Roland Fantom 6 / 7 / 8 (2019)

  • Themenstarter Michael Burman
  • Datum Start
  • Schlagworte
    2019 fantom roland roland 2019 roland fantom
Kai-vD

Kai-vD

||
Also wir verstehen uns richtig?

Noten im Sequenzer wurden zunächst nur in einer Zone aufgenommen,
nachträglich layert ihr auf diese Zone noch weitere, durch aktivieren der unteren Taster über den Fadern,

-> und dann hört ihr alle gelayerten Zonen mit den Sequenzernoten der ersten Zone,
also genau so, als ob ihr auf dem Keyboard spielt?
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Also wir verstehen uns richtig?

Noten im Sequenzer wurden zunächst nur in einer Zone aufgenommen,
nachträglich layert ihr auf diese Zone noch weitere, durch aktivieren der unteren Taster über den Fadern,

-> und dann hört ihr alle gelayerten Zonen mit den Sequenzernoten der ersten Zone,
also genau so, als ob ihr auf dem Keyboard spielt?
Nein, die aktivierten Zonen werden gleichzeitig aufgenommen so wie auf dem Key gespielt, werden aber als getrennte Pattern aufgenommen.
Pro Zone ein Pattern, im Pattern Menü kann man diese aufgenommenen Zonen jetzt entweder einzeln abspielen lassen per Touch auf das Display bei dem jeweiligen Pattern der Zone.
Will man das ganze hören, drückt man die Play Taste.
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Alles klar, danke!

Dann geht es eben nicht so, wie ich dachte:
Wenn man also nachträglich beschließt die Sequenzernoten einer Zone auch an eine andere zu schicken, dann reicht es nicht anschließend beide zu layern, sondern man kann dann eben nur entweder das Pattern kopieren und in andere Zone einfügen, oder aber vorher die Zonen layern und die Sequenz neu aufnehmen.

Wieder was dazugelernt. Danke für die Antworten!
 
D

duke

.
Hallo,

Zurzeit habe ich den Fantom direkt über USB an meinem Windows PC und über Line out
an meinem Audiointerface. Am Audiointerface habe ich zwei Studiomonitore angeschlossen.
Jetzt kann ich, wenn ich den Fantom über Kopfhörer spiele, die Studiomonitore Muten.

Jetzt überlege ich ob ich das Audiointerface überhaupt noch brauche. Der Fantom hat ja ein
Audiointerface integriert. Allerdings steht in der Bedienungsanleitung das auch im Kopfhörerbetrieb
die Main Out nicht abgeschaltet werden. Kopfhörer und Main out Signal unabhängig von einander
zu Regel, dafür habe ich bis jetzt am Fantom noch keine Funktion gefunden. Vielleicht gibt es diese ja.

Kann man Studiomonitore die direkt am Fantom angeschlossen werden Muten wenn man
über Kopfhörer spielt? Ich möchte ungern immer die Monitore extra ab und anschalten müssen.

Gruß
duke
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Hallo,

Zurzeit habe ich den Fantom direkt über USB an meinem Windows PC und über Line out
an meinem Audiointerface. Am Audiointerface habe ich zwei Studiomonitore angeschlossen.
Jetzt kann ich, wenn ich den Fantom über Kopfhörer spiele, die Studiomonitore Muten.

Jetzt überlege ich ob ich das Audiointerface überhaupt noch brauche. Der Fantom hat ja ein
Audiointerface integriert. Allerdings steht in der Bedienungsanleitung das auch im Kopfhörerbetrieb
die Main Out nicht abgeschaltet werden. Kopfhörer und Main out Signal unabhängig von einander
zu Regel, dafür habe ich bis jetzt am Fantom noch keine Funktion gefunden. Vielleicht gibt es diese ja.

Kann man Studiomonitore die direkt am Fantom angeschlossen werden Muten wenn man
über Kopfhörer spielt? Ich möchte ungern immer die Monitore extra ab und anschalten müssen.

Gruß
duke
Nein gibt es nicht, ich hab meine Monitore per XLR direkt am Fantom dran.
Den Rest meiner Synths laufen alle in den Input vom Fantom, so nehme ich dann per USB über den Fantom im Laptop alles auf.
Das USB-Audio Interface ist sehr gut vom Fantom.

Wenn du Kopfhörer hören willst bleibt dir nur die Monitore auszuschalten, ich sehe da kein Problem, die haben bei mir einen extra Schalter deswegen.
 
D

duke

.
Hallo,

Vielen dank für deine Antwort.
Habe ich mir aber schon fast gedacht das das nicht geht.
Na, dann werde ich wohl noch eine weile mein Audiointerface weiterbenutzen.

gruss
Kiron
 
starcorp

starcorp

|||||
Irgendwas stimmt nicht oder ich übersehe was.
Ich nehme auf Zone 1 ein pattern auf, auf einer anderen etwas nach extern midi.
Wird Zone1 abgewählt spielt dieses pattern alle Noten auch auf der Zone mit dem externen midi Kanal.
Wird Zone 1 aktiviert (rot), dann spielt jedes pattern auf seiner Zone.
Die anderen Zonen sind davon nicht btroffen, nur Zone 1.
Ich hab das Problem hier noch mal neu editiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Irgendwas stimmt nicht oder ich übersehe was.
Ich nehme auf Zone 1 ein pattern auf, auf einer anderen etwas nach extern midi.
Wird Zone1 abgewählt spielt dieses pattern alle Noten auch auf der Zone mit dem externen midi Kanal.
Wird Zone 1 aktiviert (rot), dann spielt jedes pattern auf seiner Zone.
Die anderen Zonen sind davon nicht btroffen, nur Zone 1.
Ich hab das Problem hier noch mal neu editiert.
Stell mal Midi Out auf der interne Zone um oder schalte RX aus.
 
starcorp

starcorp

|||||
Stell mal Midi Out auf der interne Zone um oder schalte RX aus.
Danke für den Tip, man muss, Zone 1 auf intern schalten obwohl sie ja nicht auf extern steht.
Nimmt man nun aber ein Pattern auf dem externen Track auf, wird auch auf Track 1 ein Pattern aufgenommen, weil es ja aktiviert ist. Aktiviert muss es ja sein, weil es sonst das externe Instrument mitspielt. Das ist doch behämmert.
Das scheint auch nur Track 1 zu betreffen.

So: Man muss den Midi Tx Port des Track 1 (intern) von All auf Usb stellen. So hat man den internen vom externen entkoppelt.

2. so: nimmt man auf einem 2. externen Track auf und spielt auf einem 1. (externen) einen Part ab nimmt man auf dem 1. auch ein Pattern auf, will ich aber gar nicht. Nur, wenn ich den 1. externen Track deaktiviere höre ich ihn ja bei der Aufnahme des 2. nicht. Ist das nicht zu ändern?
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Danke für den Tip, man muss, Zone 1 auf intern schalten obwohl sie ja nicht auf extern steht.
Nimmt man nun aber ein Pattern auf dem externen Track auf, wird auch auf Track 1 ein Pattern aufgenommen, weil es ja aktiviert ist. Aktiviert muss es ja sein, weil es sonst das externe Instrument mitspielt. Das ist doch behämmert.
Das scheint auch nur Track 1 zu betreffen.

So: Man muss den Midi Tx Port des Track 1 (intern) von All auf Usb stellen. So hat man den internen vom externen entkoppelt.

2. so: nimmt man auf einem 2. externen Track auf und spielt auf einem 1. (externen) einen Part ab nimmt man auf dem 1. auch ein Pattern auf, will ich aber gar nicht. Nur, wenn ich den 1. externen Track deaktiviere höre ich ihn ja bei der Aufnahme des 2. nicht. Ist das nicht zu ändern?
Wie ist denn deine MIDI Verkabelung, In Out u.s.w. ?
 
starcorp

starcorp

|||||
Hab das Manual noch mal studiert und rumprobiert.
Der Sequencer ist so für externe Midi Geräte nur eingeschränkt zu nutzen.
Die externen Tracks verhalten sich wie Layer, was aber nicht gewünscht ist. Egal ob man einen Track anwählt, der externe Sound erklingt nur wenn der Track aktiviert ist (grün).
Wenn man ein neuen Part aufnehmen will, wählt man den Track an und aktiviert ihn (grün)
Da sich aber die anderen aktivierten externen Tracks wie ein Layer verhalten, nimmt man auch auf diesen Tracks neue Parts auf.
Will man das nicht, muss man vorher alle externen Tracks deaktivieren (dunkel).
Dann werden die Sounds der externen Synths stumm geschaltet und man hört diese nicht beim einspielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Hab das Manual noch mal studiert und rumprobiert.
Der Sequencer ist so für externe Midi Geräte nur eingeschränkt zu nutzen.
Die externen Tracks verhalten sich wie Layer, was aber nicht gewünscht ist. Egal ob man einen Track anwählt, der externe Sound erklingt nur wenn der Track aktiviert ist (grün).
Wenn man ein neuen Part aufnehmen will, wählt man den Track an und aktiviert ihn (grün)
Da sich aber die anderen aktivierten externen Tracks wie ein Layer verhalten, nimmt man auch auf diesen Tracks neue Parts auf.
Will man das nicht, muss man vorher alle externen Tracks deaktivieren (dunkel).
Dann werden die Sounds der externen Synths stumm geschaltet und man hört diese nicht beim einspielen.

Hat eigentlich bei all diesen Tests im Internet mal einer die Geräte auch wirklich ausprobiert? Sowas muss doch auffallen.
Bei mir funktioniert alles, auch wenn extern nicht grün ist, und ich steuere mehrere Geräte gleichzeitig an, Virus Ti Kanal 9-12, A4 Kanal 13, AR Kanal 14, Sirin Kanal 15, Hydrasynth Kanal 16.
Kanal 1-8 ist für den Fantom.

RX ist bei mir außer bei internen Zonen und Hydrasynth off.

Hydrasynth hängt am MIDI Out1 und In, der Rest am MIDI Out 2.

Interne Zonen sind auf USB out gestellt.

Wie gesagt, läuft einwandfrei...irgendwas hast du übersehn...

Die externen Zonen verhalten sich so wie die internen beim aufnehmen, kein Layerverhalten !

Wähle ich einen externe Zone zum aufnehmen, nimmt auch nur diese Zone auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
starcorp

starcorp

|||||
Bei mir funktioniert alles, auch wenn extern nicht grün ist, und ich steuere mehrere Geräte gleichzeitig an, Virus Ti Kanal 9-12, A4 Kanal 13, AR Kanal 14, Sirin Kanal 15, Hydrasynth Kanal 16.
Kanal 1-8 ist für den Fantom.

RX ist bei mir außer bei internen Zonen und Hydrasynth off.

Hydrasynth hängt am MIDI Out1 und In, der Rest am MIDI Out 2.

Interne Zonen sind auf USB out gestellt.

Wie gesagt, läuft einwandfrei...irgendwas hast du übersehn...

Die externen Zonen verhalten sich so wie die internen beim aufnehmen, kein Layerverhalten !

Wähle ich einen externe Zone zum aufnehmen, nimmt auch nur diese Zone auf.
Verdammte Axt!
Danke Dir
 
starcorp

starcorp

|||||
Bei mir funktioniert alles, auch wenn extern nicht grün ist, und ich steuere mehrere Geräte gleichzeitig an, Virus Ti Kanal 9-12, A4 Kanal 13, AR Kanal 14, Sirin Kanal 15, Hydrasynth Kanal 16.
Kanal 1-8 ist für den Fantom.

RX ist bei mir außer bei internen Zonen und Hydrasynth off.

Hydrasynth hängt am MIDI Out1 und In, der Rest am MIDI Out 2.

Interne Zonen sind auf USB out gestellt.

Wie gesagt, läuft einwandfrei...irgendwas hast du übersehn...

Die externen Zonen verhalten sich so wie die internen beim aufnehmen, kein Layerverhalten !

Wähle ich einen externe Zone zum aufnehmen, nimmt auch nur diese Zone auf.
Gefunden: Auf den Externen Tracks müssen die Rx Channels die gleichen sein wie die Midi out Kanäle.
 
starcorp

starcorp

|||||
Hat jemand den Peak am Fantom? Din Midi.
Ich kann die Bänke nicht umstellen, die Patches schon.
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Ich habe einen Song laufen lassen und die Zonen dabei über USB-Audio in meiner DAW aufgenommen. Aber die Effekte, die ich im Fantom (MFX, IFX, Chorus, Reverb) eingestellt hatte - und bis dahin auch immer gehört habe - waren im Nachhinein auf den Audiospuren in der DAW nicht mehr zu hören. Kann ich das ändern? Muss dazu noch etwas am Fantom eingestellt werden?
 
starcorp

starcorp

|||||
Ich kann mich irren, aber schau mal ins Audio Diagram die Usb Kanäle gehen vorher ab. Die Effekte werden nur über den Master Out ausgegeben. Den kann man evtl auch über usb aufnehmen.
 
Kai-vD

Kai-vD

||
Ja, offenbar kann ich nur entweder alles zusammen als ein Stereomixdown aufnehmen, oder alle Zonen parallel - dann aber ohne die Effekte.

Auf S. 115 im Referenzbuch steht:

73280-3c486316c67947f21d86d1ebab15bb4a.jpg

Mehr relevantes für meine Frage habe ich darin zum Thema USB-Audio nicht gefunden.

Ist das nicht total unbefriedigend?

Wenn ich die einzelnen Zonen in meiner DAW abschießend bearbeiten möchte, z. B. Lautstärkeverläufe, muss ich also komplett auf die Effekte im Fantom verzichten? Ich verstehe nicht, was man sich dabei gedacht hat.
 
starcorp

starcorp

|||||
Wenn ich die einzelnen Zonen in meiner DAW abschießend bearbeiten möchte, z. B. Lautstärkeverläufe, muss ich also komplett auf die Effekte im Fantom verzichten? Ich verstehe nicht, was man sich dabei gedacht hat.
Ich würde nicht auf die Idee kommen Sounds zum Nachbearbeiten mit einem festen Mischungsverhältnis Dry/Wet
aufzunehmen.
Wenn du das möchtest kannst du immer noch alle Sounds nacheinander über Mix, Solo aufnehmen.
Macht Mühe, das stimmt.
 
rz70

rz70

öfters hier
Das mit den trockenen Signalen machen leider sehr viel Geräte über USB. Ich mag das auch nicht, wenn ich schon FX auf den Sounds erlaube, muss ich die auch mit den Sound aufnehmen können. Gerade im Hobbybereich ist mir das viel zu aufwendig, dass nachher wieder zusammen zu setzen. Könnte man ja einfach als Schalter in der Software anbieten. Dann wären alle zufrieden.
 
microbug

microbug

|||||||||||
Ich kann die Bänke nicht umstellen, die Patches schon.
Schau mal beim Peak nach, ob Du den Empfang von CCs ausgeschaltet hast. Bank Select sind CCs 0 und 32, Program Changes davon getrennt als eigener Befehl.

Wenn ich die einzelnen Zonen in meiner DAW abschießend bearbeiten möchte, z. B. Lautstärkeverläufe, muss ich also komplett auf die Effekte im Fantom verzichten? Ich verstehe nicht, was man sich dabei gedacht hat.
Nein, mußt Du nicht. Der Fantom gibt auch die Effekte über USB Audio aus, das nutze ich ja regelmäßig, und zwar im Parallel-Modus (Einzelspuren).
 
Kai-vD

Kai-vD

||
...Nein, mußt Du nicht. Der Fantom gibt auch die Effekte über USB Audio aus, das nutze ich ja regelmäßig, und zwar im Parallel-Modus (Einzelspuren).
Mmh, das ist ja seltsam. Der Paralell-Modus war auf jeden Fall aktiviert, aber der Delayeffekt - ich glaube im IFX - und Reverb als Master(send)effekt war auf den einzelnen Spuren anschließend nicht mehr zu hören...
Aber wenn du meinst dass das geht, dann muss ich das noch mal versuchen...
 
Kai-vD

Kai-vD

||
....Nein, mußt Du nicht. Der Fantom gibt auch die Effekte über USB Audio aus, das nutze ich ja regelmäßig, und zwar im Parallel-Modus (Einzelspuren).
Nun hatte ich endlich Zeit um es in Ruhe auszuprobieren:

Nur der MFX ist bei der Ausgabe über USB auf der Spur zu hören.

IFX 1+2, Chorus/Reverb, Master FX sind auf den Einzelspuren nicht zu hören.
 
Tacit

Tacit

...
Jemand hat sich bei Roland Clans die Mühe gemacht, alle Manuals, Addendums und die Sound List des Fantom zu kompilieren. Searchable PDF, 417 Seiten.
Hoffe, es ist noch nicht gepostet worden. Hier der Link:

 
 


News

Oben