TAL-Elek7ro - Neuer Freeware Synth

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Anonymous, 18. April 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. So schlecht klingt der gar nicht. Trotzdem wüsste ich mal, was die Programmierer seit Jahren immer wieder dazu antreibt diese reduzierte 0815 Struktur zu benutzen. Als wenn digitale "Bauteile" Geld kosten :lol:
     
  3. Kalt

    Kalt aktiviert

    Nun gut - wenn ich mir etwas anschauen möchte dann kauf ich mir ein Bild .- es zählt doch was raus kommt oder?!

    Und spätestens da, leisten die Leute von TAL ganze arbeit.
    Und man sollte bedenken das alles frei ist. :) :D

    Also lass die Teile doch aussehen wie eh und je - da haben sie wenigstens wieder Erkennungswert in der Welt der VST´s.
     
  4. das teil ist innordung :D

    hab es gestern ausprobiert
     
  5. Crabman

    Crabman recht aktiv


    ich denke der Vorposter bezog sich eher auf das klassische 2 OSC,ein Filter Gedöns wovon man gerade im Freeware Bereich mehr als zugeschissen wird ;-)


    Die Tal Sachen klingen zwar gut aber sowas wie den hier hat man ja nun schon zuhauf...

    Dennoch:Hut ab vor dem Preis/Leistungs Verhältnis :!: :)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Optisch sieht er ja gut aus.

    Und die Sound Architektur wäre OK wenn die Filter etwas taugen würden.
    Ist aber (nach einem Test, für mich) nicht der Fall.
    Also auch bei diesem Freeware VSTi "falscher Alarm".
    Gute Filter zu programmieren muss eine teure Angelegenheit sein.
    Sonst gäbe es nicht bei fast allen Freeware VSTi solche Totalausfälle.

    Wenn der Superwave P8 schnelle Filter haben würde die richtig reinhauen..., wauh.

    Welche Freeware VSTi können auch percussive Sounds einigermaßen rüberbringen?
    Synth1 oder daHornet?
    Mehr fällt mir da nicht ein.

    Ja, optisch finde ich den TAL-Elek7ro sehr aufgeräumt und übersichtlich.

    Das hier wäre der Horror...

    [​IMG]


    Ich habe kein Problem damit wenn z.B. Native Instruments oder Arturia ihre VSTi optisch "nachbauen".

    Womit ich auch leben kann sind die Oberflächen die Instrumente und Effekte in Ableton Live haben.

    Was mir nicht gefällt sind speziell Freeware VST(i) die aussehen als hätte sie jemand mit einem Filzstift gemalt.
    Richtig gekritzelt wie ein Notizzettel, als wollte jemand besonders komisch sein.
    Dann frage ich mich nämlich was der Erfinder von seinem Produkt hält. Gar nichts.


    Also Freeware Synths finde ich meist langweilig.
    Was interessanter für mich ist, einige Freeware Effekte mit denen man schon bestehendes Audio Material verbiegen kann.
    Komischerweise viele Filter Effekte.
    Die zwar auch nicht richtig zubeißen können, aber durch Variationen von Effekten brauchbar werden.

    Ein VST ist mir positiv aufgefallen, 2RuleFilter.

    [​IMG]

    http://www.hitsquad.com/smm/programs/2RuleFilter/

    Bekommt mein "Seal Of Approval".

    [​IMG]
     
  7. Ist zwar nicht Freeware, aber meinst Du sowas wie hier? :lol:
    [​IMG]

    (...ich find's zwar unbedienbar, aber irgendwie trotzdem schon fast kultig.)
     
  8. Ach dieser Superwave Synth da, ist doch gar nicht so ein schlechtes Beispiel (Ist aber auch gar keine Freeware).
    Da gibt es viel schlimmere. Z.B. das Zeug von Krakli. Das klingt zudem auch noch genau so scheusslich wie es aussieht.
    Das liegt nicht mal an der Synthedit Struktur, sondern es ist einfach lieblos.
    Im KVR Forum wird auch jeder Schrott in den höchsten Tönen gelobt. Bei jedem 2 Knopf Plugin schreien alle gleich hurra und juhuu.
    Kritik findet man da nur selten. Das ist wohl der Grund warum man ständig mit so viel Müll überflutet wird.
    Die Leute leiden alle an gnadenloser Selbstüberschätzung. Kein Wunder...
    Oder vielleicht wird der Freeware Markt auch einfach nur von professionellen Programmierern sabotiert ^^
    Ich meine wer einmal ein Plugin entwickelt hat, der muss beim nächsten ja nicht wieder bei 0 anfangen, sondern klickt sich den größten Teil der alten Struktur einfach etwas neu zusammen.
    Zumindest mit Synthedit oder Synthmaker, womit ja das meiste Zeug gemacht ist.
     
  9. Horn

    Horn ||

    Danke für den Hinweis zum neuen Freeware-Plugin von TAL. Ich finde die Plugins von denen große Klasse und verstehe absolut nicht, was das Gemecker soll. Die Plugins kosten nichts und klingen nicht wesentlich schlechter als teure Plugins, die gerne von vielen Seiten gehypt (und offenbar tatsächlich gekauft) werden. Der UNO, der Phaser, der Delay, die sind bei mir alle gern und oft im Einsatz. Ich freue mich einfach, nun umsonst ein neues Instrument zu haben.
     
  10. ich find auch das die Sachen von TAL sehr gut klingen, vorbildlich wenig CPU vebrauchen, ne übersichtliche GUI haben und zudem nichts kosten - da sollte manche Softwarehersteller sich mal was abschauen
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, so oder so ähnlich, schauder.

    Gute Idee, muss ich mir gleich ansehen. :mrgreen:

    Ich wünschte es hätte Freeware VST(i) gegeben als ich...16, 18, oder 20 Jahre alt war, das wäre wie Weihnachten gewesen.
    Ein richtig gutes Sequencer Programm wie Ableton Live, und mit der Freeware könnte man ein langes Stück des Weges zurücklegen.

    Ein langes Stück, bis man Vorlieben entwickelt hat, bis man wirkliche Möglichkeiten seiner VST(i) abgeklopft hat.
    Und dann wird die Luft dünn, für die professionellen Instrumente, und erst recht für Freeware.
     
  12. Vorbildlich wenig CPU find ich nun nicht gerade.
    Schon bei diesem Juno Clone nicht.
    Beim Electro habe ich da jetzt gar nicht so drauf geachtet. Bis eben.
    Habe mir nämlich grad die neuste Version drauf gemacht, und fast nen Schock bekommen, wie viel Leistung der zieht. War das schon vorher so ? Hab die alte Version gelöscht.
     
  13. Ein Filter kann keine Geschwindigkeit haben, Envelope Generatoren und LFO dagegen schon ;-)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was immer es ist, es fehlt ihm. :harhar:

    Die professionelle Alternative zum P8 wäre warscheinlich der Sylenth.
    Ich glaube bei dem wird auch mit Voices in rauhen Mengen herum geschmissen um weitgefächerte Sounds zu bekommen.

    http://www.lennardigital.com/modules/sylenth1/

    Freeware VST(i) sind wirklich ein Segen wenn man am Anfang steht.
    So kann man die Materie erforschen.
    Alles was man finanzieren muss ist ein Audio Interface und ein Midi Keyboard.

    Aber irgendwann kommt man um die professionellen VST(i) nicht herum.

    Ich freue mich über jeden Freeware Glücksgriff, wie daHornet oder 2RuleFilter. Aber das sind absolute Ausnahmen.
    Den überwiegenden Teil aus der Freeware Ecken kann man.....
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    weil sich die leute damit auskennen und deswegen sounds machen anstatt
    den cutoff im heuhaufen zu suchen
     
  16. Sounds machen kann man aber auch mit nur einem Synth dieser Sorte. Dafür braucht man nicht fünfzigtausendmillionen davon.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    ne aber 21 059
     
  18. Mehr Synths der gleichen Sorte, als die Anzahl möglicher sinnvoller Sounds.
     
  19. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Auf KVR gibts gerade einen kleinen Wettbewerb womit man nur mit diesem Synth einen Track machen soll, zu gewinnen gibts glaube ich nur "repekt", aber interessant finde ich das trotzdem...

    Frank
     
  20. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wobei nen Wettbewerb mit nen Standard-Tiefpassfilter-Synth wohl ehr den kreativen Musiker als den Synthschrauber anspricht. Reduzierung find ich grundsätzlich gut, aber in dem Fall sind die Ergebnisse absehbar...

    Daniel
     
  21. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Effekte darfste auch benutzen und deswegen ist bei mir was ganz anderes raus gekommen...

    Frank
     
  22. Hmmlecka! Hat ein bisschen was von 101.
    SH-101 MKII oder so... :cool:
     
  23. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe mich gestern noch einmal fast einen halben Tag mit dem Synth beschäftigt.
    Interessante Sounds kann man durch den massiven Einsatz der der beiden LFO's bekommen.
    Herumschrauben an der Intensität, der Geschwindigkeit, der Destination (die gut versteckt ist), das abwechselnd mit den Filtern...

    Von daher würde ich meine anfängliche Meinung auf ein "Brauchbar" heraufstufen.

    Der Synth selber ist gratis, gute Sounds bekommt man aber nicht geschenkt.
    Die muss man sich wie im Labor erarbeiten, mit Zeit bezahlen.
    Wer gerne mal einen Mittag mit schrauben verbringt, kann hier fündig werden. Think LFO.
    Das macht aus dem Elek7ro keinen Ersatz für aufwendige, kostenpflichtige VSTi.
    Synths deren Grundsound schon fast durchweg brauchbar ist.
    Aber eine Dreh-Session an dem Elek7ro kann durchaus interessantes hervorbringen.

    Es ist fast schon ein Klischee, aber die Presets sind alle Schrott.
    Wenn ich TAL wäre, dann würde ich bei dem KVR Wetbewerb gleich noch Sounds für Presets sammeln.
    Die jetzigen Presets sind ein Bärendienst für das Instrument.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Analog Käse für die Ohren( http://de.wikipedia.org/wiki/Kunstk%C3%A4se)

    Optisch ganz nett und für lau spielt man da gern mal ein paar Minuten rum.Macht Spass für ne kurze Zeit.
    Ob manchmal grössere Hardwaresynthiebauer dahinter stecken die abchecken wollen ob sich so eine Kiste auch in real verkaufen würde?
     
  26. Horn

    Horn ||

    Aha, klingen die denn wesentlich besser? Ich jedenfalls kann das nicht erkennen. Ich habe und/oder hatte einige dieser kostenpflichtigen, teils sehr teuren VSTis und für mich sind die TAL-Sachen klanglich nicht wesentlich schlechter. Wesentlich besser wird der Klang nur mit Hardware-Synths - und nicht einmal mit allen.
     
  27. nbg

    nbg -

    Die Effekt-Plugins von TAL sind super, die Instrumente hingegen kann man getrost löschen.

    Ich denk jeder hier hat mindestens einen kommerziellen Synth der wesentlich mehr kann als die TAL-Synths.

    Ich mein was will man auch aus 2 Oscs noch großartig rausholen?

    Ich versteh beim besten Willen nicht warum man so einen miesen Synth releast und nichtmal anständige Presets mit drin hat.

    Klar ist es Freeware, aber so langsam nerven die ganzen Free-Synths.

    Außer dem Synth1 und dem SQ8L ist doch alles Zeitverschwendung.

    Ich werde jedenfalls ab sofort keinen neuen Freesynth mehr testen. Sofern einer wirklich gut ist, kriegt man das früher oder später auch so mit...
     
  28. ugh

    ugh -

    Ich bin ebenfalls der Meinung, dass die TAL Effekte prima sind, die Synths aber nicht so ganz mithalten.

    Der TAL DUB II Effekt ist mittlerweile mein Standard-Delay z.B., die Synths hingegen nutze ich so gut wie nie.
    Nicht dass die schlecht sind, aber in dem Bereich gibt es halt ein ziemlich großes Angebot.
     
  29. Neo

    Neo aktiviert

    Mal abgesehen vom Tal Synth möchte ich doch mal erwähnen, das es auch absolut grottige VSTIs gibt, die auch noch richtig Geld kosten.
    Also freeware = schlecht und kommerzielle VSTIs = gut, das sehe ich nicht so pauschal.
     

Diese Seite empfehlen