Videoschnitt- und Bearbeitungsprogramm

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von orange_hand, 13. Mai 2011.

  1. Hi,

    ich bin auf der Suche nach einem Videoschnitt- und Bearbeitungsprogramm. Es sollte nicht zu kompliziert sein und wenn es eines kostenlos gäbe, so wäre das auch nicht schlecht. Was könnt ihr empfehlen ?

    Grüße
    orange
     
  2. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Eine einfache, gute Freeware ist Avidemux, kann viele (aber nicht alle) Formate.
     
  3. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Lightworks. Der einzige professionelle Open Source Editor, aber nicht allzu einfach zum lernen.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b ... KAKR8XB7XF

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b ... KAKR8XB7XF

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b ... KAKR8XB7XF

    http://geizhals.at/deutschland/a459466. ... 202010&in=

    Ich habe mal mit der Ulead Software in einer früheren Version ( für 5€ vom Grabbeltisch) gearbeitet
    und kam damit gut klar. Ansonsten habe ich gehört, dass Premiere elements ganz gut sein soll.
    Wenn du Windows 7 hast vielleicht das:
    http://www.chip.de/downloads/Windows-Mo ... 07023.html
     
  5. dns

    dns -

    i.....
    ach nee, windows....
     
  6. Der Magix-Video-Kram ist empfehlenswert, auch etwas ältere Software-Varianten, um Geld zu sparen. Die Arbeitsweise kommt Musikern sehr entgegen - und wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kannst du eine 30 Tage nutzbare Vollversion bei Magix runterladen zum Testen.
     
  7. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Deine Suche ist zu Ende, junger Jedi:
    http://www.sonycreativesoftware.com/moviestudiope
     
  8. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Leider kann ich nicht aus dem Nähkästchen plaudern, aber schau doch mal hier *klick*


    Gruss
     
  9. Da ist etwas dran! Auch keine üble Software - und die Vorgängerversion 9 gibt es schon für 30 Flocken.

    (ähem: habe ich gerade geordert)
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    jeder hat so seine persönlichen Vorlieben, was mit der Arbeitsweise usw zu tun hat. Im Lauf von über 20 Jahren habe ich verschiedene Programme, kleine und Grosse ausprobiert und bin letztlich bei Pinnacle Studio (gibt es versch. Versionen) hängen geblieben. Das Programm erklärt sich weitestgehend von selbst, Hilfefunktionen oder Handbuch brauchte ich anfangs nur wenige Male bei sehr speziellen Dingen. Die frühen Versionen, die auch noch auf einem sehr kippligen WINDOWS 95/98 liefen, stürzten häufiger ab aber obwohl dies auch bei anderen Programmen der Fall war, wurde speziell Pinnacle dafür "aufgehängt". So eine Art Bashing wie es immer wieder vorkommt.
    Ich habe nicht nur Videos geschnitten, mit Effekten, Blenden, neuen Tonspuren usw. versehen sondern auch Fotos mit eingebunden. Das geht alles ganz einfach in der übersichtlichen "Timeline" Darstellung. Ich habe allerdings nie mehr wie 2 Videospuren gleichzeitig benutzt, mehr als Effekte bei denen jemand ein Buch aufschlägt und dieses dem Zuschauer entgegenhält und auf den Buchseiten die nächste FilmSzene läuft, habe nicht gebraucht. Die Vertonung ist mitsamt DD5.1 und der Positionierung von Geräuschen im Zuschauerraum auch einfach zu handeln und es gibt ausreichend Spuren dafür.
    Wenn Du Dich mit dem Programm vertraut machen willst, es gibt die nicht ganz aktuellen Versionen schon für wenig Geld.
     
  11. Hi,

    danke für die vielen Hinweise. Ich werde dann mal das ein oder andere ausprobieren. Ich nehme ja derzeit mit meiner FotoCam auf und vermute das einige Programme den Codec nicht haben. Gibts da spezielle Seiten, wo man sich Codecs für bestimmte Geräte runterladen kann ?

    Greetz
    orange
     
  12. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Speziell und gestimmte Geräte, weiß ich nicht, aber was ich bisher an Codecs zum Abspielen
    von Videos benötig habe, findest du hier gebündelt auf der Download Page *klick*


    Gruss
     
  13. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Welche Kamera ist das? Vegas hat die meisten gängigen Codecs dabei.
     
  14. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    naja, für Internetfilmchen kann man sowas vielleicht machen, wenn Du richtige Videos mit Schnitt und Nachbearbeitung erzeugen willst, musst Du auf die Qualität des Ausgangsmaterials achten.
    Heute wird viel auf Speichersticks abgelegt, dazu werden die Aufnahmen aber schon heftig komprimiert und eine spätere Nachbearbeitung mit mehrfachem dekodieren/kodieren wird Dir große Verluste bescheren. Wenn Du keine richtige Videokamera benutzt, würde ich mich auf Schnitt und eine einfache Nachvertonung beschränken.
     
  15. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

  16. Hi,

    Also ich habe mir erstmal die Software Lightworks installiert. Leider kann diese weder meine Videos noch andere Videos bearbeiten, da es das Format bzw. den Codec nicht kennt. Ich nehme mit meiner Canon G11 auf und die Qualität ist nicht schlecht. Ich möchte eigentlich nur schneiden, arrangieren und nachvertonen. Zukünftig werde ich mir sich auch mal eine bessere Videokamera zulegen, aber erstmal möchte ich das Material bearbeiten, das ich bereits aufgenommen habe. Zum Abspielen der Canon Movies benutze ich VLC, der schluckt ja fast alles. Reicht es wenn ich die richtige Codecsammlung (siehe Download oben) installiere, oder ist das keine Garantie dafür, dass es dann geht ?

    Greetz
    orange
     
  17. Phil999

    Phil999 aktiviert

    Lightworks ist ein Schneideprogramm für Film und Fernsehen. Es wurden schon viele Kinofilme damit geschnitten, auch bekannte und preisgekrönte. Es ist nicht dafür gemacht, Consumer- und End-User-Codecs zu verarbeiten. Aber das Lightworks-Team arbeitet daran, die Software zu erweitern, sodass auch nicht filmrelevante Formate und Container gelesen werden können. Ich würde mal im Lightworks-Forum reinschauen, da findet eine sehr dynamische Diskussion statt über Codecs und Workflow. Ich selber bin da nicht auf dem Laufenden, ich habe noch nicht mal die neue Lightworks-Version installiert. Werde ich aber bald nachholen.

    Ich gehe mal davon aus, dass die G11 Videos im h264 Codec aufnimmt. Die beste Variante ist natürlich, Video in Bildsequenzen umzurechnen. Bildsequenzen können von jedem professionellen Editor importiert werden. Das ist halt mit etwas Aufwand verbunden. Andere Lösungen sind Avisynth-Scripte, z.B. ist es möglich, auf diese Art h264 im mkv-Container in Premiere oder VirtualDub zu importieren. Ist also auch nicht so einfach.

    Wenn es um einfache, praktische Videobearbeitung geht, wäre ein Consumer-orientiertes Schnittprogramm besser. Das kostet vielleicht 50 Euro, dafür muss man sich nicht stundenlang mit Nachforschen, Umrechnen, und Scripte schreiben abmühen.
     
  18. Strelokk

    Strelokk Rorschach Guerilla

    Yep, H264 im .mov-Container. Vermutlich fehlt ihm nur der Quicktime-Codec.
     
  19. Phil999

    Phil999 aktiviert

    habe jetzt die neueste Version von Lightworks installiert (ohne zusätzliche Installation der empfohlenen Matrox-Codecs), und h264 mov lässt sich problemlos importieren (das ging übrigens auch in früheren Versionen). Allerdings ist dieser Videoclip nicht direkt aus der Kamera (D5000), sondern erstmal (als h264 avi) im Quicktime Player importiert, und als mov gespeichert. Das geht glaube ich auch mit der Standart-Version von Quicktime, und geht ganz schnell (so wie Smart Rendering von mpeg2).
     
  20. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der VLC-Player laesst sich so programmieren bzw. einstellen, dass er Dateien die er abspielen kann in ein anderes Format wandelt.
     
  21. Phil999

    Phil999 aktiviert

    stimmt, VLC ist sehr gut in diesem Bereich. Und der ist Open Source, was eigentlich zu bevorzugen ist. Und zudem noch cross-platform (Linux, Mac, Windows, Solaris, FreeBSD, etc.).

    Leider bin ich zu verwöhnt mit professionellen Videoeditor/Compositing-Programmen (Lightworks ist das einzige darunter, das gratis ist). Ich kenne die Möglichkeiten von Open Source-Programmen zuwenig (ich nutze zur Zeit nur VirtualDub und Xvid, und ab und zu ein paar andere). Avidemux wurde genannt, ich werde mir dieses Programm näher anschauen, und auch die Möglichkeiten von VLC eingehender testen.
     
  22. Kleiner Seiteneinstieg:

    Gibt es eine Video-Software bei der per script gearbeitet wird? Ähnlich wie bei CSound?

    Die Möglichkeiten/Einschränkungen von nicht Echtzeitarbeiten haben mich damit ziemlich gepackt.
     
  23. vielleicht am ehesten noch vvvv, wobei das grafisch ist, und kein text-skript. also eher wie PD/GEM oder max/jitter
     
  24. @hässslich:

    danke, das hatte ich schon gesehen, aber(hüstel) ich habe zu spät bemerkt daß ich im pc forum bin, ich habe was für den mac gesucht :floet:
    (weil ich sowas eher unterwegs mache)
    aber ich wollte eh script. pure data werd ich mir noch angucken.
     

Diese Seite empfehlen