Sequential Take 5 - Polysynth

kinokoma
kinokoma
||
Ich hab ihn jetzt und denke, ich behalte ihn. Ich finde ihn in natura schöner als auf den Bildern. Die Potis machen einen wesentlich stabileren Eindruck als beim P6.

Ich hatte erst den OB6 und den P5 Rev4. Ich fand den Klang vom P5 besser und die Features vom OB6, deshalb habe ich beide verkauft/retourniert und mir einen P6 gekauft. Bei dem fand die wackligen Potis nicht dem hohen Preis gerecht. Beim Take 5 passt alles - Preis, Qualität und Klang.
 
Zuletzt bearbeitet:
solitud
solitud
||
Ich habe F0F7 Laser Mammoth um ein Sequential Take 5 Profil erweitert.
Wie bei den anderen Synths auch kann man seine Soundbänke direkt im Chrome Browser neu sortieren und auf den Take 5 spielen. Ich habe leider selbst keinen Take 5 und fände das daher super wenn das jemand testen möchte. Vorher ein Backup mit einer Alternativsoftware machen.

 
BTH 3000
BTH 3000
||||||||||
Hatte am Samstag das erste Mal das Vergnügen, den Take 5 anzutesten. Es war ein Vergnügen und er wäre meine erste Wahl als erster Synth trotz nur drei Oktaven. Der Grundsound klingt schon sehr geil!
 
Nordlicht
Nordlicht
|
Ich habe F0F7 Laser Mammoth um ein Sequential Take 5 Profil erweitert.
Wie bei den anderen Synths auch kann man seine Soundbänke direkt im Chrome Browser neu sortieren und auf den Take 5 spielen. Ich habe leider selbst keinen Take 5 und fände das daher super wenn das jemand testen möchte. Vorher ein Backup mit einer Alternativsoftware machen.

Super, vielen Dank! Ich hatte den Take 5 schon vermisst.

Ich habe mal ganz auf die Schnelle ein bisschen herumgespielt, lässt sich sehr gut an. Ich werde gerne mal die wesentlichen Funktionen testen und ein Feedback geben.
 
solitud
solitud
||
Super, vielen Dank! Ich hatte den Take 5 schon vermisst.

Ich habe mal ganz auf die Schnelle ein bisschen herumgespielt, lässt sich sehr gut an. Ich werde gerne mal die wesentlichen Funktionen testen und ein Feedback geben.
Freu mich wenn es überhaupt funktioniert. Die Sequentials sind alle recht ähnlich, trotzdem ist das ohne Testgerät ins Blaue programmiert. Hab dir ein PM gepmt.
 
OutOfTune
OutOfTune
||
Hi,

kann jemand meine Frage zum Take 5 in bezug auf FM beantworten ?
Soweit ich mitbekommen habe, ist das ja eine digitale ModMatrix (also mit einer endlichen Samplefrequenz) und die FM ist exponential.
Abgesehen davon, dass sie mehr Modulationsziele hat, bezieht sich meine Frage nun natürlich nur auf diese Routingoptionen, die der P6 auch hat:

Ist die ModMatrix der "Take 5" vom Verhalten her "gleichwertig" zum Poly-Mod bem P6 (P5 und P10), oder verhält sich anders und hört sich damit auch anders an?

Gruß
Gerhard
 
H
Hamudi2000
||
Ich hab nur den P10 und keinen Take 5, aber von YouTube Videos her klingt FM deutlich anders und schlechter auf dem Take 5
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
von YouTube Videos her klingt FM deutlich anders und schlechter auf dem Take 5
Ich empfinde das Take 5 FM auch als eher enttäuschend.
In der Tat sind die Klangergebnisse der Audio-Rate-FM aber für mein Empfinden nicht so berauschend beim Take 5.

Ja, es ist auch mein Eindruck, dass der Osc als Quelle in der Modmatrix nicht besonders viel Effekt hat (oder besonders schön klingt). Dies gilt m.E. nicht für die Crossmod, die über das Panel "verknopft" ist.
 
verstaerker
verstaerker
*****
also nach verschiedenen Demos zu beurteilen klingt der T5 schon ziemlich gut.. ich hab eigentlich genug Synths die FM richtig gut können

vielleicht will ja jemand seinen loswerden ?
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Starsky Carr nutzt leider die Pulsewave zur Modulation in seinem Video. Sinus oder Dreieck hätte ich mal probiert.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Dreieck haben die OSC ja leider nicht
Stimmt, habe da den Sägezahn im jugendlichen Leichtsinn für ein Dreieck gehalten. Dann Sinus und vielleicht etwas noch in Richtung Sägezahn. Klar geht alles, was die Kiste hergibt, aber je mehr Obertöne die beiden VCOs haben (Carrier/Modulator), desto harscher wird es am Ende klingen.
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
Man kann ja trotzdem viel machen, wenn man z.B. erstmal mit Sinus anfängt und dann eine sanfte Shape-Modulation macht. Ring-Mod-FX ist zusätzlich auch noch da.
 
OutOfTune
OutOfTune
||
von YouTube Videos her klingt FM deutlich anders und schlechter auf dem Take 5

Ich empfinde das Take 5 FM auch als eher enttäuschend.

In der Tat sind die Klangergebnisse der Audio-Rate-FM aber für mein Empfinden nicht so berauschend beim Take 5

mein Eindruck, dass der Osc als Quelle in der Modmatrix nicht besonders viel Effekt hat (oder besonders schön klingt)

D.h. als P6 Ersatz ist er eher nicht geeignet ?
Bekommt man z.B. so eine ähnliche Filter-FM hin wie dieses Beispiel hier vom P6 ?


Anhang anzeigen P6_Filter_FM_2.mp3


Gruß
Gerhard
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Meiner Meinung nach ist man falsch beraten, wenn man den Sequential Take 5 in irgendeiner Weise kauft, weil man ihn mit Audio-Rate-FM in Verbindung bringt. Der Take 5 kann echt viel. Und das meiste klingt auch wirklich gut. Darüber hinaus ist auch Audio-Rate-FM von OSC zu OSC als Dreingabe vorhanden. Die Ergebnisse davon klingen für meinen Geschmack eher nicht so toll.

Das soll aber die Qualität des Take 5 nicht schmälern. Es geht da in erster Linie um die klassischen subtraktiven Synth-Sounds. Und da kann man super-viel machen durch Mod-Matrix, Voice-Spread, polyphonen Sequenzer, modulierbare Parameter zweier Effekte, Distortion usw. DAS sind die Stärken des Take 5 ... aggressive Lead-Sounds, fiese "Transistor-Orgeln" mit Rotary-Effekt, durchsetzungsfähige Synth-Blechbläser ("Jump" anyone?) usw. usf.

Diese "klassischen" Synth-Sounds kann man durch die vielfältigen Spielhilfen und Modulations-Möglichkeiten weit lebendiger gestalten als bei den alten Analog-Synths. Ohne Abstriche bei der Klang-Qualität - im Gegenteil. Von daher ist der "Take 5" ein Synth für Liebhaber klassischer Synth-Sounds, die sich aber mehr Bewegung in den Modulationen und mehr Eingriff durch den Spieler wünschen, als es die Vintage-Schätzchen ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
D.h. als P6 Ersatz ist er eher nicht geeignet ?
Bekommt man z.B. so eine ähnliche Filter-FM hin wie dieses Beispiel hier vom P6 ?


Anhang anzeigen 124382


Gruß
Gerhard

Würde ich eher verneinen - der Sound vom P6 erscheint mir irgendwie viel klarer, oder sind da noch externe FX dabei ? Habe mal kurz mit Filter-FM rumgespielt. OSC2 eine Oktave tiefer gesetzt und Shape bei beiden OSC verändert. Für einen besseren Vergleich müße man schon mit ähnlichen Einstellungen arbeiten, z.B. nur reines Square (Sub OSC) verwenden. Das zweite hat sicher noch weniger mit dem Beispiel zu tun - ist aber auch Filter FM und Distortion.
 

Anhänge

  • Audio 01_01.mp3
    2,6 MB · Aufrufe: 0
  • Audio 01_04.mp3
    2,9 MB · Aufrufe: 0
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
...DAS sind die Stärken des Take 5 ...
Ergänzend würde ich hier noch anführen wollen : Experimentelle Sounds - Filter Out, Voice Spread, Noise, OSC2 als Modulationsquelle ist schonmal was und modulierbare FX wie Ringmodulator als Ziel (wenngleich manche doch recht bescheiden klingen) ist nicht schlecht. Die 16 Slots (+3) sind bei mir schnell befüllt, wenn ich an so etwas bastle. Die Bedienung ist hier wirklich vorbildlich gelöst ! Geht eigentlich noch flotter wie an manch großer Kiste. Und Sinus zu haben kann hier auch nützlich sein.
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Bedienung finde ich auch top, man gewöhnt sich sehr schnell an die Modmatrix... Und wie man die Ziele verknüpft, wirklich sehr gut gelöst...

Soweit bin ich auch sehr zufrieden mit dem Gerät, natürlich hat man immer wünsche, da ja das Teil analog ist weiß ich nicht, inwieweit man da doch noch in den Sound eingreifen per OS Update und wie Sequential da auch Updates liefert.. Ich würde mir schon das eine oder andere Feature wünschen gerade wenn es um FM geht... Da hatte ich mir mehr erhofft aber letztendlich hätte ich wissen müssen, das da nicht sooo viel geht...

Wie dem auch sei, bin trotzdem zufrieden, finde Formfaktor sehr gut, die Tastatur auch, einzig und allein einige Drehregler sind immer noch sehr, sehr schwer zu drehen, dachte das gibt sich aber bisher noch nicht...

Apropo Drehregler, ich kann sowieso allen Herstellern nur empfehlen, Endlosregler zu benutzen, das finde ich 1000mal besser weil der Wert abgeholt werden kann, verstehe immer noch nicht warum das die Firmen nicht machen, ist das wirklich nur eine Kostenfrage???

Ich liebe Waldorf deswegen, der alte Q hatte sowas und das ist 1000mal besser.

Frank
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Apropo Drehregler, ich kann sowieso allen Herstellern nur empfehlen, Endlosregler zu benutzen, das finde ich 1000mal besser weil der Wert abgeholt werden kann, verstehe immer noch nicht warum das die Firmen nicht machen, ist das wirklich nur eine Kostenfrage???

Ich liebe Waldorf deswegen, der alte Q hatte sowas und das ist 1000mal besser.

Frank
Ich glaube, zu viele Firmen inklusive Waldorf beim Blofeld und DSI damals mit der ersten Version des Prophet 8 haben Probleme mit Encodern gehabt (Parametersprünge, Totalausfälle usw.), das schreckt möglicherweise die meisten Hersteller ab. Waldorf hält allerdings daran fest.
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Hm, mag sein, ich hatte noch nie Probleme mit den Reglern... Ich weiß aber auch das, wenn man Parametersprünge hat, man die Drehregler schnell rechts/links dreht, dann geht's wieder...

Frank
 
Sulitjelma
Sulitjelma
|||||||
Erreicht er denn klanglich den P6 ? Das Beispiel von OutOfTune stimmt mich da doch etwas nachdenklich. Ich habe manchmal den Eindruck, daß eine gewisse Klarheit und Räumlichleit im Sound fehlt - auch mit Voice Spread/ Panning. Solange kein Vergleich da ist fällt es mir weniger auf und manchmal paßt es vielleicht als gegensatz im Mix auch gut.

Irgendwo werden sie den Rotstift schon angelegt haben müssen.
 
H
Hamudi2000
||
Erreicht er denn klanglich den P6 ? Das Beispiel von OutOfTune stimmt mich da doch etwas nachdenklich. Ich habe manchmal den Eindruck, daß eine gewisse Klarheit und Räumlichleit im Sound fehlt - auch mit Voice Spread/ Panning. Solange kein Vergleich da ist fällt es mir weniger auf und manchmal paßt es vielleicht als gegensatz im Mix auch gut.

Irgendwo werden sie den Rotstift schon angelegt haben müssen.
Nein, meiner Meinung nach rein klanglich ist die Reihenfolge so: P5(10)-P6-Take5-Rev2
 
newuser
newuser
|||||
Nein, meiner Meinung nach rein klanglich ist die Reihenfolge so: P5(10)-P6-Take5-Rev2
Das ist natürlich Geschmacksache, also ich mag den Take 5 bei manchen Sounds sogar lieber, als meinen P10, ich würde die Rheinfolge gar nicht erst festsetzen, weil jeder seine Vorteile hat und mich analoge Denkweise musikalisch auch mittlerweile immer weniger interessiert.
 
H
Hamudi2000
||
Das ist natürlich Geschmacksache, also ich mag den Take 5 bei manchen Sounds sogar lieber, als meinen P10, ich würde die Rheinfolge gar nicht erst festsetzen, weil jeder seine Vorteile hat und mich analoge Denkweise musikalisch auch mittlerweile immer weniger interessiert.
Ist schon richtig, ich würde meinen P08 auch nicht verkaufen trotz P10, aber mehr wegen den vielen Modulationsmöglichkeiten und weil der voll mit eigenen Patches ist die ich gerne verwende.
Der Take 5 hat bestimmt aufgrund der Resonanzkompensation manchmal klangliche Vorteile gegenüber dem P10
 
 


News

Oben