Softsynth/Audiosignal in der DAW modulieren?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von gringo, 11. November 2011.

  1. gringo

    gringo Tach

    Geht das?

    Ich möchte eine Spur in Reaper durch die andere modulieren lassen. So als wäre die eine Spur der VCO und die andere der LFO. Gibt es da etwas oder muss ich dafür raus aus der DAW und das mit Modulen machen? Das sollte doch gehen. Hoffe, jemand hat da etwas. Danke.


    ,
     
  2. prinzipiell geht das aber mit Umwegen:

    wenn Du die Tonhöhe modulieren willst, geht das nur mit einem
    Pitch Shifter VST ( in Reaper ist eins drin )

    Dann die VST parameter ( Tonhöhe / Pitch Shift oder Transpose ) durch Reaper von der anderen Spur modulieren lassen.

    Ist ein bischen frickelig, aber geht.


    Interessante Idee..btw.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    In ableton hat man viele effekte mit sidechain funktion , auch frequenz abhaengig ... Nicht nur kompressor . Oder meinst du eher crossmod. Sachen ?
     
  4. gringo

    gringo Tach

    Mir geht es um die Tonhöhe, richtig. So wie man z.B. einen Oszillator mit dem LFO moduliert. Er kann niedrig und hoch schwingen, tief haben wir ein Vibrato und Hoch Frequenzmodulation im Audiobereich. Genau das wäre doch wirklich hilfreich in der DAW von Spur 1 (=LFO) auf Spur 2 (=OSC). Hoffe, das ist verständlich. Den Modulator möchte ich aber selbst wählen, sowie das zu Modulierende.

    Wäre doch toll, einfach das in die Spur zu legen, ohne Menüs, die nur die typischen Wellenformen bieten und mal wieder kein Rauschen oder Audioquellen.

    Die Idee kommt daher, da viele Softsynths kein Rauschen als LFO haben und auch generell Audiomodulation spannend ist und man bestimmt schnell und spielend interessante Ergebnisse erhielte. Das dürfte doch nicht so schwierig sein zu programmieren, oder? Gibt es hier Reaper- oder generell Plugprogrammierer (Jens Groh?), die dazu etwas sagen können? Ich werde das auch mal an das Reaper team weiterleiten.

    Moog hat soetwas Ähnliches in der Freqbox, soweit ich das richtig erinnere, aber mir geht es um die schnelle DAW-Bearbeitung. Da muss es doch ein Plug für geben?


    .
     
  5. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Je nach Routingmöglichkeiten sollte es eigentlich kein Problem darstellen.
    Ob's mit Reaper geht k.A. ...

    Hier mal ein Bsp. anhand eines Drumloops (LFO angehängt), wie ich das verstanden habe:
    Link: *klick* (einbetten klappt nicht so richtig)
    Geht auch mit kürzeren "OSCs" ;-)


    Gruss
     
  6. gringo

    gringo Tach

    Du hast jetzt eine Art Tempoänderung (Tonhöhe und Tempo zugleich), das kann man auch mit dem Granulartool von Reaper erreichen und mit einfachen Softsamplern. Mir geht es nur um Tonhöhe. Trotzdem soll es kein pitch shifting sein, sondern wie ein normaler LFO funktionieren, wo man einfach als Quelle das Audiosignal nimmt. Natürlich kann man auf die Spur auch einen Sinus legen, um einen klassischen LFO zu haben.

    Habe jetzt ein script aus dem Reaper Forum, das teste ich mal. Hoffe das klappt. Ansonsten ist hier der Link für alle Reaper boys and girls: http://forum.cockos.com/showthread.php? ... post844859


    .
     
  7. gringo

    gringo Tach

    Hier zwei scripte aus dem Reaper Forum:



     
  8. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Auch wenn ich bzgl. Reaper nicht weiterhelfen kann, das verstehe ich irgendwie nicht:
    Tonhöhe, aber kein Pitch Shift...?
    Könntest du evtl. das nochmal anders formulieren was du machen willst,
    bzw. worauf es dir genau ankommt (also vom Ziel her)?


    Gruss
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube er will praktisch ein FM-moduliertes Signal erhalten (die modulierte Audiospur). Nur soll sich die Geschwindigkeit bzw. die Länge dieses "Samples" (der modulierten Spur) dabei nicht ändern. Er will also beispielsweise einen Drumloop - per FM- modulieren, aber dessen Länge soll sich dabei nicht verändern. Das hieße dann, so zumindest stelle ich mir vor das es ginge: Er müsste das Trägersinal (die zu modulierenden Spur) z.B. immer mit der gleichen Frequenz modulieren, also jeweils mit 50% Tonhöhenänderung nach oben und 50% Tonhöhenänderung nach unten, denn dann sollte die Länge der Spur ja gleich bleiben. Muss man aber wohl irgendwie ausrechnen, könnte aber gehen - gemacht habe ich das aber noch nicht so.
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Genrell Audio bzw.Amplituden Modulation geht mit 'nem Ringmodulator, der muss dann z.B. Rauschen als Quelle anbieten oder zwischen zwei Spuren funktionieren. Pitch ist schon was schwerer, denn dazu muesste das Plugin schon vorhersagen welche Daten ihm als naechstes im Audio Input geschickt werden ohne Flux Kompensator wird das schwer ;-)
    Was meiner Erfahrung nach gut funktioniert, ist die Modulation eines Delays mit Rauschen, was ich schon bei div. Synths getestet hab', die einem die Modulation der Effekte z.B. mit LFO etc. erlauben, ist vom Effekt nicht viel anders als FM, duerfte System bedingt die Traeger-Spur ein paar ms verzoegern.
    Eine weitere Option waere das verschieben der Tonhoehe mittels Granular- oder Resynthese, funktioniert weil es die Tonhoehe aber nicht die Abspielgeschwindigkeit der Spur beeinflusst werden muss, Resynthese duerfte als Plugin halbwegs aufwendig zu programmieren sein, beides duerfte Auswirkungen auf die Klangqualitaet der modulierten Spur haben.
     
  11. gringo

    gringo Tach

    Interessant, dass ihr alle an Drumloops denkt. Nix Loop. Vielleicht weil ich von DAW rede? Wieso kommt es schwieriger an, als ich es erkläre. ;-) Der Gedanke ist so simpel. LFO, kein pitchshifter! Ringmod ist doch auch etwas anderes. Aber mal schauen, was da so bei Reaper möglich ist, auch eine Idee.

    Also nochmal: Denkt euch, die Audio- oder Midispur #1 ist ein OSC und wird von der Spur #2 moduliert, als wäre #2 ein LFO. Also FM, kein pitchshifting. Ich will mir z.B. einfach das Rauschen als zusätzlichen LFO für den Softsynth basteln. Der code des Herrn aus dem Reaper Forum hat bei mir nicht so recht geklappt. Dafür habe ich entdeckt, dass Reaper seine Reglerbewegungen durch internen Reaper LFO und sogar Audiosignale modulieren lassen kann (parameter modulation im Effekt). Leider geht auch das irgendwie nicht so richtig. Hier ein screenshot. Ist zwar nicht die Lösung für mein Problem, aber auch interessant. Ich bitte die Reaper Leute hier, mal die codes oben auszuprobieren. Das ist doch eine feine Sache, wenn das funktoniert, oder nicht? :idea:
     
  12. gringo

    gringo Tach

    Aha. Kann man also aus LFO/OSC modular oder analog nicht direkt so einfach auf digital portieren.

    prinzipiell geht das aber mit Umwegen:
    wenn Du die Tonhöhe modulieren willst, geht das nur mit einem
    Pitch Shifter VST ( in Reaper ist eins drin )
    Dann die VST parameter ( Tonhöhe / Pitch Shift oder Transpose ) durch Reaper von der anderen Spur modulieren lassen.
    Ist ein bischen frickelig, aber geht.
    Interessante Idee..btw.
    [/quote]
    Das muss ich mal probieren, denke aber, dass es nur die Änderung der Tonhöhe modulieren wird ändern wird, nicht die Spur selbst, oder?

    .
     
  13. gringo

    gringo Tach

    Langsam nähere ich mich wohl. Dank des hilfreichen Menschen aus dem Reaper Forum.

    Download Reaper Projekt

    Das hört sich jetzt auf die Schnelle wie ein pitchshifter an, aber mal schauen, was damit alles geht.


    .
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Koennte man schon, wenn deine Audio Spur einen Pitch Eingang haette ;-) Das Analoge Pendant zu einer Audio Spur ist nicht der Oszillator sondern das Tonband.
     
  15. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Nee, ich hab nur mal 'nen Drumloop benutzt, dass es ersichtlich wird, dass es sich hierbei um einen Sample handelt(e)
    welchen ich mit einem LFO moduliert habe...war einfach nur ein Bsp. das zeigen sollte, dass man mit einem (internen)
    LFO jedes Audiomaterial modulieren kann.
    Die Technik die dahinter steckt(e) ist genau das, was du haben wolltest (bin ich immernoch der Meinung!).
    Es ist kein Pitch Shifter (Effekt) sondern eine Tönhöhenmodulation bei Samples (FM), ähnlich wie man die bei
    Plugins/Instrumenten hat.
    Letztes Bsp. an Wavetables: *klick*


    Gruss
     
  16. gringo

    gringo Tach

    Ich denke nicht. Moduliere doch mal mit deinem Vorgang eine Sägezahn-Note mit z.B. einem Sinus. Dann müsste dort Vibrato herauskommen, kein pitch. Ich denke summa hat das aufgeklärt:
    Und genau das passiert bei deinen Beispielen, wie bei einem Sampler: Langsamer und schneller, somit Modulation in der Geschwindigkeit, aber keine Modulation in der Tonhöhe. Wie bei einem Tonband. Mich reitet trotzdem noch der Gedanke: Kann man die "Tonband"-Spur nicht zur "Oszillator"-Spur umprogrammieren?
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Hast du mal mein Tip mit dem Delay probiert?
     
  18. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Eh? Wenn du ein Vibrato erzeugst, dann wird doch dabei die Tonhöhe (Pitch) moduliert.

    Ok, hat sich erledigt - egal.


    Edith: Das Wellenform-Bildchen aus meinem (Sägezahn-Versuch) würde zumindest für mich nach FM aussehen.




    Gruss
     

    Anhänge:

  19. gringo

    gringo Tach

    In Reaper noch nicht. Aber analog mit hardware: hatte das mal mit dem Moogerfooger Delay und dem Doepfer noise Modul gemacht, meine das hatte etwas vom Bandecho. Leider habe ich den Moogerfooger nicht mehr. Mit dem MS-20 hatte ich mit Rauschen sogar schon phase distortion ähnliche Klänge erreicht.
     
  20. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn's nach Echo klingt hast du die Delay Zeit zu lang gewaehlt.
     

Diese Seite empfehlen