Tempest als Midi Sequencer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anton, 28. September 2013.

  1. Anton

    Anton Tach

    Hallo,
    ich finde keine Informationen darüber, ob sich der/die/das Tempest gut als Sequencer für externe Midi-Geräte nutzen lässt. Hat jemand von Euch Erfahrung damit?
    Schöne Grüße,
    Anton
     
  2. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Weis ich jetzt nicht konkret..
    hab aber auch noch das alte O.S. drauf
    Möglich sollte es eigentlich sein

    Was gut gehen müsste ist .. :
    Du kannst ja die sechs Einzel Outs als Trigger Outs verwenden
    Die sind seit dem letzten OS zuweisbar für interne Tempest Istrumente
    zum beispiel könntest du damit einen Drummie mit Triggereingängen ansteuern
    Wie wäre es mit dieser hier https://www.thomann.de/de/media_bdbviewe ... =2&small=1
    Passt doch wie Arsch auf Eimer .. hat nämlich genau 6 Trigger Eingänge :)

    gruss
    ;-)
     
  3. Anton

    Anton Tach

    Ich dachte eigentlich eher daran, über Midi-Out einen Synthesizer anzusteuern. Und mir ist nicht ganz klar, ob sich der Tempest dafür eignet, ob es also überhaupt technisch funktioniert und wie der "Workflow" funktioniert. Hat das hier schonmal jemand gemacht?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    weis das wirklich keiner, ob das so ähnlich wie beim octa gelöst ist oder der MM d.h. 6 extern Midi möglich sind?
     
  5. alphabeam

    alphabeam Tach

    Hab mich mit dem Tempest auch etwas beschäftigt, da ich überlegte ihn mal auszuprobieren.

    Ich hab noch am Wochenende zu Thema recherchiert. Leider hab ich dazu nichts gefunden und im Manual steht auch nichts. Nur "sync to external clock" usw.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    vielleicht ist das DSI like kein Noten Sequencer!?
     
  7. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Ich bin gerade faul aber ich schau mal gleich .. wie gesagt wenn du die Kiste schon hast pack dir das Neueste OS drauf falls es nicht sowieso schon drauf ist
    Denn damit geht einiges bis vieles mehr als zum Beispiel noch bei meinem älteren OS .. Hab leider immer noch kein Sysex fähiges Midi interface hier :selfhammer: Das braucht man nämlich bei älterem Os noch um über Midi Buchse upzudaten (was ich eigentlich ne Frechheit finde vom Dave .. dafür schuldet er mir mindestens ne Flasche Whiskey .. lol )

    ab neuestem OS steht Update dann endlich über usb zur Verfügung

    aber ich sagte ja bereits : bin faul.. ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ehrlich wärt am längsten und vertreibt die freunde .... ;-)
     
  9. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    @chain .. naja sooo faul nun auch wieder nicht
    nur ne leichte Herbst Müdigkeit .. lol

    ok zum Tempest.. also alles für die Midi Einstellung relevante am Tempest machst du indem du die "SYSTEM" Taste drückst und das gleichnamige Menü öffnest..
    dann mit dem ersten Encoder "Select" über dem Display runter scrollst.. von Punkt 11. bis 19. sind (bei meinem OS) diverse Midi Einstellungen zu konfigurieren .. habe da auch noch nicht alles ausprobiert .. aber es erschliesst sich eigentlich von selbst was geht und was nicht geht .. also einfach mal schauen und testen .. ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest


    ja ja...die Leute werden komisch :floet:
     
  11. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Und im Winter dann kommunizieren sowieso alle nur noch online .. aus dem Bett heraus .. lol

    Und da kommt dann wieder die Tempest ins Spiel .. ist Sie doch ein nettes Betthäschen .. super zum Sequenzen basteln im liegen.. :)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    groß und dick

    extrem couching :phat:
     
  13. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Nochmal zum Thema:

    Nein

    es geht anscheinend nicht

    ( bei meinem Tempest jedenfalls nicht .. mit älteren OS )

    Einzig die Pad Tastatur lässt sich als Keyboard nutzen
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke und das ist aber :doof: dann doch lieber 6 volca beats für den unverschämten Preis :phat:
     
  15. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Ich muss aber auch sagen dass
    dieses " anscheinend fehlende " Feature würde es denn vorhanden sein echt cool wäre .. In soweit hat der Thread Eröffner schon recht mit seiner Frage.
    Denn viele meckern ja über den Sound vom Tempest .. weil er halt anders und nicht so typisch knallig fett wie andere Analoge Drummies klingt.
    Andererseits ist die interne Roger Linn Architektur vom workflow her unglaublich funky und der Tempest wäre ja ein ultra tighter Pad Sequencer
    hätte er diese Möglichkeit die Spuren als Trigger für externes zu nutzen .
    Aber wie ganz oben beschrien es geht ja quasi zumindest für reines Note on off wenn man statt über Midi über die Anologen Signal outs zuweisbare Triggersignale sendet.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    LXR... der Tempest 4 arme...
     
  17. Anton

    Anton Tach

    Danke Euch allen. Das ist ja wirklich sehr schade, dass man den Tempes nicht als Midi-Sequencer nutzen kann. Meiner Meinung nach wäre das ein ziemlich starkes Kaufargument. Dann werde ich mich mal (schwern Herzens) eher in Richtung Elektron Monomachine umsehen. Nach der Lektüre des Manuals scheint mir der eingebaute Sequencer da sehr flüssig programmierbar zu sein.
     
  18. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Da bleibe ich bei meiner MPC. Als Erklärungsansatz für die fehlende MIDI-Ansteuerung mag man aufführen, dass RL ja noch ein 2. Gerät auf den Markt bringen wollte. Das wäre dann wohl so etwas wie eine MPC mit vollwertigem MIDI-Sequenzer. Keine Ahnung, ob das was kommt.

    Und ne Frage: Wie "tight" ist so eine Temperst eigentlich?
     
  19. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    die ist stramm tight :supi:
    .. klingt zumindest so bzw der beat fühlt sich so an .. Patternwechsel alles wunderbar
    die klassische MPC Swing Quantisierung von 50 bis 75 % regelbar ist auch sehr funky
    Timing fest auch als Slave oder Master Midi-Clock-Verbund mit anderen Maschinen
    da gibt es nichts zu meckern..
    elektronisch nach gemessen hab ichs allerdings nicht ;-)
     
  20. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Wenn es so klingt, dann ist es auch so! Sehr schön. :)
     
  21. Panko PanneKowski

    Panko PanneKowski bin angekommen

    Ja leider mögen aber einige Leute den DSI Sound nicht so sehr .. schon gar nicht in Bezug auf Drums
    daher nützt auch der beste Groove nichts wenn man mit dem Sound nichts anfangen kann ..
    Mir macht der Tempest jedenfalls spass .. auch wenn ich zugeben muss dass ich ihn als DEN Drum Lieferant eher nicht benutze
    Eher so für Frickel Analog Sequenzeleien .. Er kann schon recht fett klingen .. aber eben auch sehr britzelig und mittig im Gesamtklang .. das mag halt nicht jeder
    ;-)
     
  22. alphabeam

    alphabeam Tach

    Würde mich wunderen wenn der Tempest Sachen kann die nicht im Manual stehen.

    Das alles sind die Gründe warum der Tempest eigentlich ungeeignet ist.

    Hab ihn im MusicStore angetestet. Ich hab mir die 808 und 909 Sets angeschaut. Im ersten Moment hab ich gedacht, okay meine 909 kann mal Pause machen, aber leider fehlen doch essentielle Features. Wenn das Midi Out Feature kommt und die Möglichkeit zu Samplen und eigene Samples zu verwenden (und nicht über USB oder MIDI rein dumpen) wäre der Tempest eine starker Favorit im Groovebox Sektor. CF Card Reader ist nicht da schade, Midi könnte man im OS umsetzen und das Sample Feature auch (müsste dann per USB laufen). In Verbindung mit einer MPC hätte man die Nachteile ausgeglichen, dann hat man allerdings wieder zwei Maschinen was eine können soll.

    Klanglich sehe ich den Tempest eher als DrumSynth wie die MD. Pads und Bässe sind nicht seine Stärken, die klingen käsig und nach Plastik.

    Roger Linn, Dave Smith hin und her, sie waren etwas übermütig glaub ich. Wenn man allerdings ein Projekt auf die Beine stellt, dann übersieht man leicht manche Kleinigkeiten. Gegenüber steht die Erfahrung der Jungs.

    Sollte das Midi Feature kommen, dann würde ich einen Tempest kaufen, allerdings nur gebraucht, denn ca. 2000€ für die Kiste ist etwas über das Ziel geschossen.

    Man könnte sich allerdings mal die Firmware / OS Files mal anschauen. In der MC909 zum Beispiel, kann man, wenn man die Firmware bzw. die OS Verzeichnisse durchstöbert, die Preset Patterns und die Preset Samples sehen. Diese kann man löschen, oder durch eigenes Material ersetzen, da diese WAV oder AIFF sind.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest


    ich meine 6 Spuren bietet auch der LXR und ähnlich Klang. die MD ist noch ne ganze Spur besser in allen Bereichen, außer dynamisch Pads :floet:
     
  24. alphabeam

    alphabeam Tach

    der LXR ist für mich aber hier keine Konkurrenz.

    Hier werden Kisten von der Stange verglichen.

    Die MD ist anders aber nicht gleich besser oder schlechter. Sie ist ein DrumSynth mit flexiblen Speicher für Samples etc. Midi Out kann Sie auch ja, aber was ist mit Midi aufzeichnen? Da braucht man dann wieder die RuinWesen Box oder eine Monomachine. Da beißt sich die Katze in den Schwanz. Außerdem kann man die Dinger nur vergleichen wenn der Zweck und die Erwartungen die sie erfüllen sollen, der gleiche ist.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest


    wasn das für ne Aussage? was zählt ist Timinng und Sound und nicht die Firma dahinter :roll:

    MD kann doch Plook und das ist eines der Hauptkaufgründe + 16fach multitimbral :?
     
  26. alphabeam

    alphabeam Tach

    Das ist Ansichtssache.

    Von der Stange gegen DIY Gepfusche.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    sorry, mit dieser Aussage sinkst Du leider im Wert :doof:
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    4 oscilatoren plus 2 sub = da klingt absolut nichts nach plasatik !!


    der tempest muss ordentlich prgrammiert werden und ich bereue es zu tiefst das ich meinen verkauft hab , vedammtes os . verdammte es-ist-noch-nicht-fertig-wir-verkloppen-trotzdem-mal metalität . das nehm ich DSI echt übel , und thomann auch das die den nicht zurück genommen haben :doof:


    das mit dem midi ist scheiße !! hat ich auch tierisch geärgert

    md kannst du vom sound in die tonne tretetn gegen den druck eines tempests ;-) hatte beide hier . und wer nicht auf evolverbässe steht ...
     
  29. alphabeam

    alphabeam Tach

    Warum soll ich da im Wert sinken?!

    Das ist meine persönliche Meinung!!

    Ob dich das jetzt psychisch trifft ist mir eigentlich dabei egal.

    Meine Erwartungshaltung an ein Gerät von der Stange ist um einiges höher als das was man sich selbst zuhause zusammen gezimmert und gebraten hat.

    Ich will ein fertiges Produkt kaufen und mir noch keine Werkstatt einrichten müssen.

    Von mir aus kann da auch noch der fetteste DSP arbeiten, es ändert nichts an der Tatsache das der Eigenklang käsig klingt und Features fehlen. Eine MD hatte ich auch. Der Tempest und die MD sind nur Ergänzungstools mit ihren Schwächen. Mit einer MPC konnte ich eine ganze EP produzieren. Alleine nur mit dem Tempest wäre ich unzufrieden.

    Der Tempest könnte sich aber etwas mehr behaupten, wenn er die Samplei und die Midi Features beherrschen könnte.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest


    Ich finds respektlos und zeugt von ein wenig Wenig Ahnung: Von der Stange gegen DIY Gepfusche.

    Siehe Shruti u.ä. ;-)

    seltsame annahme: Ob dich das jetzt psychisch trifft ist mir eigentlich dabei egal. :mrgreen:

    Ich will ein fertiges Produkt kaufen und mir noch keine Werkstatt einrichten müssen. = wohl ein handwerklicher Dau..wah :mrgreen:

    Der Tempest könnte sich aber etwas mehr behaupten, wenn er die Samplei => warum müsste sowas ein Drumsynth, welcher mit Drum.synthese glänzen will eigentlich beherrschen?? dafür gibts den octa :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen