Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Das ist heute selten.
Das macht aus einem Synths ja noch keine Workstation und in den 00er war das mit dem Multimode bei VAs noch nix ungewöhnliches...

Der Radias hat auch 4 Slots und 1x Vocoder - ist also auch nicht wirklich Workstation aber man kann eben schon echt was anstellen - und es ist nur ein Gerät.
...zu dieser Zeit war das noch vergleichsweise normal, selbst für eher niederpreisige Synths wie dem Alesis micron.

Ein paar Grooveboxen würde ich noch als Workstation durchgehen lassen, D2/MC-505, MC-707 etc. Bonedo scheint da sogar noch was pingeliger als ich zu sein:


Industrie where do you go?
So alles zwischen Toys, Vintage, Alleinunterhalter- und Band Setup, zumindest hab' ich den Eindruck. Zum Glück bin ich gut versorgt ;-)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ist ja alles richtig - aber heute ist die Welt so kaputt, es gibt keinen Multimode mehr. Daher ist das schon ein Aufbegehren. Ich würde nicht drauf rumreiten - weil natürlich die Definition einer Workstation ist: hat Sequencer, hat mind 8 unterschiedlich klingende Sounds mit mind 1 Stimme oder mehr. Außerdem reicht es für eine Demo, inkl Drums. Das erfüllt der Juno X und Jupiter X so gerade - also das mit der Demo - aber es ist eben nicht 8fach sondern nur 4 + 1. Vollkommen korrekt - ich will den WS Terminus hier nicht brechen - das wäre auch ein falsches Signal an die Hersteller *G*
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ist ja alles richtig - aber heute ist die Welt so kaputt, es gibt keinen Multimode mehr. Daher ist das schon ein Aufbegehren. Ich würde nicht drauf rumreiten - weil natürlich die Definition einer Workstation ist: hat Sequencer, hat mind 8 unterschiedlich klingende Sounds mit mind 1 Stimme oder mehr. Außerdem reicht es für eine Demo, inkl Drums. Das erfüllt der Juno X und Jupiter X so gerade - also das mit der Demo - aber es ist eben nicht 8fach sondern nur 4 + 1. Vollkommen korrekt - ich will den WS Terminus hier nicht brechen - das wäre auch ein falsches Signal an die Hersteller *G*
Eher sowas wie ein MultiSynthSystem ;-) Wenn man die Synth Auswahl Slots beim ersten Start (z.B. per Gutscheincode für 3 Modelle) mit einer Auswahl aus div. Modellen abhängig von persönlichen Präferenzen füllen könnte, aber das wär dann auch schon wieder ein anderer Synth ;-)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
aber auch "Quatsch" - weil "anfassen und so" und gerade die Cloudsoft nicht jeder will mit dem wie sie ist (und könnt auch besser umgesetzt sein) - und Laptop für das Geld wird nicht reichen und und und..
Aber man kann es so lassen. Gerade der Juno ist ja wegen haptisch so wie er ist. Sonst hätte Jupiter gereicht. Oder natürlich die Soft. Finde das gut, denn die Aira Sachen sind ja eigentlich auch schon so - gibts als Soft und als HW - mal sehen was für wen besser ist - würde mich als Umfrage sogar interessieren, wer was wie mag (und unter welchen Bedingungen) .. bzw unter denen die Roland anbietet natürlich nur.

Ggf ist genau das auch das Hasenpfeffer.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Laptop für das Geld wird nicht reichen und und und..
Zumindest den Zenology Pro Roland Cloud Softy konnte ich hier (im Demo Zeitraum) auf meinem i5-5200U Internet PC (von 2014) schon recht gut benutzen, mit was aktuellerem dürften da auch locker viele Instanzen von laufen. Ist längst nicht so resourcenhungrig wie Opsix Native programmiert ;-)
 
m_g
m_g
|
Hab den Juno-X jetzt mal hier stehen neben dem Fantom 7.

Bzgl. Tastaturen:
Fantom 7: Schwarz 9cm, Weiss 14cm, Gewichte unten dran.
Juno-X: Schwarz 8,5cm, Weiss 13,5cm, keine Gewichte unten dran
Beide mit AT, wobei bei Fantom von 0-127 einstellbar, beim Juno-X 0-100.

Wenn ich das noch richtig in Erninnerung habe konnte man am JP-X auch 0-100 eintsellen beim AT.
Ich weiss allerdings nicht mehr wie die Tastenabmessung am JP-X waren.
Den Fantom 0x kenn ich nicht.

Die Tastatur spielt sich aber sehr ansprechend, kein Vergleich zur schrottigen MODX oder unbrauchbaren
Kross.....

Der Juno-X kommt insgesamt kompakter daher als er auf den Bildern rüberkommt. Lässt sich sehr gut bewegen, die Seitenteile sind bisschen wie Griffe. Das macht die 11,6kg schön rückenschonend.

Für live ein echt gutes Board, so zumindest meine Meinung....
 
T
Trinity4444
...
Habe mir jetzt auch einen bestellt.
Habe zwar einen fantom, aber den Juno finde ich perfekt zum schnellen Schrauben an den Sounds.
Einen Jupiter X oder Xm habe ich ja nicht. Dann würde ich mir den Juno wohl nicht kaufen.
Gut der preis.🤧
Aber die Geilheit nach dem Synthesizer ist größer.😜
 
eckart
eckart
||
Habe meinen von elevator. Die kann ich emphelen!👍
Ich finde den Juno-x bis jetzt top. Schmucke Kiste! Die Klänge sind nicht so fertig wie vom Jupier, aber das finde ich gut. Mittiger display natürlich auch. Hoffentlich kommt noch eine ios app.
Hier mal meine Anfänge mit dem verselab:

https://youtu.be/drrTbmem7cY
 
Cord
Cord
||||||||||
Auch hier höre ich keinen Unterschied mehr.

Also, ich bin immer sehr vorsichtig, wenn es zu solchen Vergleichen kommt. Meist fangen die auch mit den Oszillatoren an und da sind die Unterschiede meistens minimal. Bei einzelnen Stimmen kann man auch sehr nah ran kommen, aber wenn dann die Stimmen im Akkord klingen oder Töne überschneiden, dann merkt man meist den Unterschied.

Ich bin nicht sehr gut dieses in technischen Jargon zu übersetzen, aber ich habe meine Erfahrung gemacht. Z.B. beim Summit, den ich fuer einige meiner Jupiter-6 Sounds sehr gut kopiert bekommen habe. So aehnlich wie oben, man koennte jetzt keinen Unterschied erkennen. Aber wenn der Sound durch den Effekt ging, dann kamen auf der anderen Seite sehr unterschiedliche Ergebnisse raus. Als ob da einiges an Obertönen fehlte. Auch wenn man verschiedene Intervalle anspielte, dann klang der eine besser als der andere.

Macht das jetzt im Song was aus? Wahrscheinlich weniger. Aber wenn man an so einem Synth rumbastelt, und ich mache ja hauptsächlich neue Sounds fuer meine Sachen und diese Tage weniger Musik, dann merkt man schon, was einem gefällt und was weniger gut klingt. Wie die Sachen auch in den Grenzbereichen noch arbeiten oder einfach Schrill rüberkommen. All die Nuancen, die man einfach nicht in einem so banalen Vergleich raushören kann.
 
duplobaustein
duplobaustein
|||||
Also, ich bin immer sehr vorsichtig, wenn es zu solchen Vergleichen kommt. Meist fangen die auch mit den Oszillatoren an und da sind die Unterschiede meistens minimal. Bei einzelnen Stimmen kann man auch sehr nah ran kommen, aber wenn dann die Stimmen im Akkord klingen oder Töne überschneiden, dann merkt man meist den Unterschied.

Ich bin nicht sehr gut dieses in technischen Jargon zu übersetzen, aber ich habe meine Erfahrung gemacht. Z.B. beim Summit, den ich fuer einige meiner Jupiter-6 Sounds sehr gut kopiert bekommen habe. So aehnlich wie oben, man koennte jetzt keinen Unterschied erkennen. Aber wenn der Sound durch den Effekt ging, dann kamen auf der anderen Seite sehr unterschiedliche Ergebnisse raus. Als ob da einiges an Obertönen fehlte. Auch wenn man verschiedene Intervalle anspielte, dann klang der eine besser als der andere.

Macht das jetzt im Song was aus? Wahrscheinlich weniger. Aber wenn man an so einem Synth rumbastelt, und ich mache ja hauptsächlich neue Sounds fuer meine Sachen und diese Tage weniger Musik, dann merkt man schon, was einem gefällt und was weniger gut klingt. Wie die Sachen auch in den Grenzbereichen noch arbeiten oder einfach Schrill rüberkommen. All die Nuancen, die man einfach nicht in einem so banalen Vergleich raushören kann.

Also ich höre auch bei Akkorden keinen relevanten Unterschied. Und die minimalsten Unterschiede, die da noch sind, die hast du bei zwei Juno 60 genauso, würde ich mal behaupten.
 
T
Trinity4444
...
Unterschied hin oder her.
Mir ist das egal.
Solange es für mich gut klingt kann es meinetwegen auch unterschiedliche Klingen. Und sooooo extrem groß ist der Unterschied nun wirklich nicht.

Bin mir auch ziemlich sicher das wenn ich einen 106 neben den anderen stelle, das die auch nicht 100% gleich klingen.
 
duplobaustein
duplobaustein
|||||
Mit Sicherheit nicht. So wie zwei baugleiche Telecaster und zwei baugleiche Flügel nicht exakt gleich klingen werden.
 
T
Trinity4444
...
Die analoge Technik altert ja auch.
Elkos sind nicht mehr so fit.
Wiederstände usw.
Dann müsste man wohl alle 10 Jahre mal die Teile wechseln damit er immer frisch klingt.
Ein alter Elko kann schon viel am Sound ausmachen.
Trotzdem liebe ich die alte Technik.
Aber man muss auch dem neuen eine Chance geben.
Ich jedenfalls freue mich auf meinen Juno x.
Bin echt gespannt.
Aber wird wohl erst Ende Mai was.
Leider
 
LordSinclair
LordSinclair
beats Danny Wilde
Frage an die (schon) Juno X Besitzer:

Hat der Juno X eigentlich einen Chord Mode analog Sequential Synths oder Polybrute?

Ich seh da keinen entsprechenden Button auf der Oberfläche.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben