann noch den Service Modus (decrement + 0) gefunden und hier kommt es mir komisch vor, dass die Tastatur kein Aftertouch generiert. Bekomme nur Werte von 0 oder 127. Speicher ist OK.

Vielleicht kann mir hier jemand helfen? ansonsten taugt er nur noch als Ersatzteillager

 
fanwander
fanwander
*****
@dubfl0w Wenn Du einen PC mit MIDI-Sequencer oder DAW und ein MIDI-Interface hast, dann prüfe doch mal welche MIDI-Daten er sendet. Und zwar ab dem Einschalten. Also D-50 mit MIDI-Interface verbinden, Sequencer-Programm starten, auf Record gehen, und dann den D50 einschalten. Möglicherweise hängen Tastenkontakte, und das siehst Du nur als Note-ON-Messages beim Einschalten.
Außerdem kannst Du vielleicht testen, ob er ein auf dem Sequencer im PC abgespieltes MIDI-File wiedergeben würde (was ich annehme).

Dass er nicht mehr polyphon sei, glaube ich nicht. es ist eher so, dass keine Note gesendet wird, wenn eine Taste gedrückt ist; wenn also eine Taste gedrückt ist, wird auch keine andere Taste was ergeben. Das wirkt dann halt wie monophon.


Mein Hauptverdacht ist aber ein lockere oder korrodierte Steckervrbindung. Hintergrund: Es gibt kein Bauteil, das direkt eine solche Invertierung der Tastenkontakte vornehmen würde. Daher vermute ich, dass die Abfragelogik wegen einer fehlenden Verbindung/Information verkehrt herum "denkt".
Ich würde ihn daher aufmachen: viele Schrauben auf der Unterseite, und fünf Schrauben auf der unteren Rückseite. Rechts ist dann das Mainboard. Von dort gehen Kabel zu einer kleineren Platine unter der Klaviatur und von der dann wieder Kabel zu Klaviatur. Die würde ich alle auf allen Seiten mal abziehen und wieder aufstecken (das wird zum Teil schwer gehen, da das typischerweise Verbinder mit Rastnasen sind).


PS: :hallo:
 
D
dubfl0w
..
Super danke für die schnelle Rückmeldung. dann werde ich das nächste Woche erst einmal ausprobieren. Habe mir heute einen audiointerface bestellt. Hatte ein wenig recherchiert die Tage und sehr wenig zu dieser Fehlerbeschreibung gefunden. Kommt mir auch komisch vor dass alle Tasten so reagieren.
 
D
dubfl0w
..
wollte noch mal eine Rückmeldung geben, du hattest Recht :) wenn ich ihn per MIDI ansteure funktioniert alles tadellos. Habe mir nun Kontakt 60 bestellt und will mal die Kontakte zur Tastatur reinigen und sehen ob es dann wieder geht.
 
satchy
satchy
||
Habe mir nun Kontakt 60 bestellt
Hallo dubfl0w,

verwende für solche Sachen bloss nicht "Kontakt 60", denn dieser fiese Spray wird das was Du damit einsprühst nach einiger Zeit zu "Grünspan" verarbeiten, sofern Du die Rückstände nicht wieder vollkommen entfernst!
Den kannst Du für Sachen benutzen, wo Du nach dem Einwirken die Rückstände mit einem Lappen oder sonstigem Reinigungswerkzeug wegwischen kannst.

Da empfehle ich Dir entweder "Kontakt IPA => Hochreines Isopropanol" oder den "TUNER 600 Spray".
Beides sind Reinigungssprays welche rückstandslos abtrocknen.
Es gibt auch noch weitere solche Spray's.


1610895079836.png 1610895138794.png
 
Miks
Miks
Ich kann auch bald nich mehr...
Hier mit Bildern:
Mit der Schaltfläche 'Next Page' blättert man weiter...
 
VEB Synthesewerk
VEB Synthesewerk
Thomas B. aus SAW
Teslanol Oszillin ist das Mittel der Wahl.
Oder Teslanol Elektro-Feinreiniger...
 
D
dubfl0w
..
Oh ha, danke euch für die Vorschläge. Mist, hatte mir schon Kontakt 60 bestellt. Noch ne Dose die nur rumsteht lol. Beim meinem Fall sind es nur Stecker um die es geht. Qual der Wahl. Habe hier auch noch Kontakt 40 aber das ist wohl auch nicht gut für den Anwendungsfall
 
fanwander
fanwander
*****
Ich glaube offengestanden, dass Du gar kein Kontakt-Spray brauchst; das Abziehen der Steckverbindung und wieder Aufstecken sollte eine potentielle Oxid-Schicht schon wegmachen.
 
D
dubfl0w
..
Hallo, inzwischen habe ich alle Steckeverbindung, die die Tastatur betreffen und offen zugänglich sind mit Teslanol Oszillin behandelt. Leider ohne Erfolg, der Fehler besteht weiter. Vielleicht ist ja auch die Platine wo die Kabel der Tastatur zusammen laufen defekt. Ich habe ihn wohl einfach zu lange ungenutzt rumstehen lassen.
 
satchy
satchy
||
Hatte dann noch den Service Modus (decrement + 0) gefunden und hier kommt es mir komisch vor, dass die Tastatur kein Aftertouch generiert. Bekomme nur Werte von 0 oder 127

Der Aftertouch ist bei mir unter dem Testmode "Cont-1" zu finden.
Solange der Regler "AFTER TOUCH" auf null gezogen ist (Faderstellung unten) habe ich keine Anzeige unter "After".
Erst bei hochgeschobenem Fader (Max.) und Tastendruck wird der jeweilige Aftertouchwert angezeigt.
Damit ich auf den maximalen Wert von 127 komme, muss ich hier schon drücken wie ein Stier.

Versuche mal die einzelnen Tasten beim Drücken leicht seitwärts zu bewegen und schau mal was der "Aftertouchwert" macht.
Wenn Du nur einen Wert von 127 angezeigt bekommst, dann stimmt mit der Aftertouchleiste-/oder der zugehörigen Elektronikplatine etwas nicht.

Hast Du im Testmode mal den "PANEL" Test angewählt und dann alle Keyboardtasten einzeln gedrückt (geprüft)?

Im Display oben rechts unter "Key = [xx]" sollte Dir die jeweilig gedrückte Taste angezeigt werden.
Und darunter unter "Vel xx" der jeweilige Anschlagswert (Velocity).
Bei mir variert dieser Wert zwischen 08-127 je nach Anschlagsintensität.
 
satchy
satchy
||
Hast Du im Testmode mal den "PANEL" Test angewählt und dann alle Keyboardtasten einzeln gedrückt (geprüft)?

Im Display oben rechts unter "Key = [xx]" sollte Dir die jeweilig gedrückte Taste angezeigt werden.
Und darunter unter "Vel xx" der jeweilige Anschlagswert (Velocity).
Siehe Anhänge
 

Anhänge

  • 20210206_224533.jpg
    20210206_224533.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 3
  • 20210206_225342.jpg
    20210206_225342.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 3
  • 20210206_225355.jpg
    20210206_225355.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 2
  • 20210206_225433.jpg
    20210206_225433.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 2
  • 20210206_225446.jpg
    20210206_225446.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 2
 


Neueste Beiträge

News

Oben