RS7000 vs RM1X

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Björn, 14. März 2011.

  1. Björn

    Björn aktiviert

    Hi

    as ist der unterschied zwischen der Yamaha RM1X groovebox und der RS7000?

    Ich nutze live und daheim die RM1X als Sequencer. Sie steuert Drumcomputer, Synth und Sampler (SP-404) an. Die eigenen Klänge der RM1X nutze ich nicht. Hätte ich einen Vorteil, wenn ich statt der RM1X eine RS7000 nutzen würde oder käme das auf das gleiche raus? Was kann die RS7000 besser?

    Auf der SP 404 wird der Speicherplatz langsam knapp, ich schaue mich bereits nach Alternativen um.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    RS7k hat einen ziemlichen guten Phrase-Sampler der auch Slicen kann, so daß du Drumloops slicen und dann per Midi die Sample-Slices antriggern kannst. Mehr oder weniger automatisch. Vorteil...hinterher kannst du das Tempo beliebig ändern und alles läuft trotzdem rund ohne Pitchänderung.
    Ansonsten ist die Synth Engine im RS um einiges besser, und läßt sich auch prima auf die Samples anwenden. Das Filter ist sehr schön!

    Kaufen und das SP404 in Rente schicken.

    Alternativen:

    Electribe SX oder Machinedrum UW.
     
  3. Björn

    Björn aktiviert

    Ich nutze den SP-404 für teilweise große Sprachsamples ... die werde ich wohl nicht alle auf die RS7000 bekommen, oder? Der Speicher ist doch recht begrenzt
     
  4. Zolo

    Zolo aktiviert

    Na dann die 404 nicht in Rente schicken und die Rs7000 holen ;-)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Lange Sachen sind nicht so gut mit den Tribes (25MB), da bieten MPC (128MB), RS7000 (128MB) und Spectralis viel mehr, der Rest weniger außer [synthsuch]Roland,SP[/synthsuch], die sind vergleichbar.

    Für Abfeuern einfacher Samples ist das mit den SPs eine gute Wahl.
    Für Samples sind die Elektrons absolut nicht geeignet, ist nur 2MB Platz drin. Octatrack wäre allerdings was für Sprachkram und Atmos.

    Aufsteigen von der Rm1X auf RS7000 fällt sicher am leichtesten. Immernoch recht sinnvoll.
     
  6. Björn

    Björn aktiviert

    Sind denn auch die Daten kompatibel? sprich die Songs, die ich in der rm1x gespeichert habe ... bekomme ich die auch einfach auf die RS7000 oder muss ich die Songs dann nachbauen / neu programmieren.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, wird importiert.

    Imports/exports Standard MIDI Files.
    Imports RM1x files.
     
  8. zid

    zid aktiviert

    Eventuell könntest du die Drum-/Synthsounds mit der RS7000 ersetzen. Da solltest du dir aber auf jedenfall vorher die Sounds/Synthese mal anhören ob dir der 'Charakter' zusagt. Hier gab es ja schon heisse Diskussionen ob man die internen Sounds der RS7000 nun gut oder schl... scheisse finden soll (den Thread kannst du bestimmt über die Forumssuche finden). Alles Geschmackssache..

    Welche Drummachine / Synth benutzt du denn derzeit mit der RM1x im Verbund?

    gruss, Frank
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    extrem dumpf/mumpfig.
     
  10. selon

    selon aktiviert

    Ein Vorteil beim RS7000 ist noch, dass man nicht mehr wie beim RM1x den Sequencer stoppen muss, um in den Recordmodus zu gelangen. Ansonsten, wenn der Klang der internen Sounds nicht gefällt, kann man ja auch eigene Samples nehmen und/oder mit Effekten und EQs nachhelfen. Ein Nachteil beim RS7000 ist seine Größe. Aber kann der RS7000 wirklich intern 128MB RAM aufnehmen ?
     
  11. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ich kenne die Klangerzeugung nicht vom Rm1x, aber ich persönlich bin der Meinung das man mit der internen KLangerzeugung der Rs7000 schon was anfangen kann, wenn mit etwas Gefühl an die Sache rangeht (im gegensatz zu Sampleloops im Rechner die sofort wie fertig produziert klingen).

     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    ne 2. und größer CF karte kaufen = wie wäre das denn = für die SP404 :idea: ;-)

    d.h. auch: ansich fährste mit der RS7000 besser :!:

    zu prüfen wäre hier aber, ob dir der verwendbare speicher reicht :!: und ob du für die 400€ gegenwert auch einen RS700 "getauscht bekommst" :roll:

    d.h. seit dem die RS7000 im update auch zwischen play und rec sich umschalten lässt ohne zu stoppe, war sie eine hammer maschine, nur eben riesig und so einige habe die auch live benutzt :!: ich weis nur nicht, auf was du beim gebrauchtkauf noch achten müsstest = regler ausgenuddelt o.ä. :idea: :mrgreen:
     
  13. Björn

    Björn aktiviert

    Jomox Airbase. Ich glaube nicht, dass die RS7000 da herankommt. Wie gesagt, verwende ich auch keine Sounds der RM1X ... vielleicht sollte ich das mal ausprobieren ... die RS7000 erscheint mir aber gerade zu teuer ... da bleibe ich lieber bei meiner jetzigen Lösung.
     
  14. Nein, max. 64MB RAM

    max.128 MB Smartmedia Cards
     
  15. gerade die Drums sind bei der RS sehr gut, aber mit ner analogen Bassdrum kanns wohl nicht mithalten.
     
  16. Björn

    Björn aktiviert

    hat sich eh erstmal erledigt. Eine Ebay-Kleinanzeige hat mein Interesse geweckt ... um die 270,- €, bei mir in der Nähe ... aber jetzt will er Überweisung ins Ausland ...

    vielleicht kann ich die RS7000 ja irgendwo mal antesten ... würde sich glaube ich schon gut ins Line-Up integrieren lassen.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    aber jetzt will er Überweisung ins Ausland ...

    = las das :!: :!: :!:
     
  18. Björn

    Björn aktiviert


    Is' klar, danke
     
  19. dstroy

    dstroy -

    Tolles Video, ich hab G.A.S.
     
  20. ich habe schon mehrfach angesetzt meine RS7000 zu verkaufen, aber jedesmal, wenn ich sie dann
    noch mal getestet habe, hatte ich so viel Spass, dass sie immer noch bei mir ist.

    Live an loops schrauben, die Remixfunktion, die Groove funktionen und der extrem vielseitige Sequencer
    ist schon geil. Die Synthisounds sind OK, sehr 90ties, aber das kommt bestimmt bald wieder in Mode, dann
    werden die RS7K sehr teuerr...

    Die Drumsounds sind gut, aber leider nur begrenzt editierbar.


    Nachteile :

    die Sample/SCSI sachen sind schnarchlangsam im Vergleich u PC

    die ist GROSS und SCHWER

    die Miniklaviertasten sind fast immer ausgelutscht, keine Velocity und gelegentliche Fehltriggern.


    Als Sampleplayer würde ich die heute nicht mehr verwenden, als Sequencer IMO unerreicht.

     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    rein sequenzer-seitig gibt es da meiner meinung nach wenig konkurrenz für die RS.
    ein grosser unterschied zwischen den maschinen ist der sound und die sampling-einheit, die die rmx-1 nicht hat.
    maximal gehen 64MB in die kiste, maximale kartengrösse ist 128MB (liegt wohl an diesem FAT)
    soweit mir bekannt kann man beim rmx-1 die anderen spuren nicht abhören, während man eine einhackt- mit outboard isses eh wurst.

    soundmässig bekommt man da schon auch schöne sachen raus, wenn man denn verstanden hat, dass tongenerator und sequenzer eng zusammenhängen, was das formen von tonalem material angeht- ist halt ein rompler.
    das vorausgesetzt kann man richtig spass haben, bei samples fängt die gaudi erst richtig an.

    man hat auf jeden fall einen brauchbaren sampler als zugabe zu einem wahnsinns sequenzer.

    lange sprachsamples gehen schon. man kann sich dann ne Common Bank erstellen und hat die dann songübergreifend zur verfügung.
    vergleichen mit ner elektron kann man das teil nicht. elektron hat gerade mal 4 takte maximum, während die RS7k 256 takte lange phrasen spielen kann und ganz andere tricks auf tasche hat.
    die mini-klaviatur ist brauchbar, aber in der regel hat man ein controllerkeyboard, um die sache dynamisch spielen zu können
    wenn allerdings die internen sounds und der sampler nicht genutzt werden kann man getrost bei der rmx bleiben.
    MPC 2000/xl, 3000, oder 5000 sind auch dicke klopper, man muss sich das teil ja nicht um den hals hängen :D
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...doofe Frage mal:
    Kann die RM1x polyphones Stepsequencing und das vielleicht sogar über Midi rausgeben, sprich andere Synth polyphon triggern?
    Und ist sie über Midiclock synchronisierbar?
     

  23. nein,mit der rs7000 kommst du nicht besser !!!! auch wenn ich jetzt paar auf den deckel bekomme.

    da du schon externe synths hast,wird dich der klang der rs7000 nicht wirklich vom hocker reisen.sampels abfeuern geht mit der sp-404 viel besser da schneller und mehr speicher.

    wenn du aber gerne alles in einem gerät haben möchtest und mit kleinen einschräkungen leben kannst,ist die rs7000 eine gute wahl (wenn auch sehr teuer...eigentlich viel zu teuer)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    ohne das update V2 wäre der preis auch noch viel weiter unten :roll:
     
  25. sulaco

    sulaco -

    Hallo und sorry für das rausholen aus der Versenkung, aber das Thema RM1x vs. RS7000 beschäftigt mich auch schon eine Weile. Derzeit nutze ich nur die RM1x auch mit deren internen Sounds, habe aber nach und nach div. Vorteile der RS7000 zusammengetragen und denke über einen Wechsel nach. Falls euch daher noch weitere Vorteile oder Unterschiede der RS7000 zum RM1x einfallen, die im Thread noch nicht vorkamen, her damit. ;-)

    Vorteile RS7000 gegenueber RM1x:

    - Sampler
    - 2. Effect Stage enthält Delay+Chorus statt nur Chorus
    - EQ je Track
    - Quantize waehrend Recording
    - andere Tracks waehrend Grid Step Recording hoerbar
    - Zwischen Recording und Play ohne Unterbrechnung wechselbar
    - mehr Effekte (inkl. Effect-Kombis)
    - mehr Voices/Presets
    - Scenes-Funktion
    - Master EQ und Master-Effects
    - 2 velocity-sensitive Pads
    - TG: 64 Polyphonie statt 32
    - Swing als weiterer MIDI-Effekt
    - Random Pan Weite einstellbar
    - HOLD Funktion zum Erhalten/Loeschen von Voice-Einstellungen bei Voice-Wechsel
    - LFO: BPM Sync, Key-on-Reset
    - LFO: Zig Waveforms
    - Pitch Bend: Coarse Tune und Detune
    - Portamento: Fingered Mode
    - EG: Sustain
    - EG: ADSR fuer Filter, Amp, Pitch Envelope
    - FEG (Filter): Div Filtertypen (HPF, LPF etc.)
    - Pattern->Setup->A/D Setup (Audio Input kann durch RS7000 gejagt werden)
    - Mehr Knobs/Potis -> direkterer Zugriff
    - Mutes editierbar

    Ich habe irgendwo gelesen, dass die RS7000 bessere interne Sounds haben soll aufgrund nicht so stark komprimierter Samples - obwohl ansich die gleichen Sounds als Ausgangsmaterial wie bei der RM1x genutzt wurden (bis auf die zusätzlichen Sounds/Kits). Kann das jmd. aufklären?
     
  26. DrFreq

    DrFreq -

    Der hat auf seinem youtube account knapp 20 tutorial videos zur rs 7000, 6 über das sampeln.. dies ist derste part von 6





     

Diese Seite empfehlen