Was ist guter Sound ?

DrFreq

DrFreq

|
Ich stelle mir die Frage was guter Klang ist...

Ich beobachte seit einiger Zeit das im TV bei Sendungen wie z.B. Frühstücksfernsehen oder Lensen und Partner oder Trödeltrupp immer häufiger elektronische Loops eingespielt werden. Erstaunlich finde ich aber den Klang. Es erscheint mir so als würde dieser spezielle Charakter von sog. im Volksmund als guten Klang bezeichneten Sound eine Art Moe oder komerzieller Standard sein.

Was ist also nun guter Klang? Ist guter Klang einer kommerziellen Vorgabe zu entsprechen?
 
A

Anonymous

Guest
guter und schlechter sound ist wie Erotik und Pornographie
alles was ich mache hört sich gut an/ist erotisch und alles was du machst hört sich schlecht an/ ist die schmuddelecke :kaffee:
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
DrFreq schrieb:
I

Was ist also nun guter Klang? Ist guter Klang einer kommerziellen Vorgabe zu entsprechen?

Niemals würde ich sagen.Kommerzielle Vorgaben mögen zwar dann und wann gut klingen aber
richtig interessante Perlen von Klängen oder Klangkombinationen muss man mühevoll suchen oder
halt selber produzieren...einer der Gründe warum ich Synthesizer in besitz habe.
Klar gab es schon oft genug "kommerzielle" Sounds die mich total geflasht haben und die ich unbedingt
nachbauen musste bzw. selber besitzen musste aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.
 
nullpunkt

nullpunkt

......
Hab die Frage nicht ganz verstanden... geht es Dir um "technisch gut gemachte Sounds", sprich: mit wenig Rauschen (es sei denn, es ist erwünscht) etc. oder von "subjektiv empfundenen guten Sound" - dann kann man die Diskussion hier tatsächlich beenden...
 
P

ps4074iclr

Guest
DrFreq schrieb:
Ist guter Klang einer kommerziellen Vorgabe zu entsprechen?

Andersrum: Von kommerziellen Sounds wird erwartet, dass sie gut sind.
Und natürlich macht der Ton die Musik, aber ohne Musik hat der Ton keine Bedeutung.
 
DrFreq

DrFreq

|
Rolo schrieb:
aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.


Also bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören
 
Cyborg

Cyborg

|
DrFreq schrieb:
Rolo schrieb:
aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.


Also bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören

Weia! Du sagst also, was nicht dem Mainstream entspricht, ist automatisch schlecht.
Gehirnwäsche? Zwanghafte Anpassung? Warum?
 
s-tek

s-tek

.
DrFreq schrieb:
Rolo schrieb:
aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.

Also bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören

dit is so geistreich wie deine threads die du eröffnest oder die antworten die du gibst. so beschränkt kann nur jemand wie du denken :roll:
das eine hat absolut NICHTS mit dem anderen zu tun.
 
professorSimon

professorSimon

..
:opa:
Lieber kein "Unterschichten-TV" gucken, wäre mein Rat! Was da "in" ist oder nicht interessiert doch nicht wirklich, oder? Ausser man möchte solche Loops produzieren und den Machern schlechter TV-Serien verkaufen.
 
P

ps4074iclr

Guest
DrFreq schrieb:
Rolo schrieb:
aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.

Also bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören

:supi:
Danke für die polarisierende Äußerung! Ich hab mir das gleiche gedacht, aber zugunsten meines leiblichen Wohles darauf verzichtet, so einen Kommentar in der Szene der ernstgemeinten Selbstbeweihräucherung loszuwerden.
 
Cyborg

Cyborg

|
psicolor schrieb:
Danke für die polarisierende Äußerung! Ich hab mir das gleiche gedacht, aber zugunsten meines leiblichen Wohles darauf verzichtet, so einen Kommentar in der Szene der ernstgemeinten Selbstbeweihräucherung loszuwerden.

Hallo
ganz schön dreist! Die Behauptung man würde "bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören" ist schlicht und ergreifend dummes Geschwätz. So ein Quark wird auch nicht wahrer wenn Du es mit "supi" bestätigst. Ganz nebenbei lässt Du duchblicken, dass Du andere für gewalttätig, auf jeden Fall aber für inkompetent und "selbstbeweihräuchernd" hältst.
Bitte, wer unbedingt Streit sucht, möge das in den Newsgroups tun - auf Wunsch empfehle ich auch speziell geeignete NGs. Aber lass das Forum in Ruhe.
Danke :mad:


PS (edit)
Das es, wie überall anders auch, Leute gibt die sich als Künstler begreifen, in Wirklichkeit aber überhaupt keinen Plan haben, steht auf einem anderen Blatt, das ist ein anderes Thema.
Es ist auch nicht schlimm, soll doch jeder machen was er mag. Wer etwas veröffentlicht muss aber auch stark genug sein, mögliche Kritik einzustecken. Wie gesagt, anderes Thema
(und wech)
 
P

ps4074iclr

Guest
Cyborg schrieb:
ganz schön dreist! Die Behauptung man würde "bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören" ist schlicht und ergreifend dummes Geschwätz.

So könnte man es sehen.
Man könnte es aber auch als eine bewusste Provokation betrachten, daher mein Daumen.
Ich finde die Frage "Mache ich wirklich etwas Neues, oder bin ich einfach nur unfähig etwas gutes zu machen?" sehr wertvoll! Auch wenn es keine richtige Antwort gibt, bringt diese Frage doch immer sehr viele nützlichen Gedanken mit. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass ich nichts neues mache, sondern unfähig bin etwas ordentliches zu machen. Damit habe ich mir selbst Narrenfreiheit bescheinigt :selfhammer:

Ob Streit hier ins Forum gehört oder nicht, is möglicherweise ein völlig neues Thema. Ich glaube eine Kommunikation ohne Streit kann nur oberflächlich sein.

Cyborg schrieb:
Ganz nebenbei lässt Du duchblicken, dass Du andere für gewalttätig, auf jeden Fall aber für inkompetent und "selbstbeweihräuchernd" hältst.

Selbstverständlich. Oder gibt es jemanden, der die Existenz von Inkompetenz ernsthaft anzweifelt? Ich finde solche polarisierenden Aussagen super, zumal die meisten Macher von elektronischer Musik (mich eingeschlossen) ein ziemlich aufgeblasenes Ego haben und nicht selten Musik, die wirklich anders ist, als wertlos verurteilen.
 
A

Anonymous

Guest
DrFreq schrieb:
Rolo schrieb:
aber in der Regel versuche ich immer gegen den Strom
zu schwimmen um vom Sound, der Zusammenstellung ,der Kombination und dem arrangement etwas neues ,
nie dagewesenes zu schaffen.


Also bewusst schlechten Sound produzieren um nicht zu der masse zu gehören

:supi:

ist wie mit der heutigen Anzugsordnung :sowhat: :harhar:
 
Themaktima

Themaktima

.
psicolor, Du machst mir echt Freude. Wäre ich Nena, ich würde mich für Dich umdrehen :)
 
Tonerzeuger

Tonerzeuger

Noerd
Was ist also nun guter Klang?

Ich vermute, auf diese Frage hätte Dir Jon Lord eine GERINGFÜGIG andere Antwort gegeben als Joe Zawinul.
Und wer von beiden hatte jetzt den besseren Sound?

Soll heißen: Die Frage ist viel zu allgemein und kann nicht objektiv beantwortet werden.
 
Tonerzeuger

Tonerzeuger

Noerd
Ob der Blofeld einen guten Klang hat? Ich vermute schon. Einem Kumpel von mir klang er nicht "warm" genug, aber der setzt sich auch mit den Geräten nicht wirklich auseinander. Bei der kleinsten Unbequemlichkeit verhökert er das Zeug wieder.

Ich würde sagen: Wer sich mit seinem Synth gut auskennt, der macht guten Klang. Solange das Teil nicht totaler Schrott ist - aber selbst sowas lässt sich kreativ nutzen.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
psicolor schrieb:
Ich finde die Frage "Mache ich wirklich etwas Neues, oder bin ich einfach nur unfähig etwas gutes zu machen?" sehr wertvoll! Auch wenn es keine richtige Antwort gibt, bringt diese Frage doch immer sehr viele nützlichen Gedanken mit.
Neu ist ja nicht immer mit gut gleichzusetzen.
Wer sich mal die aktuellen Werbespots anhört, besonders von technischen Dingen, wird dabei sehr häufig auch ganz frische Sounds entdecken, die so in aktuellen Musikproduktionen kaum verwendet werden.
Manchmal sind es nur 3 Töne oder ein mystisches Hauchen, dass den ganzen Werbespot in ein anderes Licht rückt. Ich glaube das die Eingangsfrage auch in diese Richtung zielte.
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
<Zen>
Guter Klang ist kein Klang.
Im nichts ist alles.
Eris \o
</Zen>
 
 


News

Oben