The Next Behringer Status

Saftwerk

......
Vielleicht würde ich heute ja ITB Musiker sein oder so.
Das habe ich mir auch schon einmal vorgestellt, also wie würde ich heute mit dem Musik machen anfangen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich sehr wahrscheinlich mit Controller Keyboard und Laptop völlig zufrieden gewesen wäre.

Ich beneide die Leute die ITB total zufrieden sind. Allein der Platzbedarf, kein Kabelgedöns und zich Netzteile, kein Umgestöpsel und Workflowunterbrechnugen durch Hardware Hopping. Und das einfach mal an einem anderen Stück weiterarbeiten können, wenn man gerade nicht weiter kommt. Das ist traumhaft.

Aber ich brauche leider die Hardware und bin somit ganz schön im Nachteil.

Außer beim Mixen und Mastering. Das mache ich nicht gern und habe auch keine Lust auf irgendwelche Raumoptimierungen, Riesenmischpult und solche Dinge. Deswegen bin ich über iZotope Neutron und Ozone dankbar. Besser würde ich dies selbst nie hinbekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

intercorni

|||||||||||
Wenn ich das UI der Box sehe wird ganz schnell klar, dass sie ins Sachen UI und UX großen Nachholbedarf haben. Und da kannst du 1000 Leute fragen was sie wollen, es wird dadurch nicht besser.
Eher im Gegenteil. Klar kann man sich darauf einstellen, wie man es eben bei jedem neuen Gerät und Instrument machen muss. Aber da darunter auch Software läuft, bin ich wirklich sehr sehr
skeptisch. Zumal asiatische Mentalität in den Produkten für uns Europäer manchmal sehr gewöhnungsbedürtig sein kann. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich die Firma nicht mag, sondern
aus Erfahrung. Aber warten wir mal ab, wenn das Display das erste mal aufleuchtet. Erst dann kann man darüber klar urteilen.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Wenn ich das UI der Box sehe wird ganz schnell klar, dass sie ins Sachen UI und UX großen Nachholbedarf haben. Und da kannst du 1000 Leute fragen was sie wollen, es wird dadurch nicht besser.
Eher im Gegenteil. Klar kann man sich darauf einstellen, wie man es eben bei jedem neuen Gerät und Instrument machen muss. Aber da darunter auch Software läuft, bin ich wirklich sehr sehr
skeptisch. Zumal asiatische Mentalität in den Produkten für uns Europäer manchmal sehr gewöhnungsbedürtig sein kann. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich die Firma nicht mag, sondern
aus Erfahrung. Aber warten wir mal ab, wenn das Display das erste mal aufleuchtet. Erst dann kann man darüber klar urteilen.
Sorry für die DAWless und Non ITBler Frage, UI ist klar, aber was ist mit UX gemeint?
 

sbur

Na ja, egal...
Das habe ich mir auch schon einmal vorgestellt, also wie würde ich heute mit dem Musik machen anfangen. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich sehr wahrscheinlich mit Controller Keyboard und Laptop völlig zufrieden gewesen wäre.

Ich beneide die Leute die ITB total zufrieden sind. Allein der Platzbedarf, kein Kabelgedöns und zich Netzteile, kein Umgestöpsel und Workflowunterbrechnugen durch Hardware Hopping. Und das einfach mal an einem anderen Stück weiterarbeiten können, wenn man gerade nicht weiter kommt. Das ist traumhaft.

Aber ich brauche leider die Hardware und bin somit ganz schön im Nachteil.

Außer beim Mixen und Mastering. Das mache ich nicht gern und habe auch keine Lust auf irgendwelche Raumoptimierungen, Riesenmischpult und solche Dinge. Deswegen bin ich über iZotope Neutron und Ozone dankbar. Besser würde ich dies selbst nie hinbekommen.
Zum Thema Hardware vs Software gibt es hier einen wunderbaren Thread von einem anderen Fachuser.
 

mark

Gesperrter User
Mit der Erwähnung des Vorruhestands wollte ich mich nicht über Gesundheit lustig machen. solte es so angekommen sein, entschuldige ich mich. Vielmehr ging es mir darum, daß man im Vorruhestand viel Zeit hat, z.B. um sich Gedanken zu machen. Manche Ihrer Postings scheinen unter Zeitdruck entstanden zu sein. Alles Gute, karlk.
Nein, so habe ich das nicht empfunden. Ich bin ein lockerer Typ und kann gut was weg stecken. Ich nehme so wie so nichts mehr ernst.

Ich habe nur jahrelang sinnlos die Kohle zum Fenster raus geschmissen und muss solangsam mal aufhören mir ständig neue Synthesizer zu kaufen.
 

mark

Gesperrter User
Entschuldigen sie bitte die kurze UNterbrechung, ich weiss das ich gerne OT bin. Vielleicht kann es irgndwann in der Zukunft von Behringer dieses Instrument zu kaufen geben? Ich wäre sehr an dem Kauf dieses beeindruckenden Instrument interessiert.

Weiss jemand was das bei 2:48 für ein Mixer ist? Von Behringer? Eventuell? Sieht nämlich so aus.

https://www.youtube.com/watch?v=IvUU8joBb1Q


 
Zuletzt bearbeitet:

FixedFilter

Bye bye
Wenn ich das UI der Box sehe wird ganz schnell klar, dass sie ins Sachen UI und UX großen Nachholbedarf haben. Und da kannst du 1000 Leute fragen was sie wollen, es wird dadurch nicht besser.
Eher im Gegenteil. Klar kann man sich darauf einstellen, wie man es eben bei jedem neuen Gerät und Instrument machen muss. Aber da darunter auch Software läuft, bin ich wirklich sehr sehr
skeptisch. Zumal asiatische Mentalität in den Produkten für uns Europäer manchmal sehr gewöhnungsbedürtig sein kann. Und das sage ich jetzt nicht, weil ich die Firma nicht mag, sondern
aus Erfahrung. Aber warten wir mal ab, wenn das Display das erste mal aufleuchtet. Erst dann kann man darüber klar urteilen.
So wie das mitbekommen habe, findet in Asien eher die Umsetzung der Ideen statt, die man sich in Europa ausdenkt. Sie haben in Asien auch Entwicklung, aber vieles passiert hier.
 

FixedFilter

Bye bye
Es sind halt nicht alle auf Facebook und haben Lust für Behringer die Entwicklungsarbeit zu machen.

Es könnte sich ja auch mal ein guterProduktentwickler von Behringer Gedanken machen.
ich bin es einfach leid, den Firmen wie DSi, Elektron, usw.... hinterherzurennen und nachher ists dann trotzdem wieder Scheisse.
Sie haben ja auch z.T. Leute von Music Tribe mit in den Foren. Bzw. sie suchen ambitionierte Leute, die da mitarbeiten wollen. Aber die sind hier wohl nicht zu finden, hier sind mehr die „man müsste mal“.
 

Uli_S

|||||
Weiss jemand was das bei 2:48 für ein Mixer ist? Von Behringer? Eventuell? Sieht nämlich so aus.
Microbug hatte die richtige Idee, aber nicht ganz das richtige Modell.
Ist ein Tapco Mix 120.

2008 hat Amazona den getestet, 2009 war der für knapp unter 100,- Euro zu kaufen:
 

Lauflicht

x0x forever
Bei dem MPC Clone oben hat man offensichtlich unreflektiert die ganzen Knöpfe mal durcheinandergeschüttelt und auf ein Gehäuse geschüttet. Virtuell versteht sich. UI/UX ist eine besondere Kunst. Selbst bei AKAI mit der MPC Live Mk2 finde ich es nicht gelungen wie die Knöpfe überall angeordnet sind. Schade, dass die Leute nicht mehr an die guten alten Function buttons am unteren Rand vom Display glauben, mit denen man Softbuttons haptisch schalten kann. Einfach und professionell. Man schaue sich diese Benutzung im professionellem Sektor an, wie z.B. Multifunktionsdisplays in Flugzeugen, RF Messequipment, Feuerleitsysteme etc.
 

FixedFilter

Bye bye
Ich dachte immer Mitarbeiter werden angestellt und entsprechend ihrer Leistung bezahlt. Habe ich da etwas falsch verstanden?
Ein paar Ideen geben im Sinne von: "ich habe schon Erfahrung mit 10 verschiedenen Geräten und daher empfehle ich das so und so zu machen" macht einen ja noch nicht zu einem Angestellten. Darum geht es ja. Hier ist soviel langjährige Erfahrung mit Synthesizern vorhanden und jeder jammert, dass ja keine Firma perfekte Geräte herstellt. Und nun kommt eine Firma und sagt: gebt uns Input und sagt uns, was wir besser machen können. Und das will man dann aber auch nicht, wenn nicht sofort der Rubel rollt. Ist Deine Expertise so groß, dass jemand Dir dafür Geld zahlen würde, weil Du so viel Wissen und Input vermitteln könntest? Oder sind es nur ein paar "man sollte vielleicht den Slider da hin setzen" oder "also ich fände zwei Midi Outs gut"? Dafür zahlt einem niemand was.

Im übrigen: richtige detaillierte Mitarbeit, wo man dann auch Dinge erfährt, die nur in einem kleinen Kreis besprochen werden, die laufen eh nicht über so ein offenes Forum. Da wird man dann auch einen NDA unterzeichnen müssen, weil es sich dann um echte externe Mitarbeit handelt, über die man dann auch nicht reden darf. Die Kompetenz muss man aber auch erstmal haben.
 

sbur

Na ja, egal...
Im übrigen: richtige detaillierte Mitarbeit, wo man dann auch Dinge erfährt, die nur in einem kleinen Kreis besprochen werden, die laufen eh nicht über so ein offenes Forum. Da wird man dann auch einen NDA unterzeichnen müssen, weil es sich dann um echte externe Mitarbeit handelt, über die man dann auch nicht reden darf. Die Kompetenz muss man aber auch erstmal haben.
Danke, ich bin mit den Gepflogenheiten im Geschäftsleben, vor allem in der Produktentwicklung, durchaus vertraut. Ich arbeite eigentlich nie ohne NDA und vor allem nicht ohne Bezahlung.
 

renewerk

|||||
oder ein Yamaha TX16W, entspricht einem Besuch im Domina Studio...da soll man ja auch den Kopf frei bekommen...
Genial, das ist ja so was von wahr! 😅

Ich glaube sogar, ich habe irgendwelche Borderline Tendenzen, weil ich immer wieder gerne in die Bedienung von Yamaha MEP4, KX88, DX7 und co. eintauche. Je kleiner das Display, je größer die Tortur. Aber wenn man sich richtig konzentriert schafft man es dann halt auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben