Teenage Engineering OP1

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Steril707, 19. Oktober 2011.

  1. Steril707

    Steril707 Tach

    Hier nun der (etwas späte) offizielle Thread zum kontrovers diskutiertesten Gerät der Saison. :nihao:
     
  2. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Um den Steril707 mal zu unterstützen: Wer von den Befürwortern und Gegnern des OP1 über mich Zwischendenstühlensitzer herfallen will, kann das jetzt auch hier tun. Vielleicht antworte ich sogar ;-) lol
     
  3. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Du Verräter!
     
  4. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    @ Blu Lu: Was veranlasst dich zu der Ansage mit dem 30 Minuten Liveact. Bzw, wie würdest du das gestalten, ohne dass es den Leuten auf den Sack geht? Ich muss mich da mit MPC, Electribe und Synthie dazu schon anstrengen, damit die Leute nicht einschlafen. Nur mit dem OP-1 stelle ich mir das ja eher schwierig vor, bei 6 Minuten Tape.

    Kann man eigentlich bei den Sequenzen welche speichern, oder gibts immer nur eine "aktuelle"?
     
  5. blue_lu

    blue_lu Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    steril, du hast ja deine 4 tracks a 6 minuten, auf denen du z.b. 4 takte loopen kannst (wiedergabefenster). den loop kannst du dann on the fly während der wiedergabe weiter nach hinten oder vorne auf dem tape verschieben. zusätzlich kannst du ja alle 4 tracks muten und entmuten (inzwischen sogar togglebar mit shift+tracknummer). mal angenommen der beat läuft durch und du baust bei jedem wechsel über bass, keys und andere samples die spannung auf und wieder ab. dann einen filter auf den master + den dj eq + tape tricks - da geht einiges! grob überschlagen: 6 minuten 5 mal druchgeloopt (jeweils ein track on/off getoggelt) = 30 minuten! Ich wollte ja schon länger mal son Partymix vorbereiten, falls man mal zu nem kumpel auf ne party geht und dann kann man ja auch mal über die stereoanlage stimmung machen, der OP1 passt ja in jede Handtasche ;-)

    ich komm mit 1,5 minuten präpariertem tape auf ca. 6 minuten performance, ohne das es langweilig wird. das ist natürlich eher 4onthefloor als abstrakteres, aber das geht. Muss nur gut vorbereitet sein .
     
  6. blue_lu

    blue_lu Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    ausserdem kannst du ja auch mal nur den beat laufen lassen und etwas live dazu auf dem keyboard spielen. oder du hältst das tape an und performst ein paar drums live, startest das tape mit nem vorbereiten drumloop und schaltest dann aufn synths und ab gehts. viele möglichkeiten...
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Vergleicht man den OP-1 mit der Monomachine und lässt Preis und Größe außer acht: welche Kiste macht das Rennen?
    Für mich wäre es der OP-1 wegen der Sampling-Option. Andere Standpunkte? Klang, Handling und all das.

    Aus dem anderen Thread:

    Ist das sehr fricklelig? Ich kann man mich an die MPC 1000 erinnern. Samples editieren war die Hölle. Worin liegt der Unterschied zwischen den Sequencern?
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    ...ich würde eher Machinedrum oder Octatrack und OP-1 vergleichen, ich finde die gehen eher in die Richtung...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    mM nach kann man den op1 mit garnix vergleichen. wenn dann evtl mit den früheren mini portable workstations..
    roland pma 5 oder die yamaha qy serie zb.
     
  10. blue_lu

    blue_lu Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    das handling vo op1 ist super. kaum menues und ziemlich durchdacht. extrem direkt. sample editieren im drum oder keyboard sampler geht schnell von der hand und macht sogar spaß, weil super schnell.
     
  11. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Volle Zustimmung!
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Du hast es absolut erfasst. :nihao:
    Die QY Serie minus Begleitautomat minus GM-Preset-Tonerzeugung plus Sampler plus Synthese Engines plus 4 Spur Tape. :phat:
    Bloß, dass die Batterie-QYs heute keiner mehr kennt, wahrscheinlich weil sie zum Begleit-/Übungstool für Gitarristen verkommen sind. Ich habe sie geliebt :floet:
     
  13. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Hähä :lollo:
     
  14. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Ich hatte mal nen QY-70, den fand ich eher "schwierig". Batterien haben grad mal 2 Stunden gehalten. Das war auch mit Abstand das komplizierteste Gerät, mit dem ich je zu tun hatte.

    Fand ich an sich einen schönen Ansatz, aber sowas von umständlich und kompliziert.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    QY 70 ist der RM1x in klein, auch so ca mit der bedienung :floet:

    da er keine regler hat, ist das ein gefummel u hier ist der OP1 wieder ganz klar im vorteil + sein geiles display :adore:
     
  16. blue_lu

    blue_lu Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    ich hatte bis vor kurzem auch einen qy70 - ich bitte euch... die bedienung des qy70 hat ja wohl eher was mit der bedienung eines taschenrechners zu tun. wer drauf steht... soundmässig auch völlig was anderes. wer einen portablen midisequencer sucht, für den kann das gerät natürlich immer noch interessant sein.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    natürlich ist ein qy irgendwie nicht mehr zeitgemäss , aber mM nach viel näher an einem op1 dran als ne machinedrum oder octatrack.
    also rein von prinzip und konzept.

    mal vom nichtvorhandenen akkubetrieb abgesehen,
    ne machinedrum quantisiert in 16tel. bzw doppelspeed in 32tel.. octatrack auch so ungefähr.. elektronstyle eben.

    ein op1 ist doch nach bandmaschinenprizip,also eher keine quantisierung,oder?
    gibts überhaupt beim op1 sowas wie ne stepsequenzermatrix zb für beats ?
    anderst, wird überhaupt irgendwas im op1 quantisiert wenn man frei einspielt ? taktlänge okay, aber innerhalb eines taktmaß?
    hab jetzt die funktionen nicht auswendig im kopf...
     
  18. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Absolut richtig. Der OP1 quantisiert bei freiem Spiel nichts. Aber Du hast eine Stepsequencermatrix (bis zu 16 Steps) und zwei weitere - etwas bis deutlich - progressivere Sequencerarten, jedoch keinen davon zum Einspielen und quantisieren!
     
  19. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Naja, vielleicht in dem Sinne von "in sich selbst geschlossenes Produktiongerät", obwohl man da den Octatrack mit der richtigen Samplebestückung schon auch sehen kann. Oder viele andere Geräte.

    Aber der eigentliche Gag beim OP-1 soll doch das Intuitive, und performance-lastige sein.

    Da ging mit dem QY-70 aber so ungefähr garnix. Hab den schon vor X-Jahren verscheuert, aber soweit ich das in Erinnerung habe war da mit Midi-Clock Loops spielen nur sehr wenig los. Patterns umschalten eine Qual. Live sachen spielen auf der Winztastatur ging garnicht.
    Und dann das tolle Yamaha-mässige Interface, wo man ohne Handbuch aber auch garnicht checkt.

    Klar, super wenn man mal Klezmer- oder Lambada-Begleitautomatik braucht das Teil, aber für den elektronischen Musiker an sich überhaupt nicht geeignet.

    Und ich hab damals echt viel Zeit in das Gerät investiert.

    Der einzige Grund, warum ichs noch ne Weile überhaupt hatte, war der, dass es nett war, mal diese mittelmässigen General-Midi-Samples zur Verfügung zu haben.

    Aber irgendwann hab ichs dann einfach lieber verscheuert.
     
  20. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Hier mal wieder was schönes vom OP-1:

     
  21. pD

    pD Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Ich find den kleinen Kasten nach wie vor ziemlich geil. Doch irgendwie erinnert mich das Teil auch an Produkte von Apple: Schick, gut zu handhaben und maßlos überteuert. Ich hoffe es wird den OP-1 irgendwann mal um die 150 - 200 Euro geben, dann kauf ich mir einen :)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    +1
     
  23. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Wenn ich für jeden der den Apple-Spruch im Bezug auf den OP1 schon gebracht hat nen Euro kriegen täte, könnte ich bequem auf die Seychellen fliegen.

    Andererseits, scheint ja da auch ein bisschen was dran zu sein..
     
  24. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Aber das sind nunmal die Fakten!1 /heise mode OFF :cursor:
     
  25. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

     
  26. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Verzeihung :oops: :mad:
     
  27. Steril707

    Steril707 Tach

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    ;-)
     
  28. serge

    serge ||

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Mein OP-1 ist angekommen, anbei der erste Gehversuch (falls es noch eines Beweises bedurft hätte, dass es mir merklich an musikalischem Talent mangelt).
    src: http://soundcloud.com/wolfgangschaltung/protonenpumpenhemmer
    Ich finde die kleine Kiste ganz zauberhaft, da wunderbar eigensinning und klasse verarbeitet – und gestehe hiermit öffentlich, dass ich sie vor allem deshalb erworben habe, weil sie mich an meinen allersten Synthesizer erinnert: den Casio VL-1 (http://de.wikipedia.org/wiki/Casio_VL-1). Ist es nicht schön, wie Marketing funktioniert? Vielleicht sollte ich heute abend diese Veranstaltung besuchen: http://golem.kr/?p=822.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    :supi:
     
  30. Q960

    Q960 bin angekommen

    Re: Der Teenage Engineering OP-1 Thread.

    Bringst du den nächste Woche mit? Es kommen noch 2-3 andere OP-1 Besitzer und ich würde mir gerne einen unter den Tannenbaum legen!
     

Diese Seite empfehlen