Roland JX-8P / PG-800 / Edirol Frage...

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Check Mate, 4. April 2008.

  1. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hi,

    Nach meinem letzten G.A.S. Anfall (das Forum hier hat eindeutig einen schlechten Einfluss auf Mich) :pcsuxx: bin ich der festen Überzeugung daß mein schöner Matrix-6R Gesellschaft braucht und ich möchte ihm in absehbarer Zeit einen Roland JX-8P dazustellen. Nun hätte ich eigentlich auch gern mal ein paar Knöppe zum anfassen um mal ein wenig "Analog- Feeling" zu bekommen. Zum Roland gibt es ja den PG-800 Programmer aber der ist ja auch nicht gerade günstig.

    Nun habe ich hier ein EDIROL PCR-M30 stehen. Kann man damit nicht den PG-800 ersetzen und den Synth direkt über MIDI anstuern ?? Zumindest so, dass ich alle Potis und Slider am Edirol belegt habe ??
    Irgendwo muss ja ein Haken sein, sonst würde der PG-800 nicht immer für so viel Geld verkauft werden ? :?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, er muss halt eine SysEx Implementation haben dafür. Wenn er das hat, müsste es möglich sein.

    Die frühen PGs hatten nur eine direkte Leitung zum Synth. Beim JX8P müsste das aber gehen, wenn ich mich recht erinnere. SysEx versteht er aber auch eh.


    Ich such nur jetzt nicht nach der Implementation vom Edirol, schau mal im MAnual nach: Wenn der das kann, dann kannst du daraus einen Teilprogrammer bauen (er hat ja nicht so viele Regler wie der PG800).
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Afaik muesste der PCR-M30 bis zu 24 byte lange Sysex Strings schicken koennen, keine Ahnung ob das zum steuern des JX8p reicht, dazu muesste man sich die Implementation genauer anschauen...
     
  4. Also ich habe einen JX10 und der konnte kein Sysex von Haus aus. Ich könnte mir vorstellen, dass es beim JX8 ähnlich ist. Der Programmer läuft ja nicht über MIDI sondern Roland hat da einen eigenen Eingang für verbaut.
    http://www.colinfraser.com/jx10/jx.htm
     
  5. Ich gehe mal davon aus, dass er Sysex kann, denn es gibt ja auch einen PC-Editor für den JX-8P.

    Einziger Haken:
    Der PG-800 hat einen eigenen Anschluß am JX-8P, damit die zu sendenden Parameterdaten nicht die Midileitung verstopfen.

    Möglicherweise kann es daher bei exzessiver Anwendung eines Midi-Programmers zum Holpern der Performance kommen.
     
  6. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Hallo und Danke für die vielen netten Antworten! :mail:

    Also das Edirol kann tatsächlich bis zu 24 Byte lange Sysex Befehle senden.
    Im MIDI-Quest ist der JX-8P auch aufgeleistet und theoretisch könnte ich dann auch die MIDI-Quest Software mit dem Edirol bedienen, aber das ist natürlich recht umständlich. Mir geht es also darum den Synth direkt zu "editieren".
    Wenn ich umgezogen bin und meine Hausarbeiten fertig hab, werde ich mich mal intensiv dem Edirol und dem Thema Sysex Programmierung beschäftigen. Eure Antworten helfen mir auf jeden Fall schonmal sehr gut.
    Den Roland kaufe ich mir sowieso. Nur wenn das mit dem PCR-M30 nicht richtig klappt werde ich mir sicherlich irgendwann noch den Programmer dafür zulegen.
    Aber vorher spare ich eisern für meinen Traumsynth = Minimoog Voyager RME, da hab ich dann genug Knöppe zum spielen ;-)

    Danach dann erstmal nix !
     
  7. orgo

    orgo -

  8. Check Mate

    Check Mate Aquatic Beta Particle

    Das ist ja mal cool, DANKE für den Link !!!! :lieb:
     

Diese Seite empfehlen