sherman filterbank 2 per midi triggern

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von juno 77, 26. Juli 2015.

  1. moin
    ich möchte die sherman 2 hinter einem synth als filter und vca nutzen.
    der synth gibt midi aus. (Es ist der sequential six-trak)
    am synth selber möchte ich nur die reinen wellenformen haben, kleinen filter und eig so gut wie keinen envelope verlauf...also fast dauer vco.
    die triggerung der sherman soll nicht über den audio in laufen (das habe ich mit der tasten kombi auf kanal 16 schon hinbekommen)
    aber die triggerung soll über midi erfolgen. also wann immer eine taste gespielt wird.

    problem: scheinbar ist bei der sherman die miditriggerung nur über eine einzige taste (kanal 16, Gis, 4.oktave) möglich. dann geht es auch...aber ich will ja nicht nur einen ton spielen :roll: ... das macht ja nur sinn wenn man n sequenzer-programm nutzt.
    hab ich da was falsch verstanden/gemacht...oder gibts ne andere (nicht pc gestützte) möglichkeit die sherman miditriggerung auf alle tasten zu legen???

    danke! :nihao:
     
  2. nein, danke für den versuch! aber das ist genau die miditabelle die auch in der anleitung steht: midi-triggerung auf G#4
    ich hatte auch gedacht, das man es mit der tastenkombi omni so einstellen kann...aber es ist leider NUR auf diese taste bezogen!

    hmm... kann man vielleicht die kleine zauberkiste "midipal" ohne weiteres programmiererwissen dazu bringen immer G#4 auszugeben, wenn ein note on befehl eingeht??? das teil kann ja sonst fast alles...fällt mir gerade ein...
     
  3. Mit dem Midi Trigger bei der Sherman wirst du nicht glücklich werden. Er ist nämlich ziemlich träge und taugt nichtmal für Gate-Effekte.
    Warum stellst du die Hüllkurve nicht am Synth ein?

    Die Funktion über die G#4 -Note nützt lediglich, wenn man den Lfo neu starten will.

    Darüber hinaus kannst du noch Filter und Resonanz per Midi CC steuern.
    Das wars dann aber auch schon mit Midi und Sherman.
     
  4. der six-trak ist ein kind der 80er...ein knopf für alle parameter. hüllenkurve bearbeiten heißt immer viele tasten drücken... die sherman wäre da einfacher. ...und soundtechnisch würde ich einfach gern mal ausprobieren was da im stack mode mit nem anderen filter dahinter (sherman) geht.
    abgesehen davon ist audio triggerung nun wirklich nicht bei allen hüllenkurven verläufen cool (langsamer attack...)

    langsam fand ich den G#4 trigger nicht. ich möchte ja auch nur mit den fingern spielen...keine 16tel highhat bei 120bpm triggern!

    generell ist die sherman filterbank ne sehr coole sache...gerade für drums!


    ...mir ist gerade eingefallen, ich kann ja auch aus´m modular n midi to gate signal nutzen um die sherman damit analog zu triggern.
     

Diese Seite empfehlen