OnTopic Soundflächen erzeugen, womit?

Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Hier kamen Udu(s) zum Einsatz; mit saftig Hall.

Schau Dir mal von der Firma Schlagwerk die Udu und Bongodu an.
 
E
Eremit
..
Ja, das sind die Instrumente, die darüber liegen.
Ich bin auf der Suche nach dem Grundton dahinter, diesem eintönigem Flächensound. Der Interpret nutzt überall diese sich modulierenden Flächen.
 
Zuletzt bearbeitet:
formton
formton
|||
Edit: Nicht zu ernst nehmen was ich geschrieben habe - hab versucht das Beispiel nachzubauen, gelingt nur bedingt:

Ich würde hier einfach den Ton halten, ohne viel Hüllkurven etc. etwas Lfo's auf verschiedene Sachen - denke hier auf jedenfall spielerei mit Cutoff und Resonanz.
Lebendig wird es auch wenn man noch Aftertouch mit einsetzt - für diese kurzen Aussetzer und kleinen rhythmischen Schluckaufs.
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Eremit
..
Danke für den Tipp. Ich muss gestehen, das ich noch sehr laienhaft agiere.
Bei GarageBand kann ich Synthesizer laden und auch einen Ton dauerhaft aufnehmen und anschließend bearbeiten, allerdings erzeugen die vorhandenen Synthesizer nicht so schöne "volumige" Töne. @formton Welches Programm würdest Du mir da empfehlen?
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Anhang anzeigen sinepad.mp3
Sehr wenige Obertöne... das klingt stark nach nur Grundton, also Sinus ... die Modulationen kommen evtl. von den Effekten und auch der Spielweise.
Das hier (Massive X) ist ein Sound mit einem einzelnen Sinusozillator, als Chord gespielt, gefolgt von einem Reverbplugin (NI Raum). Zwischendurch verändere ich die pre delay zeit des Reverbs. Und streue andere Noten ein.
Geht das in die gesuchte Richtung?
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Eremit
..
@Tom Noise
Ja, genau. Das ist ja schon perfekt!
Ich bräuchte so einen Grundton ca. 3-4 Minuten zum loopen. Leider geht so etwas nicht mit der kostenlosen GarageBand, jedenfalls noch nicht gefunden.
Massive X - habe mir gerade die Webseite angesehen. Ich sollte also doch mal in eine bessere Software investieren ;-)
 
fanwander
fanwander
*****
Bei GarageBand kann ich Synthesizer laden und auch einen Ton dauerhaft aufnehmen und anschließend bearbeiten, allerdings erzeugen die vorhandenen Synthesizer nicht so schöne "volumige" Töne. @formton Welches Programm würdest Du mir da empfehlen?
Der Ton der drunterliegt dürfte im konkreten Fall das klassisch DX7-E-Piano mit verändertem Lautstärkeverlauf sein.

Ich möchte Dir aber sicher nicht zuraten, Dich jetzt mit dem DX7 zu beschäftigen. Da sind schon ganz andere Leute dran verzweifelt.
Das empfohlene Massive ist sicher nicht schlecht. So wie ich Deine Äußerungen interpretiere, ist Dir allerdings weniger mit einem Synthesizer mit vielen möglichen Einstellungen gedient. Ich denke, Du hast viel mehr davon, wenn Du mit einem Plugin arbeitest, das sehr viele gute Presets hat. Der ungeschlagene König wäre hier für Dich Omnisphere. Kostet zwar richtig Geld (knapp 400 Euro). Aber das ist wirklich der Hammer.
Eine andere Möglichkeit wäre der Cloud-JV1080 von Roland (https://www.thomann.de/de/roland_cloud_jv_1080.htm); mit 129 zudem günstiger als Massive.

https://www.youtube.com/watch?v=po6xt9PbitM
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Nein, ich wollte damit nicht Massive X für einen simplen Sinus empfehlen. Das war nur die Beschreibung wie das entstand.
Nimm einfach einen ganz simplen Synthesizer der das kann und ein paar gute Effekte. Bei fast allen DAWs ist etwas geeignetes dabei. Arbeitest Du mit Mac oder mit dem iPad?
In Logic ist alles vorhanden, was Du für einen solchen Sound brauchst. Eigentlich eine große Auswahl ... nimm einen davon: EFM1, Retrosynth im FM Modus, Alchemy, oder auch ES2 und dazu Chromaverb.
Das Konzept ist, einen Sound zu erzeugen, der mehr oder weniger nur den Grundton spielt, also etwas das auf Sinus basiert und mit Modulationen der Obertöne dabei sehr sparsam zu sein.
Und natürlich als Chord zu spielen. Du schichtest damit quasi die harmonische Obertonstruktur. Diese Tiefe entsteht dann auch durch das Reverb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
Ein weiteres Beispiel: Dieselbe Sequenz mit EFM1 und Chromaverb in Logic Pro X (Du erwähntest oben dass Du Logic auch hast). Der Attack Parameter in Chromaverb wird leicht durch den LFO (Midi-FX/Modulator) moduliert.

Anhang anzeigen sinepad Logic.mp3


Bildschirmfoto 2022-04-12 um 14.46.30.png

Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, sich jetzt erst ein teures Plugin für so einen relativ einfach gestrickten Sound zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq
subsoniq
|||||
Absynth is zwar alt, aber für jegliche flächen und gerade für langsam.modulierte pads echt super.
Alternativ vital basic , der kann auch viel in diese Richtung und is umsonst
 
fanwander
fanwander
*****
Ich glaube nicht, dass es zielführend ist, sich jetzt erst ein teures Plugin für so einen relativ einfach gestrickten Sound zu kaufen.
Naja, er sucht ja nicht nach einem Plugin, für diesen einen einfachen Sound, sondern generell nach einem Plugin für solche (Ambient-)Sounds. Und da denke ich machen, die klassischen Pad-Presetschleudern schon Sinn.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||||
die klassischen Pad-Presetschleudern
Verstehe. Aber Logic Pro hat Alchemy an Bord. Plus die riesige Library für den Sampler. Pads bis zum Abwinken. Wundert mich ein wenig, dass sich da nichts passendes für ihn findet.
Von daher hilft ihm ein wenig Know How und das Verständnis, warum etwas so klingt, in dem Falle vielleicht mehr - so mein Gedanke.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben