Synth mit schönen tiefen Flächensounds gesucht

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von orange_hand, 21. Mai 2006.

  1. Servaz,

    ich suche einen analogen Synth mit dem ich schöne tiefe flächen spielen kann. Einen, der so eine fette Dynamik erzeugt .... Das muß dann ja auf jeden Fall ein mehrstimmiger sein ....
    Wie schneidet da der Matrix ab ? Welche andere könnt ihr empfehlen ?
    Vielleicht gibt's ja auch gleich mal ein paar soundbeispiele ?!?

    Danke & Gruz
    oh
     
  2. theorist

    theorist Tach

    Juno find ich nicht schlecht, ist auch günstig zu bekommen.
     
  3. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Der Matrix kann das und ist günstig.
     
  4. micromoog

    micromoog bin angekommen

    dito Vorredner, wenns doch digital mit analoger Oberfläche sein darf => JD-800! Für Flächen "one of the best"!
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    ein guter synthesizer kann mehr als nur gute flächen.. aber polyphone analoge und sehr viele digitale mit nicht lofi charakter wären da generell interessant.. ja, der <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> gehört dazu..

    du suchst einen analogen, daher.. hmm.. matrix 12, xpander, matrix 6 , 1000 sind sicher dabei.. aber auch der evolver in mehrstimmig.. leider nicht billig dann..

    soundbeispiele: schau auch mal im sound-breich hier im forum..

    aber ansich gehen auch alle modularsysteme und der <a href=http://www.sequencer.de/syns/alesis/AndromedaA6.html>Andromeda A6</a> ,..
     
  6. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Hybrid ist da noch der Prophet VS, auch u.a. eine sehr geile Flächenmaschine (ext. FX aber unbedingt notwendig!)
     
  7. Hi,

    danke schon mal für die Tipps. Also ich dachte auch an ein Rack-Gerät, daher liegen hier der Matrix 6R und der JD-990 weit vorne. Leider haben diese Rackgeräte ja kaum Knöpfe zum direkten manipulieren der Sounds. Jetzt haben sich noch folgende Fragen ergeben:

    a) Beim JD-990 und Matrix 6R kann man ja nicht in Echtzeit die Sounds verändern. Gibt es vielleicht eine Software mit der man das machen kann ?

    b) Die schwarze Version des Matrix 1000 hat ja ein Netzteil das brummt. Hat der Matrix 6R auch eins das brummt.

    c) Hat der Matrix 6R auch das Problem mit der Sysex Programmierung von bestimmten Parametern, oder geht da alles ?

    d) Wie unterscheiden sich die Sounds vom JD-990 zum Virus B. Der Virus macht ja auch schon gute Flächensounds. Kann der JD-990 diese übertreffen.

    e) Wäre ein MKS-80 auch geeignet ?

    Ich suche eine Maschine die wirklich dynamische tiefe Flächensounds macht, die man mit digitalen bzw. virtuell analogen nicht hinbekommt. Gerade auch wenn man die Fläche zur Spielzeit klanglich verändert ....

    Danke & Gruß
    oh
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    b) ehm, der matrix brummt nicht ,weil er weiss ist ;-)
    eher weil er mit den 50hz hier in D schneller brummt als mit den heimischen 60hz..
    trafobrummen kommt vor.. bei oberheim allgemein offenbar schon öfter..

    a) sounddiver und co tun das ,beide geräte sind am gerät editierbarr..
    echtzeitsteuerung via sysex, oder zuweisung der matrix zu normalen controllern kann man auch was erschlagen..

    SD und co sind nur soundeditoren, keine knopfboxen..

    c) nein - das ist nur im matrix1000 ,was behebbar ist - siehe fetz' netten bericht ..). bis auf die matrix, sie muss immer komplett übertragen werden und damit in echtzeit nicht so gut.. (komplettes set).

    d) krass.. der jd800 schwurbelt nicht und basiert auf ROM sounds, der virus ist ein <a href=http://www.sequencer.de/digital_synthesizer.html>Virtual Analog Synthesizer (VA)</a> und bietet wesentlich mehr an syntheseparametern .. es gibt zwar sync, aber das kann ein .. in sachen flächen: nun - wie du am syntheseprinzip sehen kannst ,kann man das nicht so vergleichen.. ist geschmackssache..

    e) der steckt sie in die tasche ,da der analog ist und die beiden anderen nicht.. in sachen breite.. jedoch hat er dafür nicht so viele möglicheiten in sachen "röchel" (romlersache = jd800) .. er klingt aber sicherlich weniger nach "plastik" als ein virus.. natürlich ist der mks teuerer - ist ja ein <a href=http://www.sequencer.de/roland/roland_jupiter_promars.html>Jupiter</a> 8 im rack ..

    für die strukturen schau mal in die datenbank.. da kannst du auch einfach die möglichkeiten vergleichen hier: <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> ...

    subjektiv.. aber eine antwort.. ging noch mehr.. und so.. aber du vergleichst eh äpfel und brinen, weisst du aber? oder?
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Unter den Analogen im sogenannten Low-Cost-Bereich ist der Juno-60 immer noch der Flächenleger schlechthin. Der hat eine Tiefe im Sound das ist irre. Der Matrix ist natürlich auch sehr für breite, analoge Flächen geeignet. Der Klang ist aber eine Spur aggressiver als der Juno.

    Selbst der DW-8000 /EX-8000 kann sehr schöne, tiefe Pads erzeugen.

    Unter den Digitalen ist meine erste Wahl der JD-800, der JD-990 klingt schon wieder etwas schärfer. Für einen Digitalen klingt er ungemein "analog" und breit.

    Und da wären noch Wavestation, die Pad Maschine.
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Nochwas zu b)
    Nicht alle schwarzen M1000 brummen. Selbst bei den Brummis ist es allerdings nicht im Audio-Signal, sondern nur rein mechanisch am Ggehäuse.

    Nochwas zu e)
    Der MKS-80 kann Flächen, klar - jedoch finde ich imho einen JX-10 (bzw. MKS-70) für Flächen besser, weil "breiter". Der MKS-80 ist agressiver, rauher siehe auch http://www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=4729&highlight=mks80
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und für einen MKS-80 bekommt man ca. 5 Matrix...

    Echtzeit-Soundveränderung geht bei den Matrix bedingt: einfach in der Modulationsmatrix die drei freien Controller belegen!

    Weitergehende Eingriffe gehen nicht - dazu ist die Steuerung der Parameter per Midi-SysEx zu langsam.
     
  12. für schöne breite Flächen sollte man schon mindestens zwei Oszillatoren gegeneinander verstimmen können. Das kann der Juno aber nicht. Die PWM haucht dem Juno zwar mehr Lebendigkeit ein, aber das war's dann
    auch.

    Falls Du gerne Presets abrufst, ist der Matrix-1000 besonders
    empfehlenswert in seiner Gebrauchtpreiskategorie.

    Ansosten würde ich eher Geräte mit VCOs empfehlen. Die verstimmen sich zwar gerne, aber genau das macht diesen "Schwebesound" aus.
     
  13. e6o5

    e6o5 Tach

    ich denke auch. ein juno ist eher ungeeignet. der jx3p kann imho schoene flaechen. er hat aber leider nur eine huellkurve.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Du willst doch wohl nicht sagen dass der Juno keine breiten Flächen kann. Das ist ja unglaublich! :shock: Mit meinem Juno-60 mache ich die dicksten, vollsten, wärmsten, tiefsten Flächen die es gibt. ;-)
     
  15. Tom

    Tom Tach


    Mein schwarzer Matrix 1000 brummt nicht :!: Hatte schon mehrere - da hat keiner gebrummt.
    Ist das ein Gerücht oder habe ich nur Glück.
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Sagen wir es mal so, der Matrix kann durch seine Moeglichkeiten, z.B. Symmetriemodulation Saegezahn/Dreieck, 3 Huellkurven, 2 LFOs (+ 1 Globaler), die interessanteren Flaechen erzeugen... :D
     
  17. Mit dem Rausch-Effekt? ;-)

    Der Juno-60/6 klingt dick, voll, warm und tief. Klar. Aber im Vergleich zu anderen, wenn auch teureren Synthesizern, ist seine Klangvielfalt zu sehr beschränkt. Schliesslich wurde er auch als günstiger, polyphoner Synthesizer auf den Markt geschmissen.
     
  18. Hi,

    noch ne Frage zu den Programmspeichern des Matrix. Wieviele Programme hat der Matrix 6R im Vergleich zum 1000 ?

    Danke & Gruß
    oh
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

  20. Danke,

    ich habe heute morgen Deinen Vergleich gelesen. Jedoch habe ich die Anzahl der Speicherplätze nicht gesehen .... War ja auch schon 02:00 :) .... Aber 100 Programmplätze ist ja wenig .... Wo bekomme ich die 1000 tollen preset sounds des Matrix 1000 her, damit ich sie uppen kann ?

    gruz
    oh
     
  21. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das Rauschen ist ja gerade das Beste. Besonders für Meeresbrandungssounds sehr gut zu gebrauchen. ;-)

    Nein im Ernst auf den Juno laß ich nichts kommen. Klar kann ein Synthex oder Prophet noch geilere Pads, aber wie gesagt das ist ja eine andere Liga.
     
  22. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    So toll sind aber die meisten davon nicht.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte mal 3 Matrix 1000, weil die gerade auch für Flächen so schön einzusetzen sind. Das mit dem brummenden Netzteil der ersten schwarzen Serie ist im Audio nicht zu hören, außerdem gab´s Austauschnetzteile, so kann also ein gebrauchter Matrix durchaus auch so eins drin haben. Ich hab noch eins übrig.

    Die JDs sind vergleichsweise spektakulär bei Flächen, da flimmerts gerne an allen Ecken und Enden.

    Der Juno 60 ist sicher am schnellsten zu bedienen, dafür fehlen ihm Finessen. Doch gerade darauf kann man bei Flächen öfter auch verzichten. Warm ist der nun wirklich im Grundsound, klarer Vorteil.

    Heute nehme dafür allerdings zu gerne den Pro-12 ASB, das ist genau das, was ich mir 1980 nicht leisten konnte (Prophet 5) und deswegen die anderen hatte (Matrixe und Juno).

    Ist eigentlich die Wavestation schon in diesem Thread erwähnt worden? Wenn nicht, dann eben hier ;-)
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    es ging wohl um FETTE flächen und so.. daher habe ich den zumindest nicht erwähnt.. den microwave Xt würde ich für ausgefallenes besonders empfehlen.. aber man muss eben den wavetablesound auch mögen..

    das brummen ist eine typische oberheim-krankheit.. aber bei allen eben nur das trafe selbst, nicht audio.. das ist aber auch bekannt..
     
  25. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn wir schon bei den Digitalen sind moecht ich mit dem FS1R meinen Lieblingsflaechenleger nicht unerwaehnt lassen... :D
     
  26. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich habe matrix 6, hatte juno 60, nen virus b hab ich auch. für flächen nutze ich aber hauptssächlich und am liebsten den roland D 70. der ist im prinzip ähnlich dem jd 800 nur ohne gescheite regler (und ein rack gibts auch nicht..)

    der juno klingt zwar sehr schön aber bewegte flächen gehn damit gar nicht.
    der matrix klingt auch sehr schön aber für sanfte flächen imo zu agressiv. allerdings hab ich den noch nicht so lange und habe eventuell nur noch nicht das richtige mittel gefunden um den etwas sanfter zu bekommen.
    virus mag ich für flächen sehr gern. irgendwie bekomme ich nur mit dem virus flächen hin die sich wundervoll in den hintergrund rumtummeln ohne vorne brei zu erzeugen.
    aber wie gesagt, die schönsten flächen kann der D 70 (und billig is der auch).
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    yepp, ich stimme summa zu, ich hab da immer gern den tg77 verwendet.. ;-)
     
  28. Jörg

    Jörg |

    Wenn´s analog sein soll: Andromeda

    Wobei Summa die Filter zu hart klingen. ;-)
    Naja, so´n bisschen was ist vielleicht sogar dran. ;-)
     
  29. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Also D-70 und JD-800 sind nicht wirlich zu vergleichen.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    d70 hat "latenz".. nicht perfekt..
     

Diese Seite empfehlen