Synthesizer beginner

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von HarDBReaKeR, 5. März 2006.

  1. HI,

    da ich ein Anfänger in Sachen Synthesizer bin wollte ich Fragen welche Synthesizer empfehelenswert sind, da ich mir einen kaufen möchte.
    Ich will so in der Art von Dream Theater spielen und unter 600€ bleiben.
    Danke schonmal für die Antworten.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    es soll ein analoger sein? (sonst hättest du es wohl nicht in analog gepostet)..

    bin in sachen DT nicht so gebildet, sind sounds und möglichkeiten hier wichtig oder ist das mehr progrock " sound egal" fraktion (bitte nicht wertend sehen.. aber ist halt eine unterschiedliche sache)..

    nen Juno bekommst du jedenfalls mehrfahr für den Preis, der klingt gut, kann aber auch nur die Standards..

    es gibt ja mehrere Junos.. wenn du gerne spielst: niemals ohne programmer oder eben die alten junos nehmen..

    wenn du den sound magst.. er ist sicher am besten mit 80er und synthpop zu bezeichnen.. eurythmics und so.. ;-)

    ansonsten <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> 6 - sehr gut klingender <a href=http://www.sequencer.de/syns/oberheim>Oberheim</a> , bedienung nicht super, aber machbar.. dafür flexibler und guter klang..

    es gibt auch hin-und-wieder div. analoge "no names" von italienischen firmen wie siel und co.. sie sind meist eher unterschätzt..
    der opera 6 zB ist nicht übel..

    sie alle bekommt man für weit weniger als 600, da wäre dann noch was übrig..

    wenn es ein schiff werden soll ,wird die grenze leider schnell überschritten.. einen <a href=http://www.sequencer.de/roland/roland_jupiter_promars.html>Jupiter</a> bekommt man dafür nicht, nicht mal einen mks80 .. aber jx8p / mks70 / jx10..

    weiter :
    wenn du einen klassischen guten monophonen willst:
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/sequentialcircuits>Sequential Circuits</a> pro one oder sowas in der art wäre nicht doof.. klingt gut, verarbeitung sehr mäßig, aber auch flexibel und gut..
     
  3. wenn ich ehrlich bin hab ich den threat nur hier rein gepostet weil ich nicht wusste wo der sonst rein kann, weil ich echt kaum gebildet bin in Sachen Synthesizer.

    Und: Ja Dream Theater ist so ne Art Progressiver Rock :)
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    solls denn mehrstimmig sein? eher workstation "kann alles" oder eher soundbastel-orientiert..?..
    etc..

    deine ideale sind also gefragt..
    ich meine musikalische ziele..

    klanglich und bedientechnisch und anforderungen, die das teil können muss..

    zB müssen pianos und geigen drin sein oder lieber elektronisches?..
    brauchst du bestimmte dinge? willst du lieber experimentieren?
    etc..
     
  5. Ich bin eigentlich so mehr an etwas elektronischem interessiert.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dream Theater sind Vocals, Eierschneider, Bass, Schlagzeug und Keyboardz... da sind eher Standardsounds, also "Mini-Moog", Orgel & Rhodes gefragt. (Nord Elektro + Creamware Minimax...jaja, ich weiß, passt nicht ins Budget... )
     
  7. hm.... nen Quasimidi Raven??? wie waere es damit fuer den anfang??
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    der passt sicher garnicht!
    ;-)

    __

    elektronisch--- ok.. dann würde ich eher VA als rompler empfehlen..
    sprich eher ms2000 als rompler..

    wenn der klang selber moogig sein sollte, ist in der tat der creamware minimax gut.. er ist aber auch nicht viel flexibler als ein minimoog.. klingt aber gut..

    orgel und rhodes: ok.. aber was bedeutet "keyboards".. flächen legen und gut iss? oder doch mehr?
    rock war ja nie "sound",.. aber vielleicht ist es ja hier so..

    klassischer prog rock nutzt gern sehr einfache sounds ,die melodisch gespielt werden..
    nur: dann sollten sie wirklich auch gut klingen.. ich würde also hier eher analog empfehlen.. ,die VAs können das zwar auch, klingen aber etwas weniger gut..

    also dann doch lieber die erstegenannten analogen, sie werden den zweck besser erfüllen..

    "luck man"- melodien klingen sonst langweilig..
     
  9. Wie man hier sieht, spielt Jordan Rudess auch ein dickes Synthesizer.Com Modulsystem, und hat ein paar Racks voll mit allen möglichen Synths.

    Progressive Rock bedeutet von Piano, Rhodes über (Hammond) Orgel, Strings, Brass - bis zu nätürlich "klassischen" Synthsounds.
    Für Solis sind da meistens Minimoog-ähnliche Sounds gefragt, an sonsten allerlei polyphone Synthsounds.
    Allerdings muss die Soundvielfalt imho lange nicht so doll sein, denn das geht doch meist im Bass- und Gitarrenbrett unter.

    Vielmehr ist die Spielweise angesagt, das sind bei DT Hochgeschwindigkeit-Artistik, unzählig viele Noten und das absolut perfekt und parallel zu Gitarren und Bass. Viel Spaß!
     
  10. HOA

    HOA -

    Wenns en Rack sein darf wie wärs mit Quasimidi Quasar oder E-mu Vintage Keys, viel alter Sound in ganz guter Qualität für wenig bucks, also für den Anfang eigentlich perfekt.
     
  11. Der DT Keyboarder spielt doch live nur noch Soft-Synths (mittels dieser Software für die er auch wirbt, deren Namen mir gerade aber nicht einfällt :sad: )
     
  12. EinTon

    EinTon -

    Für solche Musik ist für den Anfang sicherlich eine Workstation mit gutem (und durchsetzungsfähigem, weil man sonst live von der Gìtarre weggepustet wird) Sound das richtige.

    @Mic: Dream Theater ist sog. "Progmetal", meiner bescheidenen Meinung geht das aber stilistisch eher in Richtung Mainstream-Hardrock mit Keyboardszugabe, den Sound würde jetzt mal mit Europe ("The final countdown") vergleichen. "Proggig" ist an denen eigentlich nur die Länge und vergleichsweise größere Komplexität der Songs.
     
  13. Sorry, den habe ich jetzt mit Mark Kelly von Marillion (ähnliche musikalische Ecke) verwechselt,...

    ..dessen Software ist http://www.brainspawn.com/products/forte/
     

Diese Seite empfehlen