[Suche/Empfehlung] Midi to CV- Interface für den Einbau ins Eurorack

GuywithBass

GuywithBass

Synthesizer Azubi
Hallo Gemeinde,



Wie im Titel schon vermerkt treibt mich die Auswahl eines bezahlbaren „Midi to CV- Interface“ für den Einbau ins Eurorack um.
Ein Suche hier im Forum ergab zu meiner Überraschung leider keine Passende Antwort, da her mach ich das Thema hier auf.


Ich möchte über eine DAW oder sonstiger Midi-Steuerungssoftware Teile meines modularen Synthesizers ansteuern.
Für Pc und IPAD habe ich entsprechende Audio-Interfaces mit 5 poligen DIN-Ausgang für Midi.

Übergangsweise könnte ich sicherlich einen vorhanden Keystep oder Korg SQ-1 benutzen, von denen ich vermute,
dass diese die Konvertierung ermöglichen, nur sind diese dann selber nicht im vollen Umfang einsetzbar.



Meine Anforderungen kann ich aufgrund fehlender praktische Erfahrung leider noch nicht vollständig benennen.

Grundsätzlich sollte Gate und CV als Ausgang vorhanden sein. GGf. für ggf. 2 Midi Kanäle. Midi-Din –In und ggf. MIDI-USB-in

Frage1: gibt es weitere wesentliche Ausgänge oder Funktionsmerkmale auf die geachtete werden sollte.

Eine erste Recherche führte mich zu

- Doepfer A-190-3 für 122,- Euro. oder
- Doepfer A-190-2 für ca. 105,- Euro


Frage2: Sind diese zu empfehlen?

Frage3: Welche sinnvollen Alternativen gibt es in dem Preissegment?

Frage4: Welche sinnvollen DIY-Bausätze zum löten gibt es, die mit vertretbaren Aufwand zu bauen sind?

Frage5: Gibt höherpreisige Module, die mehr Sinn machen?



Wie immer bin ich für sachdienliche Hinweise, hilfreiche Kommentare und Bemerkungen, sowie weiterführende Links dankbar.



Gruß

GwB
 
Iso

Iso

|||||
Da fällt mir spontan Hexinverter Mutant Brain ein

Den hätte ich selber gerne leider seit Monaten nicht zu bekommen :sad:
 
CO2

CO2

|||||||
Hatte Endorphines Shuttle Control, das ist sehr flexibel programmierbar, da kannst du viele verschiedene Steuerspannungen wandeln/ erzeugen, also CVs, Gate, auch Polyphonie, Trigger, LFOs uswusw, ist rel. teuer.
Im Moment habe ich das Vermona QMI, das hat auch mehrere CV/ Gate Ausgänge + CV für Modulation usw.. geht auch polyphon, hat Triggerausgänge usw, ist günstiger, aber recht groß.

Mit Doepfer machst Du sicher auch nichts falsch, hatte ich früher diverse Wandler als Stand-Alone Teile, waren auch sehr solide, evtl aber nicht so flexibel.
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Hätte jetzt auch gesagt, dass die Entscheidung nicht unmaßgeblich von den Anforderungen abhängt. Das A-190-3 hat zum Beispiel wohl keinen MIDI Clock Converter, ein Feature, was ich an meinem A-190-1 am häufigsten nutze. Manche brauchen aber eher mehrere CVs.
 
Jeltz

Jeltz

zerfrettelter Grunzwanzling
Ich kann dir leider keine praktischen Tips geben, da ich über keine direkten MIDI/ CV Interfaces verfüge (indirekt währe mein BSP prinzipiell dafür geeignet).

Nur 2 Vorschläge:
1. geeignete MIDI/ CV Interfaces gibt es recht viele, z.B.:
- Mutable Instruments Yarns = ca.290€
- Intellijel uMIDI = ca.240€
- mehr hier

2. Alternativen
MIDI ist zwar der Standard zur Steuerung, aber ein etwas neueren Weg gehen Expert Sleepers Module wie z.B. ES-8
Das scheint erstmal nur ein USB-Audio Interface (für Euro Rack) zu sein, verfügt aber über mehrere DC-gekoppelte Ein und Ausgänge. D.h., mit dem Teil kannst du dein Modular Rack per USB mit dem PC verbinden und mit DAWs wie Ableton oder Bitwig steuern. Das coole ist eben, das dies ohne die MIDI Einschränkungen (Parameter Auflösung, Geschwindigkeit) läuft.

Das uncoole ist - man ahnt es bereits - der höhere Preis...
 
Zuletzt bearbeitet:
suomynona

suomynona

µ◊÷‡∞
Schau dir mal das rk005 von retrokits an. Hat alles was du brauchst und ist flexibel konfigurierbar. Für mich ist es perfekt, weil einfach zu konfigurieren ich brauche eigentlich nur clock. und vielleicht mal cv/gate.

Vorher hatte ich einen yarns. Der hat mich aufgrund des kryptischen Menus in die Verzweiflung getrieben. Kann theoretisch viel. Nutzt man aber nicht weils unübersichtlich in der Konfiguration ist.
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

||||||||
Mittlerweile haben auch sehr viele Geräte einfache CV und Gate Outputs, so dass ein Modul eigentlich oft gar nicht benötigt wird, zumindest für die einfache Wandlung. Für den Preis bekommt man ja schon ein Keystep (oder ein Swing haha).
Wenn würde ich eins nehmen, dass etwas mehr kann. Von Erica Synths gibt es z.B. eins mit Paraphonie Funktion, dann gibt es noch das Kenton Pro Modular, das bietet 4 Aux Ausgänge, über die man aus Midi CCs CVs machen kann. Es hat sogar einen eigenen LFO an Bord.
Das Kenton ist eins der wenigen, bei denen Portamento Midi Befehle ordentlich umgesetzt werden, falls du das brauchst.
 
molemuc

molemuc

quaterbernie
Bei meinem Übergang von der DAW zur Modularkiste
war so für sechs Monate das Endorphines Shuttle Control
der gamechanger - weil ich vertrautes aus der DAW
über frei programmierbare CV/Gate ins Rack bekommen habe.

Jetzt liegt das Modul verstaubt in der Ecke, weil ich DAW frei bin.

Was liefert die DAW - Clock, CVs, Gates
gebe das Geld lieber für einen gescheiten Sequencer aus
z.B. den Nerd Seq oder den Winter Modular
beide habe Expander für Midi - wenn es dann doch mal
ein keystep oder ähnliches sein soll.
 
randomhippie

randomhippie

|||||
Ich werfe mal das uTune von Tubbutec in den Ring... damit hast Du dann auch die Option, den Midi-Input auf "alternative Skalen" zu übersetzen (u.a. auch Microtunings). Klasse Ding!

 
GuywithBass

GuywithBass

Synthesizer Azubi
Mittlerweile haben auch sehr viele Geräte einfache CV und Gate Outputs, so dass ein Modul eigentlich oft gar nicht benötigt wird, zumindest für die einfache Wandlung. Für den Preis bekommt man ja schon ein Keystep (oder ein Swing haha).

Ich habe den KeyStep I und den Korg SQ-01 mit direkten CV-Quellen. Ich habe aber auch noch einige Controller, die nur Midi können, welche ich auch mit ein beziehen möchte.


weil ich DAW frei bin.

Tja, ich gehe gerade den Weg in die andere Richtung und will die DAW auch als zusätzlichen Sequenzer nutzen
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Ich würd auch eher was gutes anstatt etwas billiges empfehlen. Die billigen Dinger haben keine hohe Auflösung und das Gehör ist sehr sensitiv für Frequenzunterschiede.
 
patilon

patilon

||
Da fällt mir spontan Hexinverter Mutant Brain ein

Den hätte ich selber gerne leider seit Monaten nicht zu bekommen :sad:

Dass der nicht zu bekommen ist, ist ja ärgerlich. Hätte den auch empfohlen, da sehr kompakt und trotzdem sehr vielfältig nutzbar,
eventuell ja gebraucht zu bekommen. Man muss sich aber erstmal Gedanken machen, was man braucht und das dann entsprechend
per Software konfigurieren.. funktioniert sehr zuverlässig.
Ich hab da zb. für zwei Midi-Kanäle CV, Gate gleich 2x je Kanal, je Kanal außerdem noch einen CC#.. kann also noch sowas wie
Cutoff pro Kanal steuern, dann dann noch 6 Trigger-Ausgänge (alle auf einem Midi-Kanal auf unterschiedlichen Notennummern)
und eine Buchse für Clock, eine für Start/Stop. Notiert man sich dann noch einmal sauber und fertig.
Dieses Konfigurieren auf die eigenen Bedürnisse find ich auf jeden Fall super!
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben