[beantwortet] UAD Plugins vs. [Softube / Waves] Native Plugins - signifikanter Unterschied in Sachen Qualität?

Rastkovic

PUNiSHER
Ich weiß Qualität ist etwas höchst subjektives, nichtsdestotrotz.... :)

Kann man sagen das UAD Plugins eine höhere Qualität bieten, als Beispielsweise Native Plugins von Softube und Waves?

Mir geht es in erster Linie um Emulationen diverser EQ und Dynamic Klassiker. Bin unschlüssig ob ich in Native Plugins investieren sollte, oder in UAD Plugins. Bis jetzt habe ich noch KEINE Investitionen in der Richtung getätigt....
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Ich nutze seit etwa einem Jahr - nach Jahren der Skepsis - sehr viele Produkte der Firma und bin - fast schon wider Erwarten - hochzufrieden.

Ob das allerdings an der spezifischen extra Qualität - falls vorhanden - der Emulationen liegt, würde ich mir gar nicht zu beurteilen trauen.

Für MICH ist der absolut springende Punkt dass ich mir dank dem Realtimemonitoring einfach recht aufwendige FX-Stacks für Stimme, Bass, Gitarre und Synts erstellen kann und das immer noch Live Spielen kann, anstatt die FX später draufzugeben.

Für mich ist das Apollo x8 im Prinzip eine Digitalpult mit Bildschirmsteuerung mit geilen FX - das macht für MICH den Absoluten Unterschied weil es sich da ganz anders arbeitet.

So eine schönen Monitormix für Vocals kann ich am Rechner einfach faktisch nicht machen weil ich dann wohl 10, 20 oder mehr Millisekunden Latenz hätte.

Abseits davon finde ich viele Sachen von denen auch einfach so sehr gut - dass das aber besser sein sollte als Premiumprodukte auf nativer Basis ist schwer zu sagen.

Oder besser: warum sollte das so sein - Code ist Code und mittlerweile machen die ja viel mit Brainworx und das eine oder andere Plugin dass es auf sowohl für UAD als auch nativ gibt wird das sicherlich identisch klingen - was anderes wäre doch Blödsinn.


Insofern: wenn man so arbeitet wie ich - kann man auch Antelope erwägen oder jedes andere System das so funktioniert - aber da haben die bei UAD halt eine lange Erfahrung und auch der Support ist kulant und nett.
 

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Ich glaube die klingen durch das hochrechnen einen Ticken besser als die native Versionen.

Soweit ich das noch in Erinnerung habe rechnen fast alle Plugins von denen auf 192khz bei 32bit Float hoch, dann wird der Effekt berechnet und dann gehts wieder in das verwendete Format.

Wenn man sowas native machen würde, wären normale CPUs nach 4-5 Plugins fertig mit der Welt. Ein Motorola Shark Chip ist eben ein speziell für DSP entwickelter Chip. Steckt auch im Nord Modular.

Die Plugins der UAD sind erste Sahne. Totaler High End Scheiß! Wenn du das Geld hast und sowas nutzen kannst, willst: KAUFEN!
 

Rastkovic

PUNiSHER
Oder besser: warum sollte das so sein - Code ist Code und mittlerweile machen die ja viel mit Brainworx und das eine oder andere Plugin dass es auf sowohl für UAD als auch nativ gibt wird das sicherlich identisch klingen - was anderes wäre doch Blödsinn.
Plugins die ausschließlich mit einen fetten Hardware "Dongle" arbeiten, sind schon mal grundsätzlich ein anderes Geschäftsmodell als Native Plugins. ;-)

Da könnte es sich durchaus lohnen mehr Aufwand und Energie in die Emulationen zu stecken. Davon mal abgesehen das sie den technologischen Vorteil besitzen, dass sie ihre eigene Hardware mitbringen.

Mir geht es speziell auch um die Qualität der Universal Audio Emulationen, die so nicht als Native Plugin verfügbar sind. Kann die leider nicht testen....
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Plugins die ausschließlich mit einen fetten Hardware "Dongle" arbeiten, sind schon mal grundsätzlich ein anderes Geschäftsmodell als Native Plugins. ;-)

Da könnte es sich durchaus lohnen mehr Aufwand und Energie in die Emulationen zu stecken. Davon mal abgesehen das sie den technologischen Vorteil besitzen, dass sie ihre eigene Hardware mitbringen.

Mir geht es speziell auch um die Qualität der Universal Audio Emulationen, die so nicht als Native Plugin verfügbar sind. Kann die leider nicht testen....

Ich kann nur sagen dass ich mich jedes mal freue wenn ich mir die E-Gitarre schnappe und meine 20 Minuten pro Tag - sagen wir mal so - übe.

Den Effekt, dass ich Einstellungen unumwunden JEDES mal toll finde kannte ich so aus den letzten 25 Jahren nicht in dieser Form.


Wenn das - absolut untechnisch - ein Indiz sein mag dass die Emulationen toll sind so nehme ich das selber erfreut zur Kenntnis.

Jedenfalls fühlt sich für mich nach längerer Zeit der Unzufriedenheit das Musizieren wieder gut an - und zwar tatsächlich irgendwie seit dem Tag als ich bei UAD eingestiegen bin :)
 

haesslich

*****
Ist jetzt vllt Off Topic:
Sharc DSPs sind von Analog Devices, nicht Motorola.
Der Nord Modular ist rund 20 Jahre alt, vielleicht nicht die Referenz an Rechnertechnik.
Im Nord Modular steckt ein 24bit fixed point DSP aus der 56k Serie von Motorola (jetzt NXP).
 
Ich benutze beides Native, sowie UAD.
Qualitativ bin ich mit beidem zufrieden. Den großen Unterschied höre ich nicht raus. (Kann aber auch an mir liegen....)
Ich möchte dir aber zu bedenken geben, das du relativ viel DSP Power benötigst, mit meinem Arrow ist nach ca. 3 Plugins Schluss und das macht dann nicht so viel Spaß!
Wenn du also nur mit UAD Zeugs arbeiten willst, wird es schnell sehr teuer.
 
Also die UADs sind schon sehr gut. Alles was UAD selber emuliert hat ist schon besser wie die Pendants von Waves, etc. Die Softtube und Brainworx Sachen für UAD gibts teilweise auch vom gleichen Hersteller als native Plugins. Da ist kein Unterschied zu hören. Aber die Kompressoren, Halls, EQs und generell alles was sättigt (z.B. Moog Plugins, Culture Vulture, Tape Plugins,...) sind schon eine Klasse oberhalb im Vergleich zu den nativen Sachen.

Klare Empfehlung pro UAD meinerseits.
 

Max

||||||||||
Ja, UAD klingt wirklich sehr gut!

Das Einzige was mich stört: es gibt kein externes Sidechaining für die Kompressoren aus technischen Gründen.
 
UAD Plugins klingen hervorragend.
Ich hab mal die 1176 Emulation mit von UAD , Waves und IK-Multimedia T-Racks verglichen ... Waves ist der letzte Scheiß. Echt ma...
Bei den Tape-plugins genauso....

allerdings muss man sagen das Softube auch wirklich großartig klingen ... UAD bietet die nicht umsonst auch auf ihrer Plattform an
 
Waves 1176 klingt ganz anständig, nur nicht so brachial wie das Original. Letztendlich sind die Regelverhalten bei allen Emulationen unterschiedlich. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Macht es das schlechter? Nein.
 
Waves 1176 klingt ganz anständig, nur nicht so brachial wie das Original. Letztendlich sind die Regelverhalten bei allen Emulationen unterschiedlich. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Macht es das schlechter? Nein.
naja bei ner Emulation geht es schon darum nah am Original zu sein ... ich fand dem Waves fehlt einfach Character ... wenn die was mit Sättigung machen klingt das vergleichsweise harsh
 

ollo

|||||||||||
Soweit ich das noch in Erinnerung habe rechnen fast alle Plugins von denen auf 192khz bei 32bit Float hoch, dann wird der Effekt berechnet und dann gehts wieder in das verwendete Format.
Solche Oversampling-Sachen machen diverse Plugins, ist eigentlich ziemlicher Standart. Deshalb macht es oft keinen Sinn, in der DAW mit höheren Abtastraten zu arbeiten, weil die Plugins bei denen es drauf ankommt, das sowieso machen. Zumindest hieß es das so mal bei den Thema hier.
 
Solche Oversampling-Sachen machen diverse Plugins, ist eigentlich ziemlicher Standart. Deshalb macht es oft keinen Sinn, in der DAW mit höheren Abtastraten zu arbeiten, weil die Plugins bei denen es drauf ankommt, das sowieso machen. Zumindest hieß es das so mal bei den Thema hier.
übrigens machen das die wenigstens UAD-plugins .. der limiter z.B. um intersample-peaks abzufangen

Nachtrag: .. mittlerweile sind es mehr geworden .. steht im UAD plugins manual .. sind ca 50%
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Ja, UAD klingt wirklich sehr gut!

Das Einzige was mich stört: es gibt kein externes Sidechaining für die Kompressoren aus technischen Gründen.
Das ist ein Wermutstropfen - ja - warum dieser Mangel immer noch besteht wundert mich auch und ich hoffe dass UAD bald mal einen echten Entwicklungssprung macht zu deutlich stärkeren Systemen die auch diese Möglichkeit anbieten

Andererseits merkt man - zumindest ich - dann im Alltag das man das trotzdem viel seltener verwendet als gedacht.

Wobei für mich ja die UAD Sachen in der klassischen Mixing- oder Postproductionanwendung gleichwertig zu nativen Sachen sind - und bei Live Monitoring brauch ich in 99,9% der Fälle kein Sidechain auf irgendwas.
 

sempiternal

Bass Junkie
Ich glaube wenn man heute neu einsteigt und direkt mit UAD anfängt, kann man hier und da einen Vorteil haben.
Ganz generell finde ich immer diese wenigen Prozent, in welchen UAD besser klingen soll, zu gering als dass ich dort nun nochmal soviel Geld investiere.
Man muss sich generell die Frage stellen, braucht man neben Ableton oder Logic überhaupt 3rd Party Plug Ins? Eigentlich nicht..
Waves finde ich auch nicht Up to Date, obwohl da auch alte Sachen ihren Charm haben, ansonsten baue ich viel auf NI & Softube.
Einen Mehrwert sehe ich wie hier schon geschrieben halt darin das man Latenzfrei schon bei Aufnahmen Plug Ins nutzen kann, wenn man das braucht is das natürlich cool.

Glaube man kann nicht sagen UAD klingt besser, sondern wenn hin und wieder anders.. was dann besser ist, bleibt Geschmacksache.
 
Ich glaube wenn man heute neu einsteigt und direkt mit UAD anfängt, kann man hier und da einen Vorteil haben.
Ganz generell finde ich immer diese wenigen Prozent, in welchen UAD besser klingen soll, zu gering als dass ich dort nun nochmal soviel Geld investiere.
Man muss sich generell die Frage stellen, braucht man neben Ableton oder Logic überhaupt 3rd Party Plug Ins? Eigentlich nicht..
Waves finde ich auch nicht Up to Date, obwohl da auch alte Sachen ihren Charm haben, ansonsten baue ich viel auf NI & Softube.
Einen Mehrwert sehe ich wie hier schon geschrieben halt darin das man Latenzfrei schon bei Aufnahmen Plug Ins nutzen kann, wenn man das braucht is das natürlich cool.

Glaube man kann nicht sagen UAD klingt besser, sondern wenn hin und wieder anders.. was dann besser ist, bleibt Geschmacksache.
Hast du schonmal ein UAD System benutzt?
 

sempiternal

Bass Junkie
Hast du schonmal ein UAD System benutzt?
Ein guter Kumpel is da drauf, ich selbst bisher nie.
...wir haben aber schon viel A/B gemacht, von sowas habe ich mich zum Glück verabschiedet, weil ich will Musik machen.

Die Beatles, Iggy Pop, Rolling Stones hatten damals auch nur was sie hatten. Wenn ein Song gut is, kommt es da nicht auf die letzten 2% an, wo der Massive Passive von UAD die höhen klarer macht, als der Passive von Native Instruments.. dann gehe ich mit einem channel EQ vor und ziehe mir sie selbst nochmal höher, wenn was fehlt.

Wie ich sagte, man kann da ewig diskutieren, gibt ja nicht umsonst alles von 25 Firmen ;-)
Das eigene Ohr muss entscheiden was besser ist, nicht Bericht XY der dir erzählt was für dich besser zu sein hat.

ein großen Vorteil hat mein Kollege aber in Ableton, der benutzt da nur UAD Plug Ins auf seinem internen Mixer.
Damit kommt er Latenzfrei und Qualitativ schon direkt ein bisschen weiter, als jemand ohne das UAD System! Gerade weil Ableton ja nun nicht so das Misch Monster ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

sempiternal

Bass Junkie
Noch nie benutzt aber die Klangqualität beurteilen...:selfhammer:
Wie gesagt, ich hab einen Kollegen mit dem ich recht viel arbeite...und da ging mehr als ein A/B Test bis 8 Uhr morgens beim Nerd spielen :D
Aber wenn man was sagt, wird man angegriffen, von UAD ist nunmal nich ALLES besser, da können sich alle die 5000 Euro bisher ausgegeben haben noch alles so schön reden wie sie wollen. Das sagt selbst mein Kollege, es ist ein Fass ohne Boden, der hat da schon x tausender reingesteckt... und am Ende gelohnt hat sich vieles nicht.
Aber muss jeder für sich selber wissen... ich traue ihm zumindest solche Aussagen zu, da er seit über 15 Jahren Mastering macht, für ziemliche Große Labels (Cocoon etc. ...)
 

CO2

|||||||||||
Ich habe ein paar Waves-Emulationen, die sind nix besonderes, finde ich.
Denke, dass würde mir mit UAD aber genauso gehen, ist halt ( in meinen Augen..) alles viel BlingBling, sieht halt „voll echt“ aus... :lol:

Ich bin aber sowieso eher auf Hardware und würde mal sagen, wenn Du Spaß haben willst, hol dir gute Hardware und freue dich dein Leben lang.
Wenn Du wirklich arbeiten musst und damit Kohle machst, oder sowieso nur InTheBox bleiben willst, kauf Software und binde dich per WUP oder ähnlichem an irgendeinen Softwareanbieter.
Ich denke, das ist letztendlich eine Geldfrage, mir war UAD zu teuer, bzw. der wirkliche Mehrwert hat sich mir nicht erschlossen.
Ein Bekannter von mir schwört auf den Kram und benutzt das seit Jahren...(UAD)

Achso Waves verramscht ja regelmäßig den Kram per superduper sonder deal, da tut es nicht weh, wenns dann langfristig doch eher enttäuschend ist...
 

monophonK

|||||
Die Plugins von UA sind über fast jeden Zweifel erhaben. Ob das P/L stimmt muss jeder selber wissen... Gut macht UA immer wieder Sales und verteilt Coupons, so dass anstelle von im Schnitt USD 250/300.00 man die Plugins um USD 100.00 oder etwas darunter kaufen kann.
Die DSP's kosten halt auch Geld aber z.B die Realtimemöglichkeiten der Apollos sind ich denke konkurrenzlos.

Ich habe ca. 50% UAD und 50% Native Plugins (U-HE, NI, BX, SPL und Klevgränd), fahre von UA vor allem auf die Klassiker 1176, LA2A, Fairchild ab und kann meine Sonnox Plugins über den DSP-Dongle anstelle iLok laufen lassen ;-)

Habe viele 1176 und LA2A Plugins verglichen, am Ende immer der Sieger war UA.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Wie gesagt, ich hab einen Kollegen mit dem ich recht viel arbeite...und da ging mehr als ein A/B Test bis 8 Uhr morgens beim Nerd spielen :D
Aber wenn man was sagt, wird man angegriffen, von UAD ist nunmal nich ALLES besser, da können sich alle die 5000 Euro bisher ausgegeben haben noch alles so schön reden wie sie wollen. Das sagt selbst mein Kollege, es ist ein Fass ohne Boden, der hat da schon x tausender reingesteckt... und am Ende gelohnt hat sich vieles nicht.
Aber muss jeder für sich selber wissen... ich traue ihm zumindest solche Aussagen zu, da er seit über 15 Jahren Mastering macht, für ziemliche Große Labels (Cocoon etc. ...)
Wer UAD Emulationen zu den normal angegebenen Preis kauft ist selber Schuld.

Ich habe im letzten Jahr ALLES nur über Aktionen, Bundles, Rabatte und Gutscheine gekauft und habe aktuell ca. 70 PlugIns bei einer Ausgabe von etwa 2800.- für die ich reguläre beinahe das DREIFACHE zahlen hätte müssen.

Und ich habe ja meistens teure Sachen gekauft.

Ob die nun besser klingen ist für mich nicht mal das Thema, hauptsache sie klingen toll würde ich sagen - würde ich primär Mastering oder ITB Mixe machen würde ich UAD - wegen dem Mangel von Sidechain - sowieso nicht nutzen.

Horses for courses sagt der Brite.

Was habe ich denn von den geilsten nativen PlugIns wenn ich nichts davon abhören kann wenn ich recorde und mir somit die Möglichkeit fehlt mit den Effekten als integralem Bestandteil des Klanges meiner Spielperformance zu interagieren ?

Genau DAS hat mich in den letzen Jahren ziemlich gebremst und das war sogar das alte 01v von Yamaha nützlicher als das geilste PlugIn mit 10 ms Latenz.
 
Sidechain Funktion für die UAD-Kompressoren ist eigentlich pflicht. Denke, dass wird auch irgendwann kommen. Ich benutz für sidechaining halt immer natives. Aber man kann auch gut ohne sidechaining mixen. das wird a bissle überbewertet :)
 
Wie gesagt, ich hab einen Kollegen mit dem ich recht viel arbeite...und da ging mehr als ein A/B Test bis 8 Uhr morgens beim Nerd spielen :D
Aber wenn man was sagt, wird man angegriffen, von UAD ist nunmal nich ALLES besser, da können sich alle die 5000 Euro bisher ausgegeben haben noch alles so schön reden wie sie wollen. Das sagt selbst mein Kollege, es ist ein Fass ohne Boden, der hat da schon x tausender reingesteckt... und am Ende gelohnt hat sich vieles nicht.
Aber muss jeder für sich selber wissen... ich traue ihm zumindest solche Aussagen zu, da er seit über 15 Jahren Mastering macht, für ziemliche Große Labels (Cocoon etc. ...)
das war kein Angriff und es ist mir auch ziemlich egal wie du UAD Plugins findest ... mir ging’s lediglich darum das man mit Feststellungen über Qualität zu Produkt XY zurückhaltend sein sollte, wenn man es noch nicht in Echt benutzt hat. Ne Menge Fehlinformationen stehen deswegen in vielen Foren.
Da du ja offensichtlich intensiv verglichen hast , würde ich dir zumindest zugestehen eine fundierte Meinung zu haben.

Das System sollte man aber auch nicht auf die Plugins reduzieren .... die Hardware, also die Audiointerfaces sind auch einfach hervorragend.
Das gibt n gutes Gesamtpaket das ich für äußerst empfehlenswert halte.

Als ich 2005 damit angefangen habe, haben die Emulationen mein Wissen über Mixing deutlich erweitert und meinen Output klanglich extrem aufgewertet . Das war damals so mit anderen Plugins für mich schlechter möglich da sie für mich schlicht nicht richtig klangen und ich mich gefragt habe was ich mit nem Compressor soll wenn hinterher alles nur schlechter klingt. Natürlich lag das an meinem mangelndem Wissen, aber die UAD Plugins waren so einfach in der Benutzung und klangen einfach wie man sich das vorstellt. 1176: mehr compression mehr Wumms, geil.

Deswegen bin ich absolut Pro UAD und empfehle es jedem.
 

xtortion

|||||||
Ich hatte jahrelang das „rundumsorglos“ Paket mit allen Plugins und bin froh das ich mich von diesem „Ballast“ endlich befreit habe. Die Plugins haben teilweise extrem hohe Latenzen und klanglich hat die native Welt inzwischen mindestens aufgeholt, wenn nicht ( zumindest teilweise) überholt. Wenn man die Teile im Sale bekommt, gehen die Preise in Ordnung. Klanglich ist dieser Hype nicht mehr gerechtfertigt (meine Meinung). Im Blindtest würden wahrscheinlich 50% der Hörer nicht von den Bordmitteln einer DAW unterscheiden können. Aber das gute Gefühl gehört ja auch dazu, deshalb soll sich jeder, der möchte, sich so ein System „schönreden“ ;-)
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Ich hatte jahrelang das „rundumsorglos“ Paket mit allen Plugins und bin froh das ich mich von diesem „Ballast“ endlich befreit habe. Die Plugins haben teilweise extrem hohe Latenzen und klanglich hat die native Welt inzwischen mindestens aufgeholt, wenn nicht ( zumindest teilweise) überholt. Wenn man die Teile im Sale bekommt, gehen die Preise in Ordnung. Klanglich ist dieser Hype nicht mehr gerechtfertigt (meine Meinung). Im Blindtest würden wahrscheinlich 50% der Hörer nicht von den Bordmitteln einer DAW unterscheiden können. Aber das gute Gefühl gehört ja auch dazu, deshalb soll sich jeder, der möchte, sich so ein System „schönreden“ ;-)
Was für Latenzen denn bitte ?

Das einzige PlugIn was da - und das wird kommuniziert - nicht echtzeitfähig ist ist doch die Ampex Bandmaschine.

Oder sprichst Du nicht von der Kombi Interface & Realtimemonitoring sondern nur von der Nutzung der PlugIns innerhalb einer DAW ?
 

lowcust

||||||||
Nach über einem Jahrzehnt UAD darf ich auch behaupten sie waren mal im Spitzenfeld, und ja ich hab heute noch meine UAD in Gebrauch aber es gibt es Alternativen die gleich gut und besser sind. UAD ist für mich Vintage Hardware Gui Blender im ganz großen Stil.
Sie punkten mit schönen Oberflächen die nicht überladen sind, und man kommt recht schnell zu einem guten Ergebnis, darin sind sie echt Spitze keine Frage.

Leider hat man die Lawo Plugin Suit eingestellt, die war meiner Meinung nach Megahammer, nur musste man wissen welches Plugin für welchen Einsatzzweck und die Bedienung hat einen sehr gefordert.
 
Zuletzt bearbeitet:

rz70

öfters hier
Also ich konnte damals kaum bis keinen Unterschied feststellen. Für mich war/ist es einfach ein Donglesystem. Die Soundkarten finde ich aber wirklich gut, aber mir eine Spur zu teuer.
 


Neueste Beiträge

News

Oben