Roland SH-3A per MIDI spielen/ansteuern

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Artinfarkt, 28. Januar 2014.

  1. Artinfarkt

    Artinfarkt aktiviert

    Hallo,

    ich habe einen alten Roland SH-3A, den ich gerne in eine MIDI-Kette einbinden möchte.

    Inwieweit ist das überhaupt möglich? Es befinden sich lediglich VCO- und VCF-Controlbuchsen an der Rückseite. Eine Gate-Buchse kann ich nicht finden.

    Verstehe ich das richtig, dass über dieses "Gate" quasi die Noteninfo (also An/Aus) reinkommt?
    Und müsste dazu intern an der Platine gelötet werden?

    Beste Grüße
     
  2. Artinfarkt

    Artinfarkt aktiviert

    Hey,

    vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Hm...Operation am offenen Herzen, ohne Plan und mit zittriger Hand. Na Prima.

    Ich schaue mal, ob ich einen Schaltplan irgendwo beziehen kann.

    Greetz
     
  3. ...das Schaltbild gibt es mit ein wenig googeln im WWW.
    Kenton liefert auch eine Einbau Anleitung mit,

    Gruss
     
  4. Mich würden Details auch interessieren, falls Du es ausprobierst.

    Schaltplan gibts bei http://www.synfo.nl/servicemanuals/Rola ... ES_5th.pdf

    Den Gate-In musst Du im Prinzip als Switched Trigger direkt parallel zu den Tastenkontakten legen, also an die Basis von TR119 auf Seite 14.
    CV-IN müsste eigtentlich an den Drehschalter der S&H-Schaltung. Damit bist Du noch vor dem Portamento.

    Hab ich aber noch nicht ausprobiert.

    Was ich noch modifizierenswert fände: Wenn man das S&H auf eine der LFO-Wellenformen setzt, dann sollte der S&H Output statt des LFOs auf dem Modulationsbus liegen. Dafür S&H weg von der direkten VCO-Ansteuerung (hat man dann ja auf dem Mod-Bus).

    Außerdem:
    * External Clock für S&H mit Schaltklinke auf die Keyboard-Gate (wenn kein Ext.Clock, dann neuer Sample bei jedem neuen Tastendruck)
    * Ausgang dieser Buchse triggert dann auch Envelopes.
    * Resonanz-Pegelausgleich (Ausgang vom Res-Poti mit Widerstand auf Pin 5 von IC254)
    * Sägezahnkurven lauter (die 22k Widerstände auf der Mischerplatine auf 10k ändern)
    * Außerdem werd ich mir noch den Decay Envelope länger machen (C134 größer) und die ADSR-Hüllkurve schneller (C137 kleiner)

    Das alles würde zudem keine Änderungen am Äußeren erfordern aber das gute Stück sehr nach vorne bringen.
     

Diese Seite empfehlen