Siel Orchestra 2 Tonaussetzter?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von actionjaxon, 22. Februar 2013.

  1. Habe hier Probleme mit der Taste D4 auf dem Keyboard meines Orchestra2. Der Sound setzt stellenweise und beginnt wieder zu ertönen aus bei gehaltener Note.
    Habe mir die Mechanik der Tastatur schonmal angesehen, sind Spiralfedern unter den Tasten, die beim Drücken der Taste Kontakt herstellen, oder?
    Jemand da, der die Tastatur schonmal gereinigt hat?
     
  2. automake

    automake Tach

    Wenn ich mich jetzt richtig erinnere ist das beim Orchestra 2 so, dass die Frequenzteiler-Chips kopfüber unter der Tastatur gesockelt sind!?
    Beherztes Draufdrücken hat bei mir mach tote Tasten wieder fit gemacht.
    Anscheinend können die Chips bei der Montageart durch Spielen oder Transportieren sich zumindest soweit lockern, dass für die ein oder andere Taste der Kontakt ausfällt.
     
  3. Ja, die 12 Frequenzteiler liegen kopfüber unter den Keys. Wenn sich einer lockert, müsste dann nicht ein ganzer Keyboardbereich Probleme machen?

    Vielleicht auch mal die "Kontaktstange" reinigen, wo die Kontaktfedern der einzelnen Tasten anschlagen? Die hat schon einige schwarze Stellen.
     
  4. Ja. ggf kann man die Kontaktstange insgesamt horizontal um einen Millimeter verschieben. Dann sitzt die "schwarzen Stellen" neben den Federn. Das kann Wunder wirken (so hab ich meinen SH-7 wieder spielbar bekommen).

    Ansonsten, kannst Du die Kontaktstange vorsichtig mit sehr feinem Schleifpapier blank schmirgeln (hab ich auch schon mal bei einem SH-1 gemacht, ist aber ein Scheiß Rumgefuzel).
     
  5. Die Stange ist an 2 Klammern verlötet, sollte aber kein Problem sein, die ab zu löten für einen Reinigungsgang.

    Problem hat sich aber schon wieder minimiert, ist mir seit gestern nicht mehr aufgefallen. Manches löst sich gelegentlich von alleine, wenn man die alten Geräte mal regelmässig benutzt. :cool:
     
  6. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Gute Erfahrungen habe ich mit Glasfaser-Radierern gemacht. Die harten Fasern putzen prima. Die kleinen Glasfasern, die dabei abbrechen, haben mir nie Probleme bereitet. Ich habe während des putzens direkt daneben den Dreck mit einem Staubsauger weggesaugt. Bei anderen Geräten habe ich die Kontaktschienen/Drähte komplett rausgezogen und dann erst mit Kontaktspray (K60) gereinigt, anschliessend noch mit Alkohol nachgeputzt.
    Dabei muss man aufpassen, dass man die Schienen nicht knickt... also nichts für Grobmotoriker ;-)
     
  7. :supi:

    Definitiv!
     

Diese Seite empfehlen