swing, wie macht ihrs

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von dislo, 20. August 2014.

  1. dislo

    dislo Tach

    leichte fm auf die clock-quelle (osc, oder vc-lfo).
    oder
    clockquelle -> triggersequenzer ->vc-triggerdelay mit maths

    wären 2 ansätze.


    was könnte man noch machen?
     
  2. Fx

    Fx Tach

    Externe Clock vom A4 und dann den gewünschten Swing einstellen, oder A-155 und eine leichte Modulation vom WoggleBug
     
  3. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    4ms QCD und Expander,mit Gate PW (Trig Delay) Regler kann man den Swing Faktor einstellen.
    oder A143-1 EOA Ausgang mit Attack Regler für Swing Faktor.
     
  4. kl~ak

    kl~ak Tach

    1X treiber vco im lfo-mode als klockquelle

    clockdivider ausgang 1/16 abgreifen und damit einen weitern vco im lfo modus syncen (reset nach 16 ticks)

    mit dem resetvco den clockvco linFM-eingang frequenzmodulieren


    -> den den vorteil, dass über einen tackt (oder eben langer, wenn du einen anderen ausgang nimmst zb 1/32) dein swingmuster gleich bleibt !!!

    ;-)


    (ich nehm den RCD dazu - alle anderen waren irgendwie ungeeignet - vor allem doepfer-clockdivider ... )
     
  5. kl~ak

    kl~ak Tach

    im midiverbund einfach ein pattern mit jeder 16tel belegen und dann swing draufrechnen und dannüber midi2trigger ins mdular ....


    bei der oberen lösung ist das schöne, dass man auch mal schnell am swing drehen kann und da echt abgefahrene muster rauskommen - vor allem, wenn du den schingvco wiederum mit einem weiteren auch resetteten vco modulierst ....
    :phat:
     
  6. dislo

    dislo Tach

    jep, hab ich auch schon des öfteren so gemacht. problem ist, ich habe keinen frequenz-syncbaren digi-lfo in der rolle des clock-lfo den ich aufs mastertempo synchronisieren könnte. gibts so ein lfo überhaupt, tap-bar und fm-bar? würden sich da nicht tap fürs mastertempo und vc-modulation ins gehege kommen?

    dann bleibt im moment für mich nur die technik mit dem vc-triggerdelay bzw. maths eoc. hat aber leider den schwachpunkt dass so nur verschiebungen nach hinten möglich sind. mit der lfo technik zieht man ja auch nach vorne.
     
  7. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Was gibt's denn an Idiotensicheren Lösungen ?
    Also, so dass man nur bisschen am Swing Regler dreht wie bei Maschine oder MPC ?

    Im Roland Thread wurde ich auf 4ms SHuffling Clock (pkus Breakout Expander) hingewiesen und auf Flame Clockwork.
    Funktionieren die beide gut ?
    Clock Master kommt bei mir per MIDI über ein Vermona QMI ins Modular.

    Ich hab außer dem Vermona kein Eurorack, deshalb auch bisher keine Ahnung was es da so gibt um was zu schufflen.
    Muss auch kein Modul sein, falls es da was standalone gibt, auch ok.
    Ich will nur meine Theis Sequenzer mit der Maschine und mit Ableton grooven lassen.

    Mir kommt auch gerade die Idee, aus Ableton per Audiotrack Triggersignale rauszuschicken, die geschufflet sind auf ner Extraspur und Extraausgang im Audiointerface......jemand sowas schon mal gemacht ? Ich hab seinerzeit mal die Monotribe mit sowas getriggert und gesynced.
     
  8. arz

    arz Tach

    derzeit:

    rechner -> sbx 10 -> shufflebox -> 808/606 trigger out -> modular

    demnächst dann hoffentlich sbx 1
     
  9. kl~ak

    kl~ak Tach

    kommt halt drauf an was man unter swing versteht ... wenns um mdular geht will ich ja was anderes als meine MPC unter swing versteht! da gehts mir um wiederkehrende tempostrukturen die gleich bleiben egal was ich mache am tempo oder die sich ändern wenn ich den patch ändere und das kontrolliert, damit man damit was anfangen kann. das verlangt natürlich patchaufwand....


    will ich einfach nur swing im modular kann man alles mögliche nehmen was swingt und progt einfach 16steps voll und machts "swing" drauf und lässt sich die mididaten in trigger umwandeln bzw. nimmt n perkussives sample mit ner rechtwinklichen flanke und stöpselt die ins modular ....

    interessant sind eher die verzwickten shuffels über entsprechende patches - wers simple will ist mit modularswing irgendwie schlecht beraten ...
     
  10. Ich würde mit einem Delay jeden zweiten Trigger verzögern.
     
  11. Crossinger

    Crossinger Tach

    Das Midi2CV "Yarns" von Mutable soll das wohl können. Man nimmt die interne Clock als Master und kann einen Swing dazuregeln.

    http://mutable-instruments.net/modules/yarns/manual

    (Unter "Clock and Tempo")
     
  12. dislo

    dislo Tach

    stimmt, da brauch man nur in den abletonordner "grooves and swings" schauen. die swinginterpretationen von sequenzer zu sequenzer ob nun hard- oder software sind sehr verschieden.

    fürs modular hab ich zurzeit nur ne midiclockverbindung zum flame arp, kein midi->cv/gate.
    das heisst, die ganzen pattern des flame arps basieren auf ner straighten clock. der flame arp kann verdammt viel, hat mich ziemlich gewundert dass er swing nicht kann. aber man kann rhythmisch zwichen zwischen straighten, triolischen oder dotted pattern umschalten, das ist schon interessant aber mir manchmal noch zu steif. der vc-lfo swing bringt da schon ne willkommene shwimmige komponente, und ist -wohl wahr- modulargerecht :) .
    aber ich dachte, ich hätte evtl noch ne andre möglichkeit übersehen.

    danke auf jeden fall für die tipps.
     
  13. kl~ak

    kl~ak Tach


    für dich hab ich mich gerade mal rangesetzt und das einfach mit nem maths gepatcht ... :nihao:


    maths ch1 macht ganz normal nur ne AR wenn getriggert über trigIN -> dann greifst du einfach das gate (eor) ab = das ist deine clock

    rise = 0
    fall = 9uhr

    dann mit irgendeinem midigerät ne steile flanke mittels sample oder BD oderwasweißich in den maths senden (ch1)und der macht dann die AR=clock => dann setzt du 16 steps das sample und triggest damit den maths und der läuft dann erstmal beatsynchron zur masterclock im rechner oder drumcomputer oderwasweißich. damit hast du bei "endofrise" deinen midisynchronen clocktrigger!

    soweit so gut

    ch4 im lfo-mode mit einem weiteren sample welches auf step1 sitzt und alle weiteren steps frei sind mit jedem angefangenen takt resetten (triggerIN) => damit läuft der maths im lfo-mode synch mit jedem 1. step des patterns und macht dann immer die gleiche wellenformenfolge ...

    ch4rise+fall 12uhr

    soweit klar :mrgreen:

    na dann...


    ch3signalOUT des maths in den mittleren steuereingang ch4 um die lfo-geschwindigkeit damit zu steuern

    ch4signalOUT in ch2IN

    ch2OUT in ch1riseIN

    __________________________________________

    mit ch2 steuerst du die swingintensität

    mit ch3 steuerst du das swingschema

    mit fallch1 steuerst du die gatelänge (evtl. mit nem weiteren lfo)



    :gott:




    :mrgreen:












    -> jetzt sag blos nicht, dass du kein maths hast :school:
     
  14. dislo

    dislo Tach

    ohne maths geht nich mehr :) hat sogar gesellschaft durch ne weitere function bekommen :)
    MakeNoise = <3

    aber wie gesagt damit gehen "nur" verschiebungen nach hinten. mehr ist analog wahrscheinlich auch nicht drin. nicht schlimm, schöne ketamin-drums gehn so auf jeden fall auch :invader2:
     
  15. kl~ak

    kl~ak Tach

    versciebung nach hinten ?


    ist doch relativ - dann setzt eben den resettrigger nicht auf die 1 ;-)
     
  16. dislo

    dislo Tach

    *-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------*-------
    *------*------*------*------*-------*--------*--------*--------*--------*--------*--------*--------*--------*-------*------*------*------*------


    so mein ichs. 1. reihe gerade. 2. reihe geswingt (clock gestaucht und gestreckt). mit vc-lfo als standalone masterclock gehts. soll diese clock aber zusätzlich midi-gesynct sein, also 16 hits pro bar zum beispiel, keine chance.

    stell mir das übrigens ganz spannend vor so eine clock dann in nen clockdivider zu tun, und damit dann verschiedenste sachen zu gaten.
     
  17. kl~ak

    kl~ak Tach

    na das ist doch das einfachste: midiclock um 1/16tel nach hinten ziehen und dann per cv das delay modulieren ... geht auch mit dem maths ... hab ich in 3 min gepatcht gehabt.

    ;-)



    also halten wir fest: wenn du modular was machen willst musst du erstmal wissen was -> danach übelegen wie und dann testen womit ...
     
  18. dislo

    dislo Tach

    du meinst dass die standardlänge des clockgates aus dem maths genau ein 16tel lang ist, und diese dann per cv verkürzt/verlängert wird?
    würde gehn aber dann wär alles nach dem maths um ein 16tel verschoben. die eins is dann flöten... (edit: aber die kriegt man auch irgendwo wieder her ;-) , stimmt schon irgendwie geht dann doch fast alles im mod-sys)

    meine rede, aber ich lass mich auch gern mal vor anderen ideen inspirieren.
     
  19. kl~ak

    kl~ak Tach

    [/quote]

    nein

    ... dass das standrtdelay des triggers genau 1/16tel ist.

    gatelämge < steplänge _ sonst funktionierts nicht ..
     
  20. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Hab bisschen rumgesucht und überlegt.
    Am billigsten wäre es wohl tatsächlich, einfach in Maschine Audiotrigger von den Theis teilen aufzunehmen und dann wieder rauszuhauen und die Spur zu schufflen. Bin noch nicht dazu gekommen, das zu testen.

    Mir ist aber dann die Future Retro Swynx über den Weg gelaufen
    http://www.schneidersladen.de/de/future ... swynx.html

    Wenn das mit dem Audiotrack zu unpraktisch ist, hole ich mir evtl. einfach das Swynx Ding. Bin halt ne faule Sau. Muss aber noch rauskriegen ob das Swynx Teil auch Slave sein kann oder ob es immer Master sein muss.
     
  21. dislo

    dislo Tach

    doch, mit offset/polarizer vorm maths ch1riseIn (maths als triggerdelay).
    offset macht verschiebung um 16tel, polarizer wird mit lfo gefüttert.

    swynx kannte ich noch nicht. hübsches teil, auch dass an ungerade reset-times gedacht wurde gefällt mir.
     
  22. speedsol

    speedsol Tach

    flame clockwork, swingt ganz passabel :floet:
     
  23. kl~ak

    kl~ak Tach


    nein - wenn gatetime > steptime dann kein trigger ! es sei denn: es gibt eine kurze stromunterbrechung -> aber dann ist die gatetime nicht < steptime


    => ich hör mal auf hier und lese nur noch mit ...
     
  24. dislo

    dislo Tach

    genau, is zu verwirrend was? :floet:

    aber du hast natürlich recht was die maximale gatetime (nämlich ein 16tel) betrifft. scheint mir das allgemeine problem zu sein wenn man mit einfacher verschiebung nach hinten arbeitet. dieses problem tritt auch bei deiner lösung auf die du mit "das ist doch das einfachste" eingeleitet hast. und um die wellenform zu finden die die delaygatetime moduliert, bis halt wirklich dieses simple swingmuster wie im grafisch angedeuteten beispiel steht, dürfte auch einige zeit vergehen.

    quintessenz für mich bis jetzt ist:
    man brauch wohl 2 triggerdelays! in reihe und jeweils maximal um ein 16tel moduliert. grad nur ein gedanke, muss ich noch testen.

    entschuldigung für das öffentliche denken hier. will hier niemanden nerven. aber wo wenn nicht hier sich über modulargedöns austauschen...
     
  25. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Sodele,
    ich hab jetzt mal ein Triggersignal aufgenommen als Audio und schön im Wavosaur zurechtgeschnibbelt und normalisiert.

    Nachdem erst nix ging, mit Microbrute und Theis, habe ich Tronique um Rat gefragt. Der meinte dann, dass die Monotribe wohl auch eher leise Clock Signale verarbeiten kann, der Theis aber braucht es volle Ömme.
    Hab jetzt das WAV File in Simpler geladen, eine MIDI Spur gemacht in Ableton, das Ganze auf den Ausgang 4 meiner Soundkarte gelegt, das dann in einen ART Tube Amp. Den bis zum Anschlag (In und Out) aufgerissen und den Output in den Clock EIngang vom Theis.
    Und siehe da, der Theis Sequenzer rennt...
    Jetzt kann ich auf die Simpler MIDI Spur einfach Groove Templates legen (MPC Swing) und mein Theis Sequenzer swingt.
    Juhu :)
    Das hab ich immer vermisst, voll geilomat jetzt :D

    jetzt noch paar Clips mit verschiedenen Teilern und verschiedenen Groove templates gemacht und ich kann das beim jammen mit dem Launchpad passgenau zu einem neuen Taktbeginn umschalten. Super :supi:

    Irgendwann leiste ich mir evtl. mal den Swynx von Future Retro, aber erstmal muss die kostenlose Variante reichen :)
     

Diese Seite empfehlen