roland mt-32 programmer

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von dernasenmann, 20. Februar 2013.

  1. nabend!
    würde mir gerne mal einen roland mt-32 besorgen, fände es allerdings ganz schön mir auch eigene sounds programmiern zu können.
    das geht zwar mittels eines software-editors, hätte aber lieber was in der hand.
    weiß jemand ob es da ein pg-10 oder ein pg-1000 tut, oder gibt es noch alternativen von anderen herstellern?
    danke vorab! :kaffee:
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    PG10 ist laut Anleitung für D10, D20 und D110
    PG1000 ist laut Anleitung für D50 (tut bei mir aber auch mit D550)

    Frage doch mal beim Roland Support an

    Herr Google meint, dass es mit dem PG10 ginge
    http://vogons.zetafleet.com/viewtopic.p ... 8561083f4f

    Noch was, der MT32 rauscht wie ein Wasserfall und der eingebaute Hall ist das wahre Grausen. Nimm doch einen D50/550...
     
  3. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Oder D110 wenn es günstig sein soll...
     
  4. okay, danke; das mit dem pg-10 klingt doch gut.
    ein d-110 täte es natürlich auch, aber der mt-32 ist einfach unerreicht minimal.
     
  5. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    billiger kommt man an die la-synthese nicht ran. der pg-1000 geht mit den first generation mt-32. benutze den kasten für die alten ms-dos spiele :D
     
  6. auch nicht schlecht ...
    wie machen sich die sounds so im zusammenspiel untereinander?
     
  7. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    welches zusammenspiel?
     
  8. nunm, wie die sounds zusammen über den einen output klingen ...
    definiert oder schwammig?
    brilliant oder dumpf?
    schrill oder satt?
     
  9. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Der letzte PG-10 ist gestern - gähn um halb zwei - für 134 Euronen in der Bucht weggegangen - also ein Vielfaches zum MT-32 oder der kleinen D-Serie.
    Hat jemand einen Tipp für einen externen Controller der in etwa den Job übernehmen könnte..... ?
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Ein D-10.
    Ernsthaft jetzt. Der D-10 ist fast genauso gut bedienbar wie der PG-10.
    Natürlich, das Hauptargument dagegen dürfte der Platzbedarf sein... Aber ich denke wirklich, wenn man den Cheesy-Sound der kleinen D-Serie mag, und wenn man keine beengten Verhältnisse hat, dann ist der D-10 die beste Wahl.
     
  11. man hat beengte verhältnisse :? :lollo:
     
  12. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Die Idee ist nicht schlecht Jörg, aber in der Tat ist die Größe ausschlaggebend......
     

Diese Seite empfehlen