Twisted Electrons MEGAfm - LFOs

E

Erdenklang

.....
Lassen sich beim Twisted Electrons MEGAfm die LFOs in verschiedenen Notenwerten oder BPM zueinander synchronisieren und wenn ja, ist das recht kompliziert bzw. umständlich zu handhaben?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Den Specs nach zu urteilen sollte MIDI Clock Sync für alle LFOs gehen.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
hat hier jemand das ding? find ja anfassbare FM synths sehr reizend...

edit: nvmnd hhab den anderen thread entdeckt...
 
E

Erdenklang

.....
Einige Fragen an alle, die den MegaFM schon haben:

Also ich habe das Gerät jetzt zur Ansicht da und bei mir funktioniert der dazugehörige VST-Editor nicht, weder in Cubase noch in VST-Host. Außerdem werden die Parameter der Slider nur recht stufig übertragen und wenn man selbst die Kurve etwas nachgeglättet hat, dann bleibt trotzdem so mancher Verlauf etwas stufig im Klangergebnis. Und dann springt noch der Regler für die 8 Algor. beim drehen immer etwas willkürlich auf irgendeinen Wert, was sich erst durch mehrmaliges Nachregeln einstellen läßt.

Hat jemand den VST-Editor funktionierend im Einsatz? Ist jemandem auch das stufige MIDI-Controlling aufgefallen und hat eine Möglichkeit gefunden, das zu beheben?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich weiß nur dass die alten Chips ihre Parameter nicht interpoliert haben, die Operator Level sollten halbwegs flüssig laufen, vielleicht noch LFO Amount, der Rest der Parameter eher nicht. Hast du denn schon Erfahrungen mit alten FM-Synths?

Edit: Der Werte-Bereich zeigt das doch recht eindeutig, nur die Level sind mit 128 Werten halbwegs hoch aufgelöst, der Rest geht maximal bis 32.

 
Zuletzt bearbeitet:
E

Erdenklang

.....
Ich weiß nur dass die alten Chips ihre Parameter nicht interpoliert haben, die Operator Level sollten halbwegs flüssig laufen, vielleicht noch LFO Amount, der Rest der Parameter eher nicht. Hast du denn schon Erfahrungen mit alten FM-Synths?

Edit: Der Werte-Bereich zeigt das doch recht eindeutig, nur die Level sind mit 128 Werten halbwegs hoch aufgelöst, der Rest geht maximal bis 32.

Bei älteren FM-Synths hatte ich den TX-7 und den TX-81z, bei mittleren den TX-802 und den TG-77 und bei neueren den FS-1r und den DX-200. Noch da ist nur der TG77. Von denen hat glaube ich keiner diesen Chip des MegaFM - oder doch?

Ich hatte auch hauptsächlich diesen mit 128 aufgelösten Total Level versucht. Der hat direkt vom Slider aus eine sehr holprige Kurve erzeugt (was evt. darauf hindeuted, daß es an der MIDI-Schnittstelle des MegaFM ausgangsseitig etwas hakelt), welche ich dann in der DAW noch etwas begradigt habe. Diese hat das Gerät dann einigermaßen flüssig interpretiert. Werde in den nächsten Tagen versuchen, die Kurven mit an den MegaFM adressierten Slidern am M-Audio Oxygen zu performen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der FS1R interpoliert recht gut wenn man Macros nutzt, TX802 und TG77 hab' ich nie mit Sysex zur Steuerung der Klänge beschossen. Die beiden möglichen Chips für den MegaFM sind am ehesten mit den 4 Operator Teilen wie DX27/FB01 etc. zu vergleichen, auch was den Wertebereich betrifft. Wenn es das Level von 'nem Modulator ist, könnte die Reaktion im letzten Drittel schon was heftiger/sprunghafter sein.
 
E

Erdenklang

.....
Ist Dir bekannt ob der Reface DX einfache MIDI-Controller (1-128) zur Parametersteuerung empfangen kann und ob er kompatibel mit den Sounds (Presets) der alten 4-OP-FM (TX-81z usw.) ist bzw. den selben Sound-Chip hat? Haben die neueren 8-OP-FM (FS-1r, Montage, MODX) auch einen Sound-Chip oder ist das dort eine Software-Emulation der FM-Synthese (wie bei FM7/8 oder Dexed)?

Außerdem kommt es mir so vor, als ob der MegaFM einen besonders dichten & direkten Klang hat, im Vergleich zum TG77. Die anderen habe ich ja nicht mehr da, um das direkt vergleichen zu können.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ist Dir bekannt ob der Reface DX kompatibel mit den Sounds (Presets) der alten 4-OP-FM (TX-81z usw.) ist bzw. den selben Sound-Chip hat?
Der Synth selbst ist nicht kompatibel, aber es gibt 'ne Software mit der sich die Sounds der älteren Modelle übertragen lassen. Hat auch div. Funktionen - wie z.B. Feedback pro Operator und auch zwei unterschiedliche Feedback Versionen, DX7 Envelopes und Operator Frequenzen, Pitch EG On/Off pro Operator, die man in keinem der alten 4 Operator Modelle findet.


Haben die neueren 8-OP-FM (FS-1r, Montage, MODX) auch einen Sound-Chip oder ist das dort eine Software-Emulation der FM-Synthese (wie bei FM7/8 oder Dexed)?
Edit: Ist afaik das eine DSP Eigenentwicklung von Yamaha, im FS1R stecken afair ähnliche Chips wie in AN1x, nur eben ein paar mehr. Afair basieren Montage/MODX und div Tyros Modelle auf den selben DSPs...

Außerdem kommt es mir so vor, als ob der MegaFM einen besonders dichten & direkten Klang hat, im Vergleich zum TG77.
Der TG77 klingt jetzt nicht so viel anders als mein TX81z, was Punch und FM-Dreck betrifft. Ist eher so dass ich mit dem TG77 mit Hilfe der fixed Frequency (runter bis 0Hz) und höhere MOD Amounts, mehr Operatoren etc. mehr Dreck erzeugen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Erdenklang

.....
Ist afaik das eine DSP Eigenentwicklung von Yamaha, die wahrscheinlich in allen Reface Teilen steckt
Meinst Du damit, daß der DSP im Reface DX der selbe FM-Chip wie im Montage/MODX ist und der Reface DX dann nur in der Bedienarchitektur (Operatoren, Algorithmen usw.) softwareseitig begrenzt wurde?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Meinst Du damit, daß der DSP im Reface DX der selbe FM-Chip wie im Montage/MODX ist und der Reface DX dann nur in der Bedienarchitektur (Operatoren, Algorithmen usw.) softwareseitig begrenzt wurde?
Nein, hab' mein Posting schon korrigiert, deine schnellen Sprünge zwischen den Gerätemodellen hab' ich bei der aktuellen Hitze gedanklich einfach nicht mehr mitgemacht:opa:
 
E

Erdenklang

.....
Gerade ist mir der hakelige Volume-Regler des MegaFM wieder aufgefallen. Leider ist das auch so hakelig, wenn man versucht die Lautstärke-Performance über DAW-Hüllkurven zu tätigen. Da werden auch nicht die sonst bei allen bei mir im Einsatz befindlichen Geräte üblichen Kurven über MIDI-CC 7 realisiert, sondern es hakelt und zwar wirklich extrem. Echtzeit-Lautstärke-Regelung eines Pads ist damit nicht zu machen.

Gibt es da am Gerät evt. noch etwas, was man umstellen muß?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben