Sound of Frankfurt

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wie hieß denn nochmal gleich das Frankfurt-Brett, welches angeblich nur mit einem TX81Z + Drums gemacht wurde?
 
Holz

Holz

Salud!
Ok, erklär es nur kurz ich krieg die Kurve da nicht. Kanlzleramt (H. Laux) Berlin, Künstler Düsseldorf

Bzw. Klingt für mich eher nach Kompakt ....Schaeben/Voss, Voigt usw usw

Jaja, ich weiß. Kanzleramt bzw. Heiko Laux kommt nun mal ursprünglich aus dem Frankfurter Umfeld.
Aber hast wahrscheinlich recht, das passt hier wohl nicht wirklich rein und somit gebe ich mich geschlagen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
633k

633k

||||
vom melodischen her fande ich die bonzai records sachen auch immer irgendwie "frankfurtig"..oder eben andersrum..gefällt mir beides
 
majestix

majestix

|
@rblok
Kann ich Dir gar nicht sagen, die Dark Side ist einer der wenigen Platten, die ich seit den 90er tatsächlich beim Namen kenne. Und dann halt irgendwann bei youtube "wiederentdeckt"

@633k
Bonzai und auch Emmanuel Top wurde zu der Zeit hier ebenfalls rauf und runter gespielt.
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
die waren auch gar nich aus Brasilien

Boys From Brazil - We Dont need no WWIII
https://www.youtube.com/watch?v=ef-8McYWs8s
Da steckt ein frantösicher DJ hinter, der wenige Jahre später das 'Gotan Project' gründete.
Bis auf Jam & Spoon konnte ich mit dem Frankfurt-Sound oftmals wenig anfangen. Es ist eine Gratwanderung zum absoluten Kitsch. Na wie auch immer, paar schöne Sachen kamen ja durchaus von da, vor allem was melodiöse Sachen angeht. Und sie haben den Trance voran gebracht.

Das Stück hier hab ich schon über 10 Jahre lang, aber anfänglich kaum ein Zugang dazu gefunden, auch durch den extrem lang gestalteten Auftakt. So nach einiger Zeit, ist das zu einem meiner absoluten lieblings-Trance-Stücke jener Zeit geworden. Hier stimmt wirklich alles. Ne hohe Soundquali, n komplexer Aufbau, eine perfekte Länke. wunderschöne sanfte Arpeggios. Das Stück vermag es Härte und Weichheit perfekt ineinander zu vereinen. Und deshalb liebe ich diese alten Prä-JP8000-Trance-Sachen über alles. Zum dahinschmelzen.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Der 2009 verstorbene Produzent Mike Staab (u.a. S-50 „Input“) darf sich im Video noch an den Drums verausgaben.
 

Similar threads

RetroSound
Antworten
11
Aufrufe
298
qwave
rauschwerk
Antworten
28
Aufrufe
427
micromoog
micromoog
 


Neueste Beiträge

News

Oben