Stabil: Thunderbolt-Firewire-Adapter? / Brauche Macbook-Beratung.

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von Johann Lover, 24. April 2018.

  1. Ich will jetzt auf Mac-Laptop umsteigen und dabei aber nicht auf mein Motu Ultralite Firewire Interface verzichten. Wie stabil und zuverlässig sind die Verbindungen über Thunderbolt-Firewire-Adapter? Und kann jedes Macbook (auch Air?), das Thunderbolt hat, auch automatisch über das Adapter Firewire-Geräte verstehen?

    Gibt es eine Empfehlung für ein Macbook? Ich brauche es für den Live-Einsatz. Dabei wenig Performance und wenig Festplattenplatz (alte Generationen ab 2008 kommen daher infrage). Ich beanspruche es nicht viel. Es muss nur stabile sein, d.h. nicht zwischendurch irgendwelche externen Devices verlieren etc. Lieber kompakt als großes Display.
     
  2. microbug

    microbug |||||||||

    Der Adapter ist eigentlich keiner, sondern sowas wie eine Interfacekarte in Kabelform, denn der meldet dem OSX einfach eine Firewireschnittstelle an, die genauso behandelt wird als wäre sie eingebaut.
    Das funktioniert an allen Macs mit Thunderbolt-Anschluß.

    Der "Adapter" hat allerdings FireWire800 als Stecker, Du wirst also ein Kabel von 800 auf 400 brauchen, oder einen Steckadapter, wobei ich einen mit Kabel dran, wie zB den von Lindy, einer Steckerlösung bevorzugen würde. Solche Kabel gibts im Zweifel bei partsdata.de.


    Für live böte sich ein gebrauchtes MacBook Air 11" an, das wird ja leider nimmer gebaut, wurde aber gerne genau für solche Zwecke eingesetzt.
    Achte drauf, daß Du eins mit 8GB Hauptspeicher nimmst. Die Festplatte ist eine Blade SSD und gesteckt, die kann man gegen eine größere tauschen, den Speicher dagegen nicht. Bei den SSDs gibts zwei verschiedene Ausführungen, die ältere hatte noch SATA, die Neuere wurde über PCI eingebunden. Transzend hat SSDs für beide Serien.

    Am Besten die letzte Generation des MBA11 nehmen, welche Modellenummern das sind, kannst Du auf everymac.com. nachlesen.
     
  3. Das sind schon mal super Tipps! Danke!
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kein Problem damit, ich empfehle zwar TB-Geräte, aber FW klappt auch einfach und problemlos - die Apple Adapter sind ok, simples dranklemmen mit der berühmten Apple Strafgebühr und RME FW800 hat immer ohne Probleme geklappt.

    MB - für Audio ist ein hoher Takt sinnvoll, ideal wäre also da das 4-Kern MBP15" mit der meisten Leistung, i7 ist zu bevorzugen, die Air Serie ist etwas zurück, aber billiger als die anderen, WEIL sie eben auch alt ist und ohne Retina - wirkt ein wenig wie ein Apple-Museum.

    Apple ist seit der neuen Generation 2016 sehr sehr teuer geworden. Das ist vorallem bei RAM und SSD so, weil man die nur fest verbaut kriegen kann. Apple ist heute eine Entscheidung die man nur mit genug Geld machen kann. Leider ist das so.

    Du kannst intern keinen Platz finden für RAM/SSD, extern gibt es dafür natürlich Möglichkeiten. Also für SSDs an TB und USB3, ich würde da die USB3 Variante nehmen weil die ist billig zu machen - Gehäuse für 20-25€, oder 40 für 2 SSDs - die Dinger mit SATA3 Anschluss gibts überall für rel. wenig Geld bis 4TB extern.

    Intern empfehle ich mind 512MB, besser 1TB, wenn das Geld das zulässt,
    RAM so viel wie möglich im Book, ist idR 16GB - bei den kleinen 8, ..
    die MB12" nicht nehmen, die sind lahm haben nur einen Port und nicht für Musik gedacht - sondern für Facetuber und Officeleute. Auch wenn die cool aussehen und unter 1kg wiegen - wenn klein und supermobil, dann Air oder ein MBP.
    Kann auch älter sein, finde sogar dass man ein 2012er noch nehmen könnte - für weniger Geld, weil da kannst du noch 2 SSDs oder HDs einbauen für wenig Kohle durch Ausbau des alten DVD Laufwerks - oder halt eben eine SSD und RAM selbst wechseln.

    Speed kannst du direkt an Single Core Benchmark ablesen:

    https://browser.geekbench.com/mac-benchmarks

    alles mit USB C hat alles - TB, USB3, Monitorkram.. aber man braucht für alles einen Adapter, da kein Gerät USB C hat, aber dafür kann man alles darauf ableiten, hat seine Vor/Nachteile - und rechne mit 100€ Kosten für ein paar Adapter dann.

    Das ist beim Air noch nicht so, da sind 2x USB dran, nicht doll aber.. naja..

    die 13" MBPs sind halb so schnell wie die MBP 15" weil nur 2Core.
    Wichtig ist für Audio - hoher Takt - also unbedingt was nehmen, wo viel geht. Wenn es möglich ist - reine Finanzsache.

    und: http://refurb.me


    >>>
    Da du wenig Power suchst - 11 oder 13" Air - wenn Bildschirm egal, ist bisschen stressig heute in so einen kleinen LoRes Screen zu gucken, wenn man Retina gewöhnt ist, aber spart halt Geld..


    2012er MBP ist aber eine Alternative und div. MBPs älterer Art ebenso.
    Also das geht schon, haben auch genug Power für vieles, aber neues OS geht aktuell ab 2010, das ist der älteste der noch mit drin ist und ab Oktober mit dem neuen macOS sicher rausfallen wird - man kann damit sicher auch noch arbeiten, ich sag's aber mal so..

    Instabilität bei ext. Geräten sind mir am Mac total fremd, es klappt immer mit Laufwerken - SSDs und so, nutze ich schon sehr sehr lange. Gilt auch für Audio.


    Ach, ich nutze immer die Orginal-Adapter - die funktionieren alle. Teuer sind sie allerdings auch immer. Man wundert sich oft, was so ein bisschen Kabel kosten soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2018
  5. Sehr gut! Ich fasse mal 11'' oder 13'' Air und 2012er MBP ins Auge.
     
  6. microbug

    microbug |||||||||

    Die 2012er Airs haben bereits USB3 drin. Nicht, daß das für Audiointerfaces von Vorteil wäre, aber für Datentransfer durchaus. Ein Backup mittels eines USB3 SATA-Docks geht richtig flott.
    Thunderbolt ginge natürlich noch schneller, ist aber deutlich teurer und da ist dann die Festplatte der bremsende Faktor - für SATA6 reicht USB3 völlig aus.

    Beim MBA13 hatte man zudem Platz für den SD Kartenschacht, mit dem man den Plattenplatz erstmal kostengünstig erweitern kann, denn da gibts einen versenkbaren Halter namens Niftydrive, der eine MicroSD Karte aufnimmt. Hab ich noch hier liegen (fürs Air) und genau für das genutzt, inzwischen aber die interne SSD gegen eine 256er Transcend ausgetauscht.

    Aufgrund unterschiedlicher Einbautiefen gibts fürs Retina MacBook eine eigene Version des NiftyDrive.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2018
  7. CO2

    CO2 ||

    Also ich habe am IMac die Kombo TB3 auf TB2 auf FW800 auf FW400, das funst ohne Probleme, allerdings bleibt bei einem (ich weiß nicht mehr welcher....) die BusPower auf der Strecke, mein Motu Ultralote MK2 läuft daher nur mit externenm Netzteil, das ich eigentlich aber sowieso immer dran habe....
     
    Audiohead gefällt das.
  8. Hier läuft das mit dem Adapter auch einwandfrei. Von Anfang an keine Probleme.
     
  9. Hier das gleiche, es gibt keine Probleme damit
     
  10. Amds

    Amds Cats'n'Gear

    Also an meinem MBP 15" hatte ich damit ab und an mal Abstürze (ähnlich dem Windows Bluescreen) seitdem liegt der Adapter in der Schublade.

    Hab die MOTU Ultralite MK3 Hybrid und ein MBP 15 von 2015 Mitte.

    Die gleiche Karte an meinem MBP 13 läuft ohen Probleme. Dieses hat allerdings die FW Schnittstelle noch von Haus aus mit an Bord.
     
  11. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Audiohead gefällt das.
  12. Kurzer Report: Habe jetzt Macbook Air. Noch nicht ausgiebig getestet. Für das Interface habe ich das Apple Thunderbolt->Firwire-Adapter. Dann Lindy FW800->400-Kabel. Scheint zu laufen. Aber weil ich zuerst noch auf das Kabel warten musste, habe ich vorher einen Steckadapter benutzt. Das hat überhaupt nicht geklappt. Ganz viele Drop-Outs! Also so ein Adapter gilt es zu vermeiden.
    Danke an alle für die Beratung.
     
  13. microbug

    microbug |||||||||

    Genau deshalb rate ich immer zu Adaptern wie dem Lindy, der ein Kabel hat, sonst ist die Buchse irgendwann hin. Das diese Steckteile so wackelig sind, war mir allerdings nicht bewußt.
     
  14. Sunwave

    Sunwave |||

    Ich bin da nicht so zufrieden, ich habe immer wieder Ausfälle mit meinem Fireface 800 (ca. 1-2 pro Stunde, jeweils für ein paar Sekunden).
    Könnte aber auch ein anderer Fehler in der Kette sein. Die Fehlersuche ist immer ein bisschen Doof, wenn man alles nur einmal zur Verfügung hat. Fireface800, Firewire800 Kabel, Apple Thunderbolt to FW800 Adapter und Macbook Pro
     
  15. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    bei mir funktioniert das auch immer gut - egal ob thunderbolt auf fw am dell oder am mbp.

    auch usb c auf thunderbolt auf fw800 geht :)