UAD Alternative - Antelope DSP&FPGA TB/USB Interface

Grenzfrequenz

||||||||||||
Es gibt gefühlte 100 Gitarrenverstärker Emulationen aber nicht ein einziges Reverb, keinen dynamischen EQ, keinen Transienten Designer...

Und es sind keine Bundles im Plugin Shop zu sehen? Mit denen kann man bei UAD beliebige Plugins für ca 65€ das Stück kaufen, das richtige Timing voraus gesetzt. Preislich ist dies hier IMO so noch nicht konkurrenzfähig, da müssten sie auch noch die Bundles und Promo Aktionen von UAD kopieren.

Kann man die Plugins auch beim Mixdown in der DAW verwenden, wie bei UAD?
 
Es gibt gefühlte 100 Gitarrenverstärker Emulationen aber nicht ein einziges Reverb, keinen dynamischen EQ, keinen Transienten Designer...
AuraVerb ist dabei

dynEq und TransientDesigner gibts halt noch nicht .. das würde ich kaum als Abwertung des Systems sehen

keine Ahnugnwas die FX kosten ...

finde deine Punkte eher unwichtig, mich interessant inwiefern sich das klanglich und in der usebility unterscheidet - wobei das rendering in der DAW natürlich ein Punkt ist ... denke das geht schon.
 
Zuletzt bearbeitet:

borg029un03

Elektronisiert
Ich hab leider keinen Vergleich zu den UAD Sachen, konnte aber ein paar von den Antelope Sachen probieren und fand die überwiegend ganz gut. Die Neve Sachen haben mir besonders gefallen. Aber wäre jetzt für mich nicht unbedingt ein Kaufgrund.

Etwas kritisch sehe ich die Treiber Politik die Antelope betreibt. Da werden mehr Features rein gekloppt und dafür auch gern mal auf die Latenz gepfiffen. Hatte bei meinem Orion 32 fast 1 Jahr schlechtere Latenzen, als ich die Kiste gekauft hatte, wegen irgendwelcher Treiber.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
keine Ahnugnwas die FX kosten ...

finde deine Punkte eher unwichtig, mich interessant inwiefern sich das klanglich und in der usebility unterscheidet
Hast Du fett geerbt oder was?

Viele der Plugins kosten je 300€ BTW. Mit den „End Of Year 13er Bundle“ + Coupons verglichen müsste man dann 3900 statt 850€ berappen, ich denke nicht, dass das dauerhaft so bleiben können wird?
 
Hast Du fett geerbt oder was?

Viele der Plugins kosten je 300€ BTW. Mit den „End Of Year 13er Bundle“ + Coupons verglichen müsste man dann 3900 statt 850€ berappen, ich denke nicht, dass das dauerhaft so bleiben können wird?
ich sagte doch ich weiß nicht was die Effekte kosten ... habs nicht gefunden auf der Seite
300€ ist sicher nciht billig ... aber die UAD Effekte sind in der selben Region
 

borg029un03

Elektronisiert
Wegen diesem AFX2DAW was Antelope anbietet:
Dabei handelt es sich um die Möglichkeit die auf den Geräten installierten Plugins auch in der Daw zu nutzen und diese nicht nur auf die Input Channels zu klatschen. Die Effekte aber an sich sind kostenlos.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
ich sagte doch ich weiß nicht was die Effekte kosten ... habs nicht gefunden auf der Seite
300€ ist sicher nciht billig ... aber die UAD Effekte sind in der selben Region
Du schriebst, die genannten Punkte (Anschaffungskosten war einer davon) seien für dich eher nicht relevant, was sich dann auch damit deckt, dass der Preis egal ist :schwachz:

Und wie bereits gesagt ist 300€ eben doch mehr - viel mehr! - als 65€ (siehe voriger Post). Wobei ich meinen blöden Chorus nicht freigeschaltet hatte, mir ein Coupon entgangen ist und ich dann bei 67€ pro Plugin nach Wahl gelandet bin 😛

Bei UAD könnte ich zB diesen Monat vier Top Plugins (a 300€, angeblicher Wert also 1200€) ZUSAMMEN für 150€ kaufen. Oder diverse „200-300€ Titel“ je für 50-70€.

Bei UAD kaufen nur Profis neue Releases zum vollen Preis (genaugenommen aber nichtmal die, weil es zum Release üblicherweise einen Wert Coupon gibt). Und Unwissende und Idioten kaufen vielleicht auch zu jenen Preisen. Ansonsten wirklich absolut niemand. Titel, die bei Plugin Alliance am Black Friday rausgehauen werden findet man an guten Tagen für UAD nochmals günstiger. Bei manchen Sachen ist es sogar schwer, einen Tag zu finden, wo es nicht massiv reduziert angeboten wird (wobei es dann noch mit Coupons und Rabatt Aktionen kombinierbar ist).

Bei UAD wird man auf diese Weise zum kaufen verleitet, funktioniert insgesamt gut für den Anbieter. Ein etwaiger Konkurrent wird die Dinger nicht ohne ein ähnliches Verkaufsmodell erfolgreich am Markt platzieren können, wenn Listenpreis und Qualität vergleichbar sind.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Ich konnte zumindest jetzt nirgends ein Preisschild finden ;-)
bei verstaerker´s letztem Link noch ca. 10cm weiter runter scrollen! ;-)

die oben sind alle "included", weiter unten kommt dann "expandable FX library"

für 245€ muss deren "Tube76" aber das allerbeste 1176 plugin aller zeiten sein... da bekommt man mittlerweile schon 500Series 1176 clones für (gut, ohne "TUBE").
 

xtortion

|||||||
Bei Antelope gibts die Effektplugins zum Interface dazu, oder hab ich das falsch verstanden?
Ja, die 60+ Effekte sind kostenlos. Es gibt allerdings verschiene Angebote wo dann festgelegt wird, wie oft und auf wievielen Spuren die effekte je Spur aktiviert werden dürfen. Man kann auch später upgraden. Bei diesem Basic Bundle z.B. können je 2 Spuren mit 2 der Effekte (EQ, Kompressor, Auraverb) gleichzeitig + 1 Speaker Cabinet und Guitar Amp Plugin genutzt werden:


Hier ein Auzug des Amazona Test: „Der Hauptunterschied ist zunächst die Anzahl an Kanalzügen, auf denen die FX eingesetzt werden können. Bei der Basic-Collection sind es zwei mit jeweils zwei aktiven FX, bei der Premium-Collection vier mit vier aktiven FX. Die Auswahl unter den 60+ FPGA-FX (die ebenfalls ständig erweitert werden) ist bei beiden aber uneingeschränkt nutzbar. Des Weitern ist der Einsatz der AFX2DAW-Technologie der Premium-Collection vorbehalten. Mit dieser Brückentechnologie ist es möglich, die FPGA-FX Plug-ins von einer DAW aus zu steuern, im Gegensatz zur Steuerung über das Control-Panel. Dabei sollen dann bis zu sechzehn Kanalzüge realisiert sein.“


Die Plugins sollen mit denen des UAD Systems auf Augenhöhe sein, schreiben viele im Gearslutz Forum. Auch sollen die Preaps allererste Sahne sein. Die Latenzwerte liegen wohl auf RME Niveau.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grenzfrequenz

||||||||||||
Kann man bis zu 16 Spuren (respektive Busse) von der DAW aus befeuern, um latenzarm seine virtuellen Instrumente durch die Effekte zu senden? Das wäre ein echter Mehrwert, mit UAD hat man enorme Latenzen, wenn man die Plugins auf DAW Spuren verwendet.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Wobei ungefähr keine einzige DAW eine zu 100% funktionierende Latenzkompensation hat... Überhaupt zuverlässig synchronisiert bekommt man es dann noch mit sowas wie ner E RM Multiclock. Von ITB Instrument über DSP FX spielen ganz zu schweigen.
 
Man drückt ne Taste und etwa 0,1 bis 0,2 Sekunden später erklingt ein Ton.
das wären ja 200 ms Latenz... was treibst du denn?

ich arbeite hier mit gechillten 256 samples Latenz bei der Audioausgabe ... die UAD nimmt sich nochmal das selbe + 32 samples extra fürs evtl oversampling ... macht ca 5 ms bei 96 kHz ...
das halte ich für völlig unkritisch ... wird natürlich immer mehr um so mehr plugins hintereinander gestacked sind
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Wenn die DAW was zum processing raus sendet an die DSP Box und das bearbeitet Signal zurück erhält, ohne irgendwas zu wandeln... Diese Funktion nennt man ja nicht „Audio Interface“. Und klar gibt es dort eine Roundtrip Time. Ein Haufen Plugins auf die Spur geladen, dann durch den Bus damit und dort auch Plugins rein laden... Das läppert sich! Wie mit nativen Plugins einfach rein laden und dann noch ein Software Instrument dazu einspielen kann man knicken.

Daher die Frage, ob das Antelope 16 Busse/ Kanäle für die DAW verfügbar macht, zusammenmischt und ausgibt zusammen mit dem DAW Output. Aber wenn ich drüber nachdenke: Wie will man dann bouncen? Also wohl eher doch nicht? Dann müsste entweder ein anderer toller technischer Vorteil vorhanden sein oder es ist - gemessen an UAD - viel zu teuer, sofern da nicht noch Bundles und Promos kommen. UAD zahlt immerhin auch noch fleißig für Markenrechte der Plugins.
 
Wenn die DAW was zum processing raus sendet an die DSP Box und das bearbeitet Signal zurück erhält, ohne irgendwas zu wandeln... Diese Funktion nennt man ja nicht „Audio Interface“. Und klar gibt es dort eine Roundtrip Time. Ein Haufen Plugins auf die Spur geladen, dann durch den Bus damit und dort auch Plugins rein laden... Das läppert sich! Wie mit nativen Plugins einfach rein laden und dann noch ein Software Instrument dazu einspielen kann man knicken.
nach 10 plugins hintereinander kommst du dann etwa auf die angegebene Latenz ... wenn du so arbeitest ... ok

die UAD ist dafür schlichtweg nicht gemacht/geeignet ... so viel anders wird das bei der Antelope auch nicht sein

man kann durchaus annehmen das mit der Version 10 der UAD Software ein Chaining-plugin kommt ... damit hätte man dann nur einmal die UAD Latenz ... das wäre dann fast wie mit nativen plugins
 
Zuletzt bearbeitet:
Genau, oder ein Mikro Signal...da sind 10ms für ein Thunderbolt Interface einfach zu viel. Zumal 96 kHz für einige Rechner zum Problem werden könnte.
für Echtzeitkritische Anwendungen würde man die plugins auch eher in die Console laden , statt einzeln in die DAW - dort hätte man nur einmal die UAD Latenz
 

xtortion

|||||||
Hmm, das geht aber leider nur mit den UAD Plugins. Bei allen nativen Plugins bleiben dann diese 10ms Latenz, bzw. wenn ich auf 41kHz gehe nochmal entsprechend mehr. Oder Ich muss mir noch ein zweites Audio Interface an den Rechner packen für diesen Fall. Das war der Hauptgrund warum ich mich von dem UAD System getrennt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na wenn das die Latenz der Soundkarte ist ?
mit einem UAD plugin in der DAW geladen! Ohne sinds z.B. nur 5ms ... wenn dir das zu hoch ist musst du das eben auf 128 oder weniger samples stellen ... aber das gehört nun wirklich nicht hierher, das ist bei jeder Soundkarte so

nur mal so als Relation: der Schall braucht schon 3 ms wenn du 1,5m von deinen Monitoren sitzt
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben