Schwanenhals-Mikrofon für M Audio Venom / Info

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von zOrg, 31. Oktober 2012.

  1. zOrg

    zOrg Tach

    Hallo,

    ich suche einen Schwanenhals-Mikrofon für mein M Audio Venom ( Eingänge: Mic/Instrument/Stereo-Line 6.3 mm Klinke ). Ich möchte es gerne in Kombination mit einem Software Vocoder benutzen und wenn möglich soll es auch dazu verwendet werden können um gute aufnahmen vom normalen Gesang zu machen bzw. auch gut geeignet für aufnahmen. Ich wäre auch bereit ein Adapter zu benutzen wenn es möglich ist bzw. notwendig ist...

    Ich muss gestehen das ich diesbezüglich ein totaler Neuling bin und gerne eure Meinung hören möchte bzw. über Ratschläge in dieser Richtung sehr froh wäre. Ich würde es zu hause benutzen usw. Schön wäre es wenn es günstig wäre jedoch bin ich auch bereit mehr auszugeben wenn es sich lohnt bzw. es von vorne rein bessere wäre ein hochwertigeres Produkt zu kaufen. Als Buge hab ich mir mal so bis 100 € zu seite gelegt ( ist das überhaupt realistich )?

    Im voraus vielen dank für die mühe und der Info...
     
  2. 100 € sind für den Anfangschon vollkommen okay, als Neuling soll sich dein Gehör hier ja auch noch bilden und dazu muss man sich steigern können um VErgleiche zu haben.
    Allerdings den Schwanenhals wirst Du dir wohl abschminken müssen, zumal dem VENOM eine XLR-Halterung hierfür fehlt. Da kannst Du m.M.n. nur selbst was basteln.

    Vielleicht könntest Du hiermit was anfangen. Kannst Du nicht am VENOM, aber am Tisch festmachen:
    https://www.thomann.de/de/millenium_ma2050_tischmikrofonarm.htm

    Beim grossen T findest Du aber auch Sets mit Mikro, Kabel und Stativ sogar für deine 100,-. Wenn ich mich nicht irre, kanst Du aber nur ein dynamisches Mikrofon verwenden. Ein Kondensator Mikrofon fällt aus, weil der VENOM keine Phantomspeisung für das Mikro zur Verfügung stellt. Hier könntest Du nur einen kleinen MIscher mit Phantomspeisung oder einen Kompressor o. ä. davor schalten = Mehrkosten.

    Bitte um Korrektur der Mitforisten falls das mit dem dyn. Mikro vs. Kondensator Mikrofon nicht so stimmt.
     
  3. zOrg

    zOrg Tach

    Erst einmal vielen dank für die Info und den Link. Also falls du mir ein normales Mikro Set empfehlen kannst würde ich dieses auch nehmen, es muss nicht unbedingt ein Schwanenhals Mikro sein. Soweit ich das verstanden habe reicht ein Dynamisches Mikro für den Anfang aus, gibt es noch etwas was ich beachten sollte? Ich schaue bereits permanent bei Thomann bin um erlich zu sein vom angebot aber erschlagen, es gibt ja für alles fast ein spezielles Mikro.. :)

    Bitte auch nochmals um Korrektur der Mitforisten falls das mit dem dyn. Mikro vs. Kondensator Mikrofon nicht so stimmt.
     
  4. Wenn dich das Angebot bei Thomann erschlägt, wähle einfach gnadenlos nach deinen finanziellen Mitteln aus, lies die Kommentare bei Thomann, stöbere in Foren... Wie gesagt, letztendlich grenzt dein Budget das Angebot effizient ein. Mit einem Shure oder T-Bone für dein Geld kannst Du nicht viel falsch machen, besonders im Set. Wird eh nicht das letzte MIkro sein, das Du kaufst, nehme ich an.
     
  5. zOrg

    zOrg Tach

    Ok natürlich da hast du nicht unrecht, bleibt nur die frage ob ich ein Kondensator Mikrofon auch benutzen kann, nur mal so nebenbei was ist eigentlich der unterschied zwichen ein Dynamisches und einem Kondensator Mikrofon?
     
  6. Daaaa sollte jetzt jemand anderes einspringen, weil: nicht mein Fachgebiet. Aber: wenn was nicht funktoniert, kannst Du das jederzeit umtauschen. Notfalls bei Thomann nachfragen, welches dyn. Micro in deiner Preisrange am VENOM Funktioniert.
     
  7. andreas2

    andreas2 Tach

    Der Venom hat keine Phantomspeisung, deshalb kann ein 'normales" Kondensatormikrofon nur mit zusätzlicher externer Phantomspeisung funktionieren. Natürlich könntest Du auch einen externen Mic-Vorverstärker mit Phantomspeisung samt regelbarem Gain und Line-Out verwenden, da müsstest Du nur entsprechend genau einpegeln. Dynamische Mikrofone erzeugen eine (sehr kleine) Spannung, Kondensatormikrofone benötigen besagte Phantomspeisung, um arbeiten zu können. Ausnahme: Elektret-Kondensatormikrofone mit Batteriespeisung oder Röhrenkondensatormikrofone mit eigenem Speiseteil. Kondensatormikrofone sind in der Regel empfindlicher und haben den grösseren Frequenzgang ! Aber für den Venom sollte die "Allzweckwaffe" Shure SM58 ausreichend sein, natürlich kannst Du es auch preiswerter versuchen, "falsch" machen kann man da nicht viel :)

    LG, Andreas
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

Diese Seite empfehlen