Roland Sh-2000 gate / cv Modifikation

Hallo,

hat jemand Erfahrung, wie man dem Roland Sh-2000 gate und CV Anschlüsse verpassen kann ?

im Netz habe ich leider nicht gefunden, doch möglich ist es.

Dank und grüße

chris
 

Jörg

*****
Kleine Anekdote am Rande. Roland Deutschland schreibt auf deren Homepage:

Im Gegensatz zu den anderen Roland Synthesizern mit Tastatur, die auf 1V/1 Oct VCOs basieren, besitzt dieses Instrument einen Hz/Okt-VCO.
Hz/Okt? :wft:

;-)
 
Bisschen Lesestoff:
http://machines.hyperreal.org/manufactu ... H-2000.txt


Danke für die Info. Hat sich leider eh erst mal erledigt. Ich hatte ihn von einem Bekannten für 100 euro gekauft. Hat vor dem Transport wohl noch funktioniert. Gestern ist er angekommen, und nur der Filter funzt. Kein VCO Signal zu hören. presets schalter ändern manchmal den Filter sound.

Es ist noch ein früher mit Seriennummer .424069 . Müßte ein moog filter drinne sein. Der klingt auch echt fein. :P

Da er fast neu aussieht kommt er wohl mal zur Reparatur. :?
 

bartleby

lieber nicht.
ich grabe da mal diesen uralten fred raus, weil mich das interessiert:

ist es inzwischen irgendwem gelungen, bei einem sh2000 cv/gate nachzurüsten?

kann man ein 'normales' v/oct-signal mit vertretbarem aufwand auf die 1.2v/oct des sh2000 umskalieren?

[edit:] wie ich gerade mit erstaunden in dessen handbuch lese, kann mein kenton pro solo ii ja 1.2v/oct rausgeben! damit koennte man das teil ja dann zumindest schon mal per midi ansteuern. hat wer nen tipp, wo im sh2000 ich die cv- und gate-signale vom kenton anlegen muesste?
 

bartleby

lieber nicht.
nanuhestens, hat das hier wirklich noch nie jemand probiert?

scheint irgenwie so naheliegend - der sh2000 ist schliesslich ein netter synth mit coolem filter, und auch nicht ganz selten. da boete es sich doch an, zu versuchen, den sequenzierbar zu machen.

keinerlei erfahrungen in dieser richtung?
 
Wenn es über den Rechner laufen darf, ist Expert Sleepers Silent Way übrigens auch eine schöne Lösung um extravagante Skalen anzusteuern
oder einen unzureichend kalibrierten Analogen, auf die Schnelle "in Tune" zu bekommen.
 

bartleby

lieber nicht.
ja, danke fuer den tipp, damit geht bestimmt einiges. ich bin aber ehrlichgestanden nicht so der computerfan.

uebrigens hab ich inzwischen aus andere quelle gehoert, dass der sh2000 intern nicht 1.2v/oct, sondern hz/v nutzt. wenn ich mal etwas mehr zeit hab, versuch ich dem mal nachzugehen.

ansonsten sind weitere tipps natuerlich weiter willkommen!
 

fanwander

*****
bartleby schrieb:
ja, danke fuer den tipp, damit geht bestimmt einiges. ich bin aber ehrlichgestanden nicht so der computerfan.

uebrigens hab ich inzwischen aus andere quelle gehoert, dass der sh2000 intern nicht 1.2v/oct, sondern hz/v nutzt. wenn ich mal etwas mehr zeit hab, versuch ich dem mal nachzugehen.
Da brauchst Du nicht nach gehen. Das ist so. Der VCO basiert auf einem 555. Es gibt einen separaten logarithmierer für das VCF.
 

bartleby

lieber nicht.
ah cool zu wissen, dann sind wir ja schon einen entscheidenden schritt weiter. dann muss ich nur noch wissen, wo ich mein hz/v-cv-signal reintun muss, und wo mein gate-signal (und ob ich dann s-trig statt v-trig brauche), und es kann sequenziell losgedudelt werden, bis der arzt kommt!

bzw kommt der arzt wahrscheinlich erst, wenn ich auch noch weiss, wo ich mein cv-signal fuer die aftertouchgeschichte vom sh2000 anlegen muss...
 

fanwander

*****
Du kannst probieren, einfach den CV-insert an Anschluss 8 der VCO-platine zu hängen (ohne gewähr). Dann hast Du allerdings kein Portamento und keine Zufallsmodulation.Eventuell kann man auch bei dem Randome tune Schalter rein gehen. In allen fällen braucht es vermutlich noch einen Trimmer (falls da Interfaces da keine Offset kann).

Gate würde ich als switched Trigger direkt an die Tastaturkontakte hängen. Ggf sogar über ein Reed-Relais. Denn die ganzen Pitch-Envelopes hängen da direkt dran.
 

Jörg

*****
florian_anwander schrieb:
Mit anderen Worten, der obige Link enthält eine Falschinformation?
So was. :lol:

Ich würde mir allerdings die Frage stellen ob sich der Aufwand einer Modifikation lohnt. Klingt doch eher pappig-dünn, die Kiste.
 

bartleby

lieber nicht.
@florian: danke fuer die tipps! das werde ich mal austesten die tage. jetzt bin ich allerdings erstmal paar tage raus aus berlin.

Jörg schrieb:
Klingt doch eher pappig-dünn, die Kiste.
also das kann ich nun wirklich nicht bestaetigen.
 

fanwander

*****
Jörg schrieb:
florian_anwander schrieb:
Mit anderen Worten, der obige Link enthält eine Falschinformation?
Naja, das ist ungefähr so, als ob alle EInträge hier im Forum die erforschte Wahrheit darstellen würden ;-)

Der Eintrag bei AH meint allerdings vermutlich nicht CV In, sondern CV-Out: Intern gibt es eine Keyboard-CV für den VCF die sehr wohl V/Oct ist, und die mag durchaus irgendwo 1,2V/Oct haben. (Im Service Manual steht zB direkt beim exponentiator 2V/Oct).
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Jörg schrieb:
florian_anwander schrieb:
Mit anderen Worten, der obige Link enthält eine Falschinformation?
So was. :lol:

Ich würde mir allerdings die Frage stellen ob sich der Aufwand einer Modifikation lohnt. Klingt doch eher pappig-dünn, die Kiste.
In den richtigen Händen klingt der schon ganz schön. Ein recht expressives Instrument, wie ich finde, und die Klänge haben einen hohen Wiedererkennungswert (Captain Future, Timm Thaler...). Ist halt nur eben eine Preset-Furzkiste.

Stephen
 
HIdiho
habe für die SH 2000 ein CV/Gate Interface gebaut
und es klappt super
kleiner Nachteil die SH wird über HZ/V gesteuert also keine 1Volt/octave
habe dafür von uCapps die MIDIBOX CV benuzt die kann HZ/V

Natürlich muß man an der SH etwas modifizieren
man sollte also mit einem Lötkolben umgehen können

wer hatt intresse an der Modifikation?

habe vor demnächst ein Paar Platinen zu Ätzen!
da mein prototyp auf Lochraster aufgebaut ist
 

bartleby

lieber nicht.
StormB schrieb:
habe für die SH 2000 ein CV/Gate Interface gebaut
na toll, das erzaehlst du uns jetzt, wo ich meinen sh2000 inzwischen verkauft hab.
naja, sooo toll war er auch nicht. aber haette ich noch hoffnung auf cv/gate gehabt, haett ich ihn behalten. damit kann man dann sicher einiges machen. :supi:
 

swissdoc

back on duty
Funktioniert gut, nur wie hast Du es schaltungstechnisch gemacht? Wenn es trivial wäre, so gäbe es ja schon längst ein Kit von Kenton oder so. Von daher interessiert uns das natürlich am meisten.
 
Hidiho,
muß vorraus schicken ich bin kein Elektroniker mein wissen besteht aus
Langjähriger Bastelarbeit im Modular bereich.......

weiß jetzt nicht ob ich mit der Schaltung das Rad neu Erfunden habe...
wobei die Schaltung mit einer Spannungsbegrenzung arbeitet um Teile der SH
zu schützen (anfänglich ging mir ein Tantalkondensator in Rauch auf)......

bei meiner schaltung gibt es kleine einschrängungen
die SH 2000 lässt sich nur! bis zur 5ten Octave nach oben Spielen danach bleibt die Tonhöhe
gleich wenn man höher will muß man den Transposeschalter auf High setzten
aber damit kann ich gut leben......
auch der Random schalter reagiert anders als ohne Mod,
sonst läuft alles Stabil
vielleicht sind das gründe warum Kenton kein Interface rausgebracht hat
 

swissdoc

back on duty
Ich habe eben nochmal ein wenig gesucht. Von Kenton gibt es ein Kit für den SH1000 (auch mit Limit auf 5 Oktaven durch den Synth) aber keine Ahnung, ob SH1000 und SH2000 im Bereich VCO identisch oder ähnlich sind.
http://www.kentonuk.com/products/items/ ... 1000.shtml

Wenn es für den SH2000 auch passen würde, dann hätten die Kentons es auch geschrieben, oder?

Hier gibt es noch eine alte Seite von 2004 mit Schaltplänen:
http://web.archive.org/web/200402040744 ... vgate.html
http://web.archive.org/web/200402041312 ... vgate.html
 
HI ,
HE He He :waaas: wo hast du das gefunden von wegen gibt keine infos
genau so hab ich das auch gemacht kleine abweichung
Bei der Cv schaltung aber ansonsten ....

also wie ich das sehe ist das SH 1000 interface Kenton nur Teilweise Kompatipel
mit der SH 2000 Gate würde auf jeden Fall funktionieren bei CV müßte man mal austesten,
wo man die HZ/V Spannung bei der SH 2000 anlegt ist ja sehr gut Dokumentiert in deinem Link
 

swissdoc

back on duty
StormB schrieb:
HE He He wo hast du das gefunden von wegen gibt keine infos
mea culpa, ich habe das mal vor Jahren gesucht, als ich meinen SH2000 neu hatte und dann nichts gefunden, ausser das Kenton Teil. Na ja, Google wird immer besser ;-)
 

fanwander

*****
StormB schrieb:
wer hatt intresse an der Modifikation?

habe vor demnächst ein Paar Platinen zu Ätzen!
da mein prototyp auf Lochraster aufgebaut ist
Ich hätte da Interesse.

Im Prinzip ist es ja nicht schwierig, aber ich kann mir vorstellen, dass der Teufel ggf Detail steckt. Daher wären Deine Erfahrungen interessant.
 


Oben