Synthesizer kaufen aber welchen ?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Mill, 8. September 2008.

  1. Mill

    Mill -

    Hallo erstmal an alle ich bin neu hier und ein absoluter Neuling was Synthesizer betrifft. In den nächsten 3- 4 Wochen möchte ich mir einen neuen /gebrauchten Synthesizer zulegen. Ich habe mir schon viele angehört und schwanke zwischen einem Korg R3, Mikrokorg oder einem Micron. Bin aber für alternativen offen habe diese drei wegen dem eingebautem Vocoder gewählt müsste aber nicht sein. Was würdet Ihr mir raten ? Ich komme aus der DJ Szene und bevorzuge Techno und Electro house Music ala Thomas Schumacher aka Elektrochemie, Erick Morillo, Daft Punk, Justice. Ausgeben wollte ich um die 500 bis 600 € bevorzugen würde ich Keyboard(37 Tasten aufwärts) oder Rack mit vielen knöpfen zum Schrauben. Eine weiter Frage ist wie würdet ihr das alles ansteuern über denn sequencer der 808 oder über software?

    Gear :
    Roland Mc - 808,2 x 1210 Technics, Denon x1500 Mixer, Alesis AirFX Effekte
    Pc AMD Phenom X4 mit 3 GB Arbeitsspeicher 1Terrabyte Festplatte
    Reason 4.0 und Cubase Sx 3 auch vorhanden Soundkarte Terratec DMX6 Fire24bit/96khz mit midi in/out

    Vielen Dank im voraus

    Der Mill

    P.S.: Der Anhang untendrunter ist nicht mehr aktuell :)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hm du möchtest viele Knöpfe zum schrauben...das widerspricht sich mit den Geräten die du ausgewählt hast. Und die Geräte unterscheiden sich doch erheblich was Stimmenanzahl etc. angeht. Brauchst Du Multitimbralität? Wieviele Stimmen muß er haben? Oder reicht ein Monophoner? Muß es ein VA sein? Soll er interne Effekte können oder nicht?

    Warum kein Radias? Wenn der Vocoder nicht sein soll...warum dann nicht ein NordLead 2? Oder ohne Tastatur ein Waldorf Blofeld? Ansteuern würde ich den Synth mit beidem... MC808 und Sequencer Software, je nach Bedarf.

    Am besten du besuchst mal den Musikalienhändler deines Vertrauens und hörst dir deine Kandidaten, plus Empfehlungen hier aus dem Forum unverbindlich an. Vielleicht darfst du das eine oder andere Gerät sogar mal mit nach Hause nehmen? Dann wirst du schnell merken was dir gefällt, oder nicht.
     
  3. selon

    selon aktiviert

    Eine wichtige Frage ist, ob du jemand bist, der sich in Klangsynthesen sprich Technik einarbeiten will, oder ob du eher intuitiv Musik produzieren willst. Wir haben in unserem Studio zwei DJ´s und die wollen immer den intuitiven, direkten Zugriff, am liebsten ein Knopf, eine Funktion. Selbst beim Microkorg benutzen sie meist nur die Presets. Zu den Presets muss man noch sagen, dass die oft eher den Zeitgeist, als die klanglichen Möglichkeiten der Synthesizer wiederspiegeln. Was so ein Synth kann und ob er zu dir und deiner Musik passt, merkst du oft erst, wenn du ihn zum Produzieren verwendest. Also vielleicht einen nicht zu teuren kaufen (oder evtl. leihen), bei dem du ein gutes Gefühl hast und musik produzieren, dann merkst du schnell, was für dich wichtig ist und was nicht.

    Bei der Frage zum Sequencer kann ich mich nur Monokit anschließen, denn verschiedene Bedienoberflächen ergeben meist verschiedene Ergebnisse.

    Grüße
    Harald
     
  4. Mill

    Mill -

    Also
    dank euch beiden erst mal für die schnelle antwort

    @Monokit
    mir persönlich gefällt auch ein evolver gut aber es sollte halt nicht über die 500-600 € gehen deswegen habe ich den radias schon einmal aussen vor gestellt. Multitimbralität und anzahl der stimmen sind mir eigentlich wurscht er soll sich nur fett anhören. beim blofeld habe ich mir mal die presets unter youtube angesehen/gehört fand ihn aber z.b. nicht so brillant wie den evolver vom klang. Bedenke ich bin ein Newbie in dem bereich und möchte mich auch einarbeiten. Nordlead habe ich mir noch nie angehört wenn ich ehrlich bin. Das mit dem Musikladen fänd ich schon ne klasse idee aber dafür jedesmal 50 km nach köln zum musikstore gurken ich weis nicht ??

    @selon
    ich würde gerne von beidem ein bisschen haben, intuitiv arbeiten wie auch eigene patches zu machen was ich zurzeit auch an der mc 808 mache. Was mich halt an der 808 nervt ist dieses ewige rumgedrehe und geschiebe am Pc Monitor mit der Maus (ätz) nur um einen ton hin zu bekommen. Deshalb habe ich geschrieben das ich mehre knöpfe haben möchte.

    gruß der mill
     
  5. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Bei den von dir genannten Einflüssen scheidet der Micron imo aus. Der Micokorg ist ja mittlerweile fast schon der Standardsynth. Die Frage ist halt, ob du mit den fummeligen Minitasten zurechtkommst. Ich hab' mit meinen Wurstfingern jedenfalls reichlich Probleme. Was sowohl die beiden Korgs als auch den Micron betrifft: zum Schrauben laden sie nicht wirklich ein. Dafür hat's zu wenig Regler, Knöppe oder sonstiges Anfaßbares. Da wärste dann mit dem Ion, MS2000 oder Radias besser bedient. Kosten halt zwei, drei Mark mehr. ;-)
    Ich in deinem Fall würde zum R3 tendieren. "Große" Tastatur, Radias Klangerzeugung und Vocoder.
    Aber ich bin nicht du. ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Na, du bist ja doch eher "Elektro" und willst glaubich doch eher den vollen Sound.

    Synthesizer geht auch günstig: So ein MS2000 wäre zwar gebraucht, ist aber als Vorgänger des Radias etwas rauher und passt bei Elektro und E-Clash ganz gut. Ich denke, deine Vorwahl ist damit garnicht so schlecht da die Teile ganz gut flexibel sind. Der Micron hat etwas mehr Artefakte, also ist eindeutig digital. Kann aber auch einiges. Der MIcrokorg ist quasi der kleine MS2000 ohne Modsequencer.

    Ansteuern kannst du direkt mit der MC oder übern Computer. Kleine Sequenzen kann man grade noch so hinbekommen, aber es sind eben keine vollständigen Kompositions-Sequencer in Synthesizern (außer in Workstations). Daher: Um MC oder Computer herum kommt man da nicht - Ist beides ok und machbar. Mit Cubase kannst du dann produzieren - Also kein Problem! Reason synct nur dazu. Reason kann ja leider kein MIDI Out.

    Nur, damit du nach unten hin noch einen Spielraum hast: Finde Blofeld, MS2000 und Microkorg ne gute Idee. Blofeld hat kleine Nachteile bei der Echtzeitsteuerung und Bedienung, teilweise aber eine Bugfixingsache. Klanglich ist er toll und nur ein bisschen härter als die Korgs.
     
  7. chikan

    chikan -

    Also ohne das ihn besonders mag - weil er einfach nicht so recht zu meiner Musik passt (imo) - würde ich sagen, daß bei den angegebenen Einflüssen, ein Virus auch ne Möglichkeit wäre.
    naja...nur so eine Meinung am Rande...
     
  8. Mill

    Mill -

    Also Ms2000 gefällt mir sehr gut von den sounds die ich mir angehört habe ausserdem möchte ich ja erst mal klein anfangen :) ums zu lernen. Der Blofeld ist mir zu display behaftet wenn mans so nennen darf???? Hört sich aber gut an. Spielt man sowas mit einem Midi Controller Keyboard??? Was haltet ihr denn von einem Roland Sh201 oder dem Virus wie mein vorredner schon sagte ??? Danke für das ganze feedback von euch allen und die dafür investierte Zeit.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    SH201 klingt etwas muffig. Virus: Ganz ok für gewisse Trendmusiken, nur 2 Hüllkurven und etwas <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Schwurbel>Schwurbel™</a>. Muss man halt gut finden. Anhören und beurteilen sag ich da lieber zu. Hat viele Fans und ist auch recht flexibel.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    der schwurbel auf vengeance-sounddemos in den bänken heist glaube ich spread :P
    ohne das wären die bänke schlechter anzudrehen - das gilt auch für alle anderen souzndbanb hersteller.

    exiter stressen total
     
  11. Mill

    Mill -

    Woher bekommt man denn so einen guten Ms2000. Und worauf sollte ich achten. Also entweder der Korg Ms2000 oder der R3 hmmmmm. Ich bekomme denn R3 nicht aus dem Kopf guter oder schlechter Synth für einsteiger ??????
     
  12. lilak

    lilak aktiviert

    ich weiss das hören viele nicht gerne aber der microkorg/2000 klingt wirklich mies finde ich weil praktisch nur nur bass und mitten. ich würde dir einen yamaha an1x oder die tischvariante den an200 empfehlen da ist auch noch ein sampler/sequencer dabei ... der hat einen ziemlich organischen sound und jede menge obertöne und kann auch ziemlich dreckig... und dit teil ist billig.
     
  13. selon

    selon aktiviert

    Also ich würde, wenn ich zwischen R3 und MS2000 wählen müsste, zum Einsteigen den MS2000 nehmen, weil der mehr Knöppe hat.
     
  14. Auspendeln, Würfeln und Runen werfen oder Kaffeesatz lesen sollen gerüchteweise auch funktionieren ;-)
    Mit Youtube Videos liegt man halt verdammt nah an der Mittelwelle ;-)

    Der Blofeld bringt Höhen bis zu abwinken...
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    REINHÖREN ist vieeeel besser als Runen werfen, glaube mir :verneig:
     
  16. Mill

    Mill -

    Ich fahr dann mal zum Musicstore und schau mir die teile da mal an. Im nachhinein hab ich mir den Blofeld unter musotalk.de noch mal angehört und muss sagen das der auch nicht von schlechten Eltern ist. Die entscheidung werde ich dann wohl vor ort treffen ob´s ein Korg R3 wir ein Blofeld mit midikeyboard ooder doch der MS2000. Sage dann bescheid wenn ich mich entschieden habe Vielen dank an euch alle und eure Tipps
    Grüße
    Der Marcel
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Den MS200 bekommst du nicht mehr neu, da der R3 und der Radias sein Nachfolger ist/sind. Den Microkorg gibts natürlich noch, der klingt identisch, hat nur den Modsequencer nicht.
     
  18. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Den MS2000 wirst du nur noch auf'm Gebrauchtmarkt kriegen. Der wird schon seit vielen Monden nicht mehr gebaut. Dafür kriegste den dann auch zu Preisen zwischen 300 und 400 Tacken.
     
  19. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    uuups.. zwei Dumme, ein Gedanke ;-)
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du meinst EIN Dummer und ein ganz ganz lieber Admin ;-)
     
  21. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Wer von uns beiden ist hier lieb? :snorre:
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    :hasi: <-- Der hier.
     
  23. Mill

    Mill -

    Also war im Musicstore Der R3 war leider ausverkauft und nicht vorführbereit habe mir denn Blofeld und den Evolver angehört ziemlich cool die beiden. Möchte aber dennoch nicht auf denn vocoder verzichten.

    @Moogulator und Deusi
    ich weiss schon das ich denn nicht mehr neu bekomme meine frage war nur ob irgend jemand eine seite kennt aauf der die verkauft werden wie z.b. Ebay blablabla

    Mfg

    Mill
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Sektion BIETE hier im Forum wäre da schonmal was. Oder drüben im EA forum mal unter Marktplatz gucken. Ebay interessiert mich pers. weniger. Da weiss man eh nie.

    Weitere Links <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Verkauf>Verkauf/Kauf Tipps + Liste</a>. Div. Magazine und so haben auch KLeinanzeigen.
     
  25. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn Dir der Blofeld gefällt, schau Dich doch nach einem microQ um, da ist ein Vocoder dann dabei und ein richtiger Multimode, dafür kein PPG Filter, keine Shaper im Filter (nur Drive) und auch keine XT Wavetables
     
  26. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Mein Blofeld ist heute gekommen. Vocoder vermisse ich nicht wirklich. ;-) Hab aber dafür auch noch den Micromodular.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der mQ klingt deutlich weniger HiFi. Imo lohnt sicher der neue Klang schon mehr. Der Drive im mQ ist ziemlich doof und sehr digital. Blofeld ist ja jetzt nicht sooo viel teurer, daher würd ich da doch eher den nehmen.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm ... mal ganz vorsichtig gefragt: ist diese Vocoder Sache nicht so ein typisches Einsteiger 'must have', was realistisch betrachtet hinterher dann doch eher unwichtig ist?
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Find ich ehrlichgesagt auch. Vocoder ist eigentlich ein totaler Spezialeffekt, den man auch nicht täglich in jeder Produktion braucht und auch irgendwie inzwischen irgendwie abgegriffen. Schön, aber nichts wirklich wichtiges.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Find ich auch, wobei das im Microkorg ganz luschtig implementiert ist, so daß man ein viertel Sekündchen oder so als Grundlage für neue Klänge (eher weiche Sounds) benutzen kann. Nachteil vom Vocoder im Microkorg...kaum verständlich. Da ist der vom R3 in der Tat besser. Am besten fand ich aber die Vocoder Patches vom Clavia Micromodular...
     

Diese Seite empfehlen