STEPLÄNGE BEI ANALOGSEQUENZER

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von moondust, 17. September 2007.

  1. moondust

    moondust aktiviert

    hallo ich hirne schon den ganzen morgen rum wie ich beim a-155 verschiedene gatelängen hinbringe. und zwar möchte ich die nicht einfach per zufallsprinzip (mit nem lfo rauf-runter oder so ) sonder "programmiert". das ich vorgeben kan step 1 läger ,2 etwas kürzer usw..
    hat da jemand eine idee wie man das bewerksteligt?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    den OSC modulieren mit einer Reihe des Sequencers..
     
  3. als wenn ein Osc deine Clock ist, modulier die Pulswidth mit einer CV reihe

    das Selbe geht natuerlich wenn due den 154 hast

    [​IMG]
     
  4. moondust

    moondust aktiviert

    würde es klappen wenn ich den cv ausgang auf den eingang der pwm gebe und diese zugleich die clock des selben sequezers wäre?
    mir ist auch klar, das er sich um einen step anch hinten verschieben würde .aber ginge das generel?
     
  5. wuesste keinen Grund der dagegen spricht
     
  6. moondust

    moondust aktiviert

    probiere ich jetzt mal aus
     
  7. island

    island Modelleisenbahner

    Nein tus nicht Explodiert Dein System !!!!


    Ne, war spass :P (es brennt nur ab)
     
  8. moondust

    moondust aktiviert

    bin immer noch nicht dazu gekommen, es auszuprobieren .habe heute will ich das machen.
     
  9. island

    island Modelleisenbahner

    Um wieviel Uhr :?:
     
  10. ich habs gestern probiert.
     
  11. HPL

    HPL -

    hm mit der steplänge arbeite ich ja schon länger. was ich aber noch nicht herrausgefunden hab ist wie man nen shuffle macht der sich auch leicht einstellen lässt. weis das wer? nämlich so das es prinzipiell auf den ganzen im raster bleibt und nur die zwischenzeiten kürzer/länger werden
     
  12. hab eben schon gegruebelt - mir ist nix eingefallen (der Doepfer trigger delay laesst sich ja leider nicht Cv steuern)

    aber der des Cwejman S1 schon :!:
     
  13. obwohl wenn man mit einer CV reihe des Sequencers ganz leichte, regelmaessige Clockmodulationen macht, sollte es doch shuffeln?
     
  14. Shuffle würde ich mit einem spannungsgesteuerten Delay machen, um den jeweiligen Gate/Trigger zu verzögern.
     
  15. mmmh mal mit nem BBD probieren
     
  16. HPL

    HPL -

    ob das funkt n triggersignal mitn bbd zu delayen? wär mal nen versuch wert was da dann rauskommt.

    ansonst ja wenn ich eine sequencer reihe opfere dann könnte das schon was werden mit shuffle. aber nur fürn shuffle bin ich nicht bereit ne spur zu opfern. die brauch ich zu dringend für anderwertiges.

    naja ich werd mal n bissl tüfteln sobald wieder zeit dazu is.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich mach das mit ner Sequenzerlinie indem ich den Clock VCO moduliere.
     
  18. also das mit dem BBD gab nur sehr fragwürdige Ergebnisse - mit dem Cwejman den Delay der Adsr modulieren hat am ehesten sowas wie shuffle hervorgebracht
     
  19. moondust

    moondust aktiviert

    so habe es gestern auch getestet.
    bei mir wollte die kiste nicht.
    es hat nicht geklappt. ist da was am oszi faul? zum sounden klang er normal . aber als clock wollte der 155 partou nicht laufen.
    ich habe noch aus probiert. einen lfo als clock und den vco auf ein multiples, und dann den einen sequenzer ausgang an auf die pwm. ich dachte vieleicht muss ich den sequezer "anschupsen" mit einen clock signal bis der voc übernehmen kann. wenn der nicht vor start an loslegen kann. so lief der sequenzer dann auch wenn ich den lfo dann raus nahm aber er hat immer an der selben step eine pause gemacht , egal wie die potis standen. was ist hier los????
     
  20. Ich bin mir unsicher, ob ich Dich richtig verstanden habe: LFO Out und VCO Out in ein und denselben Multiple? Wenn ja, das geht nicht! Ein Mult. verteilt nur 1 Signal auf versch. Ziele, aber nicht umgekehrt. Hierfür brauchst Du einen Mixer, der muss keine Potis haben, aber es muss ein aktives Modul sein. Wie dieser bspw.:
    http://www.users.globalnet.co.uk/~concu ... /mx224.htm
     
  21. Navs

    Navs aktiviert

    Man könnte es auch mit dem Bananalogue VCS probieren (VC Pulse Delay):
    clock>trigger in>end out>sequencer.
    Dann eben die 'Fall' Zeit per CV modulieren.
    Wenn du die Step Länge moduliern möchtes, gebe dein gate signal im 'Input' statt 'Trigger' Eingang ein.
    Should work...
    N
     
  22. Oder etwas günstiger A142 VC Decay/Gate.
     
  23. Dürfte eigentlich nicht gehen, da BBDs nur Wechselstrom, aber keinen Gleichstrom (bspw. CVs) verarbeiten können. => Mit Gate und Trigger (= digitale Signale, da entweder high oder low) dürften es auch nicht funktionieren.
     
  24. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    selbstverständlich geht das, immer vorausgesetzt natürlich, der Clock-Generator ist spannungssteuerbar. Ist alles in Ordnung, kannst Du über den Umweg der Frequenz wenn Du zuerst mal einen VCO mit der Reihe ansteuerst, die Notenwerte sehr genau abstimmen.
    Gruß Lutz
     
  25. Das geht auch anders:

    Man braucht folgendes: Clock-Geber, Mixer, Multiple, Clock Divider, Sequencer, Trigger Delay (nehmen wir doch den statt des BBD, dazu isser da).


    los gehts:

    1) Clock z.B vom LFO wird gesplittet.
    1a) Teil 1 geht in 1. Kanal eines Mixers
    1a) Teil 2 geht in einen Clock Divider. Davon nimmt man die halbe Clock (den /2- Ausgang) und schickt diese an ein Trigger Delay. Das Signal aus dem Trigger Delay geht in den 2. Kanal des Mixers.

    2) Kanal 2 des Mixers ein wenig lauter aufdrehen als Kanal 1, damit die "verzögerte halbe Clock" Priorität vor der originalen Clock hat.
    3) Ausgang vom Mixer in den Sequencer-Clok In.
    4) Die Delay-Zeit am Triggerdelay so einstellen, dass es swingt.

    Et voila!
     
  26. Navs

    Navs aktiviert

  27. coole Sache

    die ersten 5s sind ohne delay - ab dann mit
     
  28. :D Ich war auch sehr erstaunt, dass es so einfach funktioniert. Hab einfach spontan mal losgepatcht, als neulich eine Kundin nach Shuffle am A-155 fragte...
     
  29. ist aber schwer den richtigen Wert am Trigger-Delay einzustellen - da reicht schonmal ein beruehren mit der Fingerspitze um den Effekt zu verstellen
     

Diese Seite empfehlen