Torso Electronics T1 Sequencer

Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Also dafür brauchts keinen algorithmischen Sequencer.
Trotzdem Danke. Muss man nicht Angst haben, der Torso bringt uns jetzt die Generative Welle.
 
Zuletzt bearbeitet:
oli
oli
||||||||||||
Also dafür brauchts keinen algorithmischen Sequencer.

Hehe, jo. Ich glaube, die Bassline variiert gaaaaaaanz subtil :)

Trotzdem Danke. Muss man nicht Angst haben, der Torso bringt uns jetzt die Generative Welle.

Ja wahrscheinlich...
Bin echt gespannt!

Habe den Eindruck, dass der T-1 eher ein Nischending bleiben wird.
Andererseits gibts auch immer mehr Geräte / Software / Apps mit teilweise so Ansätzen.
Von daher wird das glaube ich auch immer normaler zumindest Teile seiner Musik durch solche Helferlein ein wenig variieren zu lassen.

Mich interessieren aber ehrlich gesagt eher solche musikalische Ansätze, die damit stärker experimentieren, also wo die Musik z.B. stärker „ausfranst“, es verschiedene Tempis/Steplängen usw. pro Spur gibt. Wenn sich kompositorisch sowas in der Art in Echtzeit mittels paar Regler drehen bewerkstelligen liesse (während man zwischendurch vielleicht noch an ein paar Reglern am Sound schraubt) -> Träumchen
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Mich interessieren aber ehrlich gesagt eher solche musikalische Ansätze, die damit stärker experimentieren, also wo die Musik z.B. stärker „ausfranst“, es verschiedene Tempis/Steplängen usw. pro Spur gibt. Wenn sich kompositorisch sowas in der Art in Echtzeit mittels paar Regler drehen bewerkstelligen liesse (während man zwischendurch vielleicht noch an ein paar Reglern am Sound schraubt) -> Träumchen
Mich auch. Das Ausfransen und die Nichtlinearität mit vielleicht oder vielleicht gerade nicht dafür Vorgesehenem zu erzeugen, das war und ist ja die Herausforderung. Umso größer das Glück, wenn sich durch Crossmodulation, Rekursion, geschickt gesetzte Thresholds oder simpler, durch Randomisierung (wo sie denn vorhanden ist) was sich selbst Entwickelndes zustande bringen liess. (Hab mir ja gerade dafür so ein kleines Projekt-Labor für evolvierende kammermusikalische Dronen zusammengebaut, mit dem Morpheus als Klang-Zentrum.)
Ich sage liess, weil die Torsos dieser Welt das Evolvieren halt als Feature bieten. Vielleicht. Na ja, lass mich überraschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Also bin seit Tagen am testen und was soll ich sagen... es macht richtig Laune mit dem T-1.
Vor ab, hab den jetzt im Studio gehabt, Ableton Link läuft, Midi Splitter dran und irgendwie ne ganze Handvoll an Geräten läuft, an der 1010Music BlackBox geht auch (kommt noch ein Video) da geht's nur über Midi direkt (USB mag die BlackBox scheinbar nicht). Jetzt gerade hab ich die Akai Force dran und was soll ich sagen es macht unverschämt Spass.

Lässt oberflächlich sehr einfach und schnell bedienen aber es gibt auch eine gute Lernkurve die allerdings echt einen Mehrwert bringt und nach ein / zweimal auch hängen bleibt.
 

Anhänge

  • IMG_5808.JPG
    IMG_5808.JPG
    1 MB · Aufrufe: 5
  • video_1_9f4f3a86bb9c4ff8b0602d68161e858b.MP4
    8,2 MB · Aufrufe: 0
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Kai-vD
Kai-vD
||
Wenn ich die Root-Note einer Sequenz ändere, durch drücken von CTRL + SCALE/ROOT + entsprechendes Noten-Pad, hat es keinerlei hörbaren Einfluss auf die laufende Sequenz. (Ich bin dabei nicht im User Scale.)

Das sollte es doch aber, oder nicht?
Ist das ändern der Root-Note nicht quasi das gleiche wie das Transponieren der Sequenz?
Übersehe ich da etwas?
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Die Skalen beziehen sich dann auf die Root Note, also F Minor anstatt des oben im Pitch gelegten C

@Kai-vD
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Die Skalen beziehen sich dann auf die Root Note, also F Minor anstatt des oben im Pitch gelegten C

@Kai-vD
Danke für die Antwort, aber ehrlich gesagt verstehe ich sie nicht.

"F Minor anstatt des oben im Pitch gelegten C" - magst du mir das bitte näher erklären?
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Mir ist ja klar, was die Root Note einer Skala ist. Wenn ich also in einer Dur-Skala mit der Root Note C bin, habe ich die C-Dur Tonleiter.

Aber müsste ich nicht in die D-Dur Tonleiter wechseln, wenn ich die Root Note von C auf D ändere?

Das ist doch dann ein deutlich hörbarer Unterschied in der Sequenz. Aber wie gesagt, ich höre keine Unterschiede, wenn ich die Root Note wechsele...
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Muss ich glatt noch mal ausprobieren. Vielleicht gibt’s da auch nen Bug. Bist du in der FB Gruppe, da könnte man auch noch mal nachfragen ob es da ähnliche Erfahrungen gibt. Ich schau aber heute Abend noch mal nach.
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Muss ich glatt noch mal ausprobieren. Vielleicht gibt’s da auch nen Bug. Bist du in der FB Gruppe, da könnte man auch noch mal nachfragen ob es da ähnliche Erfahrungen gibt. Ich schau aber heute Abend noch mal nach.

Schon Gelegenheit gehabt es mal zu testen?
 
oli
oli
||||||||||||
"Torso T-1 Multitrack Jam 1" by Soarer Music

"Torso T-1 sequencing Kodamo EssenceFM through Octatrack (The button colors aren’t that clear in the video but easy to see on the unit)

Here’s what I’m doing:
0:51 adding trigs to the Kick Drum
1:20 Temp + Pattern - changing the repeat time of all tracks
1:33 changing the division time of all tracks
1:38 releasing Temp + Pattern - return to previous state
1:43 unmuting and muting tracks
2:02 changing pitch and adding notes for the keys melody (within scale)
2:55 unmuting tracks
3:03 Temp + Pattern - changing the repeat timing of all tracks
3:32 Temp + Pattern - changing the division timing of all tracks
3:43 Temp + Pattern - changing the loop length of all tracks
3:55 releasing Temp + Pattern"

https://youtu.be/z4FC1T85KJ4
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Ein neues Update ist da:

T-1 Changelog
v1.0.3
May 26. 2021

Improvements
  • Timing is now added to the T-1. This feature adds microtiming to your tracks. The beat grid can be stretched in both directions with 3 different subdivisions of the main division.
  • Improved clock engine (better external sync MIDI/Analog).
  • T-1 Config loads faster.
  • Clock (MIDI/Sync out) is only sent when playing.
  • Removed confirmation when saving banks. Banks are now saved immediately when releasing the button corresponding to the bank that should be saved.
  • Sync in RST now starts the T-1.
  • When selecting the user scale, the scale is chosen upon releasing the user scale button.
  • Support tools added to T-1 Config for performing reset, backup and update of T-1
Bugfixes
  • Pattern queued while pressing stop is now selected immediately.
  • Only banks which contain patterns can be cleared with the [ CLEAR ] button.
  • Fixed issue with ( DELAY ) not working properly after stopping.
  • Fixed issue with tempo not being loaded properly from banks.
  • Fixed issue with repeats not being reset after stopping.
  • Fixed issue with memory leak in T-1 Config.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
D
DeepSea
|
Meiner ist auch endlich eingetroffen! :cheer:

Leider funktioniert eine der Gummitasten nicht richtig. Untere Reihe, 4. Taste, die muss ich manchmal über 10 mal drücken, damit sie aktiviert wird. Kennt jemand dieses Problem?
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Nein. Das geht schon. Hab meinen sozusagen "auf Wiedervorlage". Bin noch nicht richtig warm geworden mit dem Teil.
Das einzige Feature, das mir den Torso bisher besonders macht, sind die Cycles. So eine Art Parameterlock pro Step.
(Btw: Konnte parallel zum T1 auf Ebayklein einen Flame Six in a row ergattern. Das Gerät macht richtig Spaß, so für gegen den Strich sequenzieren.)
Und was mich sehr nervt ist, daß ich die T1-Software auf keinem meiner Windowsrechner (7,10) installieren konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Flame Six in a row
Den kannte ich noch garnicht, danke für den Tip. Das Isert äh Gi-Tec Gehäuse hat schon so bissl den Charme des alten Quasimidi Turbo Volcon D bzw eines übergroßen Codeschlosses zur Einlaßkontrolle, und die Taster erinnern mich an meine Akkordeon-Zeit:)
 
Zuletzt bearbeitet:
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Es wird übrigens gerade an ner der Firmware gearbeitet. Die sollte in den nächsten Wochen kommen.
 
D
DeepSea
|
Nach meinen ersten Versuchen ... Hab ich das richtig verstanden, dass ich keine Melodien auf dem T-1 programmieren kann, wie sie auf herkömmlichen Sequencern laufen? Also eine vorgegebene Abfolge von Tönen? Ich kann ja nicht einem bestimmten Pulse einen bestimmten Pitch zuweisen, richtig? Die Abfolge des Pitch innerhalb einer Sequenz erfolgt stets nach vorgegebenen Mustern, oder?
 
D
DeepSea
|
Und eine andere Sache ist, ich kann nicht andere angeschlossene Sequencer über den T-1 An/Ausstellen, richtig? Also ich kann einen Track muten, aber das mutet ja nur gesendete Midi-Noten, hält aber keinen externen Sequencer an. Es ist also schwierig, den T-1 als Controller zu benutzen. Oder hat da jemand eine Lösung?
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Nach meinen ersten Versuchen ... Hab ich das richtig verstanden, dass ich keine Melodien auf dem T-1 programmieren kann, wie sie auf herkömmlichen Sequencern laufen? Also eine vorgegebene Abfolge von Tönen? Ich kann ja nicht einem bestimmten Pulse einen bestimmten Pitch zuweisen, richtig? Die Abfolge des Pitch innerhalb einer Sequenz erfolgt stets nach vorgegebenen Mustern, oder?
Könnte mir vorstellen, daß man im Cycles- Modus jedem Step einen Pitch, eine Note, zuweisen kann. Dann hätte man eine Melodie. Zwar harmlos, aber immerhin.
Der Torso ist m. E. aber für selbstgeschriebene Melodien nicht konzipiert. Ich sehe ihn als Pattern-, und im Melodischen als Arpeggiengenerator, der mir beim Parameterspiel immer wieder neue Angebote macht aus denen ich wählen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DeepSea
|
Könnte mir vorstellen, daß man im Cycles- Modus jedem Step einen Pitch, eine Note, zuweisen kann. Dann hätte man eine Melodie. Zwar harmlos, aber immerhin.
Der Torso ist m. E. aber für selbstgeschriebene Melodien nicht konzipiert. Ich sehe ihn als Melodien-, besser Arpeggiengenerator, der mir beim Parameterspiel immer wieder neue Angebote macht aus denen ich wählen kann.
Gute Idee, das sollte funktioniern. Werd ich ausprobieren und sehen, ob dabei trotzdem die vielen Modulationen/Variationen trotzdem greifen. Aber wie ich die Anleitung verstehe, sollte das klappen.
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Genau momentan kannst du nur die Cycles dafür missbrauchen. Bin mir aber sicher das ein freier Pitch per Step kommt. Wir haben ja im Talk die Jungs interviewt und die haben ja auch gesagt das ist absolut kein klassischer XOX Sequencer. Ich merke allerdings das ich mehr und mehr eintauche und die Ideen was machbar ist echt cool sind. Es ist allerdings noch Luft in der Firmware.
 
D
DeepSea
|
Klar, der T-1 ist nicht als klassischer Sequencer konzipiert. Aber er ist mE doch schon dafür gedacht (und bringt auch bereits fast alles mit), ein ganzes Setup steuern zu können. Wird ja in manchen Videos auch eindrucksvoll vorgeführt. Und dazu braucht es natürlich auch mal eine solide Bassline udgl. Fände ich also sehr sinnvoll, wenn dieses Feature tatsächlich noch kommt ...
 
Donauwelle
Donauwelle
Malandro
Klar, der T-1 ist nicht als klassischer Sequencer konzipiert. Aber er ist mE doch schon dafür gedacht (und bringt auch bereits fast alles mit), ein ganzes Setup steuern zu können. Wird ja in manchen Videos auch eindrucksvoll vorgeführt. Und dazu braucht es natürlich auch mal eine solide Bassline udgl. Fände ich also sehr sinnvoll, wenn dieses Feature tatsächlich noch kommt ...
...und wenn nicht?
 

Similar threads

island
Antworten
2
Aufrufe
220
Feedback
Feedback
Peter Kaminski
Antworten
142
Aufrufe
5K
borg029un03
borg029un03
P
Antworten
0
Aufrufe
164
phillyflazh
P
DP75
Antworten
0
Aufrufe
67
DP75
 


News

Oben