USB audiointerface Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von comboy, 4. Dezember 2015.

  1. comboy

    comboy ......

    Ich brauche wohl mal ein neues USB Audiointerface.
    Hab derzeit noch ein Fast Track Pro, aber das fängt langsam an rum zu zicken und der nicht funktionierende MIDI Out an dem interface nervt mich auch langsam.

    Was wäre denn für Linux das derzeit zu empfehlende Audiointerface?
    Muss nicht high end sein (RME ist mir zu teuer) aber sollte schon gut klingen.

    Im Grunde wäre was ala Fast Track pro schon ok von den IOs.
    Ansich nutze ich derzeit nur Stereo In/out, Gegen ein paar mehr IOs hätte ich auch nichts, ist aber kein KO kriterium.
    MIDI sollte gut funktionieren und eben der betrieb mit JACK.
    mit dem Fast Track hab ich eigentlich nur in the box mit software gearbeitet.
    Mittlerweile habe ich aber mehr hardware und würde was suchen um modular und co aufzunehmen.
    Drum wären vielleicht auch mher IOs langsam nützlich, da doch mehr externes Zeug rum steht das derzeit über nen xenyx x1204 pult an das interface angeschlossen sind.

    Im netz findet man oft das scarlet 2i4 als Linux empfehlung.
    Ist das immernoch so? Werden da die großen Brüder auch supported?

    Wie ist es mit den Behringer teilen FCA610 oder 1616? oder tu ich mir damit keinen gefallen?

    Bin da für alle empfehlungen offen.
     
  2. comboy

    comboy ......

    naja es gibt ja auch diese liste
    http://alsa-project.org/main/index.php/Matrix:Main

    beide aber nicht so wirklich gut gepflegt.

    ein supportetes audio interface zu finden ist ja gar nicht sooo schwer.
    aber dann auch noch ein gutes? ;-)

    z.B. hätte ich mir damals das Fast Track Pro nicht gekauft, hätte ich gewusst das der MIDI out nicht richtig tut (firmware schluckt midi note off messages). Hab ich aber erst sehr spät gemerkt als ich mit hardware angefangen habe. (somit fälltjegliches M-Audio gerät schonmal weg)

    Das Fast Track ist auch sehr anfällig dafür die USB Verbindung zu trennen, wenn ich z.B. ne Steckdosen leiste anschalte oder mein Labornetzteil. Dann muss man immer das Interface und jack neu starten damit es weiter geht :-/

    Außerdem pfeift das FT auch sehr ohne USB isolator.

    Auf sowas würde ich gerne beim nächsten interface verzichten.
     
  3. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Ich hab ein Focusrite Scarlett 2i2 unter Linux (Fedora) in Betrieb und kann es eigentlich guten Gewissens empfehlen. Werde mir demnächst aber wohl auch ein 18i8 holen, damit ich endlich mal was Live machen kann und die einzelnen Spuren dabei recorden kann.
     
  4. comboy

    comboy ......

    yo, nach etwas Überlegen tendiere ich auch eher zu etwas mit mehr Eingängen...

    Das 18i8 sieht schonmal gut aus. Mehr Ausgänge wären schön. Momentan reichen die 2 die es hat, aber 4 wären auch schön wenn man mal quadrophon arbeiten will :-/

    Das Behringer FCA1616 wäre von den IOs her perfeckt, aber ich bin mir über die Behringer Qualität halt uneinig. Soll angeblich unter Linux als class compliant gerät tun.

    Steinberg UR44 wäre auch cool aber wohl recht problematisch unter linux :-/
     
  5. microbug

    microbug |||||||

    Die Technik des FCA1616 steckt auch in den UFX1204/1604 Mixern drin, und die sind unter MacOS und iOS classcompliant, unter Windows wird ein Treiber gebraucht.

    Dafür sind die neuen AVB-MOTUs über USB Classcompliant und haben ein Webiterface zur Bedienung bzw Konfiguration.
    Das Kleinste ist das Ultralite AVB, das hat auch MIDI drin, und man kann es noch erweitern, zB mit einem Marian Adcon über ADAT (so einen hab ich grad über).

    Falls Du noch vor Ort sein solltest, Mail mich mal an, dann kann ich Dir mehr dazu sagen.
     
  6. comboy

    comboy ......

    ich hab mich jetzt doch mal zur behringer variante entschlossen.
    erster eindruck ist super!

    - klingt gut
    - Läuft unter linux problemlos
    - bisher kein absturz wie mit dem fast track pro
    - kein pfeifen ohne USB isolator :)
    - MIDI out tut (der richtige test kommt wenn ich meine thru box gelötet habe)

    latenzmässig laufe ich gerade auf 5.33ms (buffer 128, SR 48kHz) mit vollen 16 kanäen IO ohne jegliche xruns (zum testen mal ein ADA8200 dran gehabt) kürzer hab ich noch nicht versucht, fehlt auch noch das finetuning der jack parameter.

    bin also soweit zufrieden.
    mal sehen was der langzeittest dann so sagt.