Vintage Synths die man länger nicht benutzt ...

Dieses Thema im Forum "Reparatur, Pflege, Modifikation" wurde erstellt von Syme0n, 1. Mai 2018.

  1. Syme0n

    Syme0n ||

    Vintage Synths die man länger nicht benutzt ... einfach monatelang lieber ausgeschaltet lassen?
    oder besser immer wieder anmachen ..was ist besser für eine lange Lebensdauer?
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Man spricht nicht ohne Grund vom Kaputtstehen -- immer wieder mal anwerfen, spielen, auch mal über längere Zeit laufen lassen ist besser als lange Phasen kompletter Untätigkeit.

    Im harmlosesten Falle fangen Potis an zu kratzen, und Kontakte korrodieren.

    Stephen
     
    intercorni gefällt das.
  3. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Mein DSS1 hat sich auch "kaputtgestanden", allerdings war der schon ein paar Jahre nicht an.
     
  4. Syme0n

    Syme0n ||

    was ging kaputt?
     
  5. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Keine Ahnung. Er gibt keinen Sound mehr aus, reagiert nicht mehr auf Midi und auch nicht auf Eingaben der Fader.

    Ausnahme: Wenn man bestimmte Menüs wie Wavedrawing oder Sampling aufgerufen hat, nimmt er Eingaben per Fader wieder an. Aber erst danach - Sampling selbst zeigt wie das Wavedrawing nur einen statischen Zufallswert im Display. Aber nach verlassen der Funktion reagiert er auf Fadereingaben, bis man die "falsche" Funktion (wie z.Bsp. die additive Synthese) aufruft. Dann ist wieder Schluss und es gehen nur noch die Buttons.

    Der Selbsttest zeigt keine Fehler, Sounds von Diskette laden ist auch kein Problem. Also gucke ich sparsam.
     
  6. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Am besten spielen oder immer mal eine Stunde "durchwärmen" lassen. Auch der Standort ist entscheidend. Hohe Luftfeuchtigkeit und extreme TemperaturWechsel sind schlecht.
     
    Syme0n gefällt das.
  7. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Es könnte sich Feuchtigkeit im Gerät sammeln nach einiger Zeit..
    Daher wird es nur gut tun ab und zu mal die Technik warm werden zu lassen damit alles verdunsten kann.
    Wenn Potis zu lange brach liegen kann sich da bestimmt was ansetzen denke ich. Also besser immer mal wieder bewegen.
    Besonders Buttons mit Kohlekontakten sind anfällig.
    Auch die Keyboardtasten sollte man nicht zu lange brachliegen lassen um keinen "verwesungsprozess" zu riskieren denke ich.
     
  8. Syme0n

    Syme0n ||

    hmm. danke.. also ich habe beides Juno-60 unter einem Leder Dustcover und die Tr-808 mit einem Plastik protective Cover geschützt--

    vlt kann sich dann ja erst recht feuchtigkeit drunter bilden..`?
     
  9. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Mir is zum Glück noch nix kaputtgestanden.
    Ein Yamaha PSR 320 hatte ich (geschätzt) von 1998 bis 2015 aufm Dachboden liegen. Funzt immer noch. Mein Voyager steht seit Mitte 2015 ungenutzt rum, ich drück mal fest die Daumen...
     
  10. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das könnte sein, zum Staubschutz sollte man das schon abdecken. Vieleicht ist es besser die Geräte in Stoff einzuwickeln damit sie atmen können.
    Pass nur gut auf ,auf diese Schätze ;-)
    Ich verstehe gar nicht wie man die einfach brachliegen lassen kann?
    Machst Du keine Musik?

    By the Way: bei mir ist es der Poly 800 der im Schlafzimmer auf dem Schrank "verweilt"
    Das ist ein genialer Synthesizer aus dem ich Sound hole, den ich mit keinem anderen Gerät so hinbekomme. Ebenso mein Tq5 der im Kleinderschrank verweilt ;-)
    Die beiden hole ich aber dann doch 2-3 mal im Jahr raus für ne Aufnahmesession :)
    Das tut denen gut ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2018
  11. Syme0n

    Syme0n ||

    Hmm ja Musik mache ich schon.. aber momentan eher nicht mit den beiden sondern eher
    NL1,Pro2,Blofeld,XT,AR & 909
     
  12. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

  13. Beim Juno60 immer mal wieder checken, ob die interne Speicherbatterie noch in Ordnung ist.
    Bei der TR-808 die zusätzlichen AA Speicherbatterien min. einmal pro Jahr tauschen.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Beim Juno ist es eine Lithium Zelle, da passiert nichts.

    Problematische Kandidaten sind:
    Jupiter-4, Teisco SX-400, PPG wave, Polysix, Solton Programmer24...es gibt noch mehr mit Akkus.

    Und die Backup Batterien in den TRs etc. Immer mal checken.
     
  15. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Die werden verkauft, alles andere macht für mich hier keinen Sinn.
    Früher war mir das nicht so wichtig, aber mein Platz ist im neuen Studio ziemlich begrenzt und es nervt mich total, wenn ich ständig um Keyboardständer mit unbenutzten Synthies herumschlängen muss.
    Bei mir sind das so um die 5 Jahre, wenn ich das so lange nicht mehr benutzt habe, kommt es auf die Abschussliste.
    Zur Not kann man sich sowas fast immer wieder irgendwo ausleihen, wenn man es wirklich noch einmal brauchen sollte.
     
  16. Syme0n

    Syme0n ||

    soviele Synths habe ich gar nicht ..ich habe genauso viele synths wie ich platz dafür im Regal habe--
    ein Ikea Stolmen mit 5 Fächern..den Juno benutze ich halt am wenigsten im Moment aber es ist auch kein SYNTH den man verkauft.. der wiederbeschaffungswert wäre mir zu hoch..
    ausserdem ist er wie Neu
     
  17. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Naja, dafür würdest du jetzt auch sehr viel Geld dafür bekommen, ist also relativ. Und wenn das Ding als Clone kommt, hast du den Sound ja wieder, für einen Bruchteil des Geldes.
     
  18. evo

    evo ..

    Ich persönlich würde die ausgeschaltet lassen. Ich wüsste nicht, wie sich Elektronik kaputt stehen sollte, sind ja keine bewegten Teile.
    Immer wieder mal Einschalten ist meiner Meinung nach nur unnötiges heat-cycling. Die Bauteile dehnen sich aus, ziehen sich wieder zusammen, bis, wenn man Pech hat, etwas mechanisch bricht.
    Dauerhaft laufen lassen ist natürlich auch nicht empfehlenswert, da es die Alterung mancher Bauteile beschleunigt.
    Viel wichtiger ist aber wie schon gesagt das Klima am Lagerort.
     
  19. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Hat bei mir jedenfalls funktioniert: DSS1, MMT8, ein Distortionpedal und ein E Piano waren nach einigen Jahren Faulenzerei im Studio tot bzw. teiltot.
     
  20. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    die Teile zersetzen sich aufgrund chemischer Reaktionen.
     
  21. Sunwave

    Sunwave |||

    Monatelang geht ja noch, ansonsten würde ich das definitiv eher verkaufen. Die Preise sind schon sehr weit oben, Reparaturen werden immer wahrscheinlicher und nicht billiger, da müsste das schon eine ziemlich spezielle Kiste sein, die man jahrelang "sinnlos" lagert.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eigentlich ist bei langem Nichtnutzen gut, ihn zu verleihen, dann bleiben die Pots und Tasten aktiv genutzt.
     
    Bernie und Sunwave gefällt das.
  23. Syme0n

    Syme0n ||

    immer diese „reparaturkosten“ verschwörung hier :)
     
    RetroSound gefällt das.
  24. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Also wenn ich was verkaufe (und erst dann) wird mir die Kohle vom Alg II abgezogen. Da lass ich den Scheiß doch lieber verrotten oder hacke ihn persönlich kaputt.
     
  25. Sogyra

    Sogyra Rauschfrei

    Oder verkauf es über eine andere Person...Freund/in, Verwandte/r, Nachbar/in.
    Zum Thema: es ist auch für Boxen nicht sonderlich günstig, wenn sie länger nicht gespielt wurden. Auch hier gilt: nach längerer Pause wieder einspielen lassen.
     
  26. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Vintage Synths die man länger nicht nutzt besser ab und wann eben doch mal benutzen.
    3-4 mal pro Jahr anschalten, ne weile laufen lassen, alle Schalter und Regler mehrmals bedienen und etwas auf dem Keyboard rumklimpern
    sollte reichen damit nix verkommt. Kann beiden nur gut tun.
     
  27. blauton

    blauton 6 von 5

    Wozu hat man die Synths und warum wedren sie nicht benutzt?
     
  28. Syme0n

    Syme0n ||

    G.A.S.
     
  29. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    also bei mir hat sich noch nichts kaputt gestanden - und ich habe immer noch relativ viel und nutze kaum was.

    staub finde ich auch nicht tragisch - ich decke die geräte nicht ab - das finde ich - um ehrlich zu sein etwas spiessig weil es mich an dies plastiksofaüberzüge aus den 70er jahren erinnert :)

    hin und wieder werden die halt abgestaub oder abgeaugt.


    ob es es eine realen technischen hintergrund zum thema anschalten gint weiss ich nicht - mir scheint es aber nicht plausibel - bis auf konstruktionsfehler wie die 106er voices - warum ein einschalten was besser machen sollte.

    wahrscheinlich wäre das kaputte gerät x ebenso nach y jahren kaputt gegagen - woher soll man das wissen ?

    elkos altern doch im betrieb schneller als im ausgeschalteten zustand.


    na wie auch immer - ich mach mir da keine mühe oder sorgen - wenn ein gerät meint es müsse kaputt gehen dann soll es halt. was hält schon 30 jahre ?
    eigentlich gar nichts aktuelles technisches - warum soll man sich dann grade bei synth sorgen machen ?


    ps: nur damit das nicht falsch rüberkommt - alle meine geräte sind top gepflegt und serviciert - vieles ist in perfektem zustand. und das eben alles ohne sich dabei zu stressen :)
     
  30. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Beispiel: Ich komme seit 2006 recht selten zum Musik machen - und wenn, dann ist das ungeplant. In der wenigen Zeit wird dann auch nicht jedes Gerät zwangsläufig für jeden Track benutzt. Bei nur 1 - 2 Tracks pro Jahr gibt es schon mal länger Auszeiten. Angeschafft wurde das meiste Zeug so zwischen 1990 und 2000, als es noch deutlich neuer und alternativlos war. Und 50% davon wurde in den letzen Jahren schon verkauft, allerdings eher aus Gründen wie Miete etc.. Daher bleibt der Rest hier, bis einer (ggf. ich) tot ist - mit irgendwas muss man ja rumdudeln, wenn man keinen dicken Rechner hat.