Sehr, sehr unangenehm

XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
Aus der Sicht des geneigten Video- und Musikkonsumenten, in der Tat.
Aus der Sicht des Aktivisten sehr spaßig. Musik wird nun mal "gespielt".
 
poly700

poly700

....
Da man wirklich nur difuses Gedudel damit spielen kann, habe ich mich auch gegen das Monotron entschieden.
Ich bin immer für Gadgets zu haben, aber die 60,- euro kann man besser anlegen ;-)
 
A

Anonymous

Guest
das teil ist doch auch nicht zum tonal spielen gedacht, sondern um live irgendwelche fx sounds abzufahren... wer das will hat da was gutes kleines

so in der art irgendwie (nicht das beste beispiel)
 
Klangbieger

Klangbieger

.
poly700 schrieb:
Da man wirklich nur difuses Gedudel damit spielen kann, habe ich mich auch gegen das Monotron entschieden.
Ich bin immer für Gadgets zu haben, aber die 60,- euro kann man besser anlegen ;-)
und

Soundwave
das teil ist doch auch nicht zum tonal spielen gedacht, sondern um live irgendwelche fx sounds abzufahren.

Na, das stimmt ja so mal nicht.....Warum allgemein immer gleich so viele Vorurteile? Es ist doch immer die Frage der eigenen Kreativität, wie das Video aus einem Thread zum gleichen Thema hier zeigt: :fawk:

http://www.youtube.com/watch?v=Zn4D79Jgn_4

Ich finde es spassig und fast eine 'Herausforderung' mit solchen Fruchtzwergen auch versuchen Mucke zu machen. Spassfaktor ist sicher da und das will ja auch nichts 'grosses' und anderes sein ;-)
Und lasst euch nicht den Pelz verbrennen bei dem Wetter :mrgreen:

Gruss
KB
 
tom f

tom f

||||||||||||
also ich versteh den reiz von "modern primitive" nicht - das ding ist ja nichtmal retro sondern einfach defeatured und ein anachronismus ...sinnlos darüber zu streiten allerdings - JEDOCH: was ist an den multitracking videos so besonders toll? geht mit jedem anderen monosynth genauso - kann auch acapella multitracken oder aus besteckgeklimpere nen track machen - warum solllte mich der doofe monotron faszinieren weil wer simuliert daß er 6-8-oder 12 stimmen hat - hat er ja nicht.

das ist einfach so ein (billig) luxus toy - eine devolution - ne musikalische verarschung : und das öde argument der beschränkung als kreativitätsmotor: ach gott - kommt das von denenn die mit nem juno 60 nur multuifraktalen polyrithmik zwölfton jazz produzieren weil das gerät sie mit seiner featurefülle ( haha) davon abhält etwas bodeständiges zu machen?

da macht man doch den bock zum komponisten - selbst das multigetrackte zeugs auf dem monotron würde doch wenn mit anständigen synths produced nur für spott und hohn sorgen....also (nachdem ja bei der mucke das ergebnis und nicht der weg zählt) ist das teil ein strombetriebenes furzkissen!

monotron ist wohl ein zeichen der zeit - bald gibts auch im supermarkt nur noch kartoffelbrei und hirsesuppe - im laden nur noch blaue und schwarze hosen und zwei automarken - klar - die zukunft halt - das marketing will uns die rückkehr zur glanzlosen, anspruchslosen und vom konsumismus zerfressenen welt langsam schmackhaft machen - somit ist der monotron der vorbote der weltweiten zustände a la ddr....für nen blofeld könnt ihr euch dann 15 jahre anstellen und auf dem monotron köbnnt ihr auch nix recorden weil ja jeden tag 18 stunden arbeit angesagt ist :fawk:
 
b166er

b166er

..
tomflair schrieb:
also ich versteh den reiz von "modern primitive" nicht
ja dann darf ich mal unterstellen, dass da der intellektuelle zugang nicht gegeben ist :D

zumindest isses mal schön zu hören, dass das ding net nur scheisse klingen muss :) Wobei sich mir der Sinn des Gerätes auch nicht wirklich erschliesst. Wenn ich erst wie im letzten Jahrtausend xerlei Takes machen muss, dann kann ich wirklich JEDEN klang nehmen und sei es aus nem fischertechnik Elektronikbaukasten. Sollte man aber seine herbeigetwitterten facebook friends ala flashmob zu spontanjams treffen, dann dürfte es weniger durchproduziert eher so wie bei den ersten Clips klingen. Die 60 Euro steckt man lieber in Reaper und nutzt einen Haufen Freewareplugins, das ist Laptop auch portabel und dürfte unterm Strich mehr bringen. oder holt sich eine gebrauchte Tischhupe. oder ein paar elektronikbrocken und bastelt was analoges nach.

back to the SBZ ? das sieht dann so aus (vermutlich altbekannt) :

 
Zolo

Zolo

.....
Klangbieger schrieb:
Eben :D , mein Link oben ist das gleiche Video
Deswegen hab ich dich auch Zitiert und nicht das Video selbst gepostet :lol: Hab halt nur den YT-Tag richtig gesetzt...

Also ich bin so heiß auf das Ding, weil ich völligst erschlagen bin an Möglichkeiten. Ich hab einige Synths, Plugins, Ableton und behaupte mal das ich alle in und Auswendig kenne und so ziemlich alle Möglichkeiten ausschöpfe. Das sind sooo viele Möglichkeiten das ich manchmal gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Alleine eine Audioaufnahme im Ableton kann ich mir schon fast so zurechtbiegen wie ich es haben will. Aussenstehende denken jetzt das es die Kreativität fördert... Aber so paradox es klingen mag: ganz im Gegenteil!

Wenn ich mit mega begrenzten Möglichkeiten was machen muss, komm ich erst richtig in Fahrt! Dann hab ich eine Herausforderung. Deswegen ist mir auch Beispielsweise ein Live Act mit Ableton einfach zu ööde. Ich brauch herausforderung! Und deswegen ist der Monotron genau mein Ding 8) Schön nacheinander loops einspielen...

Als ich angefangen habe mit Mukken musste ich auch jahrelang mit fast gar nichts Musik machen. Wer kennt noch Ping-Pong Aufnahme mit 2 Kassettenspielern :fawk:
 
tom f

tom f

||||||||||||
Zolo schrieb:
Klangbieger schrieb:
Eben :D , mein Link oben ist das gleiche Video
Deswegen hab ich dich auch Zitiert und nicht das Video selbst gepostet :lol: Hab halt nur den YT-Tag richtig gesetzt...

Also ich bin so heiß auf das Ding, weil ich völligst erschlagen bin an Möglichkeiten. Ich hab einige Synths, Plugins, Ableton und behaupte mal das ich alle in und Auswendig kenne und so ziemlich alle Möglichkeiten ausschöpfe. Das sind sooo viele Möglichkeiten das ich manchmal gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Alleine eine Audioaufnahme im Ableton kann ich mir schon fast so zurechtbiegen wie ich es haben will. Aussenstehende denken jetzt das es die Kreativität fördert... Aber so paradox es klingen mag: ganz im Gegenteil!

Wenn ich mit mega begrenzten Möglichkeiten was machen muss, komm ich erst richtig in Fahrt! Dann hab ich eine Herausforderung. Deswegen ist mir auch Beispielsweise ein Live Act mit Ableton einfach zu ööde. Ich brauch herausforderung! Und deswegen ist der Monotron genau mein Ding 8) Schön nacheinander loops einspielen...

Als ich angefangen habe mit Mukken musste ich auch jahrelang mit fast gar nichts Musik machen. Wer kennt noch Ping-Pong Aufnahme mit 2 Kassettenspielern :fawk:

ja klar - ich habe auch mit nem 4spur cassettending begonnen - aber ich halte nix von kreativer begrenzung in "Diesem" kontext - du kannst dir ja auch vornhemen bei synth xy ne ganze reihe parameter einfach wegzulassen (ist doch wohl nicht zuveil an disziplin verlangt oder ? ;-) )
ich seh das alles recht pragmatisch: habe vioel analoges zeugs hier (und gehbat) und bin einfach mittelrweile ein riesen fan des blofeld (ja ich sags immer wieder ) denn um 599 all diese features - die stimmenzahl - die größe . usw...usw....also da brauche ICH nicht über nen monotron um 60 euro nachzudenekn (der blo hat ja "defacto" 75 oszis) ;-) und wenn man da sound mit dem mono mode und dem 6 fach stack + detune macht dann klingt das FETT und da hat dann auch der 6-stimmige 80er analog voll verloren :)

ist halt die öde grundsatzdiskussion: ich zahle zig euro für nen doofen prodigy der nix kann außer nen geilen sync sound und dann stelle ich fest daß der blofeld im 1:1 vergleich (bei sync sounds) auch nicht wirklich schlechter klingt - ok . bei vintage und !"moog" verstehe ich ja noch daß es teuer sein muss - aber bei nem neuen teil so nen kastrierten synth zu bauen..."wert" ist der wohl 1-5 euro in der produktion ....das ist einfach abzocke
 
b166er

b166er

..
Ist die Beschränkung auf das Wesentliche nicht eher eine Frage der Selbstdisziplin ?

Klar, wenn das Kistchen erst gar nicht mehr bietet, dann hilft das natürlich dabei. Für 60 Euro bau ich mir aber lieber ein monotron Patch auf nem normalen Synthi, bei dem ich den 2. und 3. OSC aus lasse, die Envelopes auf Durchzug stelle, ggf. FX abschalte und gut is.

Eins finde ich an dem Gerätchen aber wirklich interessant : Der Ribboncontroller mit aufgeprägter Tastatur - das ist wesentlich besser spielbar als die "black on black" Edition, die´s sonst überall gibt. Musste man sich immer Markierungen obendrüber kleben und das sieht scheisse aus.

Achnochwas : "Gleiches Analogfilter wie der legendäre Korg MS-10" - das erklärt natürlich einiges :mrgreen:
 
tom f

tom f

||||||||||||
Zolo schrieb:
Klangbieger schrieb:
Eben :D , mein Link oben ist das gleiche Video
Deswegen hab ich dich auch Zitiert und nicht das Video selbst gepostet :lol: Hab halt nur den YT-Tag richtig gesetzt...

Also ich bin so heiß auf das Ding, weil ich völligst erschlagen bin an Möglichkeiten. Ich hab einige Synths, Plugins, Ableton und behaupte mal das ich alle in und Auswendig kenne und so ziemlich alle Möglichkeiten ausschöpfe. Das sind sooo viele Möglichkeiten das ich manchmal gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Alleine eine Audioaufnahme im Ableton kann ich mir schon fast so zurechtbiegen wie ich es haben will. Aussenstehende denken jetzt das es die Kreativität fördert... Aber so paradox es klingen mag: ganz im Gegenteil!

Wenn ich mit mega begrenzten Möglichkeiten was machen muss, komm ich erst richtig in Fahrt! Dann hab ich eine Herausforderung. Deswegen ist mir auch Beispielsweise ein Live Act mit Ableton einfach zu ööde. Ich brauch herausforderung! Und deswegen ist der Monotron genau mein Ding 8) Schön nacheinander loops einspielen...

Als ich angefangen habe mit Mukken musste ich auch jahrelang mit fast gar nichts Musik machen. Wer kennt noch Ping-Pong Aufnahme mit 2 Kassettenspielern :fawk:

PS: dein demo ist übrigens geil - also klanglich will ich ja dem ding gar nix absprechen - finde auch interessant wiviele sounds man offensichtlich trotz geringer parameter rausbekommt - aber ich plädiere ja auch nicht kategorisch GEGEN den sntzyh sondern für "ein paar features mehr" lieber zahle ich da das dreifache und dhabe zumindest doppelt soviele regler ...ich finde eben die reduktion schon ZU stark
 
tom f

tom f

||||||||||||
b166er schrieb:
Ist die Beschränkung auf das Wesentliche nicht eher eine Frage der Selbstdisziplin ?

Klar, wenn das Kistchen erst gar nicht mehr bietet, dann hilft das natürlich dabei. Für 60 Euro bau ich mir aber lieber ein monotron Patch auf nem normalen Synthi, bei dem ich den 2. und 3. OSC aus lasse, die Envelopes auf Durchzug stelle, ggf. FX abschalte und gut is.

Eins finde ich an dem Gerätchen aber wirklich interessant : Der Ribboncontroller mit aufgeprägter Tastatur - das ist wesentlich besser spielbar als die "black on black" Edition, die´s sonst überall gibt. Musste man sich immer Markierungen obendrüber kleben und das sieht scheisse aus.

Achnochwas : "Gleiches Analogfilter wie der legendäre Korg MS-10" - das erklärt natürlich einiges :mrgreen:

lol - hast von mir oben abgeschrieben oder warum sind wir identischer meinung ?? :fawk: ;-)
 
THE NERD

THE NERD

..
gitt öy das nen scheiss spielzeug ....
:fawk: :fawk: :fawk: :fawk: :fawk:

fisher price macht auch solche ob es jetz von korg ist oder peng
 
Zolo

Zolo

.....
Warum soll ich da mit den wenigen Regler rumhantieren wenn ich in nem normalen Synthi viel viel mehr Möglichkeiten habe ? Das macht doch gar kein Sinn und ist gegen die Natur :mrgreen: So ists halt für mich eine art Spiel oder wie so ein Puzzle mit herausforderung ;-)

Ich war selbst erstaunt was ich bis jetzt für eine vielzahl von Sounds entlocken konnte mit den wenigen Möglichkeiten. Außerdem stehe ich z.B. auch im Supermarkt in der Schlange und probiere neue Sounds rauszubekommen - so kann ich auch die ein oder andere Zeitverschwendung sinnvoll nutzten :D

Aber bei dem kleinen gehen stellenweise richtig richtig fette geile Bässe! Hab ich jetzt leider bei meiner Demo nicht eingebaut. Das nochmal zum praktischen Vorteil.
 
Klangbieger

Klangbieger

.
"Zolo"
Deswegen hab ich dich auch Zitiert und nicht das Video selbst gepostet :lol: Hab halt nur den YT-Tag richtig gesetzt...
Jau, das habe ich erst kurz darauf bemerkt :gay:

Mir ging's halt auch darum, das es nicht einfach nur für FX und sonstwas taucht. Ich habe hier auch meinen Virus, A6, nen JP,'nen Blo u.a.( und der Blo war ja aufgrund seines Bedienkonzepts sozusagen auch schon eine Beschränkung-was mich allerdings nicht stört...), aber ich habe halt auch Spass an den kleinen Verrücktheiten. Zumindest ist es 'ne echte lütte Analogverrücktheit.
Und Tom, - ist doch kein Weltuntergang, die Dampfmaschine war auch erst 'Teufelskram' ;-) und was ist draus geworden? Die einen haben halt Spass daran und andere nicht. Ich kann mich da selbst auch schlecht beschränken wenn ich an 'ner grösseren Kiste sitze. Bei der Kleinen geht's einfach nicht anders und sie klingt ja auch. Ich folge da einfach noch immer meinem inneren Spieltrieb. Ich mag z.B. auch die beiden Korg 'Kaossilatoren', die haben ebenfalls kreatives Spielpotential. Macht einfach Jux und Laune, gerade auch in Verbindung mit anderen Teilen :lol: Streiten tue ich deswegen 'eh nicht.
The best of both worlds eben. Nich' so ernst halt :nihao:

habt Spass

Gruss
 
A

Anonymous

Guest
ich korrigiere meine aussage, "nicht unbedingt um tonal zu spielen", aber das kann man auch. ;-)
 
 


News

Oben