Universal Busplatine

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von HPL, 3. Dezember 2006.

  1. HPL

    HPL -

    wäre nicht schlecht sowas. aber dann müsste man noch platinen layouten und anfertigen. wäre eigentlich ein gutes übungsprojekt für mich um mit dem platinen layouten anzufangen :)

    aber bis zum start meines modularen nicht zu schaffen.
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Da können wir ja mal zusammen Busplatinen basteln und ätzen lassen. Ich brauch auch einige und wollts eigentlich auch mit Streifenraster aufbauen, die Idee ist aber nicht so übel, trotz Wannenstecker. Die haben nämlich nicht alle Module.

    Bei vielen Frac Rack und Motm Style Modulen wird so ein Schutz wie bei Blacet schon am Modul integriert.

    Wannenstecker viel teurer??? Bei Reichelt kostens beinahe so wenig wie die normalen Pfostenstecker. Du kannst dir einen ganzen Sack für ein abgerauchtes Modul kaufen ;-)

    EDIT: ah, du hast 72pol genommen, da wirds natürlich billiger. Btw. Wieviele bekommt man um einen Zeroosc? :twisted:

    Das mit den zwei NTs und möglichen Risiken muss uns noch Fetz erklären, wenn er so lieb ist :)
     
  3. Apropos "einseitiger Ausfall", eine kleine DIY-Geschichte:

    Ich habe in den 80'ern einen Synth mit Curtis-ICs, ähnlich einem ProOne aufgebaut.
    Das Ganze war von den PCBs her modular aufgebaut, in der Werkstatt funktionierten die Module alle prima.
    Nachdem ich alle Schaltungen komplett ins Gehäuse gebaut hatte, fiel mir irgendwann auf, daß die VCOs in den höheren Lagen nicht sauber klangen, d.h., Bässe waren super, ein hoher Lead-Sound war dagegen kaum erträglich, kratzig.

    Eine langwierige Diskussion (per Post/Telefon) mit Hajo Wiechers und Dieter Doepfer begann, ohne Erfolg. Ich habe sogar Teile der internen Verkabelung geändert - alles brachte nichts.
    In der Folge habe ich den Synth nur noch als Bass-Synth eingesetzt.

    Als ich vor einiger Zeit den Synth ausschlachten wollte, um die Curtis-Module für meinen Modular zu benutzen, habe ich mir erstmal ein DVM genommen und Spannungen nachgemessen, da ich durch meine "Pläne" und die Verkabelung nach all den Jahren nicht mehr durchblickte.

    Dabei ist es mir schon komisch vorgekommen, daß der Minusrail nur -4,5V führte, es sollten eigentlich -15V sein.
    Nach einigem Forschen bin ich dahinter gekommen, daß die sekundäre Sicherung im negativen Zweig kaputt war. Über den Trafo muss also wohl eine Restspannung induziert worden sein.
    Ich habe die Sicherung ersetzt, und siehe da - das "Kratzen" war weg!! :oops:

    Über 20 Jahre habe ich also mit dem Manko gelebt ((und gespielt), bin nie auf die Idee gekommen, daß etwas mit der Spannungsversorgung nicht ok war - der Synth lief ja ansonsten einwandfrei.

    Jetzt bin ich wenigstens froh, daß alle Curtis-Module in Ordnung sind und im Modular zu neuem Leben erwachen werden.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    busplatinen müsste ich auch haben


    Wäre auch sehr froh um Busplatinen mit schutzeinrichtung.


    Ich brauche die dinger aber bald



    wie siehts aus:kann jemand da mal ne Schutzschaltung ( vonHand) zeichnen



    Ideal wären Busplatinen die so gezeichnet sind dass man wahlweise Doepfer,dotcom oder Blacet/Motm stecker einsetzen kann.
    dies ist ja kein 'Problem dass so zu Layouten.
    Kann ich machen .................(hab im sprinter schon ein bisschen gezeichnet.Getestet ist aber noch nichts. aber ne busplatine................... ?.......... :roll: )
    -___________________________________________________-

    nebst doepfer brauche ich ja eh welche wo ich dotcomund Motm/blacet gemixt drauf habe.
    (diePapareilplatinen sind halt mt Motmstecker )


    gemixte Platinen brauche ich allein schon 12 fürs Kabinett was ich baue (ist +-12V und +-15V gemixt ).
    Je nach Preis würde ich aber evtl.gleich für 2 Kabinette nehmen.
     
  5. tomcat

    tomcat -

    Gemixte Platinen sind imho unnötig. Besser extra für 12 und für 15V

    Ich hab Motm Verteiler und Doepfer Verteiler (letztere noch nicht). Mein 15V Zeug wird alles im Frac Rack Standard werden und steckt in einem anderen Case.

    Die Platinen Schutzschaltung hast eh oben in meinem Post bzw. auf der Blacet Page, die Schutzschaltung gegen 1seitigen NT Ausfall wird sich sicher auch noch materialisieren ;-)
     
  6. HPL

    HPL -

    also gut machen wir nägel mit köpfen. wir bauen busplatinen mit schutzschaltungen.

    weil mir funkys anregung wegen der frac racks gut gefällt, sollten wir sie mit integrierten spannungsregle bauen. so das jede Busplatine dann fähig ist +-12 od +-15 zu liefern.

    soweit ich mich erinnere sollte das netzteil dann abber etwas mehr als +-15V bringen damit der spannungsregler gut arbeiten kann. stmmt das so?

    Oder reicht es vollkommen wenn man ein +-15V Netzteil nimmt und bei 15V platinen den LM rauslässt bei den 12ern dann halt einen für 12V einsetzt?.

    wegen der vielen steckeformen würde es vielleicht sinn machen 2 verschiedene bohrbilder auf dcer platine unterzubringen. einmal die wannen für doepfer und co. und einmal für .com und co.. #

    Welche steckerkonfigurationen man so brauchen kann solltn wir noch durchdiskutieren

    Ich würde das Platinen layout machen.
    Fertigen lassen können wir dann ja entweder über Tommy oder ich lassse Sie dort fertigen wo auch sonicwarrior seine minipsu machen hat lassen.

    Ich bräuchte dazu aber ein layoutprogramm das halbwegs einfach zu behirnen ist. wenn mir da bitte tipps oder ein programm zukommen lassen kann.

    Ich werde am Nachmittag einen extra thread für diese sache aufmachen.
     
  7. HPL

    HPL -

    ich würde es schon für einen vorteil halten wenn man die platine für beides nutzen kann. gemixt auf einer platine halte ich aber für unsinn.

    ich hoffe doch das sich die materialisiert. ich bekomme im dez irgendwann meine module. ich warte dann doch nicht auf unsere super bus teile. möchte aber schon abgesichert sein.
     
  8. tomcat

    tomcat -

    Öhmmm. Wozu Spannungsregler auf den Busplatinen??? Wennst mehr Module hast brauchst eh die entsprechenden Netzteile, die kosten ja nicht viel (2 x 25 Euro f. 60W Schaltnetzteile).

    Auf den 15V Platinen brauchst auch den Verpolungsschutz nicht unbedingt, 1stens haben das viele Module schon drauf und du hast über die PTCs einen leichten Spannungsabfall den du dann doppelt hättest und 2tens haben die MOTM Style Module verpolungssichere MTA Connectors.

    Das wäre jetzt ein bischen so wie Kanonen und Spatzen, die alte Geschichte ;-)
     
  9. HPL

    HPL -

    ok deshalb reden wir ja drüber. war mehr so gedacht: man nehme eine+-15 spannungsquelle und macht sich dann extra pro platine die spannung die man braucht. hast aber recht. es wäre besser das zentral zu machen.

    welche steckertypen sollen wir berücksichtigen?
    doepfer - IDC stecker, und
    motm - MTA stecker,
    was hat .com??
    und??, brauchts noch mehr?
     
  10. tomcat

    tomcat -

    10pol Wannenstecker für Doepfer, 4 pol MTA 156 für Motm, Blacet, CGS,...

    Die o.a. Verpolungsschutzschaltung muss aber durch eine Lötzinnbrücke leicht überbrückbar sein, ohne mit Drahtbrücken rumfummeln zu müssen. Falls man sie nicht braucht. Oder per Jumper. Den kann man ja statt zu bestücken auch einfach mit Lötzinn überbrücken.

    Led für + und - wäre nicht schlecht.

    Man kann für den Doepferbus auch einen kleinen 5V Regler optional vorsehen, falls man mal mehrere Module auf einer Busplatine hat die 5V brauchen.

    Und für Doepfer Möglichkeit die Gate (warens Gate?) Signale die opt. am Bus liegen können weiterzuführen. Wenn man das hier weiterdenkt dann könnt man dafür noch einen Buffer einbauen, dann spart man sich die Bus Access Module.
    Weiss aber adhoc nicht ob die Gate Signale bei entsprechenden Modulen per Schaltkontakt abgekoppelt werden sobald vorne was drinnensteckt, glaub aber schon.

    Keine Ahnung ob man für jede Busplatine eine Sicherung (2 genaugenommen) vorsehen sollte, wenn ich mir so die Ampereleistungen der NTs ansehe die hier verbaut werden könnte das durchaus Sinn machen. Die müssen halt vor der Schaltung sitzen die vor Ausfall einer Powerrail schützt.
     
  11. MOTM hat MTA156 Stecker,
    Synthesizer.Com hat MTA100 Stecker.

    Spannungsregler für Busplatinen halte ich für nicht sinnvoll.
    Das sollte man besser dem (gut geregelten) Netzteil überlassen, damit alle Module mit der gleichen Spannung versorgt werden.
    Jeder Spannungsregler (vor allem der "billigeren" Sorte 78xx,79xx) hat eine gewisse Toleranz.

    Manche Module benötigen einen Abgleich.
    Die Hersteller machen das mit Betriebs-Spannungen, die sehr genau +15,00V und -15,00V betragen (oder halt 12V).

    D.h., will man ein gut kalibriertes System, dann sollten empfindliche Module auch mit dem eingebauten Netzteil abgeglichen werden.

    Das macht sich vor allem bei VCFs bemerkbar, die im Gegensatz zu VCOs selber nicht den Aufwand einer separat geregelten Spannung für den 1V/Okt.-Abgleich liefern.

    Zu den PTC's, als Schutz:
    Überlasst auch das den Modulen selber.

    In meinem Keyboard-Interface habe ich die "Schutzwiderstände" sogar vom Modul selber entfernen müssen, weil Key-CV und Gate auf der Platine vorhanden sind, mit dem Ergebnis, daß das Gate durch den Spannungsabfall in den Schutzwiderständen die Key-CV beeinflusste.
     
  12. tomcat

    tomcat -

    PTCs: und wenns die Module nicht haben??

    P.S. mir kommt das eh langsam wie overkill vor ;-)
     
  13. Was willst Du mit LEDs im Innern des Gehäuses ?
    Die verbrauchen doch nur unnötig Strom (und nicht zu wenig).

    Ein (optionaler) 5V-Regler ist für Doepfer-module vielleicht nicht verkehrt.


    Grundsätzlich würde ich aber jeden Schnickschnack weglassen, der nicht unbedingt gebraucht wird.
    Lieber darauf achten, daß vernünftig große Verbindungen geschaffen werden, jeder Übergangswiderstand kann Probleme schaffen (gerade bei der Masse) - weshalb Dotcom ja auch eine sternförmige Kabelpeitsche vorsieht.

    Ein Bussystem ist theoretisch was schönes - technisch ist es nicht die beste Lösung.
    Ich habe in meinem Modular vom Netzteil bis zu den äßersten Busplatinen durch die ganzen (MTA)Stecker einen Spannungsabfall von 5-10mV. Noch habe ich keine Probleme, allerdings auch erst 2/5 aller Module drin. Mit jeder weiteren Stromaufnahme wächst die Gefahr, sich Mist einzuhandeln.

    Deshalb: besser simple und solide.
     
  14. HPL

    HPL -

    ich denke ebenso das es am besten wäre es die schutzschaltung optional zu machen also mit lötbrücke.

    Obs sinnvoll ist noch einen puffer für die cv/gate signale einzubauen bezweifle ich. verwendet das überhaupt wer? bei den modulen gibts jumper wo man den zugriff auf die leitungen unterbrechen kann.

    Leds häte ich sowieso dazugemacht. wers will kanns dann bestücken und wers nicht will erspart sich 8 lötpunkte :)

    ich würde mal für diese stecker planen
    MOTM hat MTA156 Stecker,
    Synthesizer.Com hat MTA100 Stecker.
    10pol Wannenstecker für Doepfer,


    die cv/gate leitungen würde ich auf einen 2pol pfosten rausführen. damit diese verkabelung falls erwünscht extra gemacht werden kann.

    anschluss der versorgungsspannung:

    was wäre euch lieber? große lötaugen für 1²-1,5² oder schraubanschluss.
    mta oder sowas möchte ich dort nicht einsetzen da jede doepfer besitzer dann nochmal andere stecker braucht

    die 5V versorgung könnte ich versuchen über nen spannungsregler zu machen bzw. optional von extern mittels lötbrücke.
     
  15. HPL

    HPL -

    ich würde gern am abend mal mit layout anfangen. deshalb nochmal die bitte wegen eines guten layout programmes
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hätte grene einfach so ne Kurzschluss sicherung,
    halt einfach ne Schutzschaltung um die Module zu schützenwenn man scheiss baut.


    Ich brauche auf jeden Fall Busplatinen wo ich Doepfer,motm,und dotcom stecker nach Wahl einlöten kann.
    Und zwar allein schon im 12V Betrieb.

    die busplatine für 15Vmuss Dotcom und Motm/Blacet haben.

    Bin jetzt auf den Geschmack gekommen...............
    Notfalls werde ich dies hier einfach für mich ätzen lassen. Layouten ist kein problem,nur die zusatzschaltungen...............



    Tommy hat übrigens die kommende woche Ferien und damit wohl auch ein wenig Zeit.
    Zudem bekomme ich eh noch was von ihm, würde also grad passen
    Er kann bis 300mmm breite ätzen (hab aber darüber nicht konkret mit ihm gesprochen )
     
  17. tomcat

    tomcat -

    Die Lötpads für die Schraubanschlüsse kann man ja auch für Kabel nehmen, der Abstand ist sowieso gross.

    Die Motm Busplatinen haben Richtung NT sowieso komischerweisse einen 5pol MTA Stecker, die Lötpads würd man ja auch noch unterbringen.

    Wg. Layoutprogramm, es gab mal einen Thread hierzu. Über den Download bin ich noch nicht hinausgekommen und das ist schon lang her.
     
  18. HPL

    HPL -

    wenns voll bestückt wird sicher. wenn das layout aber vernünftig wird dann sind es ein paar stecker und ein paar lötbrücken und der rest kann weggelassen werden.

    was ich am ehesten weglassen würde wären die leds und der 5V regler.

    die leds halte ich persönlich für unnötig, denn die mach ich mir lieber zentral hinter dem netzteil so dass ich sie von außen sehen kann.

    beim regler ists das gleiche. den kann man auf lochraster aufbauen und beim netzteil lassen.

    die generelle idee einer busplatine für verschiedene stecker halte ich aber für sinnvoll, da viele was damit anfangen können.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ahh, freut mich.die stören ja auch nicht.

    LEDsmag ich gerne auf der busplatine,muss aber nicht sein. Stören tun sie jaaber auch nicht.
    Hab ma ne PM gesendet, hochladen kann ich aber grad nichts. Bekomme keinen Kontakt zu US Seiten
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin grad mal am rummachen mit sprintLayout.

    1.) Motm ist 4mm raster oder ? Wenn ich den Stecker den ich hier habe MEsse scheint es etwas mehr zu sein.
    Ich bezweifle dass man 4mm und 2.54mm Raster elegant kombinieren kann im sprint Layout.
    Denke das gibt nen Murks..........
    edit2:naja,es geht.Habe jetzt im0.5mm Raster gezeichnet.
    Eigentlich kann man aber alles im 2.54 mm Raster zeichnen.Nur die Lötpunkte fürden motmstecker muss man dann halt im4mmRaster setzen



    edit: Ach ja:wenn man dann noch die Dopeferstecker in nem ähnlichen abstand wie auf der Doepferplatine setzen will,dann wirds vollends ein rechtes gebastel.

    2.) Muss man denn die Leiterbahnen so breit ziehen wie es auf der doepfer platine der Fall ist ? Oder genügt ne ganz kommune 1.8mm Bahn ? DFann wärs viel einfacher
     
  21. tomcat

    tomcat -

    Leds sind praktisch, erstens mal für Beleuchtung im Modular und zweitens sieht man auf einen Blick wenn was nicht stimmt. So teuer sind die ja auch nicht.
    Der 5V Regler ist ganz gut auf der Busplatine aufgehoben weil a. braucht er nicht so viel Platz und b. ist ein zentraler Regler für ein grosses System oft Spannungs- und Wärmetechnisch überfordert. Man kann natürlich auch die kleinen 5V Reglerplatinchen von Doepfer nehmen.

    Wenn schon denn schon ;-)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    LEDs: es gibt 'Low Current LEDs' die mit 2mA brauchbar hell leuchten. Verbau ich nur noch für solche Kontrollzwecke.
     
  23. tomcat

    tomcat -

    Hallo Fetz!

    Könnntest du uns Amateuren ;-) auf die Sprünge helfen bezgl. dem Problem wenn eine der Powerrails ausfällt.

    Was passieren kann und wie man sich davor schützen kann.

    Viele von uns verwenden ja 2 Schaltnetzteile für + und für -

    Vielen Dank!
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja: ausreichend Dioden, das keine Spannung 'falschrum' gegenüber irgendeiner anderen werden kann. Das sollte gegen die 'groben Fauls' eigentlich reichen.

    Extra Sicherungen würde ich da nicht mehr vorsehen, die Netzteile müssen das abkönnen. (Kurzschluß und Überlastfest sein)

    Das eine Spannung fehlt ist kein Problem - sie darf eben nur nicht an einer anderen vorbeiziehen. Bei +/- 15V sind das also genau zwei Dioden gegen Masse, wenn man zusätzlich +/-12V hat haben die zwei eigene Dioden. Wenn jetzt irgendein Modul beides wollte (will aber keins) dann müssten noch Dioden zwischen die 15V und die 12V.
     
  25. tomcat

    tomcat -

    Super, vielen Dank! :D

    Müssen die Dioden dann auf den max. Stom den das NT theoretisch liefern kann ausgelegt sein?

    Bezgl. Sicherungen waren meine Bedenken weniger wg. dem Netzgerät, eher ein Kurzschluss beim rumbasteln im laufenden System (Schraubenzieher,...). Da hab ich bei 3-8 A schon bedenken das da ein paar Leiterbahnen abrauchen.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Fette Dioden sind ja nicht so teuer, praktisch wird er Strom nie länger fliessen und das auch nicht in voller Höhe.

    Wobei *ich* in so einem System vermutlich mit mehreren kleinen Reglern arbeiten wollte. 8A dürfte für eine ziemliche Modularwand reichen, die OP-Schaltungen brauchen nicht viel Strom.
    3A killt dir noch keine Leiterbahnen.
     
  27. tomcat

    tomcat -

    Na gut, dann bin ich ja eh drunter mit meinen 60W NTs :)

    Aber wenn ich so schaue was Fidgit und HPL für NTs einsetzten ;-)
     
  28. HPL

    HPL -

    ich dimensionieren lieber einmal etwas zu groß als das ich später dann vielleicht die netzteile tauschen muß.
    Außerdem hab ich mir geddacht der fidgit wird schon wissen was sache ist :)
    Für mich ist das ja gerade der einstieg in den Modular wahn. da fehlt halt tlw. etwas wissen und erfahrung.
     
  29. tomcat

    tomcat -

    Stimmt schon, vor allem der Preisunterschied ist ja nicht so schlimm.

    Allerdings waren mir 4x120W ein bischen zu viel ;-)
     
  30. HPL

    HPL -

    nja hat den vorteil das ich nicht heizen muss :)
    ich denke für ein kleineres rack macht es natürlich keinen sinn.
    bei mir kommt aber unten noch der retroverb dazu der dann auch gleich mitversorgt wird und der braucht alleine schonwieder gut 0,5A. und der rest sind ja praktisch 4 doepfer racks. so summiert sich das halt alles und ich hab halt 2 große netzteile anstatt 5 kleinerer. und ein netzteil ständig an seiner leistungsreserve zu betreiben ist ja auch unsinnig.
     

Diese Seite empfehlen