Suche MIDI-Keyboard, 37 normale Tasten, MIDI-Buchsen

fanwander
fanwander
*****
Ich suche ein MIDI-Keyboard (also ohne klangerzeugung) mit folgenden Ausstattungsmerkmalen: 37 Tasten, normale Tastengröße, MIDI-Out mit DIN-Buchse.
Bender, Modulationsrad und andere Controller sind nicht nötig, und wären auch nur im Weg (das Keyboard soll mit zwei Roland Boutiques in das Case eines Doepfer LMK eingebaut werden)

Irgendwie gibts sowas nicht mehr. Mit 37 Taste finde ich nur noch USB-Keyboards.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Auch wenn es wahrscheinlich nicht ins Konzept passt, sage ich jetzt einfach Roland AX-09. Was zutrifft: 37 Tasten in normaler Tastengröße und normaler MIDI-Out. Und die Tasten gehören zu den besseren. Kein Aftertouch. Ultranova hat z.B. schlechtere Tasten trotz Aftertouch. Nur so zum Vergleich. Es sei denn, die Qualität der Tasten wäre egal.
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Icon Pro iKeyboard 4 / 4-Nano

http://iconproaudio.com/product/ikeyboard-4/


20130426095654_Logo.jpg

iKeyboard4Nano-Front.jpg






Gebrauchtkauf-Tipp:

Novation Remote 37
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
Ist erstens teuer (gebraucht in der Bucht zwischen 220 und 350!), und dann müsste ich das komplett auseinandernehmen. Es soll letztlich mit zwei SH-01a in sowas reingebaut werden:

Jepp, die wären beide gut, leider 4 cm zu breit. Das LMK-Case hat 121cm Innenmaß, die beiden Boutiquen sind je 30cm, bleiben mir 61cm, und die beiden Icon Teile sind 64cm breit...
 
fanwander
fanwander
*****
Icon Pro iKeyboard 4-Nano

Gebrauchtkauf-Tipp:

Novation Remote 37
Die Novation Remote als 37 ist total selten, und wenn, dann immer noch ziemlich teuer. Aber das 4-Nano ist einfach auch unverschämt günstig. Vielleicht hol ich mir das mal, und schaue ob man es ohne das Gehäuse auf kleinerem Platz unterkriegt.
 
Horn
Horn
||||||||||||
CME xKey 37. Allerdings laufen die DIN-Buchsen da über einen mitgelieferten Adapter.
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Kannst du auch auf 32 Keys runter?

--> Arturia Analog Factory, Gebrauchtkauf
 
Zuletzt bearbeitet:
fanwander
fanwander
*****
CME xKey 37. Allerdings laufen die DIN-Buchsen da über einen mitgelieferten Adapter.
Ja, wäre auch ne Lösung. Ich hatte garnicht gesehen, dass man das standalone ohne Host betreiben kann. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich mit dem kurzen Tastenhub zurechtkomme. Aber grundsätzlich ist das nicht falsch.
 
Horn
Horn
||||||||||||
CME xKey 37. Allerdings laufen die DIN-Buchsen da über einen mitgelieferten Adapter.
Ja, wäre auch ne Lösung. Ich hatte garnicht gesehen, dass man das standalone ohne Host betreiben kann. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich mit dem kurzen Tastenhub zurechtkomme. Aber grundsätzlich ist das nicht falsch.
Für meinen Geschmack lässt sich das erstaunlich gut spielen, besser als so manche „richtige“ Tastatur - vor allem der polyphone Aftertouch ist klasse, auch wenn Du den für diese Anwendung dann eher nicht brauchst.
 
fanwander
fanwander
*****
Für meinen Geschmack lässt sich das erstaunlich gut spielen, besser als so manche „richtige“ Tastatur - vor allem der polyphone Aftertouch ist klasse, auch wenn Du den für diese Anwendung dann eher nicht brauchst.
Ich hab jetzt noch ein paar Bewertungen im Netz gelesen, und die sagen auch, dass das recht gut geht. Und klar: PolyPressure ist auch spannend.

Beim große T gibts da grade einen B-Stock, das hab ich mir jetzt mal bestellt.

Danke an alle Tippgeber. Ich werde berichten.
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Ich suche ein MIDI-Keyboard (also ohne klangerzeugung) mit folgenden Ausstattungsmerkmalen: 37 Tasten, normale Tastengröße, MIDI-Out mit DIN-Buchse.
Bender, Modulationsrad und andere Controller sind nicht nötig, und wären auch nur im Weg (das Keyboard soll mit zwei Roland Boutiques in das Case eines Doepfer LMK eingebaut werden)

Irgendwie gibts sowas nicht mehr. Mit 37 Taste finde ich nur noch USB-Keyboards.

Das hier sollte deine Wünsche erfüllen:

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Miditech-i2-Control-37/art-SYN0003895-000
 
Horn
Horn
||||||||||||
Ich hab jetzt noch ein paar Bewertungen im Netz gelesen, und die sagen auch, dass das recht gut geht. Und klar: PolyPressure ist auch spannend.

Beim große T gibts da grade einen B-Stock, das hab ich mir jetzt mal bestellt.

Danke an alle Tippgeber. Ich werde berichten.
Hast Du das xKey schon erhalten? Wie kommst Du damit zurecht?
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Es gab im Netz mal irgendwo eine Aussage, dass der Poly-AT im CME nicht wirklich poly ist bzw. mit der Velocity zusammenhängt. Das ist wohl nur ein Sensor drin? Wie sich das auswirkt - keine Ahnung. Weiß da jemand was drüber? CME ist sehr schick, und hab ich auf auf der Liste.
 
Horn
Horn
||||||||||||
Es gab im Netz mal irgendwo eine Aussage, dass der Poly-AT im CME nicht wirklich poly ist bzw. mit der Velocity zusammenhängt. Das ist wohl nur ein Sensor drin? Wie sich das auswirkt - keine Ahnung. Weiß da jemand was drüber? CME ist sehr schick, und hab ich auf auf der Liste.
Ich würde behaupten, dass diese Aussage aus dem Netz entweder Unsinn ist oder aber keine praktische Auswirkung hat. Velocity lässt sich beim xKEy 37 erstaunlich gut dosieren, zudem lassen sich über die Software nicht nur die Velocity-Kurven, sondern auch Minimal- und Maximal-Werte festlegen.

Tja, und der Aftertouch ist wirklich polyphon. Echt. ;-) ... Allerdings gibt es nicht sehr viele Klangerzeuger, mit denen man das überhaupt nutzen kann.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Es gab im Netz mal irgendwo eine Aussage, dass der Poly-AT im CME nicht wirklich poly ist bzw. mit der Velocity zusammenhängt. Das ist wohl nur ein Sensor drin? Wie sich das auswirkt - keine Ahnung. Weiß da jemand was drüber? CME ist sehr schick, und hab ich auf auf der Liste.
Ich würde behaupten, dass diese Aussage aus dem Netz entweder Unsinn ist oder aber keine praktische Auswirkung hat. Velocity lässt sich beim xKEy 37 erstaunlich gut dosieren, zudem lassen sich über die Software nicht nur die Velocity-Kurven, sondern auch Minimal- und Maximal-Werte festlegen.

Tja, und der Aftertouch ist wirklich polyphon. Echt. ;-) ... Allerdings gibt es nicht sehr viele Klangerzeuger, mit denen man das überhaupt nutzen kann.

Das klingt doch gut. Danke. Muss noch überlegen ob so eine "Air" Variante für mich sinnvoll ist...
 
Horn
Horn
||||||||||||
Muss noch überlegen ob so eine "Air" Variante für mich sinnvoll ist...
Darüber denke ich zurzeit auch nach. Bluetooth kenne ich bisher nur vom Roland A-01. Da fand ich die Latenzen allerdings unakzeptabel. Beim xKey Air soll das besser sein, aber ich zögere noch. Sind auch nicht gerade billig.
 
fanwander
fanwander
*****
Das hier sollte deine Wünsche erfüllen:
Im Prinzip ja, allerdings müsste ich das ziemlich umbauen (wie weiter oben beschrieben: es soll in ein Doepfer LMK-Case rein). Naja, jetzt ich hab schon ein xKey gekauft. Das ist allerdings noch nicht da
Trotzdem Danke für den Tipp.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Muss noch überlegen ob so eine "Air" Variante für mich sinnvoll ist...
Darüber denke ich zurzeit auch nach. Bluetooth kenne ich bisher nur vom Roland A-01. Da fand ich die Latenzen allerdings unakzeptabel. Beim xKey Air soll das besser sein, aber ich zögere noch. Sind auch nicht gerade billig.

So attraktiv weniger Kabel sein mögen, ich glaube Kabelbetrieb ist einfach robuster. Wie verhält sich BT vs. WLAN in der Praxis? Auf einer Bühne sicherlich zu gefährlich.... Das Air hat allerfings einen Akku. Aber dafür 100 EUR mehr?
 
Horn
Horn
||||||||||||
Muss noch überlegen ob so eine "Air" Variante für mich sinnvoll ist...
Darüber denke ich zurzeit auch nach. Bluetooth kenne ich bisher nur vom Roland A-01. Da fand ich die Latenzen allerdings unakzeptabel. Beim xKey Air soll das besser sein, aber ich zögere noch. Sind auch nicht gerade billig.

So attraktiv weniger Kabel sein mögen, ich glaube Kabelbetrieb ist einfach robuster. Wie verhält sich BT vs. WLAN in der Praxis? Auf einer Bühne sicherlich zu gefährlich.... Das Air hat allerfings einen Akku. Aber dafür 100 EUR mehr?
Mir geht es vor allem um das Heimstudio. Da hätte ich gerne etwas, das ich ohne Kabel-Verschieberei schnell in der Position mit der Tastatur abwechseln kann. Und auch um die Nutzung mit dem iPad. Da hat man den Lightning-Anschluss ja schnell schon mit etwas anderem belegt, z. B. einem Audio-Interface - und was dann?
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Was Latenz und Installation anbelangt, kann ich mit meinen beiden Bluetooth-Controllern (Korg Microkey Air und Korg Nanokey Studio) absolut nicht meckern. ABER: Sobald ich eines der beiden Korg-Geräte eingeschaltet habe, spinnt nach kurzer Zeit meine Apple Maus und/oder Apple Tastatur (beide Bluetooth). Schlussendlich muss ich dann doch wieder zum USB-Kabel greifen :evil:
 
fanwander
fanwander
*****
Für meinen Geschmack lässt sich das erstaunlich gut spielen, besser als so manche „richtige“ Tastatur - vor allem der polyphone Aftertouch ist klasse, auch wenn Du den für diese Anwendung dann eher nicht brauchst.
...
Danke an alle Tippgeber. Ich werde berichten.
Ich hab jetzt das CME xKey am Wochenende ausgiebiger benutzt, und bin ebenfalls angenehm überrascht. Auch wenn der fast nicht existente Tastenhub zunächst sehr ungewöhlich ist, so kann ich doch damit bemerkenswert gut spielen. Auch die Velocity-Darstellung stimmt sehr mit meiner Spielweise überein. Ich hab zB auch eine Doepfer MKE / Fatar TP8 Kombi, auf dem mir die Velocity immer zu extrem gerät. Beim CME ist sie genau richtig.

Jetzt muss ich mir nur überlegen, wie ich das CME im Case befestige, denn es gibt ja kein Kunststoff-Gehäuse, in das ich Schrauben setzen könnte. Wahrscheinlich schneide ich mir ein Schaumstoffbett zurecht (das gleiche Montageproblem werde ich dann ja auch mit den SH-01a's haben).
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich suche ein MIDI-Keyboard (also ohne klangerzeugung) mit folgenden Ausstattungsmerkmalen: 37 Tasten, normale Tastengröße, MIDI-Out mit DIN-Buchse.
Bender, Modulationsrad und andere Controller sind nicht nötig, und wären auch nur im Weg (das Keyboard soll mit zwei Roland Boutiques in das Case eines Doepfer LMK eingebaut werden)

Irgendwie gibts sowas nicht mehr. Mit 37 Taste finde ich nur noch USB-Keyboards.

ich hab was gesucht mit den gleichen Möglichkeiten aber mit kleinen Tasten, gibts faktisch gar nicht.
Ich befürchte in groß auch nicht. Die CME Touch-Dinger sind keine richtigen Tasten - die haben sehr wenig Hub und sind weiter auseinander, sehr speziell. Beim schnell mal probieren würde ich sagen - nicht ideal - wegen Anschlagverhalten und Druckverhalten - vielleicht gibt es ja noch was.
Aber das Thema ist irgendwie erstaunlich häufig geworden, da offenbar niemand ohne Rechner Musik macht, zB live - offenbar auch nicht. Ich finde die leicht vermurksten Joysticks und so auch eher nicht gut, 2 Wheels sind auch lange nicht mehr Standard, sowas simples sucht man ewig, in normal schon - in klein - kann mans komplett vergessen.
 
fanwander
fanwander
*****
Noch ein Nachtrag: der Stecker für den MIDI/Klinken Expander-Adapter ist so ein etwas breiter Micro-USB-Stecker, und der sitzt leider ohne Arretierung in der Buchse. Der USB-Stecker selbst ist mit Arretierungen. Das ist für live ggf ziemlich doof, weil das halt rauswackeln könnte. Da ich das xKey eh fest im Case verbaue, wird sich da wohl eine Lösung finden. Aber wenn man das gue Stück freifliegend mitnimmt, ist das für die Bühnensituation recht riskant. Schade.
 
Level5
Level5
Alter (Dudel) Sack
Jetzt muss ich mir nur überlegen, wie ich das CME im Case befestige, denn es gibt ja kein Kunststoff-Gehäuse, in das ich Schrauben setzen könnte. Wahrscheinlich schneide ich mir ein Schaumstoffbett zurecht (das gleiche Montageproblem werde ich dann ja auch mit den SH-01a's haben).

Für den Einbau der beiden SH-01a verwendet man am besten die DK-01 - Gehäuse.
Die kann man problemlos mit untergelegtem Material, z.B. Holz, auf die richtige Höhe bringen und damit verschrauben.
Nachteil der Lösung: die DK-01 sind mit 61€/Stück leider nicht gerade günstig...
 
Horn
Horn
||||||||||||
ich hab was gesucht mit den gleichen Möglichkeiten aber mit kleinen Tasten, gibts faktisch gar nicht.
Ich frage noch einmal: warum nimmst Du nicht einen der Reface-Synthesizer? Die haben das doch alles und Du kriegst auch noch gleich eine nette Klangerzeugung dazu. Gut, da geht der MIDI-Out auch über ein Adapter. Aber das müsste man doch verschmerzen können, oder nicht?

Ich hab jetzt das CME xKey am Wochenende ausgiebiger benutzt, und bin ebenfalls angenehm überrascht. Auch wenn der fast nicht existente Tastenhub zunächst sehr ungewöhlich ist, so kann ich doch damit bemerkenswert gut spielen. Auch die Velocity-Darstellung stimmt sehr mit meiner Spielweise überein. Ich hab zB auch eine Doepfer MKE / Fatar TP8 Kombi, auf dem mir die Velocity immer zu extrem gerät.
Schön, dass es für Dich auch so passt. Ich empfinde das ganz ähnlich. Es gibt darüber hinaus ein paar Orgel-Spieltechniken, die mit dem xKey sogar besser gehen als mit jeder anderen Tastatur, finde ich.

Das mit dem nicht richtig fest sitzenden Adapter-Stecker ist natürlich wirklich doof.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben