Suche Mixer für volcas

Hi,

Ich bin Anfänger was synths angeht, bisher habe ich nur Gitarren gespielt, da war alles immer in Mono und easy zu verkabeln.

Mein problem: ich habe drei korg volcas (Beats,Keys,FM). Am FM oder Keys hängt ein boss rv-6 reverb Pedal. Ich will alle drei ausgänge zusammenmixen um mit Kopfhörer daheim zu üben. Jetzt will ich mir den bastl Dude bestellen (http://www.bastl-instruments.com/instruments/dude/)

Das ist ja nun aber ein Mono Mixer. Aus den volcas kommen Mono Signale aus stereooutputs (?), Sollte eigtl kein Problem sein (nutzen ja inzwischen einige für die volcas). Nur mein rv-6 konvertiert das Mono Signal zu stereo! Kann ich das Kabel aus dem rv6 trotzdem in einen Mono Mixer wie den Dude stecken und loslegen?! Oder Brauch ich was spezielles. Hänge ein Bild von meinem Equipment an.

Bitte um Hilfe, diese stereo/Mono Problematik ist ein brainfuck für mich...

Danke
 

Anhänge

Jan_B

Vegetarier
Wie wärs damit:

https://m.amazona.de/top-news-vixen-der-korg-volca-mixer-kickstarter/
(nimm lieber einen kleinen Behringer, siehe unten)

Ich glaube L und R liegt das gleiche Signal an, wegen Kopfhörer. Soweit ich weiß gibt es Probleme wenn du mit einem Stereotecker aus dem Volka in einen symmetrischen Mono-Input an einem Mixer gehst. Wenn der Mixer nur unsymmetrische Inputs hat und nur L oder R abgreift ist das kein Problem. Wenn du einen symmetrischen Input am Mixer hast, benötigst Du ein Splitkabel, damit Du dann nur einen Kanal L oder R in den Mixer führst, sonst gibt es Auslöschungen.

Der Dude und der Vixen sind unsymmetrisch wenn ich richtig gelesen habe. Wenn Du Dir was größeres anschaffen willst, dann sag bescheid wenn noch Fragen sind, dann brauchst Du etwas speziellere Kabel (Y-Kabel mit kleiner Stereoklinke auf 2 mal große Monoklinke)

BG Jan

EDIT:

Ich empfehle Dir einen Behringer 1002-Mixer. Gibt es in der ganz einfachen Variante sehr günstig. Da gehst Du du dann mit drei Y-Kabeln in die Stereo-Inputs (hat vier Stereo Ins). Dein feines Reverb Pedal dann als Return in den vierten Stereo-Input. So würd ich es machen, saubere Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke, Jan!

Leider ist der Vixen mixer im moment noch nicht erhältlich.

Jetzt bin ich nach weiterer Recherche auf das manual des dude gestoßen und da heißt es:

"There are 5 mono input channels on DUDE.
Each channel has an input jack at the front.
Mono or stereosignal/cables can be inserted, but DUDE will only listen to the left channel."

D.h. der mixer hat nach meinem (bescheidenen) Verständnis nur unsymmetrische Inputs die L abgreifen (wie von dir als unproblematisch beschrieben)?! -> also alles kein Problem? :heyho:
 

Jan_B

Vegetarier
Ja das ist korrekt, aber schau dir mal den 1002 von Behringer an. Der sieht zwar uncool aus, ist aber in Wirklichkeit viel cooler als der Dude. Du brauchst wegen deinem Pedal einen Mixer mit Effektweg, damit du ein bischen Reverb auf jeden Synth drauf geben kannst. Und das hat der Dude nicht. Der Behringer kostet neu nur 70 Euro, gebraucht noch billiger und damit kannst Du schon richtig was anfangen.

Falls Dir nicht ganz klar sein sollte, was ein Effektweg ist und warum das wichtig ist, dann sag bescheid.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan_B

Vegetarier
Hab mir gerade mal die Anleitung vom RV-6 angeschaut. Sehr gut, man kann ihn als Send-Effekt einsetzen. Idealer Weise baust Du die Volkas und das RV-6 am 1002 wie folgt zusammen:

- die drei Volcas per Y-Kabel (3,5 mm Stereo auf 2x6,3 mm Mono) in die Inputs 3/4, 5/6 und 7/8
- das RV-6 mit einem 6,3 mm Mono Kabel vom FX-Send in Input B(!) vom RV-6 - B ist wichtig, nur dann arbeitet es als Sendeffekt!
- vom RV-6 mit zwei 6,3 mm Mono Kabeln in Input 9/10

Dann hast Du sie perfekt verkabelt. ;-)
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Ich empfehle Dir einen Behringer 1002-Mixer. Gibt es in der ganz einfachen Variante sehr günstig.
+1. Meine beiden Volcas (Bass und Beats) laufen über genau so einen kleinen Behringer "Eurorack"-Mixer. Für den Zweck tut der es vollkommen und bleibt anschaffungstechnisch mit (erheblichen) Reserven im zweistelligen Euro-Bereich (der Link führt auf ein Gebrauchtangebot für 49 Euro, aber vergleichbare "Xenyx"-Mixer liegen neu auch nur bei um die 70 Euro).
 
wow, danke für die super Anleitung! So wird's gemacht!

Das mit dem Effektweg macht Sinn, dann muss ich mich auch nicht entscheiden hinter welchen synthesizer ich das pedal setze (und so wie ich das verstehe kann ich den effekt ja für jede spur seperat ein/abschalten)!

da kam mir jetzt noch eine idee... als gitarrist hab ich ja noch mehr so pedale rumliegen (ich liebe effekt-pedals), die sind allerdings alle mono in/mono out. Aber wenn ich vom FX-Send eh mit mono komme, kann ich ja vor den rv-6 auch noch - sagen wir z.b. ein analog delay, overdrive, phaser - setzen?!
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Aber wenn ich vom FX-Send eh mit mono komme, kann ich ja vor den rv-6 auch noch - sagen wir z.b. ein analog delay, overdrive, phaser - setzen?!
Erlaubt ist, was Spaß macht :cool:. In anderen Worten: Na klar! Den Effekten im Einschleifweg ist es egal, ob die holden Melodeien ;-) von 'ner Gitarre oder 'nem Synth kommen :D.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Uff, NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ bloß auf gar gar gar keinen Fall den 1002 Mist von Behringer...

Hatte lange einen 1002B mit den Volcas... mal abgesehen davon dass man tierisch aufpassen muss das da nichts clipped (hab noch nie in einer "analogen" Umgebung so ein widerlich klingendes Geräusch gehört wie der 1002B der übersteuert... nix mit "analogem Overdrive", einfach nur bäh.)...
Und selbst wenn man den immer schön mit Volume-Knob an den Geräten auf dreiviertel und mit Gain auf 0 am Behringer fährt... die klingen einfach platt und kraftlos auf diesen Mixern, find ich. War n echtes Augen-Öffnen als ich die damals das erste Mal an meinen Soundcraft (der auch gar nicht SO teuer war) gehängt hatte...

Naja. Will auch nicht elitär sein hier, wir reden von Volcas... was passt das passt. :P

Wie wäre es denn, wenn es klein + billig sein soll mit dem Bastl DUDE ?
http://noise.kitchen/product-category/bastl/dude/
 

xenosapien

unbekannt verzogen
ouh, okay. nicht gesehen, sorry ;-)

aber dann gib lieber mehr als 69.- Euro aus und hol Dir einen der (neueren) kleinen Mackies.

von der 1002 Reihe von Behringer rate ich definitiv ab, da kaufst nämlich in 1 Jahr dann doch was anderes.
 
Wie wäre es denn hiermit:


Aber sehe ich das richtig das man nen externen Effekt da nicht richtig einbinden kann?

Ein kleiner kompakter Mixer mit vielen Features und vielleicht sogar Miniklinke fehlt echt auf dem Markt.
Der Formfaktor und die Features von allen verfügbaren Kleinmixern ist echt unter aller Sau.
"Zu groß!"
"Zu häßlich!"
"Kann nix!"
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Doch, man kann über die "FX send" Buchse oben rechts auch ein eigenes FX-Gerät einbinden. Muss dann halt der Return entweder auf einen der Stereo-Kanäle oder den Tape-Input gelöst werden.

So ein Mackie 802 wäre doch aber auch was. Glaub da versucht auch jemand hier im Forum schon seit Wochen eines zu einem sehr günstigen Preis zu verkaufen (Stefko303 glaube ich).
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
die klingen einfach platt und kraftlos auf diesen Mixern, find ich. War n echtes Augen-Öffnen als ich die damals das erste Mal an meinen Soundcraft (der auch gar nicht SO teuer war) gehängt hatte...
Hm, Du bringst mich jetzt tatsächlich ins Grübeln, weil ich das (wirklich!) bisher so nicht empfunden habe - sonst hätte ich den Tipp von @Jan_B ja auch nicht aufgegriffen und mich schamhaft zurückgehalten ;-).

Möglicherweise hängt das auch mit der musikalischen Ausrichtung ab? Bei mir gehts z.B. meistens eher in etwas ruhigeren Gefilden zu - harte Beats, "knallende" Drums und generell Musik, bei der Tanzbarkeit im Vordergrund steht (Techno o.ä.) sind eher nicht mein Ding, dementsprechend setze ich sowas auch auf meinem Setup nicht um.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Hm das ist gut möglich, mein Kumpan und ich haben mit den Volcas damals live gespielt und da mussten die schon mit Drums aus MPC und Octatrack konkurrieren... der Behringer war Sub-Mixer nur für die Volcas+FX, und das hat einfach hinten und vorne nur .. BÄH gemacht, egal wie sorgfältig wir Gain-staging betrieben haben etc.

Ich denke, da ist echt VIEL Geschmackssache bei, aber was kein "Voodoo" ist: gib lieber 40€ mehr aus und bekomm das Doppelte wenn nicht Dreifache an Leistung.

Ich hab echt im Sub-100€ Segment im Laufe der Jahre ALLES (!) ausprobiert und so gut wie JEDES Gerät am Ende durch ein minimal teureres ersetzen müssen.

Da kaufst Du schlicht 2x auf lange Sicht...
 

Jan_B

Vegetarier
Ich hab z.B. den Mix8 und der ist voll ok. Die Kompaktmixer nehmen sich alle nicht viel. Der Mix12 hat im Prinzip die gleiche Ausstattung wie der 1002, aber zusätzlich ein internes Effektgerät und zwei Monokanäle mehr. Die Verkabelung kannst du genauso machen wie ich oben für den 1002 beschrieben habe.

Das man einen Stereoinput für den FX-Return opfern muss finde ich ok. Oder man nimmt zwei Mono-Ins dafür und pant die L und R. Das wäre sogar besser, weil man dann mit dem EQ hart die Bässe aus dem Return nehmen kann - etwas weniger Matschepampe.
 
Zuletzt bearbeitet:

studio-kiel

||||||||||
ich empfehle den etwas größeren 1202 von behringer - das ist man etwas zukunftssicher unterwegs und das ding hat zwei echte stereo-aux-returns für zwei externe stereo-effekte.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Das Ergebnis ist, Du kannst Leuten noch so oft raten von bestimmten Produkten die Finger zu lassen und lieber minimal mehr Geld für 3x Qualität ausgeben... und sie greifen trotzdem zu den schrottigsten Gurken.

*shrug/sadface*
 


News

Oben