Sounds auf eeprom speichern?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von CO2, 2. Oktober 2008.

  1. CO2

    CO2 eingearbeitet

    was gibt es für möglichkeiten, kurze (2sek) sounds in guter qualität zu speichern? sie sollten mit möglichst geringem aufwand auf knopfdruck abrufbar sein. benutzt man dafür heutzutage noch eeproms, oder gibt es bessere lösungen (wie gesagt, mögl. einfach) wie werden solche sounds eigentlich pitchbar (wie zb. in den alten sample-basierenden drummaschinen)??
     
  2. comboy

    comboy aktiviert

    naja, speichern kann man auf vielem.
    standard ist eeprom, man kann aber auch SD karten nehmen oder flash speicher oder fram...

    und verschiedene geschwindigkeiten erreicht man wie beim tonband durch verschiedene auslesegeschwindigkeiten. jedes 2. sample überspringen -> doppeltes tempo, jedes sample 2 mal spielen -> halbes tempo. ist jetzt simpel dargestellt. besser wird die quali wenn man da noch interpolliert...
     
  3. Im Gegensatz zu Flash und Konsorten lassen sich (E)EProms für Selbstbauprojekte vielleicht etwas einfacher auslesen, da man nicht soviel "drumrum" benötigt. Eine Alternative zu EEProms mögen FRAMs sein, die man aber nicht so preiswert bekommt.

    Hier noch was zu "Beatboxen"
    http://www.drummachines.de/beatboxer/service/serv6.htm


    Zu beachten ist bei der ganzen Sache einerseits, daß Samples relativ viel Speicher benötigen.
    1 Sekunde mit 44.1 kHz und 16 Bit braucht mono: 44100*16 = 705600 Bit = 88200 Byte = ca. 86kB

    Ferner sollte man sich vorher genau überlegen, ob man serielle oder eher parallele EEProms benutzen will...
    Für Sounds bieten sich möglicherweise parallele EEProms an. Wenn man z.b. eine 8 oder 16 Bitbreite bei den Samples hat, kommen die relevanten Bits gleich so, wie man sie braucht aus dem Speicher geflitzt.
     
  4. CO2

    CO2 eingearbeitet

    ok, danke schon mal.
    kennt ihr evtl einfache diy-projekte, quasi für den einstieg?
     
  5. OK,... hilft nicht weiter, ist aber lustig....

    [​IMG]

    :lol:
     
  6. Level5

    Level5 Alter (Dudel) Sack

    Ich habe hier eine IC-Drumbox von Elektor, da ist der M253 drin verbaut.
    Die Bauanleitung muss so etwa 1974/75 in der Elektor gewesen sein.
    Diese IC's sind nur noch schwer zu bekommen, und wenn, dann sehr teuer!
     
  7. comboy

    comboy aktiviert

    wenns wirklich nur ums wiedergeben geht gibts auch so sampling ICs. Die können halt ein paar sec aufnehmen und auf knopfdruck wiedergeben. allerdings kann man die glaub ich nicht pitchen :-/

    aber ich glaub für alles was über normale wiedergabe hinausgeht muss man nen uC nehmen
     

Diese Seite empfehlen