USB to ADAT

analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Nachdem mit dem JX-08 ein weiterer Synth mit USB Audio out seinen Weg in mein Setup gefunden hat, frage ich mich gerade, ob es nicht sinnvoller wäre, die Dinger anstatt via Instrumentenkabel digital an mein X32 zu hängen. Da ich die X32 an meinen PC via ADAT angebunden habe, steckt da eine ADAT Karte drin, die noch zwei ADAT Ports unbelegt hat (gehe mit 32 Kanälen aus der X32 raus, nehme aber "nur" 16 vom PC zurück). Eine schnelle Suche auf dem Web führte mich zu einem USB/ADAT Wandler von Minidsp. Da könnte ich 8 USB Audio Geräte dran hängen und damit dann einen ADAT in Port der X32 belegen.

Was ist eure Erfahrung, macht das Anhängen wie USB/ADAT Sinn? Weiss jemand, ob diese USB/ADAT Wandler zuverlässig funktionieren? Oder besser bei der altbewährten Klinke bleiben?

Box: https://www.minidsp.com/products/usb-audio-interface/usbstreamer-box
Kit: https://www.minidsp.com/products/usb-audio-interface/usbstreamer
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
So wie ich das lese, muss ein PC/Mac als Host auf der USB Seite hängen. Mit einem JX-08 wird das eher nicht klappen. Ich mag mich irren. Frage mal deren Tech-Support.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Da wäre es wahrscheinlich sinnvoller 'nen ADA8200 oder 'ne S16 für weitere Eingänge zu verwenden.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
So wie ich das lese, muss ein PC/Mac als Host auf der USB Seite hängen. Mit einem JX-08 wird das eher nicht klappen. Ich mag mich irren. Frage mal deren Tech-Support.

Vielen Dank für den Hinweis, das hatte ich komplett übersehen. Hast mir gerade eine böse Überraschung gespart.


Da wäre es wahrscheinlich sinnvoller 'nen ADA8200 oder 'ne S16 für weitere Eingänge zu verwenden.

Ja. SD8 habe ich schon 2 im Einsatz, ich mag die Dinger eigentlich, sind einfach relativ teuer (ua weil man da halt auch noch die Rückwärtskanäle bezahlt, die ich nicht brauche). Da wäre eine ADA8200 kostenmässig besser. Oder dann doch oldschool Miniklinke auf XLR im Pult bleiben.

Was mir eben gefallen würde, ist, wenn ich direkt digital aufs Pult könnte - macht irgendwie nicht so riesig viel Sinn einen digitalen Synth DA und fünf Meter weiter wieder AD zu wandeln....
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Was mir eben gefallen würde, ist, wenn ich direkt digital aufs Pult könnte
Die Idee ist klar. Es müsste halt ein Device sein, was als USB Host mit Audio agiert und die Streams dann passend extrahiert und umsortiert über z.B. ADAT ausgibt. Das gibt es schon bei MIDI so gut wie gar nicht. Der Parva kann das wohl, aber das gab damals auch immer wieder Stress mit USB und dem Troubleshooting. Der Entwickler musste sich extra wegen USB Krams einen USB Protokoll-Analyzer leihen.

Hier gibt es so einen Kasten für Midi für 123 EUR:

Von Audio in diesem Stil habe ich noch nie was gehört. Wenn man nach "USB AUDIO HOST" sucht findet man Hinweise auf Treiber Libs und solchen Kram und mögliche Use Case im Automotive und Entertainment Bereich, aber so einfach keine Produkte. Billig würde es sicher auch nicht sein.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Von Audio in diesem Stil habe ich noch nie was gehört. Wenn man nach "USB AUDIO HOST" sucht findet man Hinweise auf Treiber Libs und solchen Kram und mögliche Use Case im Automotive und Entertainment Bereich, aber so einfach keine Produkte. Billig würde es sicher auch nicht sein.
Vielleicht lässt sich da was auf Raspberry pi Basis machen :dunno: USB MIDI Host hat ja auch schon jemand für die Plattform entwickelt.
 
Maronti
Maronti
|||
Das geht digital nur theoretisch oder mit immensem Aufwand. Du bräuchtest (bis zu) 8 x USB Host, dann müssen die (bis zu) 8 Streams auf einen Wordclock synchronisiert werden (Sample Rate Converter) erst dann geht es auf ADAT.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Das geht digital nur theoretisch oder mit immensem Aufwand. Du bräuchtest (bis zu) 8 x USB Host, dann müssen die (bis zu) 8 Streams auf einen Wordclock synchronisiert werden (Sample Rate Converter) erst dann geht es auf ADAT.

D.h. die Synchronisation ist v.a. die Herausforderung? Weil ein PC/Mac ja mit "Boardmitteln" USB Audio Host für x verschiedene Quellen sein kann. Aber der synchronisiert die einzelnen USB Hosts vermutlich nicht.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Ich frage mich gerade, warum's da nichts entsprechendes auf dem Markt gibt. Der Use Case ist jetzt doch nicht so absurd oder speziell, oder? Da gibt's doch reihenweise Leute, die eine Reihe von Geräten mit USB Audio haben und im Sinne einer Übertragung mit so wenig wie möglichen Medienbrüchen, würde das doch Sinn machen? Aber vielleicht ist's auch weniger eine technische und mehr eine Kostenfragen. :denk:

However, ich werd' vermutlich in ein paar schöne bunte Kabelbinder investieren und dann einen Strang good ol' sauerstofffreies Kupferkabel unter'm Teppich verschwinden lassen :)
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Vielen Dank auf jedenfall euch allen für euer geschätztes Feedback und Input.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Bei div. Emulationen alter Synths dürfte sich ein wenig Rauschen von Mixer/Wandler etc. sogar positiv auf den Sound auswirken ;-)
 
2bit
2bit
||||||||||
Weiss jemand, ob diese USB/ADAT Wandler zuverlässig funktionieren? Oder besser bei der altbewährten Klinke bleiben?

Box: https://www.minidsp.com/products/usb-audio-interface/usbstreamer-box
Kit: https://www.minidsp.com/products/usb-audio-interface/usbstreamer

Dieses Ding wird dir hier sehr sicher nicht helfen können. Das kann man eigentlich auch schon an der USB-Buchse erkennen, ohne weiter in der BDA herumsuchen zu müssen. Grundsätzlich gilt nämlich, dass ein x-beliebiges USB-Device mit der sechseckigen Buchse (Typ B) typischerweise ein Endgerät ist (also in Bezug auf einen Computer mit Betriebssystem immer ein Slave und niemals ein Host ist) und auch in elektrischer Hinsicht überhaupt gar keine 5V-Versorgungsspannung bereit stellt.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Bei div. Emulationen alter Synths dürfte sich ein wenig Rauschen von Mixer/Wandler etc. sogar positiv auf den Sound auswirken ;-)

Bin ich voll bei dir. Hatte gestern beim jammen mit dem JX-08 immer das Gefühl, der klingt mir ein bisschen zu sauber verglichen mit dem Original, wo sich doch immer mal wieder ein altersgerechtes Knorzen, Ächzen, Zischen, .... vernehmen lässt.
 
 


News

Oben