Tablet / Smartphone für Synthesizer Apps sinnvoll?

Wolfsgesicht
Wolfsgesicht
|
Hey! Da ich im Moment überlege mir ein LED System mit bunten Lichtern anzuschaffen, aber sowohl Nanoleaf Aurora als auch Phillips Hue und so ziemlich alles traurigerweise nur Android und iOS Smartphone Apps zum steuern besitzen, überlege ich mir ein Tablet oder Smartphone mit Android anzuschaffen. Allerdings sind diese Teile nicht ganz günstig und ich überlege was für Funktionen da noch für sprechen würden, da ich mobiles Internet und sowas nicht verwende - auch nicht auf meinem jetzigen Windows Phone.

Gibt es bereits Synthesizer Apps um zum Beispiel (inklusive kleinem Step Sequencer) unterwegs mit Kopfhörern Sounds zu schrauben? Und gibt es außer beim Deepmind 12 schon andere Hardware Synths, bei denen eine externe App auf z.B. einem Tablet (nehme an Smartphone Display ist hier zu klein) eine große Unterstützung ist - und zeichnet sich ein Trend dahingehend ab?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Für iOs auf dem iPad gibt es extrem gute Synthesizer (weit mehr als nur eine Hand voll, zB Odyssei, iMonoPoly, und massig tolle Granular-Sampler) und auch ein paar kreative Sequencer wie Modstep.

Editoren gibt es mehrfach für div. Synths - und zur Steuerung von Dingen von verschiedenen Anbietern. Deutlich eher iPad als Phone und viel viel mehr iOs als Android bezüglich Audio und Co.
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Kann nur für Android sprechen - leider ist das zwar wesentlich günstiger, ist aber aufgrund der Tatsache dass bis vor ganz Kurzem quasi keine stabilen Audio-Treiber für Android existierten, weiter hinter iOS was die angebotenen Apps angeht.

Eine App die es aber für beide Plattformen gibt und die ich immer wieder benutze, ist "CAUSTIC 3.0".

Von Optik und Bedienung her ein Reason-Klon für Android... fantastische Sounds, läuft super stabil und kann kostenlos getestet werden und kostet dann meine ich 4-5 Euro für die Vollversion:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.singlecellsoftware.caustic

Läuft auf meinem SamsungGalaxy Tab A6 10.1 (Wifi only) fantastisch... und das Tablet selbst kann ich bei einem Preis von knapp 200€ neu (!) auch nur empfehlen.


Caustic auf dem Tablet, Kopfhörer einpacken, n Bierchen und n Päckchen (Sport-)Zigaretten und runter an den Main... da hab ich so in der Form schon "Vor-Produktionen" (andere würden es wohl Songwriting nennen) praktiziert, war echt nett :)
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
achja, Caustic hat (zumindest in der Vollversion) sogar die Möglichkeit, ein über spezielles USB-Kabel (nennt sich "USB OTG" und wird normal benutzt um z.B. USB-Sticks an ein Telefon oder Tablet anzuschließen) angeschlossene MIDI Controller zu benutzen.

die müssen dann nur plug+play kompatibel sein, also ohne treiber den MIDI Standard voll unterstützen.

Oh, und demnächst wird mein Tablet zumindest zuhause die Steuerung der Mix-Oberfläche meines MOTU Ultralite mk4 übernehmen, das geht nämlich per Web-App im selben WiFi :D
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Android hat kein Core Audio/MIDI und Android ist per se so, dass man ein Gerät kauft und niemand updated, dh - man muss als Entwickler mit sehr alten OS-Versionen rechnen, ganz anders bei Apple. Das macht gerade bei Audio wenig Spaß, da du da natürlich auch mit mehr Power rechnen kannst. Bei Apple ist mit iOS 11 und zB ab 64bit, so wie es jetzt ist viel Leistung frei - und mit ab Pro wäre es noch mal mehr. Das kannst du bei Android nicht tun. Und gerade Synths mit mehreren Stimmen und mit aufwendiger Klangerzeugung (Tiefe weg. Qualität) - tja. da sieht es nicht so gut aus.

Solang Android ein OS bleibt was bis zum Ableben des Geräts gleich bleibt, wird Android da große Nachteile haben und das mit der Leistung unklar ist - obendrein ein Problem sein.

Die meisten Hersteller machen da wenig bis nichts und - die günstigeren Hersteller sagen sich - wozu updaten, sollen die sich doch ein neues Dingsi kaufen.


da ist der Salat.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Die Google-nahen Geräte sind im Vorteil - aber wie viele Leute haben ein Pixel oder so?
Nicht ALLE Androids sind untauglich, nein!! Aber die Probleme sind halt die oben geschilderten - eine große Streuung ist dadurch entstanden und die Update-Sache finde ich so doof, dass ich deshalb lieber Apple kaufe. Nur deshalb. Keine Lust auf Sicherheitslücken und Altes OS. Gerade wo das iOS 11 gerade absolut super ist. Da haben sie wirklich sehr viel richtig gemacht - im ersten Wurf.

Und nochwas - wenn du nur MIDI oder DAW Steuerung machen willst oder so Lemur-Zeugs - dann geht das natürlich auch mit Android prima - als Editor brauchst du da keine großen Rechensachen und Latenz ist egal etc.

Das ist unkritisch, schwerer wirds mit aufwendigen Synths.
Und das bedeutet nicht, dass die Android Geräte Schrott sind, sondern nur die Problematik, dass das nichts aus einem Guss sein KANN.
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Ich widerspreche nur ungern, aber Moogulator´s Einwand gegen Android ist meiner Erfahrung nach eher hinfällig - zumindest wenn man ein Android Gerät nach 2015 /nach Android 5.0 gekauft hat.

Vorher war das tatsächlich noch so dass Kernkomponenten bei Audio derart instabil waren dass man dafür kaum was programmieren konnte, es gab kaum Apps die stabil liefen (Caustic aber übrigens schon immer, der hat´s einfach raus).

Seit Android 5.0 und aufwärts ist das aber VIEL besser geworden, bin nicht sicher was sie genau geändert haben aber seitdem gibt es wesentlcih mehr stabile Audio-Apps.

Es ist richtig dass es (noch) lange kein CORE-Audio oder vergleichbares gibt, und Android ist subjektiv wie objektiv gesehen von der reinen Leistung, Stabilität und Angeobt an Apps weit hinter iOS.

Aber Android kostet dafür auch nur einen Bruchteil und man muss sich keine Malware (aka iTunes) auf den Rechner ziehen um Daten drauf zu bekommen... ;-)

Und Updates gibt es zwar tatsächlich je nach Hersteller nur wenige bis keine - ist aber auch nicht mehr so wichtig wie früher. Alles über 5.0 läuft stabil und meistens sind die Updates lediglich kosmetischer Natur, zumindest was Audio angeht ist da selten was dabei (nicht unbedint ein PRO-Argument, ich weiß ^^)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Nein, die Probleme mit Updates und Vergleichbarkeit bestehen weiterhin. Das Kostenargument ist natürlich ok - aber du bekommst eben keine Sicherheit und wenn du Pech hast ein für immer festgelegtes OS. Sowas ist einfach nicht cool. Auch wenns billig ist. Man hat viel Glückssache oder Kenntnis zu haben, sonst bekommt man ein Gerät, wo das eben schwer ist.

Man könnte übrigens auch sagen - Windows klappt auch für Audio, obwohl es noch immer kein Audiosystem gibt, was vom Hersteller des OS gepflegt und direkt andressiert wird - und das in einer Welt, wo jeder jede Komponente einbauen könnte. Das alles so, als könnte man nie oder nur bei einigen Kombinationen bestimmter Firmen auch Updates laden - das wäre der Vergleich. Und ja, man kann mit Windows bekanntlich hervorragend musizieren - es ist auch einfacher als mit Android - es gibt trotzdem einige Wohltaten nicht, wie die zentrale Erkennung von Musikkomponenten (Audio, MIDI) und muss sie immer pro Software machen. Sowas ist auch nicht wirklich eine Hilfe bei der Sicherheit.

Man macht alles ein bisschen auf gut Glück oder muss viele Leute fragen.
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Mich würde mal interessieren woher Du Deine Infos zu den angeblichen "für immer festgelegtes OS" etc. hast...

Will jetzt hier nicht einfach nur anti sein - aber das deckt sich echt NULL mit meiner mittlerweile 8+ jährigen Android-Erfahrung.

Selbst wenn man den offiziellen Support der Hersteller was Updates etc. angeht außer acht lässt bleibt bei beinahe jedem Android Gerät immer der (im Vergleich zu iOS extrem einfache) Weg das Gerät zu rooten und dann eine beliebige Firmware auf zu spielen.

Das ist dann zwar schon Bastler-Terrain, aber wie gesagt - ich kann, als Android-User, Deine Aussagen null unterschreiben und muss sogar sagen dass ich sie für falsch halte.

EDIT:
zu 100% unterschreiben kann ich allerdings (zumindest meine Lesart Deiner Worte) die Aussage, dass iOS hier auf jeden Fall bei entsprechend dickerem Geldbeutel einem anschließend weniger Kopfschmerzen für so Audio-Sachen bereiten dürften... zumindest im Status Quo. ;-)
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Diese Information ist nicht so geheim, es gibt ne Menge Geek-Infos - da fällt das gern mal nebenbei raus oder wird auch klar angesagt, bis hin zu Heise-TV und Co.
Ich bin übrigens nicht für Cracks und komische Jailbreaks - also bei iOS nicht, weil das ist ja gerade das was sicherer macht. Bei Android hast du sicher mehr Überblick - ich bin kein User und daher ist das nur Infokram - aber ich hab da wenig Bock drauf. Auch wenn in Wirklichkeit die meisten ihr Handy weder mit Apps groß bestücken noch Updates machen - ich tue das. Der Durchschnittsuser telefoniert und macht Whatsapp und ggf. noch Facebook.

Auf nem Tablet wirds noch mehr dann, und und und..
Ich hab auch keine Lust diese Teile rauszufinden und zu suchen, das ist auch in der PC Welt nervig - aber auch gleichzeitig der "Vorteil" - das ist quasi der Grund für Apple - es ist auch deshalb teuer, weil die so eine Politik fahren. Das muss nicht so sein - mir geht es nicht darum das schlecht zu machen - ich bin sogar dabei, und offen für sowas, bei Cams hab ich auch nach Nikon Canon genutzt und es geht auch wieder anders - undogmatisch halt.

Aber man muss es halt benennen und das ist für mich etwas, wo ich nicht so viel Vertrauen hab, ich will das vorher wissen. Das sollten Hersteller einfach drauf schreiben müssen. Ich wäre dann auch bereit gern mal ein Note 8 oder so zu nehmen. Weil das Ding ist schon cool. Und und und..
Ebenso die Sache mit Audio und Tablets - denn ich würde eh weniger am Telefon was mit Audio machen, das mach ich auch mit dem Apfelzeug nicht so sehr, weil das ist einfach zu klein - außer man will das nur als Klangerzeuger-Backstein nehmen und wegen klein für Mobil und kleiner Koffer für unterwegs. Das wäre ein Konzept wo ich mich frag, wieso das nicht internationale Performer längst so machen. Gehen tut das. Aber ich bin leider Fan von Performance mit dem Ding und drehen und so.. das geht halt schon mit den Touchdingern nicht so gut wie mit HW - wo man fühlt wo was ist. Das ist alles..

Tja, ansonsten - ausprobieren geht. Aber ist mir dann auch zu teuer für "geht nicht".
 
xenosapien
xenosapien
unbekannt verzogen
Ja das verstehe ich schon dass es Dir (und VIELEN vielen anderen!) eher um Usability, Interface, Design und nicht zuletzt Sorgenfreiheit geht.

Und hier bei "Wettbewerbern" die entsprechend subjektiven "Nachteile" aufzuzählen is ja auch völlig legitim.

Wo mir leider -wie Du ja sicher jetzt gemerkt hast ;-) - n bisschen der Kamm schwillt, ist eben wenn Leute so verallgemeinernde Aussagen in die Welt setzen, die mal eben ein komplettes Betriebssystem in seinen zig Facetten und Dutzende Hersteller (die ja nicht alle scheiße sind) alle durch denselben Kakao zieht.

Aber ich denke wir können uns drauf einigen dass wer Stabilität UND Leistung will und nicht basteln möchte muss dafür bisschen tiefer in die Tasche greifen und zu iOS.

Android würde ich z.B. auch als Handy zwar meiner Mutter geben (telefonieren, WhatsApp und so weiter wie von Dir oben beschrieben geht ja problemfrei) und als Tablet auch meinem (Unix-Programmierer-)Vater, aber nicht meinem Gitarristen-Kumpel der einfach nur den iRig / Amplitube Amp-Sim Kram laufen lassen will. ;-)


(trotzdem ist CAUSTIC die Bombe und läuft auf beiden Plattformen :P )
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Nee, ich bin nicht gegen andere OS, ich finde es sogar sehr schade, dass es kein BeOS mehr gibt, etwas Konkurrenz in gut hätte Apple und MS sehr auf die Beine helfen können. Das war zu seiner Zeit auch richtig cool.

Aber so ist das leider - es ist aber auch ein wenig Faulheit und Gewohnheit, Dienste oder Features nutzen zu können, es ist nur so, dass man sich bewusst sein muss, dass das an diesen Dingen liegt - also bei Android eben auch an der Vielfalt und den Companies und so weiter - das ist sogar nachvollziehbar - und weil das so ist schreib ich das mal so hin. Ich selbst bin jemand der das Zeug wirklich nutzt, neues probiert und auch Bock drauf hat - das ist einfach so - und auch hier gibts Leute die nur 1-2 Screens mit Apps belegt haben - bei mir sind das weit über 11 Seiten Zeug..Und dabei sind das nicht mal Spiele oder so, ich mach das wie mit Broschüren und Flyern - ich nehm das nur oder lad nur was runter, wenn ich das brauche - wenn ich weiss, dass es rumliegt oder schon verarbeitet, nehm ich das nicht mit..

Ich würde gegenüber der idiotischen Idee keine Köpfhöreranschlüsse mehr zu haben schon mehrmals über Android nachdenken, nur ist es leider dann auch nicht besser an anderen Stellen, die mir persönlich wichtig sind. Das Ladeproblem haben sie damit gelöst seit dem 8er und X. Und bei Android gibts noch Buchsen. Aber es zählt das Gesamtpaket und ich nutze das Ding täglich sehr intensiv. Ich will keinen B-Kram.

Das ist bei mir der Hintergrund. Ja, denke das für den normalen User beides geht - aber ich bin gern in der Apfelwelt und wenn es eine andere gibt, ..
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
Ist ja alles toll, besonders wenn dann irgendwann ein neues iPad fällig wird und die ganzen alten Apps auf dem neuen nicht mehr funktionieren. Irgendwie ist das doch alles nix gescheites. Hab das Problem jetzt auch grad.
 
 


News

Oben