Was ist/sind das für Arpeggiator/Synthesizer?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von rund, 3. Dezember 2012.

  1. rund

    rund -

    Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum, falls nicht möge man mir bitte verzeihen ;-)

    Kann mir evtl. jemand sagen (oder es erahnen), wie die Sequenzen aus den folgenden Tracks generiert wurden?
    Bin relativer Anfänger auf dem Gebiet...

    (ab ca. 0:35)

    (ab ca. 1:40)

    Würde mich stark interessieren!

    Besten Dank vorab,
    rund
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn ich raten muesste ;-) denn die 303 ist nicht wirklich mein Ding...

    [​IMG]
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Sequenzen von beiden wurden höchstwarscheinlich mit Stepsequenzern generiert, entweder Hardware, oder mit Software, es gibt beides.
    303 Clone, wie die XoxboX haben z.b. solche Stepsequenzer direkt dabei, in Cubase z.b. ist auch einer integriert.
     
  4. Ich trau mich ja fast nicht, den Summa zu korrigieren, aber das erste Beispiel ist ein Sync-Sound, wenn ich mich nicht verhört habe, und kann deshalb schon mal keine 303 sein (höchstens eine extrem aufgebohrte).
    Das zweite Beispiel könnte aber natürlich eine sein.

    Live war jedenfalls keine 303 am Start (komisch eigentlich...); die zwei Keyboarder hatten identische Casio-Keyboards. Was auch immer sie damit gemacht haben, das Ganze war vermutlich bis auf den Gesang Vollplayback...

    Schöne Grüße,
    Bert (der tatsächlich die beiden erwähnten CDs besitzt und auf zwei Blümchen-Konzerten war)
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klingt fuer mich eher nach hoher Filterresonanz + Distortion, wenn auch 'ne sehr "trockene" Distortion, das kann klanglich schon ein wenig Richtung Sync gehen. Andererseits koennte ich die typischen 303 Attribute auch nicht raushoehren, weil mich die kleine Kiste nie wirklich interessiert hat. Da koennen noch so viele namhafte Musiker tausende #1 oder Club-Hits mit 'nem Klangerzeuger gemacht haben, es bringt mir nix wenn mich so ein Geraet aber auch gar nicht reizen will ;-) Ist fuer 'nen Sounddesigner schon 'ne Luecke, aber anders als beim Virus war's mir das (aehnl. wie beim Juno) einfach noch nicht Wert.
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    :waaas:
     
  7. Reiman

    Reiman -

    Booooaaah Bert, gez tun sich mir ja Abgründe auf !!!!

    DER Mann, der mir die zweitbesten Tipps gegeben hat (den mit den erstbesten such ich ja noch) und dann so was ....

    Kann ich dem Forum noch trauen ???
    Muss ich mein hier gelerntes Halbwissen löschen und von vorn anfangen ???
    Ich bin verwirrt .... eine Leere tut sich auf .... (also Normalzustand (c;-)

    Viele liebe Grüße
    Fredi
     
  8. Summa hats ja schon geschrieben: das ist Verzerrung auf Filterresonanz mit Modulation der Filterfrequenz. Insgesamt verbergen sich hinter dem Verzerrungs-Ding total interessante Synthesemöglichkeiten. Entweder die beschriebene Methode mit dem Filter, oder dynamische Additive-Synthese aber mit nur wenigen Obertönen.
    Wenn man das ganze dann polyphpn macht (natürlich mit Verzerrer pro Stimme), dann kommt man plötzlich in ganz neue Klang-Ecken. Mit "normalen" Synths ist sowas natürlich kaum realisierbar. Aber eine tolle Spielwiese für virtuelle Modularsynths (Nord Modular...).
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

  10. Hihi, das siebenjährige Mädchen (Tochter eines Freundes), mit dem ich bei beiden Blümchen-Konzerten war, ist mittlerweile über 20 und hat selbst einen Sohn. Und ich war mit ihr letztes Jahr auf einem Metronomy-Konzert.
    Versöhnt?

    Schöne Grüße,
    Bert (der dafür schon 1981 beim Clash-Konzert war. So.)
     

Diese Seite empfehlen