was ist von diesen Kaltgeräte Kabelpeitschen zu halten ?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von oszillator, 28. Mai 2011.

  1. oszillator

    oszillator Tach

    kann man da bedenkenlos zugreifen oder besser bei den einzelnen Kabeln bleiben ?

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich würde da keine 3 Heizlüfter dran hängen wollen, aber die paar Watt die im Synthie-Bereich anfallen, sollten kein Problem sein. Die maximale Belastbarkeit sollte ja draufstehen, oder?
     
  3. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Wie heißen die denn offiziell? Und wo gibt's die in Deutschland?
    Finde ich hochinteressant und hab's noch nie gesehen.
    Ich glaube nicht, dass die unsicherer sind als die zwanzig Tischverteilerdosen, die man üblicherweise so hinterm Rack rumliegen hat.

    Oder???

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. Freax

    Freax Tach

    Sehe ich ähnlich... man weiß natürlich nie ob da bei der Herstellung geschludert wurde, aber das Risiko besteht bei jedem Kabel/jeder Steckdosenleiste (teilweise erschreckend wie die Dinger innen aussehen). Im Prinzip würde ich die für mindestens so zuverlässig wie Verteilerleiste + Einzelkabel halten. Die meisten Synths/Audiogeräte (Verstärker und große Mischkonsolen mal ausgenommen) erzeugen ja keine Last, die dem Kabel gefährlich werden könnte.
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    z.B. bei Pearl, nennt sich Octopus Stromkabel.

    http://www.pearl.de/a-PX1014-1419.shtml
     
  6. ESQ

    ESQ Tach

    Sollte das gleiche wie eine Mehrfachsteckdose sein. Interessant ist es auf jeden Fall, wenn man sich damit keine Brummschleife einfängt.
     
  7. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Habe - ebenfalls bei Pearl - was ähnliches erworben (nur genau andersrum sozusagen) ein Verlängerungskabel mit einer Doppelbuchse am Ende

    [​IMG]

    Das ist eher für dich, Bert, da kann man zwei Wandwarzen reinstopfen! :lol:
     
  8. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Die bei Pearl scheinen die Stromkabelmutation voll drauf zu haben. Meinen Respekt.
     
  9. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Danke für die Tipps! Ich hab mir mal ein paar davon bestellt.
    Ganz billig sind die ja nicht, aber wenn's das Hinterm-Rack-Knäuel etwas entwirren sollte, wäre ich schon dankbar.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  10. Dazu empfehle ich Kabelsammler. Man kann die Billigen von Ikea nehmen, besser aber sind die von Obi, die aussehen wie eine Wirbelsäule (nur, daß sie nicht stützen können): in der Mitte 2 Stränge und seitwärts Auslässe, sodaß man in jeder Höhe seitlich Kabel rausführen kann. Sind aneinandersteckbar und kann man auch irgendwo dranschrauben (ich hab das Ganze oben an der Hinterkante des Racks festgemacht). Waren nicht billig, aber sehr tauglich. Kann man auch kürzen (Segmente wegnehmen), muß man aber vorsichtig machen, die "Knüfpli"-artigen Elemente sitzen sehr fest und brechen schnell ab.
     
  11. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Danke für den Tipp!

    Ich hab mir da schon was einfallen lassen, mit fest installierten Verteilerdosen und Kabelführungen und so. Das Ganze soll ja flexibel bleiben, d.h. wenn mal ein Gerät raus muss, will ich nicht das ganze Werk aufdröseln müssen.
    Und dafür ist es schon gut, wenn möglichst wenig rumliegt.

    Und für meine Wandwarzensammlung muss ich tatsächlich mal diese Multi-Netzgeräte ausprobieren...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  12. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Mulit-Netzgeräte haben ein Problem: die haben immer eine gemeinsame Masse.
    Damit schließt man (über Netzteil und Audio-Masse) ggfls. Teile der Stromversorgungsschaltung in den Geräten kurz.

    Wenn du mit dem Multimeter Durchgang zwischen der "Masse" vom Netzteilstecker und der Audio-Masse hast, dann ist das OK. (Das gibt dann schlimmstenfalls Brummschleifen. )
     
  13. Für die Wandwarzen hatte ich mir eine Steckerleiste mit quer angeordneten Schukos besorgt - schweineteuer damals, aber lohnte sich.

    Kabelsammler a la Improvisation: Kunstoffüberzogene Schraubhaken ausm Baumarkt. Noch besser: Klettkabelbinder mit Befestigungsplatte (zum Durchfädeln), weiß aber nimmer wo ich die herhatte - evtl Pollin. Einfachversion: Klett/Flauschband aneinanderbappen und als Kringel festspaxen - feddich. Funzt immer und bleibt flexibel. Ich hatte halt diese Kabelammler rumliegen und da kamen sie endlich mal zum Einsatz. Sieht man auf meinem aktuellen Gear-Bild nur nicht, aber warte, ich hab doch ein Bild vom Aufbau (incl der Quer-Steckerleiste):

    [​IMG]
     
  14. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ja, da hab ich auch ein paar davon. Bloß die fetten stabilisierten Netzteile passen da auch nicht rein, und Netzteile direkt nebeneinander brummen auch gerne mal etwas.

    Exakt meine Lösung! Die rechtwinklige Variante - ca. 150 Stück (das Reindrehen von Hand war KEIN Spaß).
    Immer zwei übereinander, dann kann man bei Bedarf den oberen Haken nach unten drehen und hat einen festen Halt.
    Auf die Weise trenne ich Strom- und Audiokabel zumindest etwas voneinander (komplette Trennung ist in einem größeren Rack eh Science Fiction).

    Schöne Grüße,
    Bert
     

Diese Seite empfehlen