Überspannungsschutz

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von nils303, 25. Oktober 2009.

  1. Wie schützt ihr eure Geräte gegen Überspannung und was könnt ihr empfehlen? Was gibt es dabei zu beachten? Ist euch schonmal was durchgeschossen?

    Meine Hausratversicherung hab ich zwar gerade erhöht incl. voller Deckungssumme gegen Überspannung durch Blitz, möchte jedoch trotzdem einen Schutz haben, um mir Ärger zu ersparen. Schon länger grübel ich darüber rum, kann mich aber net entscheiden, was ich kaufen soll, zumal Testberichte und Erfahrungsberichte (im Internet) verwirrend und widersprüchlich sind. :roll:

    In erster Linie soll es etwas sein, das alles zu 100% (möglich?) abdeckt und sicher ist, sodass nix von einem Gerät zum nächsten übertragen wird. Da spielt der Preis die sekundäre Rolle..

    Der Schutz soll momentan 3 Bereiche abdecken. Da Telefon/DSL ab Januar über Kabel-TV kommt, wird das TV-Kabel mit in Bereich 2 gelegt. Somit fällt 3 dann weg.

    1) Die Musik-Ecke, um die es mir im Grunde genommen nur geht (Mac, Synths, etc.). Die einzige Verbindung neben dem Stromnetz ist ein Netzwerkkabel zur Fritzbox

    2) TV, DVD-Player, HIFI-Anlage, etc.

    3) Telefon und Fritzbox über Telefonleitung
     
  2. Hallo, ich habe zwei einfache Überspannungssteckerleisten, von denen die ganzen Stromverbindungen zu den Synths, Lichtern und Computer abzweigen, hauptsächlich um mein Gewissen zu beruhigen. Mal ganz ehrlich: hatte tatsächlich mal irgendjemand einen Schaden durch Überspannung? Ich hab´s jedenfalls noch nie gehört, obwohl ich glaube, dass es natürlich potentiell möglich ist.

    Achja: schönen Gruss nach Hildesheim aus dem malerischen Harsum!
     
  3. Hatte mich damals mit meinem Elektriker unterhalten und hab irgendwas im Ohr, dass es verschiedene Stufen der Absicherung gibt, so eine Steckdosenleiste fällt wohl in die Kathegorie Feinsicherung (ist schon lang her, hoffe mal, ich erinnere mich gerade richtig).
    Auf jeden Fall habe ich zusätzlich in den Stromverteilerkasten so eine Grobsicherung einbauen lassen, war aber glaube ich nicht ganz billig...
     
  4. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    dito,
    wenn ich ma was live mache, nehm ich eine überspannungssteckerleiste mit, weil z.b. mit notstromaggregaten schon eher was passieren kann ;-)
     
  5. AFAIK nutzen die Steckerleisten aber nur was bei kleineren Überspannungen.
    Ne USV sollte da generell mehr bringen, son Teil gleicht auch Schwankungen aus.
     
  6. Was kostet sowas ungefähr und kannst du was empfehlen?

    Dann müsste nur noch der Netzwerkanschluss vom Mac abgesichert werden. Könnte zwar auch auf WLAN umstellen, hab aber Bedenken, dass es Probleme mit der Übertragungsgeschwindigkeit gibt. Außerdem müsste dann noch ein WLAN/Airport Modul in den Mac rein..

    Hallo "Nachbar".. :) Schönen Gruß zurück nach Harsum aus Ochtersum!
     
  7. Mit APC kann man generell nix falsch machen, da gibts viele Geräte, je nach ermessen, Stromverbrauch, Menge der Anschlüsse usw. Gibt auch welche mit denen man das Netzwerk absichern kann.

    edit:
    Hab auch erst seit kurzem wieder WLAN im Betrieb, und es funktioniert erstaunlich gut, früher hatte ich da etwas mehr Stress. Bzgl. Geschwindigkeit ist es sehr stark abhängig von der Entfernung, und auch Wänden etc.
     
  8. helldriver

    helldriver aktiviert

    ich hatte schon Probleme mit Überspannungen durch zu viele Geräte an einer Steckdose (ob das aber wirklich Überspannungen waren k.A.) und durch Gewitter.
    gerade hier im Süden wo es öfter gewittert macht das auf jeden Fall Sinn.
    Nach einem Gewitter hat bei mir dann mal der Jupiter 6 und ein Preamp gesponnen. Kaputt waren sie nicht, nach einer weile haben sie wieder ganz normal funktioniert.
    ich hab mir dann eine Brennenstuhl BF 30000 Steckleiste gekauft. Da hängt jetzt alles dran und ich fühl mich sicherer. Das Ding schützt bis Überspannungen von 30000A und hat einen Netzfilter um alltägliche Spannungsschwankunen auszugleichen. Seither ist alles i.O.
    Keine Probleme in keinster Weise.
    Trotzdem steck ich alles aus bei schweren Gewitter. Denn wenn der Blitz beim Nachbar einschlägt, dann kann selbst ein 30000A schutz nicht viel ausrichten unter Umständen.
    Also check dir ein Brennenstuhl mit Netzfilter (auch wichtig in Altbauten oder wenn über die Stromkreisläufe öfters stark stromziehende Geräte gestartet werden z.B. Staubsauger, etc.) und Überspannungsschutz, gibts auch mit höherem Schutz, also 45000A und mehr.
    Der Preis ist es Wert. Kauf kein billigscheiss. Einen Porsche fährt man ja schließlich auch nicht mit billig Benzin und abgefahrenen Reifen.

    http://www.brennenstuhl.de/content.php? ... rubrik=199
     
  9. Das mache ich ebenso! Da kann man dann auch ganz entspannt das Gekrache draussen aussitzen...;-)
     
  10. Die Teile sind wohl ganz gut, zumal der Hersteller scheinbar großes Vertrauen darin hat, wenn er eine Versicherung von 5 Mio Euro für die angeschlossenen Geräte gibt. :mrgreen: Welche Auflagen werden seitens des Herstellers dafür gemacht bzw. dürfen die angeschlossenen Geräte nur eine maximale Watt-Zahl net überschreiten?

    Haben die eine Überspannungsschutz-Steckerleiste im Programm mit zusätzlichem Netzwerk-Schutz? Ich werd da net so ganz schlau draus, da nur RJ45-Verbindungen (Netzwerk-Anschluss?) angegeben sind..
     
  11. helldriver

    helldriver aktiviert

    da bin ich überfragt. überspannungen kommen ja nicht über das netztwerk zustande, es sei denn der blitz schlägt ein. also ich würd da mal den katalog von brennenstuhl durchschmökern oder einen fachmann dazu fragen.
    hab das netzwerk nicht extra abgesichert. hab aber auch wlan im einsatz. wenns richtig schwer gewittert sollte man sowieso alles ausstecken, denn der beste überspannungsschutz bringt nix wenn der blitz unmittelbar in der näher einschlägt. da kann es sogar sein, dass die geräte schaden nehmen obgleich sie doch ausgesteckt waren.
     
  12. Ein Netzfilter kann keine Spannungsschwankungen ausgleichen!
     
  13. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    Hallo, also bei mir hats vor Jahren schon 2 x gekracht: Einmal Blitzschlag im Garten, und einmal wars eine statische Aufladung. In beiden Fälle war verheerender Schaden:
    Digitalmischer, Computer und einige Geräte waren vollkommen hinüber. Die Versicherung zahlte NIX, weil nur "direkter" Blitzschlag versichert war (d.h., der Blitz hätte direkt in eines der Geräte fahren müssen...)
    Meine Konsequenz daraus:
    Getrennter Stromkreis mit eigener Haussicherung fürs Studio
    Ein Furman powerconditioner um Netzschwankungen auszugleichen (unglaublich, das Netzt liefert Spannungen zwischen 190/ 260 Volt!)
    Eine dicke USV - nicht nur um Stromausfälle zu überbrücken, sondern ist angeblich der beste Überspannungsschutz (laut Elektriker)
    Ein "entprellter" Hauptschalter , um alle Geräte mit einem Schalter ein/ausschalten zu können.
    Gegen statische Aufladung hilft: Luftbefeuchter, keine Kunststoffböden usw., Erdungkabel :mrgreen:
    Hört sich viel an, kostet aber nicht die Welt.
     

Diese Seite empfehlen